Grundlagenartikel Netzteile Testberichte

Auf Entdeckung: Wie sichere, haltbare und leise Netzteile entwickelt werden | Retro

Environmental-Tests

Die verschiedensten Temperatur- und Klimabedingungen (Luftfeuchtigkeit) sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil. Schließlich muss ein Netzteil mittags um 12 Uhr in Afrika genau so sicher funktionieren (und halten) wie im hohen Norden Finnlands oder den Subtropen. Hierfür werden Extremsituationen simuliert, mit Hilfe derer man am Ende auch auf Nummer sicher gehen kann.

Übersteht das Netzteil diesen Test, garantiert es die Eignung für alle angestrebten Einsatzorte und man sichert sich zudem gegen mögliche Umwelteinflüsse ab, wie sie beim Versand oder der Lagerung auftreten können. Dinge wie mechanische Schäden, unzureichend bemessene Bauteile oder unzweckmäßige Verbindungen können so bereits vor der Massenproduktion erkannt und nach der Ursachenforschung abgestellt werden. Diese Tests laufen mit voller Belastung, wie wir an den daneben stehenden Chroma sehen können.

Temperatur-Schock

Im Prinzip ist der Shock-Test eine Weiterführung des Environmental-Tests, lässt aber das hier getestete Abkühlen, besser Einfrosten, wesentlich schneller ablaufen. Nicht von ungefähr nutzt man hier auf den Begriff Schock, denn diese Belastung muss erst einmal überstanden werden.

Hier handelt es sich jedoch um einen reinen Material-Test, der nicht mit Netzteillast durchgeführt wird. Allerdings treten bei diesem Test alle möglichen Materialfehler und Datenblattabweichungen schonungslos ans Tageslicht, wenn die Testkandidaten nach dem Test zur Funktionsprobe müssen. So mancher Haarriss oder das eine oder andere falsch dimensionierte Bauteil haben schon dafür gesorgt, dass ein Netzteil noch einmal auf den Prüfstand der Ingenieure musste.

Burn-In-Test

Das Gegenteil von kalt ist heiß und so muss jedes Netzteil auch noch für längere Zeit unter vollem Betrieb in den Schwitzkasten. 

Hier müssen die neuen Prototypen nämlich beweisen, dass sie auch unter extrem hohen Temperaturen Last und Überlast auf längere Zeit unbeschadet überstehen. Es ist diesmal somit eine kombinierte Prüfung für Schaltungsaufbau, Bauteilauswahl und Kühlungskonzept.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

2,540 Kommentare 960 Likes

Wow! Danke für diese tiefen Einblicke in die NT Entwicklung. Sowas gibt es nur bei igors Lab👌

Antwort 1 Like

konkretor

Veteran

311 Kommentare 321 Likes

Erinnere mich noch an den Artikel. Sehr schön aber mit 7 schon Retro so alt ist das doch gar nicht......

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,362 Kommentare 19,231 Likes

Naja, damals noch TH Deutschland. Das ist schon arg Retro. Ich konnte die Artikel nur bis zu einem gewissen Punkt retten, weil damals die Franzosen den Bilderserver abgeschaltet hatten. Einer der Gründe, warum die Amis nicht migrieren wollten. Nur Chaos. Den Großteil ab 2010 habe ich per http quasi "außenrum" runtergesichert, weil nicht mal mehr Passwörter für den Server existierten. :(

Antwort Gefällt mir

Lucky Luke

Veteran

421 Kommentare 194 Likes

Ich kann mich auch noch daran erinnern. Umso besser, das du diesen Artikel noch retten konntest.
Sehr interessant in mal wieder durchflogen zu haben.
Wo sind nur die Jahre geblieben. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung