Gaming Grafikkarten Praxis Testberichte

AMD FSR und NVIDIA DLSS als Leistungsverstärker | Marvel’s Avengers im Praxisvergleich

Jetzt hat es doch länger gedauert als geplant, aber heute schauen wir uns den vorerst letzten Test zum Thema NVIDIA DLSS und AMD FSR an. Wir haben uns zu diesen beiden Upscaling-Verfahren nun schon einiges angeschaut und konnten interessante Themen feststellen. Da waren im Spiel Necromunda Hired Gun (siehe Link hier oder Link da), überraschender Weise beide Techniken nicht wirklich weit voneinander entfernt. NVIDIA hat mit DLSS gute Performance geliefert und qualitativ, bis auf Kleinigkeiten überzeugt. Überraschend hat aber AMD mit FSR in diesem Spiel abgeliefert. Die Performance war mit FSR noch einen ticken besser und auch die Qualität war überraschend gut, vor allem scharf!

Im letzten Artikel war dann Marvel’s Avengers auf dem Programm gestanden und anders als im Spiel Necromunda Hired Gun, hat AMD mit FSR hier deutlich bzgl. der Qualität – Federn lassen müssen. Die Gründe hierfür liegen und lagen zum einen an der Implementierung von Anti-aliasing (AA) und zum anderen an der Tatsache, dass FSR ohne KI-Netzwerk die Qualitätspuste ausging. Das wird auch im heutigen Artikel nicht anders sein. Der Tatsache zum Trotz, geht es mir aber darum, dass wir uns die Performance-Steigerung mit beiden Techniken fernab einer NVIDIA GeForce RTX 3080 anschauen. Denn noch ist die Grafikkartenkrise längst nicht überstanden, somit nimmt man jeden FPS-Booster, der fast nix kostet, gerne mit.

Das Testsystem:

CPU Ryzen 7 5800X (stock)
Mainboard MSI MAG X570 ACE
RAM 2×8 GB G.Skill RipJaws V 3200 MHz CL16-18-18-38 (single ranked)
SSD 1 Toshiba Transcend 110S 256 GB (System)
SSD 2 Crucial P2 1000 GB (Spiele)
SSD 3 Crucial P2 1000 GB (Spiele)
SSD 4 Samsung 512 GB 840 Pro (Backup)
CPU Kühler MSI MAG Coreliquid 360R
Netzteil Seasonic Prime Platinum 1300 Watt
GPUs

NVIDIA GeForce RTX 3080 FE (GeForce Driver 471.68)
MSI GeForce RTX 3060 Ti Gaming X Trio (GeForce Driver 471.68)
Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP (GeForce Driver 471.68)
MSI Radeon RX 6700 XT Gaming X (Radeon Driver 21.8.1)
Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ SE (Radeon Driver 21.8.1)
Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE (Radeon Driver 21.8.1)

Sound SoundblasterX AE-5 Plus
Tastatur Cooler Master SK 622 (Red Taster) via USB @1000 Hz Polling Rate
Maus ASUS ROG Chakram Core @1000 Hz Polling Rate (NVIDIA Reflex Latency Analyzer Support)
Monitor 1 ASUS ROG Swift PG279QM @240 Hz via DP (Nvidia G-SYNC mit Reflex Latency Analyzer)
Monitor 2 LG 27GL850-B @144 Hz via DP (AMD FreeSync Premium, G-SYNC Kompatibel)

Ja, wer die Treiber genau gelesen hat, der wird gemerkt haben, dass die Test bereits alter sind. Da ich beruflich in letzter Zeit viel unterwegs war, müsst ihr mir das Nachsehen! Leider habe ich auch für alle Turing-Besitzer bzw. Interessenten keine guten Nachrichten. Da ich keine RTX 2000er Karte besitze und keine auftreiben konnte, gibt es auch keine Daten hierzu. Dennoch kann man sich das an der Rohrleistung der AMD Radeon RX 5700 XT ganz gut ableiten. Eine NVIDIA GeForce RTX 2060 Super / 2070 oder 2070 Super liegt hier auf dem gleichen Niveau.

Alle Grafikkarten wurden in 1440p und 1080p auf dem ASUS ROG Swift PG279QM mit immer gleichen Grafiksettings getestet. Die einzigen Änderungen sind die jeweiligen DLSS oder FSR Stufen in der jeweiligen Zielauflösung. Dann schauen wir uns zuerst nochmal die Einstellungen im Spiel sowie den Testlauf zur Ermittlung der Performance an.

Und weiter gehts mit Video Nummer zwei.

So, jetzt sollte wieder jeder wissen, wie ich getestet habe, dann schauen wir uns jetzt die Performance der jeweiligen Karten mal im direkten Vergleich an. Starten wir mit 1080p und der Rohrleistung, dann helfen wir mit NVIDIA DLSS und AMD FSR etwas nach. Nächste Seite!

 

 

Lade neue Kommentare

O
Oberst

Veteran

168 Kommentare 43 Likes

Auf der 3060TI Seite:
Im Diagramm ist FSR auf Platz 1. Falsches Label im Diagramm?

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

287 Kommentare 226 Likes

Nein, mein Fehler… ich war von der Tatsache so überrascht, denn DLSS hat in 1440p tatsächlich die Krone auf. Somit habe ich das falsch auf 1080p übertragen! 🤦🏼‍♂️ Also irgendwie war dann bei mir im Kopf DLSS immer vorne…

Habe es im Text korrigiert! Vielen Dank für Aufmerksamkeit

Antwort 1 Like

v
vonXanten

Veteran

496 Kommentare 142 Likes

Danke für den Test @FritzHunter01.
Beide Techniken entschärfen ja etwas den Druck zum Upgrade der Karte, wobei FSR den Vorteil hat nicht an nvidia gebunden zu sein.

Ich bin gespannt (y)

Antwort Gefällt mir

skullbringer

Veteran

187 Kommentare 173 Likes

Schöner Test (wie immer), danke dafür! @FritzHunter01

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

1,403 Kommentare 582 Likes

Danke auch von meiner Seite. Ich benötige zum Glück noch keine der beiden Technologien, um Spiele auch mit hohen Details darstellen zu können. Da die Grafik zum Teil wirklich sehr vermatscht, bin ich auch kein Fan der Technologien. Deshalb sieht mein persönliches Ranking immer noch aus wie folgt:

1. Grafikkarte
2. Sync-Technologie
3. Details runter schrauben
4. DLSS / FSR

Gerade von 3 zu 4 lohnt es sich ein bisschen rum zu probieren. Denn was bringen mir max. Details bei den AA oder Texturen, wenn sowieso alles wegsuppt?

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

287 Kommentare 226 Likes

Sehe ich auch so… man kann an den richtigen Stellen im Menu drehen und einen guten Kompromiss zwischen Details und Leistungen finden… der sieht auch nicht schlechter aus

Antwort 1 Like

s
summit

Mitglied

85 Kommentare 41 Likes

>Ich gehe also davon aus, wenn AMD hier nicht noch ein Ass im Ärmel hat, dann kommen sie nicht um das Thema KI, Deep Learning usw. herum! Es bleibt also spannend.

Ich halte keine Lösung für besser nur weil "KI" draufsteht, einzig und alleine das Ergebnis muss stimmen. Wenn man dann noch an die "extra" Hardware denkt die DLSS nutzt, dann sollte DLSS hier noch DEUTLICH besser abschneiden als das "old-school" FSR.

Ungeachtet dessen ist AMD doch gearde erst mit Microsofts DirectML in den Ring gekommen -und das unerwartet heftig.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
C
Ccnorth

Mitglied

16 Kommentare 4 Likes

Auf Seite 6 beim Test der rx590 sind die Benchmark in 1440p anstatt in Fhd, soll das so sein? Die Überschrift suggeriert etwas anderes.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

152 Kommentare 106 Likes

Am Ende eines Tages ist es völlig egal ob da DLSS oder FSR draufsteht. Alles was hilft, das man in der aktuellen Situation mit seiner alten Karte noch zocken kann, ist willkommen. Und es ist nur eine Zeitfrage, bis die 3090/6900 Besitzer froh sind, das sie solche Techniken nutzen können.

Hoffentlich werden die Techniken schnell für alle aktuellen Spiele nutzbar gemacht!

Das ist viel wichtiger als wer wann wo 3 Frames mehr hat oder einen Tacken besser aussschaut.

Antwort Gefällt mir

q
quantaro

Mitglied

96 Kommentare 52 Likes

NVidia will doch einen Schärferegler nachliefern, bzw. hat das schon, siehe FIST (der soll in Zukunft auch für mehr Spiele kompatibel werden oder sein). Dann wird es nur noch darauf ankommen, ob eine Engine besser mit FSR oder DLSS zurecht kommt. AMD hat den Vorteil das man keine proprietären Cores braucht und damit auch auf älterer oder Konkurrenzhardware lauffähig ist. Vermutlich bedient man so den größeren Anteil, bei GSync wars nicht anders. Man muss sich mittlerweile eingestehen, dass sich Freesync (v2.0) alias Adaptive Sync behauptet und durchgesetzt hat. Zuletzt hat NVidia deshalb die Anforderungen für GSync Ultimate aufgehelbelt (HDR 1000nits).

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung