Gaming Grafikkarten Praxis Testberichte

Performance-Boost mit FSR und DLSS für ältere Grafikkarten? Necromunda Hired Gun im Praxistest!

So, die Urlaubszeit ist vorbei, zumindest für mich! Da wird es Zeit, dass wir uns einen weiteren Test zum Thema NVIDIA DLSS und AMD FSR anschauen. In meinem letzten Artikel zu diesem Thema (Link hier), hatten wir uns das Spiel Necromunda Hired Gun in Verbindung mit NVIDIA DLSS und AMD FSR bereits im Detail mit einer NVIDIA RTX 3080 FE angeschaut. Hierzu gab es auch interessante Diskussionen im Forum. Einer Bitte aus der Community möchte ich an der Stelle nachkommen, weshalb wir uns heute nur mit der reinen Performance von FSR und DLSS, im bereits erwähnten Spiel, beschäftigen werden. Schwerpunkt wird hier klar auf FSR gerichtet sein, da meine Auswahl an DLSS-fähigen Grafikkarten auf die RTX 3080 FE und MSI RTX 3060 Ti Gaming X Trio begrenzt ist. Ich denke aber, dass ich mit den Tests der Zotac GTX 1060 6GB, der Sapphire RX 590 Nitro+ SE, der Sapphire RX 5700 XT Nitro+ SE, der MSI RTX 3060 Ti Gaming X Trio, der MSI RX 6700 XT Gaming X und der NVIDIA RTX 3080 FE ein breites Spektrum an Grafikkarten hier im Test bieten kann.

Wie immer vorab, mein Testsystem zum Nachlesen:

CPU Ryzen 7 5800X (stock)
Mainboard MSI MAG X570 ACE
RAM 2×8 GB G.Skill RipJaws V 3200 MHz CL16-18-18-38 (single ranked)
SSD 1 Toshiba Transcend 110S 256 GB (System)
SSD 2 Crucial P2 1000 GB (Spiele)
SSD 3 Crucial P2 1000 GB (Spiele)
SSD 4 Samsung 512 GB 840 Pro (Backup)
CPU Kühler MSI MAG Coreliquid 360R
Netzteil Seasonic Prime Platinum 1300 Watt
GPUs

NVIDIA GeForce RTX 3080 FE (GeForce Driver 471.68)
MSI GeForce RTX 3060 Ti Gaming X Trio (GeForce Driver 471.68)
Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP (GeForce Driver 471.68)
MSI Radeon RX 6700 XT Gaming X (Radeon Driver 21.8.1)
Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ SE (Radeon Driver 21.8.1)
Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE (Radeon Driver 21.8.1)

Sound SoundblasterX AE-5 Plus
Tastatur Cooler Master SK 622 (Red Taster) via USB @1000 Hz Polling Rate
Maus ASUS ROG Chakram Core @1000 Hz Polling Rate (NVIDIA Reflex Latency Analyzer Support)
Monitor 1 ASUS ROG Swift PG279QM @240 Hz via DP (Nvidia G-SYNC mit Reflex Latency Analyzer)
Monitor 2 LG 27GL850-B @144 Hz via DP (AMD FreeSync Premium, G-SYNC Kompatibel)

Getestet habe ich die Performance der genannten Grafikkarten in 1080p und 1440p auf dem ASUS ROG Swift PG279QM mit 240 Hz. Die NVIDIA GeForce RTX 3080 FE hatte ich bereits mit DLSS und FSR in 1440p im letzten Artikel getestet, weshalb ich hier nur die reine native Leistung dieser Karte als Referenz mit angesetzt habe. Einen Test mit der RTX 3080 in 1080p bzgl. der Verwendung von DLSS oder FSR habe ich mir gespart, denn die reine Rohleistung der Karte macht eine Nutzung von DLSS oder FSR in 1080p quasi überflüssig. Damit wir gleich zur Sache kommen können, möchte ich euch nochmal ein kurzes Video zum Test-Run zeigen.

Wir sehen quasi das bekannte 3x hin und her laufen. Bei allen Grafikkarten waren die Einstellungen auf maximal gesetzt. Die sich verändernden Variablen waren die jeweiligen FSR bzw. DLSS Stufen in Verbindung mit der jeweiligen Auflösung 1080p oder 1440p. Hierzu nochmal das Video!

Diese Einstellungen gelten sinngemäß auch für 1080p. Zum Thema der Bildqualität hatte ich bereits im letzten Artikel viele Details in Form von Bildern und Videos veröffentlicht. Daher werde ich heute nicht näher darauf eingehen. Dann würde ich sagen, wir starten mal mit dem direkten nativen Vergleich aller Grafikkarten in 1440p. Ab auf die nächste Seite!

 

Lade neue Kommentare

ipat66

Veteran

222 Kommentare 200 Likes

Danke Fritz Hunter für diesen Test.

Sowohl AMD als auch Nvidea bieten mit diesem Feature eine Überlebensstrategie an...
Damit wird es für die vielen Gamer einfacher,diese horrenden Preise auszusitzen.
Ich kenne genug Leute um mich herum (und schließe mich selbst mit ein), die niemals
so viel Geld für eine Grafikkarte ausgeben würden.

Lasst uns hoffen,dass sich das Ganze baldigst normalisiert...

Antwort 2 Likes

Megaone

Veteran

120 Kommentare 74 Likes

----- Gerade mein altes Rentnerpaar die RX 590 und die GTX 1060 6GB bekommen dank AMD FSR einen zweiten Frühling geschenkt. Das ist der Grund, warum man auch mal Danke NVIDIA für das Vorbrechen mit DLSS und vielen Dank an AMD für das Nachziehen mit FSR sagen sollte!----

Exakt mein reden. Gerade Besitzer älterer Karten können enorm profitieren. Und beide Techniken offerieren dem, der aktuell kaufen muss, eine lange Nutzungsdauer. Letzteres wiederum lindert zumindest für mich, die zusatzlichen Kosten, die mit einer Wakünachrüstung verbunden sind.

Antwort 1 Like

skullbringer

Veteran

182 Kommentare 164 Likes

Sehr cool, Danke für den ausführlichen und praxis-relevanten Test!

Mich persönlich würde ja interessieren, ob z.B. eine "uralt" HD7970 bzw. RX290 davon auch noch profitieren könnte. AMD bleibt ja bei den Treiber-Optimierungen für ihre älteren Karten stetig am Ball, sodass die teilweise heute deutlich besser performen als damals zum Launch im selben Spiel...

Antwort 3 Likes

FritzHunter01

Moderator

272 Kommentare 201 Likes

Ja, da gebe ich dir in Teilen Recht. Je nach Spiel und Umsetzung gibt es hier deutliche Unterschiede zwischen FSR oder DLSS.
Die Auflösung spielt dabei ein große Rolle, denn je höher die wird, desto weniger spielt

Anti-Aliasing (AA)​

eine Rolle. Somit kann gerade FSR optisch mit DLSS mithalten. In 1440p gehen die ersten beiden Stufen UQ bzw. Q (je nach Spiel und Umsetzung von AA) gerade noch so als "damit kann ich leben" durch. Wer hier nochmehr braucht, der muss mit dem Leben, was DLSS oder FSR zu bieten hat.

1080p auf einem 27" Monitor ist eh schon kritisch bzgl. der PPI. Wenn man dann noch FSR bzw. DLSS Performance braucht, dann erreicht man sehr schnell die Kotzgrenze!

Ich werde auf die optischen Unterschiede in Marvel's Avengers nochmal näher eingehen. Aber auch nur in 1440p und 1080p! 2160p geht aktuell bei mir nicht... ist auch nicht wesentlich, da die meisten in FHD oder QHD zocken. Des Weiteren sind die optischen Unterschieden zwischen FSR und DLSS in UHD mit der Lupe zu suchen!

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
FritzHunter01

Moderator

272 Kommentare 201 Likes

Danke Xaver!

Das wäre schon ne geile Idee, aber zum einen habe ich diese GPUs nicht und zum anderen werden die nicht mehr unterstützt. FSR nur bis zur RX 460! Schade...

View image at the forums

Antwort 2 Likes

T
TRX

Mitglied

31 Kommentare 22 Likes

Schöner Vergleich! Bei den Diagrammen stimmt aber etwas nicht. Schauen wir zum Beispiel auf Seite 3 bei der 3060 TI: die Karte schafft nativ 95 FPS, die Frametimes sind aber immer besser als 8.3 ms (-> mehr als 120 FPS). Wie soll das möglkich sein? Ist mir schon in einigen Artikeln aufgefallen, daher dachte ich mur, muss ich mich jetzt mal melden.

Viele Grüße, TRX

Antwort 1 Like

r
rokzo

Mitglied

17 Kommentare 0 Likes

Toller Vergleich.
Ich vermisse jedoch eine Turing Karte. Genau da wäre es interessant ob DLSS oder FSR sich mehr lohnt. Z.B. 2060 mit 6GB und 2060Super/2070 mit 8GB. Die 2080 und schneller sollten noch genug performant auch ohne sein, bzw. sind sie im Bereich wenig unterhalb oder wenig oberhalb der 3060ti.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

272 Kommentare 201 Likes

Ja, das ist leider das Problem, wenn man zu viele Messwerte in eine Auswertung packt. Mal die Einzelgrafen!

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

Problem ist, wenn ich alle Einzelmesswerte in einen Artikel packe, dann wird es echt übel...

Hoffe, dass du das jetzt besser einordnen kannst...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
I
Indy2410

Mitglied

23 Kommentare 8 Likes

"Für alle, die noch nie eine Zotac GTX 1060 6GB gesehen haben. So sieht die aus! Ja, Grafikkarten waren nicht immer so groß und schwer."

Ich habe gerade erst eine Gigabyte GTX 1060 Windforce 6GB (noch bei Ebay zu finden, falls jemand bedarf hat) bei mir ausgebaut, die hat ein ähnliches leichtes Format.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung