Grafikkarten Grundlagenartikel Praxis Software Testberichte VGA

Der große Big Navi UV-Guide: Untervolten und Sparen mit dem MorePowerTool einfach erklärt | Praxis

Das Projekt

Den kleinen „Raketenjonny“ in Form der Radeon RX 6800 im Referenzdesign kennt Ihr ja bereits aus Igors Vorstellung. Der Vollständigkeit halber jedoch zumindest einmal die wichtigen Eckdaten der Karte: das Power Limit ASIC Stock liegt bei 203 Watt, eine Erhöhung um +15% wäre möglich. Der Standardtakt liegt bei 2250 MHz (eingestellt). Unser Raketenjonny wandert in meinen Wohnzimmerrechner, sozusagen in meine Resterampe. Die Karte war mir einfach zu schade zum Verkaufe.

Eigentlich hätte es die auch sehr edle V56 alias „Schlumpf“ noch getan, zumindest für die paar Casual-Games im Wohnzimmer. Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass die Karte überhaupt da reinpasst. Die RX 6800 Referenz ist aber so kompakt wie die alten Referenzmodelle und passt daher auch in kleine Gehäuse! Lediglich die Höhe ist leicht unterschiedlich, so dass dieser kleine Unterschied den Einbau bereits problematisch gemacht hat.

Der Raketenjonny hat es nicht leicht in dem Case, denn es gibt keinen Lüfter für die Luftzufuhr (das Netzteil ist zu lang und blockiert den Slot), die Karte hat also kaum Platz, der Ansaugbereich wird von unzähligen Kabeln versperrt – Festplatten-Trays, ein BD-Laufwerk und eine mittlere Strebe versperren zudem noch den letzten Rest vom Platz. Zu allem Überfluss saugt die Karte auch noch genau die Luft an, die das passive Netzteil ins Gehäuse emittiert. Zwei 120er Lüfter saugen zumindest die warme Luft ab, die das System produziert. Genauso sollte eine Grafikkarte dieser Leistungsklasse und mit 235 Watt Leistungsaufnahme eigentlich nicht verbaut werden!

Wenn Ihr dachtet das sieht schon eng aus, dann wartet mal bis alle Trays mit den drei Laufwerken verbaut sind……

So, wer findet jetzt die Grafikkarte?

 Wenn dann mal alles zusammengebastelt ist, sieht es aber eigentlich ganz anständig aus.

Wie man sieht, hat es die Karte nicht leicht, denn weder ist die Frischluftzufuhr anständig gegeben, noch ist Platz da zum Abtransport der Wärme der GPU. Mit geschlossenem Deckel bleibt nicht einmal 1 cm Platz zum Gehäusedeckel und die mittlere Strebe blockiert einen großen Teil der Finnen im oberen Bereich. Normalerweise bevorzuge ich für das Case eigentlich Blower-Karten mit Radiallüfter, die die warme Luft direkt aus dem Gehäuse abführen. Aber genau das gibt es ja nicht mehr für die Radeon RX 6800.