Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

Sapphire Radeon RX 7700 XT Pure 12 GB im Test – Ein echter Traum in Weiß und kleiner Alptraum beim Preis

Den Launch der Radeon RX 7800XT und RX 7700XT habe ich ja sehr ausführlich mit immerhin vier Karten begleitet, heute gibt es einen Einzeltest der Sapphire RX 7700XT Pure 12GB. Diese Karte besitzt gegenüber der günstigeren RX 7700XT Pulse 12GB einen größeren Kühler und auch ein höheres Power Limit. Doch der eigentliche Unterschied liegt in der Farbwahl, denn die Pure, in schöner Tradition zu den Vorgängerinnen, ist eine schneeweiße Karte. Da wird der Kunde sicher auch gern einen kleinen Aufpreis akzeptieren, obwohl die Karten schon recht ordentlich ins Kontor schlagen.

Mit 509 Euro Straßenpreis (Stand 17.09.2023) liegt sie leider 30 Euro über der günstigsten RX 7700XT von Gigabyte, ist allerdings optisch und technisch eine ganze Klasse höher angesiedelt. Für knapp 50 Euro mehr bekommt man jedoch schon die günstigste RX 7800XT (ASRock Challenger), aber die Pure von Sapphire will ja in erster Linie schön weiß sein. Das hat durchaus seinen Charme, da man nicht mühsam selbst lackieren muss, sondern bereits die Unschuld vom Lande direkt ab Werk bekommt.

Diesbezüglich möchte ich auch noch eine kleine Anmerkung zu meinen heutigen Fotos machen, denn ein weißes Ei vor weißer Wand lässt sich nur schwer kontrastreich fotografieren. Deshalb lasse ich den Hintergrund heute einmal so wie er im Original ist und habe lediglich noch ein paar mehr Schatten erzeugt. Dann sieht es auch nicht mehr ganz so flach und platt aus. Doch zurück zur Karte.

Die Sapphire Radeon RX 7700 XT Pure 12 GB

AMDs Navi 32-GPU wird bei TSMC im 5nm Prozess (GCD, 5N FinFET) bzw. im 6 nm Prozess (MCD, N6 FinFET) was wiederum auf ein MCM-Design hinweist. Insgesamt 4 Chiplets (Navi31 mit 6) liegen auf dem nunmehr quadratischen Package und die 346 mm² Gesamtfläche des Interposers tragen ein GCD mit rund 200 mm² und vier MCD mit 36,6 mm² Die-Fläche. Man hat damit der Mittelklasse den kompletten Navi32 spendiert und lässt hier sogar noch eine Lücke zur deutlich langsameren RX 7600.  Mit 54 Compute-Units (CU) und  3.456 Shadern sowie  54 RT- und 108 KI-Beschleunigern liegt sie deutlich hinter der RX 7800XT zurück, macht aber Einiges über den höheren Takt wieder wett.

Die Karte wirkt etwas größer als die Pulse, auch wenn die Proportionen natürlich stimmen. Mit 32 cm Länge von der Außerkante der Slot-Blende bis zum gegenüberliegenden Ende der Kühlerabdeckung ist die Karte schon etwas länger. Die Höhe der eingesteckten Karte fällt mit den gemessenen 12 cm von der Oberkante des PCIe Slots bis hin zur Oberkante der Kühlerabdeckung eher normal aus. Die Einbautiefe liegt mit 4,5 cm zuzüglich 0,5 cm für die Backplate im Rahmen eines ordentlichen 2,5-Slot-Designs.

Auf der Oberseite sehen wir primär wiederum die beiden 8-Pin Buchsen für die externe Stromversorgung. Über die Biegeradien bei den Stromversorgungsanschlüssen müssen wir auch diesmal bei AMD nicht diskutieren, das ist alles noch oldschool mit 8-Pjn-Steckern gelöst. Der rote Sapphire-Schriftzug fehlt auch diesmal nicht und die Marke Radeon hat man auch verewigt. Naja, die Karte ist ja auch etwas günstiger positioniert (*hüstel*), das LED-Feuerwerk fehlt also diesmal erneut. Vermisst habe ich es nicht.

Dreht man die 1126 Gramm (mittel-)schwere Karte jetzt ebenfalls mal nach hinten, dann sieht man eine massive Backplate wie bei den größeren Modellen, aber auch ohne Leuchtschnickschnack. Farbige Aufdrucke müssen reichen.  Mit den beiden bekannten DisplayPort 2.1 Anschlüssen und zwei HDMI 2.1 Buchsen beenden wir die Nabelschau der Sapphire RX 7700XT Pure 12GB.

Übersicht der RDNA3-Karten – Technische Daten

Die RDNA3-Karten unterscheiden sich durchaus und das nicht nur äußerlich. Die Karte von Sapphire ähnelt der Referenz und ist eher eine echte Vernunftskarte. Aufgeblasene OC-Kandidaten sind in der Summe auch kaum schneller, nur eben deutlich durstiger. Wir werden später noch sehen, dass das Konzept auch einigermaßen aufgegangen ist. Die Taktraten liegen leicht über den Referenzvorgaben und ein höhere Powerlimit sorgt für ausdauerndere Werte, vor allem auch beim P1 Low. Aber dazu komme ich noch.

Noch einmal der tabellarische Vergleich:

  Radeon RX
7900 XTX
Radeon RX
7900 XT
Radeon RX
7900 GRE
Radeon RX
7800 XT
Radeon RX
7700 XT
Radeon RX
7600
Architecture RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3
Chip Name Navi 31 XTX Navi 31 XT Navi 31 XL Navi 32 XT Navi 32 XL Navi 33 XL
GPU Design Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Monolith
Process Node TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N6
Compute Units 96 84 80 60 54 32
Shader Units 6.144 5.376 5.120 3.840 3.456 2.048
RT Accelerators
96 84 80 60 54 32
AI Accelerators 192 158 160 120 108 64
Memory 24GB
GDDR6
20 GT/s
20 GB
GDDR6
20 GT/s
16GB
GDDR6
18 GT/s
16GB
GDDR6
19,5 GT/s
12GB
GDDR6
18 GT/s
8GB
GDDR6
18 GT/s
Interface 384 Bit 320 Bit 256 Bit 256 Bit 192-Bit 128 Bit
TBP 355 W 315 W 260 W 263 W 245 W 165 W
MSRP 999 USD 899 USD 649 USD 499 USD 449 USD 269 USD

 

Sapphire Pure Radeon RX 7700 XT, 12GB GDDR6, 2x HDMI, 2x DP, lite retail (11335-03-20G)

MindfactoryZentrallager: 3 Stück lagernd, Lieferung 1-3 WerktageFiliale Wilhelmshaven: 3 Stück lagerndStand: 30.05.24 08:53441,12 €*Stand: 30.05.24 08:53
notebooksbilliger.deOnlineshop: lagernd, Lieferung 2-3 WerktageFiliale Hannover/Laatzen: lagernd (keine Online-Reservierung möglich)Filiale Berlin, Filiale Dortmund, Filiale Düsseldorf, Filiale Hamburg, Filiale München, Filiale Stuttgart: nicht lagerndStand: 30.05.24 08:39441,13 €*Stand: 30.05.24 08:41
Caseking.deLagernd441,14 €*Stand: 30.05.24 08:56
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

288 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

DrWandel

Mitglied

83 Kommentare 68 Likes

Ein kleiner Tippfehler auf Seite 11 ganz oben:
"Sapphire überbietet mit der Sapphire Radeon RX 7900 XT 12GB"

Ansonsten, danke für den Test und den Artikel.

Antwort Gefällt mir

casimi101

Mitglied

14 Kommentare 7 Likes

Ich habe mir für 500€ eine schöne 6800er von msi gekauft, weil diese kein Spulenfiepen hat. Ausserdem hat die 6800er weitere Vorteile gegenüber der 7800 und 7700er mit 938mv verbraucht diese locker mal 40 Watt weniger, wird dadurch auch nicht mehr so heiß. Und auf 1120 upm ist diese dann in jedem Gehäuse 0,0 zu hören, das nenne ich geil 😀🥳. Mit diesen ganzen Vorteilen und 17500 Punkten bei time spy scheisse ich auf RDNA 3 ... draufgekackt! Grüße Carsten

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,593 Kommentare 923 Likes

Vielleicht auch ein Freudsches Vertippen 😁; ne 7900 für den Preis hätten wir gerne. Auch wenn die mit 12 GB VRAM sehr unterversorgt wäre.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,331 Kommentare 19,156 Likes
K
KalleWirsch

Veteran

187 Kommentare 91 Likes

Ja, sehe ich genauso,

Ich würde die 7700XT auch eher mit der RX 6800 vergleichen, oder mit der 4070.
OK preislich sortiert Sie sich zwischen der 4060 TI, 16GB, und der 4070 ein. Aber dann vergleicht man ohnehin Äpfel mit Birnen.

Die 7700XT zieht halt mir zu viel Strom, da wäre mir die 7800XT dann lieber. auch wg. der 16GB VRAM.
Aus meiner Sicht ist das ganz einfach:
- 7800XT ist die Performance Option
- 4070 Ist die Öko-Option und auch für Gaming nicht uninteressant
- 6800 ist die günstigste Gaming GPU mit 16GB
- 4060 TI 16GB ist die Productivity Option, z.B. für Bildbearbeitung, Video, KI, ...

Die 7700XT Ist irgendwie künstlich in eine Preislücke reingezimmert, erkauft mir hoher Performance pro Watt und dann bei der Karte noch Spulenfiepen? hmm. Sind mir zu viele Haken.

Antwort Gefällt mir

R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

Nun, sollte nicht FSR 3.0 kommen
Denke bis in 2 Wochen müsste dies releast werden oder kann Igor was dazu bereits sagen.
Hypx RX soll ja auch mit gemoddeten Treibern auf Allen Karten lauffähig sein.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

Danke für den Test. Ja die Preise sind das einzig Bedenkliche momentan mal wieder. In dieser Preisklasse ist die Leistungsdichte so hoch, dass es schwierig sein wird die Preise nach unten zu korrigieren ohne alle anderen nachzuziehen. Time will tell us. Bis Weihnachten erhoffe ich mir aber persönlich, dass die 7800XT die 500 knackt. Das wäre schon einmal ein Fortschritt.

Antwort Gefällt mir

DrDre

Veteran

244 Kommentare 98 Likes

Finde die Karte gar nicht so schlecht.
Ja sie verbraucht mehr, aber AMD hat schon teils gut aufgeholt. Sollte man nicht vergessen.
Wenn jetzt noch ne 7600XT rauskommt und zwischen 7600 und 7700XT passen würde, wär das Portfolio komplett.

Antwort Gefällt mir

A
ArcticWolf

Mitglied

51 Kommentare 23 Likes

Danke für den Test. Bin auf der Suche nach ner neuen GPU (schon lange...) und was weißes wäre gut. Allerdings mit etwas mehr Leistung, also XTX damit ich wieder lange Ruhe habe.

Da gibt es derzeit die Hellhound Spectral White. Man liest viel über Spulenfiepen bei diesem Modell aber eine Prozentangabe wie viele es betrifft (mit gutem NT und FPS Limit) gibt es leider nicht.

Und bei ner neuen Graka würde ich schon gern die Garantie behalten, also ungern direkt umlackieren o.ä.

Antwort Gefällt mir

casimi101

Mitglied

14 Kommentare 7 Likes

Ich habe 3 mal überlegt welche Grafikkarte es werden sollte. Zur Auswahl stand bei mir "AMD": 7800xt 7700xt 6800 6800xt oder 7600xt.

Gekauft wurde 2 x die 7600xt von Saphire die Pulse und die Nitro+ und beide waren unerträglich, hatten leider extremes Spulenfiepen.
Die Nitro+ hatte zwar etwas weniger Fiepen (evtl. bessere Wandler verbaut), aber beim bewegen der Maus hörte man es dennoch in einem geschlossenen "Fractal Define 9." Gehäuse. Echt Unfassbar beide gingen natürlich sofort wieder nach Mindfactory zurück!

Bei der 7800xt und der 7700xt soll ja das Layout, wie ja schon gesagt, von den "Wandlern" her und der Watt-Zahl" wohl echt grenzwertig sein.
Eine ohne Spulenfiepen zu bekommen, ist ja schon wie Weihnachten und Ostern zusammen^^

Das hieße für mich bei einer 7800xt:
1. Die Karte hat Spulenfiepen -
2. verbraucht viel Strom --
3. wird nicht gerade kühl -
4. wird hörbar im Betrieb Volllast sein. -

Für mich ein NO GO!
Bei meiner MSI 6800er habe ich dagegen nur ein kleines - bei der Leistung, (Time Spy 17500 gegenüber 19000 und ohne RDNA 3) aber dafür 5 Plus anstatt 5 -. Meine Karte ist unter Volllast nicht zu hören verbraucht 40 Watt weniger, wird nicht so "heiß" kostet weniger und hat echt 0 Spulenfiepen. Zum besseren Verständnis ;)

Das ist mein Fazit!

Hat jemand eine 7800xt ohne Spulenfiepen ???

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Y
Yumiko

Urgestein

508 Kommentare 218 Likes

Die 7800XT gibt es auch als Pure:

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

508 Kommentare 218 Likes

Also die 7800XT Nitro+ ist nach einigen Tests die leiseste 7800XT (~22Db).
Spulenfiepen ist schwer zu sagen, da das stark nach einzelner Karte schwanken kann.
Ich hoffe auf gutes UV bei der Nitro+, denn mit dem Kühler solle es flüsterleise werden können.
Momentan schreckt der Preis noch ab (gut 600€ hier aber nur 550$ in den USA).

Antwort Gefällt mir

longusnickus

Mitglied

95 Kommentare 34 Likes

100€ weniger sind halt 100€ weniger. für manche ist vielleicht einfach nicht mehr drinnen
wobei sich die 7800XT anscheinend viel besser verkauft als die 7700XT. kann sein, dass der preis bei der 77 früher fällt als bei der 78
AMD kann sich damit ruhig zeit lassen. man kauft sich doch keine 500€ karte, damit man sich dann das bild schwammig macht.

glaubst du wirklich, dass zu weihnachten irgendetwas billiger wird?
was man so liest und wenn man sich die verfügbarkeit ansieht, dann verkauft sich die 7800XT auch noch sehr gut zur zeit. also ich glaube, dass da die preise erst ein paar wochen nach weihnachten fallen

achja und in 2 wochen kriegst du auch keine 100€ starfield mehr dazu.

Antwort 2 Likes

casimi101

Mitglied

14 Kommentare 7 Likes

Wenn da nicht das Spulenfiepen wäre, das ist doppelt so laut wie die Lüfter! ;)

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,242 Kommentare 1,114 Likes

Jetzt hoffe ich ja doch noch drauf, weil endlich auch weiße Karten ins Spiel kommen, das AMD vielleicht doch noch die 7600XT mit 192er Interface und 12GB bringt, oder zumindest eine 7700 ohne XT.
die 220-240Watt der 7700XT sind mir too much, vor allem für die paar FPS mehr im Vergleich zu meiner 4060ti16GB, die um 140-160Watt liegt.
Für gelegentliches Gamen in FHD Ultra brauche ich keine 7700XT die 220-230 Watt weglutscht.
Wäre also die Hoffnung, das die 6700XT 12GB wirklich auf Navi32 basiert und nicht auf Navi33 mit nur 96bit.
Oder zumindest eine 7700 ohne XT auf Navi32
Und vor allem das diese dann deutlich unter 190-200Watt bleiben.
Für meine Nutzung ist die 7700XT einfach drüber, die paar FPS mehr machen in meinem Fall leider keinen Unterschied, der Verbrauch schon.

Ob ich RDR2 in Ultra auf 96FPS oder 105FPS durchnittlich Spiele macht einfach weder optisch noch technisch keinen echten Unterschied, das ich aber dafür bis zu 70-80Watt mehr verbrauchen soll, macht einen riesigen Untershied.

Im Moment freue ich mich sogar darüber, dass die 4060ti16 "nur" 8Lanes hat, denn dadurch kann ich ohne Leistungsverlust die Karte auch auf dem zweiten, direkt angebundenen aber auf 8Lanes limitierten PCIe Slot nutzen, was einen größeren Abstand zwischen CPU Kühler und Grafik und damit besseren Airflow zur Folge hat.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob doch eine brauchbare Alternative kommt, bei Nvidia ist die Lücke zu, da kommt nix mehr zwischen der 4060ti16 und der 4070, bliebe bei AMD noch eine wüschenswerte 7600XT Navi32 12GB mit 192bit und 180Watt max.

Damit würde nach meiner letzten RX , damals 5700XT Nitro+ auch wieder eine RX einzug halten dürfen, aber eben nur wenn 180Watt max und 12GB 192, und ich fürchte, das wird nicht passieren, bzw würde dieses Modell in den FPS dann wieder unterhalb der 4060ti16 landen und defakto den x16Slot benötigen

Für User wie mich, die für gelegentliches Gamen in FHD 144Hz einfach eine effiziente und vernünfzige PlugNPlay Karte wollen, mit viel VRAM ist einfach nix wirklich zufriedenstellendes auf dem Markt.

Da bin ich derzeit mit der 4060ti16 und durchschnittlich um die 100FPS in FHD Ultra, bei den meisten Games sogar die Vsync limitierten 144FPS, wohl immer noch am Besten bedient, zumal ich in keinem Game mehr als 150Watt CPU + 160Watt GPU brauche, real im Schnitt sogar weniger, Systemlast beim RDR2 Gamen liegt beim Messgerät zwischen Steckdose und Netzteil bei 337Watt, bei nagenommener Effizienz des Netzteils von 91% wären das real 306Watt die das gesamte System dabei zieht.

Alles bis 350Watt gesamt ist für mich noch ok, daher wäre eine entsprechende auf Navi32 basierende 7600XT mit 12GB /192 und maximal 180Watt Torture, also so 160-170 Gamin, für mich eine echte Alternative, sofern sie dann auch noch die FPS der 4060ti16 toppen würde, was ich leider nicht glaube, rein Mathematisch

Denn wenn die 7700XT für 124FPS im Schnitt 220Watt nimmt, wären das wahrscheinlich bei 170Watt Gaming nur noch 95 FPS im Schnitt, da läge sie dann deutlich unter der 4060ti16 die mit 110FPS im Schnitt nur 150Watt nimmt.

Ich fürchte also, es wird für mich keine Alternative Karte geben

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
D
DaHell63

Mitglied

27 Kommentare 22 Likes

Normalerweise lese ich ja nur mit...aber das triggert mich doch ganz gewaltig.
Du hast also mit 40W weniger TGP einen Grafikscore von 17500P...und das mit einer RX 6800? Tut mir leid, aber solltest Du es so meinen ist das einfach nicht zu glauben.

Antwort 3 Likes

echolot

Urgestein

1,027 Kommentare 785 Likes

@DigitalBlizzard
Man könnte sich noch eine 4070s vorstellen, so dass die 4070 im Preis noch dropped oder gar eine 4060s Ti Superedition. Alles ist möglich.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,242 Kommentare 1,114 Likes

Ja, die 4070 war ja auch etwas, was ich lange überlegt habe, aber im Prinzip viel ungenutzte Leistung in meinem Fall, wobei die max 200Watt für die Leistung mehr als klargehen.
aber auch hier, hätte ich mir die 16GB gewünscht, 12 sind zwar schon ein Schritt für Nvidia, hätten sie mal besser eine 4060ti mit 12 und die 4070 mit 12 und die 4070ti mit 16GB gemacht, aber dann hätte zig Leute keine 4080 mehr gekauft.

Ich stelle ja nicht mal an den Preis anforderungen, letzlich zahle ich das was es kostet, solange ich für mich eine perfekt Lösung finde.

Im Prinzip könnte ich mir eine AD105 vorstellen, quasi eine minimal gekürzte 104, 30Mrd Transistoren, 72ROPs, 200Tensor Kerne, 48RT Kerne, 40MB L2, wahlweise mit 12/192 oder 16/256 GB Speicher, 180Watt.

Nenn das Kind 4060ti Super und lass es mit 12GB 500 kosten, mit 16GB 550-599€, dann wäre ich sofort dabei.

ich denke das die 7600XT selbst an die reguläre 4060ti nicht rankommen wird und auch kaum unter 190Watt kommt, daher ist in der Lücke, in der ich was suche einfach nix zu bekommen

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

508 Kommentare 218 Likes

Oh echt? Gibt es da Reviews zu? Schlimmer als die Pure kann es ja eigentlich nicht sein.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung