Grafikkarten Grundlagenartikel Praxis Software Testberichte VGA

Der große Big Navi UV-Guide: Untervolten und Sparen mit dem MorePowerTool einfach erklärt | Praxis

Power and Voltages ist der wohl mächtigste Reiter im Tool. Im rot markierten Bereich ändert Ihr minimal und maximal Spannung vom Kern und vom SOC. Was das alles bewirkt, erfahrt Ihr jetzt!

Voltage GFX:

Änderungen bei der maximalen Voltage GFX (Kernspannung) werden je nach Modell nicht oder nur bedingt übernommen. Reduzieren könnt Ihr immer, eine XT nimmt aber beispielsweise keine Änderungen über 1150 bzw. 1175 an. Über 1175 geht generell nicht, egal welche Karte. Eine 6800 nimmt bedingt Spannungserhöhungen an, man muss sich dabei aber einem kleinen Trick bedienen. Setzt euer Setting vorher im Wattman und speichert dies als Profil, damit könnt Ihr die Treibersperre umgehen die einsetzt wenn Ihr bei einer 6800 die Spannung über 1025 einstellt.

Sinnige Werte sind bis maximal 1075 mv. Das Absenken der Spannung ermöglich euch weitgehenden Freiraum beim untervolten der Karte, warum also eine XT nicht auf 1075 mv begrenzen bei einer sinnigen Taktrange? Eine RX 6800 läuft auch wunderbar mit 975 mv maximal. Der Slider im Wattman, wo Ihr ebenfalls die Spannung vermeintlich einstellen könnt, hat nicht denselben Effekt. Mit diesem senkt Ihr lediglich die Boost-Table ab, die Karte nimmt sich aber trotzdem die maximale Spannung wenn diese glaubt, diese zu brauchen! Ihr könnt so also signifikant besser untervolten!

Voltage SOC:

Der SOC ist so eine Sache für sich. Das Absenken der minimalen Spannung hat kaum Einfluss, lediglich der Idle-Verbrauch wird damit etwas gesenkt. Sehr interessant ist jedoch Maximum Voltage SOC. Probiert hier ruhig ein wenig rum und versucht, den Wert solange sinnvoll abzusenken, wie es nicht instabil wird. Ihr spart damit beim SOC einige Watt Verbrauch ein, wenn dieser mit weniger Spannung läuft und die frei gewordenen Watt kommen direkt eurem Kern und damit höheren Taktraten zugute!

Power Limit GPU:

Der schwarz markierte Bereich ist der Grundwert eures Power Limits. Ihr könnt zwar aufgrund der Treibersperre von AMD nicht die Skala verändern, aber sehr wohl den Grundwert auf den die Skala basiert! Ist das Standard Powerlimit eurer Karte also beispielsweise 203 Watt wie bei einer RX 6800 Referenz, könnt Ihr hier problemlos 230 Watt eintragen. Mit dem Slider im Wattman würdet Ihr dann nochmal zusätzlich +15 % skalieren können, also in diesem Beispiel etwa 265 Watt maximal. Im Grunde seid Ihr recht frei bei dem was Ihr hier anwendet, jedoch limitiert irgendwann die Spannungsversorgung der Platine. Je mehr Phasen und je höherwertiger die Platine, desto mehr könnt Ihr hier eingegeben und stabil nutzen.

Grobe Richtwerte, jeweils der Referenzkarten:

  • 6800: ~300 Watt
  • 6800XT: ~330 Watt
  • 6900: ~350 Watt

Gute Partnermodelle wie die XFX Merc, Red Devil oder ASUS Strix bieten jeweils noch einmal mehr Spielraum. Grundsätzlich gilt, je mehr Phasen, desto mehr geht durch. Beachtet bei Änderungen von diesem Wert auch die TDC!

TDC Limit:

Die TDC ist grob erklärt der Strom der durch die Komponente fließen darf. Ein fordernde UHD Anwendung zieht deutlich mehr an der TDC als Full HD Gaming. Die TDC kann limitieren auch wenn das Power Limit grundsätzlich ausreicht. Ihr könnt auch ein Setting einbremsen über die TDC um es stabiler zu machen. Ihr wollt 2,7 Ghz in Watch Dogs, aber euer Setting wird immer instabil bei Witcher in UHD? Kein Problem, begrenzt die TDC sauber am Schwellenwert und Witcher wird leicht eingebremst während Ihr in Watch Dogs immer noch fröhlich boosten könnt.

Wenn Ihr das Power Limit eurer Karte im MPT erhöht, dann solltet Ihr prozentual auch denselben Wert auf die TDC aufschlagen damit die Änderung auch entsprechend skaliert! Es bringt nichts, das Power Limit auf 350 Watt zu setzen, aber mit einer TDC von 260 zu hantieren (außer Ihr wollt das explizit aus eben genannten Gründen).  Die TDC SOC muss eigentlich nur ausreichen und sollte nach Möglichkeit nicht limitieren, setzt den Wert also so, dass er euch nicht behindert, denn ein Einbremsen über den SOC macht keinen Sinn. Wenn Ihr meiner Empfehlung gefolgt seid, habt Ihr diesen eh untervoltet und er erreicht den maximalen Wert nicht einmal ansatzweise.