Grafikkarten Kühlung Luftkühlung Testberichte VGA

Das gab es schon mal: Fette 5-Slot-Grafikkarten-Kühlung mit dem EKL Peter serviert eine AMD Radeon eiskalt ab! | Retro

Der Radi(k)allüfter der aktuellen AMD-Grafikkarten ist eine akustische Pest, die man besser gleich dort bekämpft, wo sie entsteht, nämlich auf der Karte selbst. So hat bereits man nach einigen Testminuten mit dem vorlauten Original schnell alle Zweifel über Bord geworfen, ob man den Umbau überhaupt packt. Pein macht mutig, und am Ende wird man sich lächelnd, glücklich und entspannt zurück lehnen: geht doch.

Cooler Potenzprotz und zwei windige Quirle

Der Umbau benötigt eigentlich nur drei Dinge zum Erfolg: die richtigen Teile, 5 freie Slots und ein ordentliches Maß Geduld und Umsicht. Angst haben muss man hingegen nicht, wenn man unseren Hinweisen folgt. Ein Laie könnte zumindest am Handbuch des EKL Peter verzweifeln, aber dafür sind wir ja letztendlich da. Wir nutzen für unser kleines 5-Slot-Breitenexpriment einen ladenneuen EKL Peter mit Anpassungen (neue Brackets benötigt!) und 2 Noiseblocker BlackSilent Pro, ein Deal, den man als Anwender mit 90-100 Euro finanzierend begleiten muss. Aber es lohnt sich in technischer Hinsicht wirklich, der ökonomische Aspekt soll hier deshalb weniger interessieren.

Hardware nicht nur für Männer – aber vor allem

Große Taten erfordern fast immer einen ebenso großen Mut, eine mindestens gleichgroße Geldbörse und natürlich das richtige Bastelobjekt. Richtig groß, versteht sich, denn wir wollen ja nicht kleckern, sondern klotzen. Und so fiel die Wahl für den Umbau der doch recht happig ausgefallenen HD 7970 GHz Edition auf den EKL Peter 79XX Edition, den Deepcool als Big Player hinter den Kulissen außerhalb Deutschlands auch als Dracula anbietet.

Peter von oben

Gletschereis im Alpenglühen oder transsylvanischer Schockfroster, Ziegenpeter oder Graf – es verbirgt sich hinter beiden Auftritten stets ein und derselbe Kühler, der in seiner kompletten Ausdehnung als 3-Slot-Kühlgerippe und 2-Slot-Windmaschine in der Summe stolze 5 Slots vereinnahmt.

Peter von unten

 

Das klingt viel, ist auch viel und wird im Test beweisen müssen, ob dieser Kühler ins Vorabendprogramm oder in die Spätvorstellung gehört, bei der es dann schon mal ein wenig mehr zur Sache gehen darf. Die technischen Daten lesen sich jedenfalls schon einmal recht vielversprechend:

Technische Daten: EKL Alpenföhn Peter 79XX Edition
Abmessungen Kühler: 253,8 mm Länge
44 mm Einbautiefe ab Oberkante Kupferplatte
100 mm Höhe
Abmessungen Brutto: 270 mm Länge ab Slotblende
50 mm Einbautiefe gesamt
120 mm Höhe ab Oberkante Slot
Verwendetes Matrial:    Boden: Kupfer
Heatpipes: vernickeltes Kupfer, 12x Ø 6 mm
Lamellen: Aluminium
Gewicht: ca. 590 Gramm
Lüfter (optional) 4x 140 / 120 / 92 / 80 mm
Kompatibilität:
  • AMD Radeon (Referenzdesign)
    X 1600
    HD 2600
    HD 3450 / 3650 / 3690 / 3850 / 3870
    HD 4650 / 4670 / 4750 / 4830 / 4850 / 4860 / 4870
    HD 5670 / 5750 / 5770 / 5830 / 5850 / 5870
    HD 6950 / 6970
    HD 7950 / 7970
  • NVIDIA Geforce (Referenzdesign)
    6600 Serie (außer AGP)
    7300 / 7400 / 7600 / 7800 GT/GTX / 7900 GS/GT/GTX
    8400 / 8500 / 8600 / 8800 GT/GTS(G92)/GTX/Ultra
    9600 GT / 9800 GT/GTX/GTX+
    GT 210 / 220 / 240
    GTS 250
    GTX 200 Serie
    GTX 460 / 470 / 480
    GTX 560 / 570 / 580
Preis ohne Lüfter:

ca. 60 Euro

Platter Körper – so muss Kühlung!

Wer Wind sät, wird Sturm ernten (und kühl bleiben)

So drastisch muss man zwar nicht zu Werke gehen, aber ein wenig Variabilität kann nie schaden. Wir würden auf alle Fälle mindestens zwei Lüfter verbauen, im konkreten Falle der verwendeten HD 7970 GHz Edition reichen 2 Windräder auch locker aus. Dabei setzen wir auf zwei Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PL2 mit je 1.400 U/Min und einem Volumen von 96 m³/h. Diese Lüfter haben einen Vorteil: Sie laufen auch bei 5 und 7 Volt sehr sicher an und sind dann sogar im Tandem vor allem bei 5 Volt nahezu unhörbar. Bei 12 Volt liegt der Schallpegel ungefähr auf dem Niveau der guten Boardpartner-Karten der Radeon HD 7970, aber die Kombination mit dem EKL Peter übertrifft bei der dann erreichbaren Kühlleistung all diese Karten äußerst deutlich.

Bonny & Clyde
Technische Daten: Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PL2
Maße: 120 x 120 x 25 mm
Gewicht: 120 g
Material: Kunststoff
Lautstärke: 20 dB(A)
Drehzahl: 1.400 U/Min
Airflow: 96 m³/h
Luftdruck: 1,269 mm-H2O
Startspannung: 4,5 V
Betriebsspannung: 4 – 13,8 V
Leistungsaufnahme: 1,92 W / 0,16 A
Anschluss: 3-Pin (20 + 50 cm Kabel)
Sonstiges Lebenserwartung: 160.000 Stunden
Garantie: 6 Jahre
Preis ca. 12-15 Euro

Man bekommt diesen Lüftertyp auch mit geringen Drehzahlen, falls man eher Wert auf geringe Lautstärke legt und nicht extrem hoch übertakten möchte. Wir haben jedoch explizit dieses Modell gewählt, weil damit alles möglich ist – extreme Performance und nahezu geräuschloser Betrieb. Dabei ist preislich noch alles im Lot, denn es geht auch wesentlich teurer.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Könnte so etwas ähnliches nicht auch die 4090 mit ihren kolportierten 600 W im Zaum halten oder wären wir da jenseits von gut und böse? Slots braucht man heute ja weniger als früher.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,430 Kommentare 1,093 Likes

600 Watt mit Luft zu kühlen wird sportlich und laut... 😅
Man sollte mMn auf "Wasser" oder Hybrid setzen.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Ich stimme zu, aber die Mehrheit der Endkunden wird keine Wasserkühlung nutzen, weder custom noch AiO noch hybrid. Ich kann mir zwar nicht genau vorstellen, wie sie es machen werden, aber auch das Teil wird luftgekühlt angeboten werden. Ansonsten wird es sich nicht verkaufen lassen.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,831 Kommentare 3,603 Likes

Man kann schon noch etwas mehr machen. Es muss aber eher wie die aktuellen 3 oder 3 1/2-Slot Grafikkarten aufgebaut sein und nicht so wie dieser Peter. Das ist eigentlich ein 2-Slot-Kühler und dann mit Abstand davor 2 normale Lüfter. Das ist nicht besser als das, was man heute üblicherweise bekommt.

Da man heute auch RAM und Spannungswandler mit kühlt, muss der Kühler für jede Grafikkarte genau angepasst sein.

Mit normalen Lüftern gibt es ja bereits die die 3070/3080 Noctua Edition. Die kann man natürlich noch ein bisschen dicker machen.

Das Problem bleibt, dass die Grösse sehr beschränkt ist. Wenn man den Platz wirklich ausnutzt, entspricht es maximal einem 280er-Radiator. Damit lassen sich 300 bis 350 Watt anständig kühlen. Man nimmt aber schon da lieber einen 420er-Radiator wenn es kühl und nicht zu laut sein soll.

Bei 450 Watt und mehr wird es aber zwangsläufig lauter und wärmer. Ich gehe auch davon aus, dass die neuen Karten üblicherweise mit Luftkühlung ausgeliefert werden. Man wird die Kühler eher noch etwas grösser machen. Dabei wird es sich aber nicht vermeiden lassen, dass es laut wird und man oft an der Temperaturgrenze kratzt.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Die Frage ist, ob die 600 W bei luftgekühlten Karten überhaupt gefahren werden kömnen. Ich gehe angesichts der 4090-Kühlerleaks eher von einer Leistungsaufnahme unter 500 W bei der Referenzkarte aus.

In dem Artikel ist ja sogar von einer möglichen neuen Titan A die Rede, die bei 900 W Leistungsaufname zwei 16-Pin-Anschlüsse haben soll. Da ist der neue Standard ja überholt, bevor er überhaupt eingeführt ist.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,831 Kommentare 3,603 Likes

Warum soll man vom neuen 12 + 4-Pin-Stecker nicht 2 nehmen können? Im Standard wird ja nur definiert, was ein Stecker liefern muss. Also kann man mit 2 Steckern auch 2 x 450 oder 2 x 600 Watt zur Verfügung stellen. Das Netzteil möchte ich aber erst mal sehen, das die doppelt so hohen Spitzen wegsteckt.

Neben den Problemen die die Netzteile haben werden erwarte ich auch mehr Probleme durch Spannungsschwankungen bei anderen Bauteilen. Dass RAM oder CPU instabil werden, die Grafikkarte Geräusche macht oder die Spannungswandler der Grafikkarte fiepen dürfte man bei höheren Lasten häufiger sehen. Da immer alles am selben Netzteil hängt, reicht es ja nicht nur auf die Grafikkarte zu schauen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Netzteile kann man ja auch parallel schalten. :D

Antwort 1 Like

ArcusX

Urgestein

874 Kommentare 506 Likes

Dieser ganze noch mehr Watt noch mehr Rechenleistung Wahnsinn muss aufhören. Es sollte unbedingt ein Umdenken bei Softwareentwicklern einsetzen, so dass Ressourcen effizienter genutzt werden. Vielleicht sollte man bei aller Grafikpracht eher den status quo einfrieren und versuchen, diesen mit immer rechenschwächeren Grafikkarten zu erreichen.

Auch die Entwickler der Grafikkarten müssen unebdingt den Fokus auf fps/watt legen. Es kann doch nicht sein, dass so viel elektrische Leistung verbraten wird, die hergestellt und auch gekühlt werden will.

Wenn ich an C64 Zeiten zurückdenke. Das Ding wurde mit allen Tricks und Kniffen ausgelutscht, um etwas ansprechendes auf den Fernseher zu bringen. Und heute wird ein Spiel auf den Markt geworfen, es ist weder code optimiert geschweige den bugfrei und man hofft darauf, dass die Kunden sich einfach neue Hardware kaufen, damit der Schmutz einigermassen läuft.

Tut mir leid, wenn ich gerade etwas Frust abgeladen habe. Aber das liegt mir wirklich auf der Seele. Denn irgendwie muss ich mein Hobby auch noch vor meinem Gewissen rechtfertigen können.

Antwort 11 Likes

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Ich liebe solche DIY Umbauten! Früher weils man einfach wollte und konnte; heute um da nachzubessern, wo der Kapitalismus gefailed hat.

@ArcusX: Amen Bruder! Das ewig leidige Thema *roll*

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

231 Kommentare 187 Likes

Wieviel Abwärme bläst die Nvidia FE über die Slotblende raus?
(Ich wollte keinen eigenen Thread aufmachen, deshalb stelle ich die Frage mal hier, wo sie thematisch hoffentlich einigermaßen hinpasst.)

Die zukünftige Grafikkarten-Generation ADA von Nvidia wird ab RTX 4080 voraussichtlich 450W oder mehr an Leistung aufnehmen und entsprechend viel Abwärme produzieren. Da stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll wäre, anstatt eines Custom-Modells die Founders Edition zu kaufen, die mit ihrem Lüfterkonzept einen Teil der Abwärme über die Slotblende rausbläst. Leider habe ich im Web keine Infos gefunden, wie groß dieser Anteil ist. Gibt es irgendwo Infos, ob jemand das mal wirklich gemessen hat?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Die RTX A6000 schafft 300 Watt sogar in relativ leise mit 100% Slot-Blende. Leiser, als eine 320 Watt 3080 FE

Antwort 2 Likes

i
istherelifeonmars

Mitglied

69 Kommentare 13 Likes

WTF 5 Slots, kann man da nicht mit Abstandshaltern und Rahmen auf der Platine mit Platinenhalterung hinten nicht noch nen Slot gewinnen?
Vielleicht geht ja auch n größerer Lüfter von Rechts ( z.B. auch 1 oder 2 Gehäuselüfter an montierter Position nutzen ) mit gebautem Luftkanal direkt über dem Kühler nach hinten flacher werdend, der dann alles Links rauspustet?
Die Bastelanleitung inspiriert auf jeden Fall. :)

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Bevor man so einen 5-Slot-Klopper einbaut, lohnt es sich doch schon eher, eine AiO-Wasserkühlung herzunehmen, die die Wärme vor der Kühlung an einen Ort führt, wo der Radiator und die Lüfter nicht so stören bzw. besser arbeiten können.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,430 Kommentare 1,093 Likes

Wahrscheinlich 50/50, sind ja 2 120er Lüfter verbaut, einer bläst durch die Slotblende.
der andere Lüffi verteilt die Wärme nach oben

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

231 Kommentare 187 Likes

@Ghoster52
Man kann halt ohne Angaben von Nvidia oder Messergebnisse keine Aussage treffen, sondern nur spekulieren. Es gibt von Nvidia zwar eine Darstellung des Abluftstroms der Founders Edition (siehe angehängtes Bild), aber die ist wohl eher als „illustrativ“ zu verstehen. Solche „veranschaulichenden“ Darstellungen werden gerne verwendet, wenn man sich um die Angabe konkreter Zahlen herumdrücken möchte.

Vielleicht noch ein Wort, warum mich das überhaupt interessiert: Ich habe derzeit noch eine RTX 2080, die übertaktet max. 290 W schluckt und die ich in (zusammen mit einem wassergekühlten 5950X) in einem bequiet Silent Base 802 (mit Airflow Panels) betreibe. Demnächst will ich ggf. auf eine RTX 4080 umsteigen, die sich wahrscheinlich 450 W genehmigt. Nun hat CB vor kurzem eine RTX 3090 Ti (450 W TBP) in verschiedenen Gehäusen getestet und festgestellt, dass das Silent Base 802 bei 450W bereits an die Grenzen bzgl. Airflow kommt, d.h. die Grafikkartenlüfter müssen kräftig aufdrehen und es wird laut. Wüsste man nun, dass die Nvidia FE ein Drittel der Abwärme über die Slotblende rausschiebt, dann wäre das ggf. ein Kaufargument gegenüber einem Custom-Modell, das die gesamte Abwärme ins Gehäuse bläst. Ansonsten bleibt mir wohl nur übrig, auf ein Gehäuse mit besserem Airflow umzusteigen (das Fractal Torrent hat hier bei CB erheblich besser abgeschnitten) oder halt mit Wasser zu kühlen.

View image at the forums

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Ghoster52

Urgestein

1,430 Kommentare 1,093 Likes

Ich habe die 3090FE ("nur" 350Watt) & 5900X in einem "Inter-Tech X-908 Infini2", auch nicht das beste Airflow-Gehäuse. 😅
Mehr so ein "A-RGB Blender-Gehäuse"...
Egal wie viel Lüfter, nach einer halben Stunde waren die Lüfter der RTX präsent mit über 2000 U/min. (GPU 70° und VRAM 106°C)
Es war geplant Sie auf WaKü umzubauen, bei den Temps ist das zeitnah geschehen...
Das kommt in etwa hin, reicht aber trotzdem nicht das Teil kühl und leise zu halten.
WaKü ist einfach effizienter (aktuell GPU 50° und VRAM 70°). Ob das Thema WLP wieder aktuell wird ist fraglich.

Antwort Gefällt mir

a
alexbirdie

Mitglied

24 Kommentare 6 Likes

Wie üblich ein guter und sorgfältiger Artikel.

Aber:

Ich hatte selber mal eine 7970 Ghz-Edition. Ist natürlich schon einige Jahre her.

Aber heutzutage so ein Test mit einer 7970? Irgendwie fehlt mir da der Sinn solch einer Übung.

Wäre sowas mit einer aktuellen Grafikkarte nicht viel nützlicher?

Oder ist das ein Bericht, der nicht frisch erstellt wurde, sondern schon vor Jahren entstanden ist und halt gestern als "Pausenfüller" nochmals "gedruckt" wurde?

Antwort 1 Like

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Das gab es schon mal: Fette 5-Slot-Grafikkarten-Kühlung mit dem EKL Peter serviert eine AMD Radeon eiskalt ab! | Retro

Antwort 1 Like

d
derneuemann

Mitglied

18 Kommentare 6 Likes

Ein morpheus ist für 360w konzeptioniert. Das bezieht sich auf den Chip, nicht auf die total Board Power. Demnach sollte bei etwa 500W gesamt der Ofen aus sein. 360W Chip, 55W Spannungerzeugung und 85W ca. für Vram und den Rest.

Eine 4090 wird mit 450W Stock derzeit erwartet. Also sollte sich so eine Karte, mit oc ohne mehr Spannung noch per Luft kühlen lassen. Das sogar ohne frühere Lärmbelästigung- Pegel wieder zu erreichen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung