Aktivlautsprecher Audio Audio/Peripherie Testberichte

Nubert nuPro SP-200 HiFi-/Multimedia-Aktivlautsprecher im Test – Klang-Doping für die Ohren statt Grafikkarte für die Augen

Ja, ich gebe zu, der Titel ist etwas provokant gewählt. Doch in Zeiten, wo sich der Gamer von Welt murrend über vierstellige Grafikkartenpreise aufregt, erscheinen die 845 Euro für ein deutlich langlebigeres Klangmöbel wie die Nubert nuPro SP-200 fast schon wie ein Sonderangebot. Grafikkarten sind reine Verschleißobjekte, deren Halbwertszeit 2-3 Jahre meist nicht überschreitet, bevor man sie durch den nächsten, dann zeitgemäßeren Boliden ersetzt. Bei guten Lautsprechern hingegen bekommt man etwas Beständiges, denn die halten schon mal 10 Jahre und meist noch viel länger.

Wie wäre es also einmal mit High-End auf und nicht unter dem Tisch? Die Nubert nuPro SP-200 sind de facto eine Art Kompromiss und der Einstieg in die nuPro-Reihe von Nubert. Preislich und leistungstechnisch liegen sie weit über den nuBox A-125 und eigentlich auch viel näher an den nuPro X-3000 RC. Kompromiss deshalb, weil man bei den nuPro SP-200 nicht auf autarke und kombinierbare Einzelboxen setzt, sondern ein echtes Paar aus aktiver Master-Box (Rechts) und passivem Slave (Links). Das spart Kosten, aber es engt auch die Flexibilität etwas ein. Wie wir die Zuordnung der Kanäle auch für digitale Einspieler tauschen können, zeige ich Euch beim Teardown auf Seite Drei. Außerdem hat man noch auf die App-Steuerung verzichtet, was aber eigentlich auch nicht weiter tragisch ist.

Zubehör, Lieferumfang und Allgemeines

Die Boxen werden somit als fest verbundenes Paar geliefert. Damit fällt auch das Zubehör passend aus, denn zunächst sticht erst einmal das 3 Meter lange, sehr stabil wirkende Link-Kabel mit den Winkelsteckern im XLR-Look und Überwurfmuttern ins Auge (wobei es im Nubert Shop auch längere Kabel gibt). Hiermit werden die Endstufen für Höhen und Mitten/Bass mit der passiven Box verbunden. Dazu gibt es eine einfache deutsche Bedienungsanleitung, eine magnetisch haftende Frontabdeckung pro Box, das 2-polige und ebenfalls 3 Meter lange Netzkabel, je ein 3,5 mm-Stereo-Klinke-Cinch-Kabel und Toslink-Kabel mit  1,5 m Länge, ein kurzes HDMI-Kabel (High Speed with Ethernet), 4 selbstklebende Gummipuffer (Bumpons) für die entkoppelte Aufstellung, sowie eine recht wertige Infrarotfernbedienung inklusive Batterien.

Die Fernbedienung, die mit einer vorinstallierten Knopfzelle geliefert wird, liegt gut in der Hand und beinhaltet alle Funktionen und Vorgaben, die sich am Boxenpaar einstellen lassen. Sie ähnelt vom Design her der Bedienung der größeren Boxen, weicht aber in der Funktionalität etwas ab. Zu den Besonderheiten der angepassten Klangregelung komme ich aber gleich noch.

In Zeiten immer schwieriger aufzutreibender Komponenten und abgerissener oder gestörter Lieferketten erfordert es schon etwas Mut, eine komplett neue Serie aufzulegen. Hier hat Nubert, auch um einer gewissen Fragmentierung vorzubeugen, für die komplette SP-Reihe auf nahezu identische Elektronik gesetzt, die man sowohl in den nuPro SP-200 als auch in den Standboxen SP-500 sowie den Soundbars nuBoxx AS-425 und AS-3500 wiederfindet. Die Ausgangsleistungen der Verstärker und die Leistung des jeweiligen Netzteils sind zwar unterschiedlich, die Basis bleibt aber stets die gleiche.

Apropos Globalisierung: die aktive nuPro-Reihe wird mittlerweile komplett (unter Aufsicht) in Asien gefertigt. Zusammen mit einem in der Branche bekannten Hauptfertiger ergeben auch die Produkte der „Möbeltischlerei“ zusammen mit den Erzeugnissen der spezialisierten Zulieferern aller Komponenten wie z.B. der Chassis und Leiterplatten zusammen mit der zweckmäßigen Bauelementeauswahl ein abgerundetes Bild. Es gilt auch hier immer noch der Satz, dass man genau das bekommt, wofür man bezahlt – mit der notwendigen Ergänzung, dass man das dann auch noch vor Ort ausreichend gut überwacht.

Technische Daten und Handbuch

Die wichtigsten technischen Daten hatte ich war bereits erwähnt, aber sicher ist sicher – hier gibt es jetzt alles noch einmal in kompakter, tabellarischer Form:

An dieser Stelle hätte ich für die ganz Gewissenhaften auch noch das vierseitige Handbuch in digitaler Form, bevor wir uns dann auf der nächsten Seite den Details und dem Unboxing widmen:

nupro-sp-200-500-bedienungsanleitung

 

 

Lade neue Kommentare

ssj3rd

Mitglied

85 Kommentare 31 Likes

Finde es schade, dass es kaum noch klassische „PC Boxen“ gibt, mein Edifier 5.1 gibt langsam den Geist auf und brauche daher Ersatz.
Allerdings bietet der Markt kaum bis gar nichts mehr an, warum auch immer.
Und einen AVR etc jetzt an den PC zu basteln will ich absolut net.

Und 2.0 oder 2.1 wie bei Nubert will ich net, ich liebe es wenn die Geräusche auch von der Seite kommen bei 5.1, trägt unglaublich zur immersion bei und will ich absolut nicht missen!
(Mein Bruder hat 2.1 Nubert, ich mag mein 5.1 trotzdem lieber, auch wenn es bei ihm natürlich feiner und filigraner aufgelöst ist)

Aber genau hier sucht man dann fast vergebens nach einen PC Boxen 5.1 Nachfolger, außer bei Teufel und Logitech ist da nicht mehr viel los in dem Bereich.
Es scheint irgendwann einfach gestorben zu sein…

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
g
goch

Veteran

405 Kommentare 140 Likes

Wenn du 5.1 mit eher klassichen "PC Lautsprecher" Abmessung findest, möchtest aber trotzdem was hochwertiges mit ordentlichem Klang haben: https://www.dali-speakers.com/products/fazon/

Antwort 1 Like

ssj3rd

Mitglied

85 Kommentare 31 Likes

Wie gesagt: ohne das man ein AVR benötigt.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,719 Kommentare 1,204 Likes

Da bleibt dir nur sowas Link , und halt 5 Aktive Lautsprecher drann.
Oder Sowas Creative X4 und Aktive drann.

Antwort Gefällt mir

jo-82

Mitglied

54 Kommentare 21 Likes

Hab mein System so aufgebaut daß ich den AVR für Gaming und fürs Heimkino nutze. Auch am PC die tollen (und teuren) Lautsprecher mit AMT zu nutzen war die beste Entscheidung.
Hab dazu allerdings ein Schaltkästchen bauen müssen da, das Heimkino um 180° gedreht ist. (Front/Back und L/R Tausch)

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

260 Kommentare 155 Likes

Ein Leidensgenosse....
Hab ja die Nubert as-125 hier gewonnen (nochmal dickes Danke an Igor und Nubert).
An den Weinhachtsfeiertagen mal parallel meine Z5500 wieder angeschlossen da ich seit paar Monaten ausschließlich die Nuberts genutzt habe.
Und was soll ich sagen, Z5500 klingt beschissen XD
Die Nuberts sind einfach eine andere Welt, allerdings fehlt einfach irgendwas und das ist eben die Räumlichkeit von 5.1

Spoilerinhalt versteckt.

Naja werde mal ein eigenes Thema dafür aufmachen.

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

627 Kommentare 370 Likes

Ich weiß zwar nicht was "5.1" jetzt mit den Nubert's zu tun hat, aber naja.... :unsure:

Hier sind eigentlich eher Forianer unterwegs, die ihren PC selbst zusammen stellen.
Ein Mittelklasse-Board bietet Mehrkanal-Ausgang, wenn man mehr wie 2 Tröten benötigt,
einfach 2 kleine Digital-Endstufen + Lautsprecher, oder mehrere Aktivlautsprecher verwenden.
Von 2.0, 2.1, 4.0 bis 5.1 ist doch alles möglich, wenn man mal etwas Zeit für die Suche investiert.
Ich nutze am PC entweder ein (sehr) alten HMK-V100 (RFT) oder den kleinen Nobsound 2.1
Für die nicht mehr ganz so frischen Heco Interior Reflex 20H (in etwa Baugleich zur (Geithain) BR 3750) reicht es allemal,
Disco-Lautstärke werden eh die wenigsten nutzen...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
ipat66

Veteran

452 Kommentare 377 Likes

Ich kann zwar mit dem 5.1 Gefriemel nichts anfangen,sollte Dir trotzdem weiterhelfen können.

Deine Nuberts solltest Du als Front rechts und links verwenden.
Dann brauchst Du noch zwei Rear (rechts und links) und eventuell noch einen Center.
Eventuell dann irgendwann mal einen subwoofer.

Der Sound wird allerdings qualitativ etwas abgewertet,da Du für 200 Euro nicht in den Qualitätsbereich der Nuberts kommen wirst....

Am preiswertesten wäre einfach alles so zu belassen und mit Kopfhörer zu spielen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
ApolloX

Urgestein

777 Kommentare 388 Likes

Sowas wie n Logitech Z 906 gebraucht? Nutz ich, reicht mehr als am Schreibtisch.

Zu den Boxen generell.
Wie sollte man sich diese denn vom PC her anschließen - optisch oder mit den Cinch-Blechleitungen?
Hab mal gelesen, dass es drau ankommt, wo die besseren Komponenten verbaut sind.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,719 Kommentare 1,204 Likes

Ich finde als Rear Effekt Lautsprecher kann man auch was einfacheres nehmen ( hoffentlich werde ich nicht gleich gesteinigt ). Für Musik ist eh Stereo angesagt.
Im Wohnzimmer sollte man meiner meinung nach nicht am Center sparen, zum gaiming am PC Langt 4.(1).

Antwort 1 Like

ipat66

Veteran

452 Kommentare 377 Likes

Ich bin einfach ein Stereo Fanatiker...:)
Der Sinn eines Center Lautsprecher entzieht sich daher für mich vollkommen jeder Daseinsberechtigung....
Ein gutes Paar Lautsprecher (sauber aufgestellt) bildet das Zentrum doch ausreichend ab.

Beim Rest bin ich bei Dir....

Antwort 2 Likes

RedF

Urgestein

2,719 Kommentare 1,204 Likes

Mit Wohnzimmer meine ich TV/Video, und da gibt es leider oft schlecht abgemischtes zu sehen. Und wenn ich verstehen will was die Schauspieler sagen kommt es meist nur über den Center auch wenn gar keiner da ist ( so meine erfahrung ). Ja man kann den Center im Verstärker mit auf die Stereo Front legen, nur musste ich so immer wieder die einstellungen pro Film ändern ( und das erzähl mal meiner Frau ).

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

2,719 Kommentare 1,204 Likes

Ach und falls du noch einen PC Tisch Sub suchst. Ich habe einen Fostex PM-Submini2 und ich liebe das teil : )
Aber ich glaube mit den Nubert brauchst du das nicht wirklich, habe noch keine Nubert gehört die keinen Vollen Klang haben.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

627 Kommentare 370 Likes

Es ist eine "Audio-Kette" und Sie kann immer nur so gut sein wie das schwächste Glied in der Kette.
Im schlechtesten Fall hat man zwar sehr gute Lautis, aber ein ungünstigen Aufstellungsort oder scha-eiß Raumakustik.

Wenn nichts stört und brummt reicht Chinch, ansonsten wäre USB (externe Soundkarte) oder optisch eine Alternative.
Ich sage immer "viele Wege führen nach Rom" und guter Sound muss nicht unbedingt teuer sein...

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

543 Kommentare 430 Likes

Ich habe komplett von 5.1 auf Stereo zurück gerüstet. Gute AV Receiver sind im Vergleich zu Stereoverstärkern nahezu unbezahlbar. Allerdings nutze ich im Wohnzimmer eine 10.000 Euro Kombi aus der nicht mehr vertriebenen Magnat QUANTUM Signature und einem Denon PMA A100.

Wenn du am PC ein 5.1 System betreibst, kannst du den Center nicht weglassen. Das ist eine Katastrophe. Stereo ist da was anderes.

Am PC betreibe ich, wie auf dem Bild zu sehen ist, eine Wharfedale Linton mit einem Rotel RA 1572MK2 . Das ganze hab ich noch mit einem Magnat Sub kombiniert. Mir fehlt auch hier in Stereo nichts und ich vermisse kein 5.1. Aber da bist du auch mit 3K dabei.

Für mich ist ein gutes Stereosystem immer besser als ein billiges 5.1 System. Aber das ist sicher Geschmacksache.

Aber heist hier halt auch wie überall, Knete raus für Qualität. Wobei das hier vorgestellten Nubert-System mit Sicherheit ein guter Kompromiss aus Klang-Leistung und Preis ist.

Ich beschäftige mich seit über 40 Jahren mit Hifi und dem sogenannten "High-End". Nubert ist aus meiner Sicht eine der ganz wenigen Firmen die noch nie Müll produziert haben. Hier gab es immer und in jedem Preisbereich einen sehr guten Gegenwert fürs Geld.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung