Aircooling Cooling GPUs Graphics Reviews

This has happened before: Fat 5-slot graphics card cooling with the EKL Peter serves an AMD Radeon ice cold! | Retro

The radi(k)all fan of the current AMD graphics cards is an acoustic plague that is better fought where it originates, namely on the card itself. After a few minutes of testing with the cheeky original, all doubts as to whether the conversion would even be possible were quickly thrown overboard. Pain makes you brave, and in the end you will lean back smiling, happy and relaxed: it works.

Cool powerhouse and two windy whorls

The conversion really only needs three things to succeed: the right parts, 5 free slots and a fair amount of patience and circumspection. On the other hand, you don’t have to be afraid if you follow our hints. A layman could at least despair of the EKL Peter manual, but that’s what we’re here for in the end. We use a load-new EKL Peter with adjustments (new brackets needed!) and 2 Noiseblocker BlackSilent Pro for our small 5-slot width express, a deal that you have to finance as a user with 90-100 euros. But it is really worthwhile from a technical point of view, so the economic aspect should be of less interest here.

Hardware not only for men – but especially

Great deeds almost always require an equally great courage, at least the same size purse and, of course, the right craft. Really big, of course, because we don’t want to spill the beans, we want to make a killing. And so the choice for the conversion of the HD 7970 GHz Edition, which turned out to be quite steep, fell on the EKL Peter 79XX Edition, which Deepcool, as a big player behind the scenes outside of Germany, also offers as Dracula.

Peter from above

Glacial ice in the alpenglow or Transylvanian shock freezer, Goat Peter or Count – behind both appearances there is always one and the same cooler, which in its complete expansion as a 3-slot cooling skeleton and 2-slot wind machine takes up a total of 5 slots.

Peter from below

 

That sounds like a lot, and it is a lot. We will have to prove in the test whether this cooler belongs in the early evening program or in the late show, where things can get a bit more intense. In any case, the technical specs already read quite promising:

Technical data: EKL Alpenföhn Peter 79XX Edition
Dimensions cooler: 253.8 mm Length
44 mm Installation depth from top edge of copper plate
100 mm Height
Dimensions gross: 270 mm Length from slot cover
50 mm Total installation depth
120 mm Height from top edge of slot
Material used Base: copper
Heatpipes: nickel-plated copper, 12x Ø 6 mm
fins: aluminum
Weight: approx. 590 gram
Fan (optional) 4x 140 / 120 / 92 / 80 mm
Compatibility:
  • AMD Radeon (reference design)
    X 1600
    HD 2600
    HD 3450 / 3650 / 3690 / 3850 / 3870
    HD 4650 / 4670 / 4750 / 4830 / 4850 / 4860 / 4870
    HD 5670 / 5750 / 5770 / 5830 / 5850 / 5870
    HD 6950 / 6970
    HD 7950 / 7970
  • NVIDIA Geforce (reference design)
    6600 series (except AGP)
    7300 / 7400 / 7600 / 7800 GT/GTX / 7900 GS/GT/GTX
    8400 / 8500 / 8600 / 8800 GT/GTS(G92)/GTX/Ultra
    9600 GT / 9800 GT/GTX/GTX+
    GT 210 / 220 / 240
    GTS 250
    GTX 200 series
    GTX 460 / 470 / 480
    GTX 560 / 570 / 580
Price without fan:

approx. 60 Euro

Flat body – so must cooling!

He who sows wind will reap storm (and stay cool)

You don’t have to be that drastic, but a little variability never hurts. We would definitely install at least two fans, and in the specific case of the HD 7970 GHz Edition used, 2 impellers are easily enough. We rely on two Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PL2 with 1,400 rpm each and a volume of 96 m³/h. These fans have an advantage: They also start up very reliably at 5 and 7 volts and are then almost inaudible even in tandem, especially at 5 volts. At 12 volts, the sound level is about on par with the good board partner cards of the Radeon HD 7970, but the combination with the EKL Peter surpasses all these cards extremely clearly in the cooling performance that can then be achieved.

Bonny & Clyde
Technical data: Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PL2
Dimensions: 120 x 120 x 25 mm
Weight: 120 g
Material: Plastic
Volume: 20 dB(A)
Speed: 1.400 rpm
Airflow: 96 m³/h
Air pressure: 1.269 mm-H2O
Starting voltage: 4,5 V
Operating voltage: 4 – 13,8 V
Power consumption: 1.92 W / 0.16 A
Connection: 3-pin (20 + 50 cm cable)
Other Life expectancy: 160,000 hours
Warranty: 6 years
Price approx. 12-15 Euro

You can also get this fan type with low speeds if you rather value low noise and do not want to overclock extremely high. However, we explicitly chose this model because everything is possible with it – extreme performance and almost silent operation. In terms of price, everything is still in balance, because it is also much more expensive.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,660 Kommentare 555 Likes

Könnte so etwas ähnliches nicht auch die 4090 mit ihren kolportierten 600 W im Zaum halten oder wären wir da jenseits von gut und böse? Slots braucht man heute ja weniger als früher.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

676 Kommentare 405 Likes

600 Watt mit Luft zu kühlen wird sportlich und laut... 😅
Man sollte mMn auf "Wasser" oder Hybrid setzen.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,660 Kommentare 555 Likes

Ich stimme zu, aber die Mehrheit der Endkunden wird keine Wasserkühlung nutzen, weder custom noch AiO noch hybrid. Ich kann mir zwar nicht genau vorstellen, wie sie es machen werden, aber auch das Teil wird luftgekühlt angeboten werden. Ansonsten wird es sich nicht verkaufen lassen.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

5,680 Kommentare 2,250 Likes

Man kann schon noch etwas mehr machen. Es muss aber eher wie die aktuellen 3 oder 3 1/2-Slot Grafikkarten aufgebaut sein und nicht so wie dieser Peter. Das ist eigentlich ein 2-Slot-Kühler und dann mit Abstand davor 2 normale Lüfter. Das ist nicht besser als das, was man heute üblicherweise bekommt.

Da man heute auch RAM und Spannungswandler mit kühlt, muss der Kühler für jede Grafikkarte genau angepasst sein.

Mit normalen Lüftern gibt es ja bereits die die 3070/3080 Noctua Edition. Die kann man natürlich noch ein bisschen dicker machen.

Das Problem bleibt, dass die Grösse sehr beschränkt ist. Wenn man den Platz wirklich ausnutzt, entspricht es maximal einem 280er-Radiator. Damit lassen sich 300 bis 350 Watt anständig kühlen. Man nimmt aber schon da lieber einen 420er-Radiator wenn es kühl und nicht zu laut sein soll.

Bei 450 Watt und mehr wird es aber zwangsläufig lauter und wärmer. Ich gehe auch davon aus, dass die neuen Karten üblicherweise mit Luftkühlung ausgeliefert werden. Man wird die Kühler eher noch etwas grösser machen. Dabei wird es sich aber nicht vermeiden lassen, dass es laut wird und man oft an der Temperaturgrenze kratzt.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Thy

Urgestein

1,660 Kommentare 555 Likes

Die Frage ist, ob die 600 W bei luftgekühlten Karten überhaupt gefahren werden kömnen. Ich gehe angesichts der 4090-Kühlerleaks eher von einer Leistungsaufnahme unter 500 W bei der Referenzkarte aus.

In dem Artikel ist ja sogar von einer möglichen neuen Titan A die Rede, die bei 900 W Leistungsaufname zwei 16-Pin-Anschlüsse haben soll. Da ist der neue Standard ja überholt, bevor er überhaupt eingeführt ist.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

5,680 Kommentare 2,250 Likes

Warum soll man vom neuen 12 + 4-Pin-Stecker nicht 2 nehmen können? Im Standard wird ja nur definiert, was ein Stecker liefern muss. Also kann man mit 2 Steckern auch 2 x 450 oder 2 x 600 Watt zur Verfügung stellen. Das Netzteil möchte ich aber erst mal sehen, das die doppelt so hohen Spitzen wegsteckt.

Neben den Problemen die die Netzteile haben werden erwarte ich auch mehr Probleme durch Spannungsschwankungen bei anderen Bauteilen. Dass RAM oder CPU instabil werden, die Grafikkarte Geräusche macht oder die Spannungswandler der Grafikkarte fiepen dürfte man bei höheren Lasten häufiger sehen. Da immer alles am selben Netzteil hängt, reicht es ja nicht nur auf die Grafikkarte zu schauen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,194 Kommentare 11,804 Likes

Netzteile kann man ja auch parallel schalten. :D

Antwort 1 Like

ArcusX

Urgestein

584 Kommentare 310 Likes

Dieser ganze noch mehr Watt noch mehr Rechenleistung Wahnsinn muss aufhören. Es sollte unbedingt ein Umdenken bei Softwareentwicklern einsetzen, so dass Ressourcen effizienter genutzt werden. Vielleicht sollte man bei aller Grafikpracht eher den status quo einfrieren und versuchen, diesen mit immer rechenschwächeren Grafikkarten zu erreichen.

Auch die Entwickler der Grafikkarten müssen unebdingt den Fokus auf fps/watt legen. Es kann doch nicht sein, dass so viel elektrische Leistung verbraten wird, die hergestellt und auch gekühlt werden will.

Wenn ich an C64 Zeiten zurückdenke. Das Ding wurde mit allen Tricks und Kniffen ausgelutscht, um etwas ansprechendes auf den Fernseher zu bringen. Und heute wird ein Spiel auf den Markt geworfen, es ist weder code optimiert geschweige den bugfrei und man hofft darauf, dass die Kunden sich einfach neue Hardware kaufen, damit der Schmutz einigermassen läuft.

Tut mir leid, wenn ich gerade etwas Frust abgeladen habe. Aber das liegt mir wirklich auf der Seele. Denn irgendwie muss ich mein Hobby auch noch vor meinem Gewissen rechtfertigen können.

Antwort 11 Likes

Klicke zum Ausklappem
F
Furda

Veteran

170 Kommentare 83 Likes

Ich liebe solche DIY Umbauten! Früher weils man einfach wollte und konnte; heute um da nachzubessern, wo der Kapitalismus gefailed hat.

@ArcusX: Amen Bruder! Das ewig leidige Thema *roll*

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Mitglied

63 Kommentare 64 Likes

Wieviel Abwärme bläst die Nvidia FE über die Slotblende raus?
(Ich wollte keinen eigenen Thread aufmachen, deshalb stelle ich die Frage mal hier, wo sie thematisch hoffentlich einigermaßen hinpasst.)

Die zukünftige Grafikkarten-Generation ADA von Nvidia wird ab RTX 4080 voraussichtlich 450W oder mehr an Leistung aufnehmen und entsprechend viel Abwärme produzieren. Da stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll wäre, anstatt eines Custom-Modells die Founders Edition zu kaufen, die mit ihrem Lüfterkonzept einen Teil der Abwärme über die Slotblende rausbläst. Leider habe ich im Web keine Infos gefunden, wie groß dieser Anteil ist. Gibt es irgendwo Infos, ob jemand das mal wirklich gemessen hat?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,194 Kommentare 11,804 Likes

Die RTX A6000 schafft 300 Watt sogar in relativ leise mit 100% Slot-Blende. Leiser, als eine 320 Watt 3080 FE

Antwort 2 Likes

i
istherelifeonmars

Mitglied

25 Kommentare 5 Likes

WTF 5 Slots, kann man da nicht mit Abstandshaltern und Rahmen auf der Platine mit Platinenhalterung hinten nicht noch nen Slot gewinnen?
Vielleicht geht ja auch n größerer Lüfter von Rechts ( z.B. auch 1 oder 2 Gehäuselüfter an montierter Position nutzen ) mit gebautem Luftkanal direkt über dem Kühler nach hinten flacher werdend, der dann alles Links rauspustet?
Die Bastelanleitung inspiriert auf jeden Fall. :)

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,660 Kommentare 555 Likes

Bevor man so einen 5-Slot-Klopper einbaut, lohnt es sich doch schon eher, eine AiO-Wasserkühlung herzunehmen, die die Wärme vor der Kühlung an einen Ort führt, wo der Radiator und die Lüfter nicht so stören bzw. besser arbeiten können.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

676 Kommentare 405 Likes

Wahrscheinlich 50/50, sind ja 2 120er Lüfter verbaut, einer bläst durch die Slotblende.
der andere Lüffi verteilt die Wärme nach oben

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Mitglied

63 Kommentare 64 Likes

@Ghoster52
Man kann halt ohne Angaben von Nvidia oder Messergebnisse keine Aussage treffen, sondern nur spekulieren. Es gibt von Nvidia zwar eine Darstellung des Abluftstroms der Founders Edition (siehe angehängtes Bild), aber die ist wohl eher als „illustrativ“ zu verstehen. Solche „veranschaulichenden“ Darstellungen werden gerne verwendet, wenn man sich um die Angabe konkreter Zahlen herumdrücken möchte.

Vielleicht noch ein Wort, warum mich das überhaupt interessiert: Ich habe derzeit noch eine RTX 2080, die übertaktet max. 290 W schluckt und die ich in (zusammen mit einem wassergekühlten 5950X) in einem bequiet Silent Base 802 (mit Airflow Panels) betreibe. Demnächst will ich ggf. auf eine RTX 4080 umsteigen, die sich wahrscheinlich 450 W genehmigt. Nun hat CB vor kurzem eine RTX 3090 Ti (450 W TBP) in verschiedenen Gehäusen getestet und festgestellt, dass das Silent Base 802 bei 450W bereits an die Grenzen bzgl. Airflow kommt, d.h. die Grafikkartenlüfter müssen kräftig aufdrehen und es wird laut. Wüsste man nun, dass die Nvidia FE ein Drittel der Abwärme über die Slotblende rausschiebt, dann wäre das ggf. ein Kaufargument gegenüber einem Custom-Modell, das die gesamte Abwärme ins Gehäuse bläst. Ansonsten bleibt mir wohl nur übrig, auf ein Gehäuse mit besserem Airflow umzusteigen (das Fractal Torrent hat hier bei CB erheblich besser abgeschnitten) oder halt mit Wasser zu kühlen.

View image at the forums

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Advertising

Advertising