Gaming Prozessor System Testberichte

Quartett Infernale aus Ryzen 5 5600X, Ryzen 7 5800X, Ryzen 9 5900X und Ryzen 9 5950X – Welcher Ryzen-Typ seid Ihr und was sollte man sich als Gamer wirklich leisten?

HD (Ready): 1280 x 720 Pixel

Der große Intel kann auf 720p alle anderen CPUs abziehen, ist dabei aber nicht am durstigsten. allerdings ist AMD diesmal dicht dran, denn man knöpft der alten Generation fast 30 Prozent ab und liegt mit beiden Ryzen 9 nur ganz knapp hinter Intels Flaggschiff.

 

Full-HD: 1920 x 1080 Pixel

Frame Times und Perzentile des Core i9-10900K sind über jeden Zweifel erhaben, die FPS auch. Und AMD? Leistung wird reingesteckt, Performance passt, ist aber einen Tick niedriger. Die alte Generation spielt auch hier absolut keine Rolle und der Ryzen 7 5800X rutscht ins lockere Mittelfeld.

 

WQHD: 2560 x 1440 Pixel

Der Ryzen 9 5900X ärgert den großen Bruder 5950X, warum auch immer, auch wenn es nur wenige FPS sind. Nur der Durst des dicken 50ers siegt – wie eigentlich immer.

 

Ultra-HD: 3840 x 2160 Pixel

Das Spiel ist weder das forderndste noch das leichteste in meiner Sammlung, doch es erzeugt als einziges ein derartiges Verhalten, so dass man es eher nicht am Motherboard oder dem Sample festmachen kann. Hier muss definitiv nachgetestet werden, zumal AMD bisher leider nicht geantwortet hat. Der Einbruch aller AMD-CPUs in Ultra-HD ist eine Tatsache, die man wirklich hinterfragen muss. Allerdings braucht man schon eine übertaktete GeForce RTX 3090, um das GPU-Limit soweit zu verschieben, dass man es überhaupt bemerkt. Mit der RTX 2080 Ti, liegt der Unterschied kaum höher als in den niedrigeren Auflösungen.

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter