Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

Radeon RX 7800XT und RX 7700XT im Test – AMD, XFX und Sapphire gegen NVIDIA mit Vernunft oder energetischer Brechstange

Zwischen der Radeon RX 7900XT und der Radeon RX 7600 klaffte ein Loch so groß und tief wie der Pazifik, da war die RX 7900 GRE nicht mehr als eine selten aufzutreibende Alibi-Karte für Geizkragen. Mit dem Navi32 hat sich AMD, wohl auch aus Ressourcengründen, sehr viel Zeit gelassen und möchte sich nun vor NVIDIAs GeForce RTX 4070 und die leidgeprüfte RTX 4060 Ti schieben, die als 16 GB Variante doch arg mit Akzeptanzproblemen zu kämpfen hat, weil der Preis einfach nicht stimmte. Auch wenn NVIDIA nunmehr die Preise etwas angepasst hat, der Käfig wartet heute gespannt auf die Kämpferinnen und natürlich auch ein Ergebnis. Oder mehrere, je nach Betrachtungsweise.

Wichtiges Vorwort

Ich teste heute jeweils zwei RX 7800XT und 7700XT, deren Ausrichtung und Auslegung doch stark voneinander abweicht. Und ich finde es jammerschade, dass AMD mit Absicht keine MBA-Karte der RX 7700XT im Programm hat, obwohl es ein Einfaches gewesen wäre, denn die Platinen sind bis auf einen Spannungswandler weniger ja allesamt gleich. Ökonomische Zwänge? Das MBA-Design ist aufwändig und gut, das kann ich durchaus schon einmal spoilern. Dass die Kunden so etwas nicht kaufen würden, ist eine Urban Legend. Dass man sich weniger mit dem OEM rumärgern möchte (Vapor Chamber Gate) und an den Karten kaum was verdient, ist dann schon eher plausibel.

Natürlich gibt es wie gewohnt viele Benchmarks, den umfassenden Teardown, eine sehr aufwändige Platinen- und Kühler-Analyse mit einigem Reverse-Engineering, eine Materialanalyse mit meinem neuen Laborequipment sowie die Analyse der Leistungsaufnahme und der Lastspitzen samt passender Netzteilempfehlung. Da ich weiß, dass viele Kollegen auch noch einmal die ganzen technischen Details samt Theorie wiederholen, die ja bereits vorab schon in diversen Häppchen dargereicht wurden, spare ich mir das heute im ganz großen Umfang und verweise nur noch einmal kurz auf die bereits bekannten Folien und die Kurzvorstellung der beiden Karten mit den wichtigsten Details. Denn Ihr wollt ja heute echten Zahlen sehen und kein PR-Feuerwerk. Das hatten wir ja unlängst schon.

Navi32 im kurzen Überblick

AMDs Navi 32-GPU wird bei TSMC im 5nm Prozess (GCD, 5N FinFET) bzw. im 6 nm Prozess (MCD, N6 FinFET) was wiederum auf ein MCM-Design hinweist. Insgesamt 4 Chiplets (Navi31 mit 6) liegen auf dem nunmehr quadratischen Package und die 346 mm² Gesamtfläche des Interposers tragen ein GCD mit rund 200 mm² und vier MCD mit 36,6 mm² Die-Fläche. Man hat damit der Mittelklasse den kompletten Navi32 spendiert und lässt hier sogar noch eine Lücke zur deutlich langsameren RX 7600. Hier würde eine Radeon 7700 ohne XT oder eine RX 7600XT noch locker Platz finden, denn der Sprung ist immer noch viel zu groß. Aber da warten wir einfach mal ab, schließlich muss sich auch das Preisgefüge noch einigermaßen konsolidieren. Die Tabelle zeigt die gefüllte und die noch offene Lücke eigentlich sehr deutlich.

  Radeon RX
7900 XTX
Radeon RX
7900 XT
Radeon RX
7900 GRE
Radeon RX
7800 XT
Radeon RX
7700 XT
Radeon RX
7600
Architecture RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3
Chip Name Navi 31 XTX Navi 31 XT Navi 31 XL Navi 32 XT Navi 32 XL Navi 33 XL
GPU Design Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Monolith
Process Node TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N6
Compute Units 96 84 80 60 54 32
Shader Units 6.144 5.376 5.120 3.840 3.456 2.048
RT Accelerators
96 84 80 60 54 32
AI Accelerators 192 158 160 120 108 64
Memory 24GB
GDDR6
20 GT/s
20 GB
GDDR6
20 GT/s
16GB
GDDR6
18 GT/s
16GB
GDDR6
19,5 GT/s
12GB
GDDR6
18 GT/s
8GB
GDDR6
18 GT/s
Interface 384 Bit 320 Bit 256 Bit 256 Bit 192-Bit 128 Bit
TBP 355 W 315 W 260 W 263 W 245 W 165 W
MSRP 999 USD 899 USD 649 USD 499 USD 449 USD 269 USD

AMD sieht die neuen Karten im direkten Wettbewerb zu NVIDIAs GeForce RTX 4070 und RTX 4060 Ti 16 GB, was man natürlich auch in den Folien wiederfinden kann (siehe Link unten). Wo das dann in der Realität in den Benchmarks endet, werden wir natürlich heute noch selbst herausfinden. Zur Erinnerung gern noch einmal die Produktpräsentation:

AMD füllt die Lücke und lässt auch noch das Einhorn frei: Radeon RX 7800XT und RX 7700XT flankiert mit FSR3

Damit wäre die erste Seite geschafft und wir bereiten uns schon einmal langsam aufs Testgeschehen vor. Doch Stopp! Es sind ja heute gleich vier Karten und genau diese stelle ich Euch auf der nächsten Seite schnell noch vor, es lohnt sich!

 

167 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

Uff, schlimmer als befürchtet, hoffentlich wirds bei der nächsten Generation wieder besser

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,416 Kommentare 19,420 Likes

Die RX 7700XT ist eigentlich gut, denn sie füllt eine böse Lücke. Und NV hat da einfach nichts.

Antwort 7 Likes

RX480

Urgestein

1,886 Kommentare 876 Likes

View image at the forums

Wenn der Preis sich normalisiert, net schlecht.

Antwort 2 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

@Igor da hast du in der Überschrift schnell mal die 7800XTX gespoilert xD

Antwort Gefällt mir

M
Moeppel

Urgestein

879 Kommentare 313 Likes

Also ein Lückenfüller und eine 6900XT zum Preis einer 6900XT?

Reiht sich nahtlos in den Rest der Generation ein, würd ich sagen ;)

Antwort 5 Likes

SchmoWu

Mitglied

95 Kommentare 24 Likes

Danke für den Test.

@Igor Wallossek bringst du noch was zum untervolten? Wieviel Verbrauch man einsparen kann und wie sich das auf die Leistung auswirkt.

Antwort 3 Likes

C
ChaosKopp

Urgestein

571 Kommentare 603 Likes

Nicht, dass es an sich schlechte Karten sind, aber diese Generation hat nicht geliefert, was wir uns wohl erhofft hatten.

Mich wundert, wie inkonsistent die Leistung im Vergleich zu den Vorgängern ist. Mal spürbar mehr Performance, mal nicht so prall. Als läge wirklich noch treiberseitig etwas im Argen.

Gut, man war auch gewohnt, dass das Preis- Leistungsverhältnis sich jede Generation verbessert. Und die Leistungsaufnahme.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,416 Kommentare 19,420 Likes

Da AMD uns leider nichts mehr machen lässt, wird das eher nichts :(

Ja, kommt vom Stress. Peinlich aber auch. Habs gefixt :D

Antwort 4 Likes

SchmoWu

Mitglied

95 Kommentare 24 Likes

schade aber trotzdem Danke Igor

Antwort Gefällt mir

e
exi78

Veteran

164 Kommentare 89 Likes

Finde die Karten jetzt nicht schlimm, beides gute Karten.

Nach wie vor gibt es paar 6800 und 6800XT im Abverkauft, da kann man noch paar € sparen, grad wenn beide unter 400€/500€ zu bekommen sind.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

1,077 Kommentare 824 Likes

Habe es befürchtet und bin direkt vom Benchmark zum Fazit übergangen. Im Grunde geht auch noch eine günstig zu ergatternde 6800XT, aber ganz ehrlich für 1080p und 1440p besser eine RTX 4070, alleine schon wegen dem Stromhunger. Was haben die sich nur dabei gedacht. Wenn jetzt FSR3 exklusiv nur für die neuen Karten verfügbar wäre könnte man das der Community ja noch vermitteln. Abser so lautet mein Fazit: 3 Jahre alte Technik annähernd auf Augenhöhe mit der neuen Generation. Nichts neues unter der Sonne. Schade.

Nachtrag: man muss natürlich abwarten was AMD mit FSR3 abliefert, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist die 4070 schon alleine aufgrund von DLSS 3.5 und Frame Generation die bessere Wahl.

Antwort 2 Likes

R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

NEUER v23.20 Branch für die gerade Releasten 7700XT und 7800XT Karten
Mit welchem Treiber wurde getestet und zudem was bringen die Neuen Optionen im Treiber Menü @Igor Wallossek
Kannst dies schon mal sagen bitte,- Danke!

Antwort Gefällt mir

S
Staarfury

Veteran

257 Kommentare 206 Likes

Dass die 7800XT gegen aufgrund der 4070 mit ähnlicher Leistung und ähnlichem Preis nicht unbedingt brilliert kann ich verstehen.

Aber wieso die 7700 XT mit ~16% weniger Leistung für 11% tieferen Preis dann zu einem guten Angebot wird, nur weil Nvidia da kein schlaues Produkt hat, erschliesst sich mir nicht wirklich.

Für mich ist die 7700 XT den aufgerufenen Preis nicht wert, und die 4060 Ti als "Alternative" ist nochmals viel schlechter.

P.S. Die Überschrift von Seite 9 hat noch die falsche Auflösung.

Antwort Gefällt mir

W
Wheely

Mitglied

14 Kommentare 6 Likes

Noch eine kleine Sache zum ändern: die Überschrift der Seite 9 ist Details zu Full-HD, soll aber wahrscheinlich Details zu WQHD heißen.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Schaun wir mal.;)
PL runter und mehr FPS ist doch auch was......

Antwort 1 Like

Y
Yumiko

Urgestein

520 Kommentare 233 Likes

Das ist ja genau die Nvidia-Taktik: Nur die neuere Generation bekommt die coolen Features, so dass die Leute nicht die sonst grob gleichwertige und inzwischen günstige Vorgängergeneration kaufen können.
Das ist doch super fair von AMD - hätten ja FSR3 auch nur für die 7xxx Generation machen können. Ok, wäre wegen Open Source wohl eh nicht gegangen - noch ein Vorteil von AMD: läuft auf allen Karten die wollen/können.

Antwort 1 Like

Y
Yumiko

Urgestein

520 Kommentare 233 Likes

Vielleicht machst du dann mal ein Artikel ;)

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,077 Kommentare 824 Likes

Noch mal von hier kopiert:

Das ist auch das was die anderen Tester in ihren benchmarks aufzeigen. Preislich würde ich trotzdem zur 7800 XT greifen. 50 € machen den Bock nicht fett und für 4GB mehr RAM und bessere Chipleistung ganz klar zu bevorzugen. Wenn man dann schon 50 € mehr hat, dann sind die nächsten auch nicht mehr weit und man gönnt sich eine RTX 4070. Die Staffelung von 400 bis 600 € ist aber auch sowas von eng. Mal gucken wer zuerst einbricht.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung