Audio/Peripherie Headsets Kopfhörer Testberichte

SoundPeats T3 True Wireless Ear-Buds mit ANC – China-Schrott oder ernstzunehmende Konkurrenz?


Dass selbst Premium-Hersteller wie Audi einen Großteil der Bauteile in China fertigen lassen und auch auf Apples AirPods irgendwo das „Made in China“ Emblem prangert, ist hinlänglich bekannt. Doch was passiert, wenn die Chinesen nicht nur fertigen, sondern selbst das Engineering betreiben? Spoiler: Es gibt mitunter mal eine echte Überraschung! Zugegeben, diese Einleitung ist ein klein wenig reißerisch und auf keinen Fall möchte ich damit irgendeine Grundsatz-Diskussion lostreten.

Tatsächlich habe ich über die letzten Jahre aber recht viele chinesische Produkte erworben und vom allerletzten „China-Schrott“ bis zum unerwartet hochwertigen Produkt war alles schon vertreten. Sicher wird beim einen oder anderen Produkt auch schon mal abgekupfert oder gar ganz dreist nachgebaut, aber über derlei Sachverhalte kann man sich ja in einem Editorial mal auslassen. In diesem Artikel möchte ich ganz objektiv die gegenständlichen Earbuds testen und gehe völlig unvoreingenommen an den Test heran.

Von der Marke SoundPeats hatte ich selbst noch nie etwas gehört und musste erstmal Nachforschungen anstellen, mit welcher Art von Unternehmen ich es da genau zu tun habe. Es handelt sich wohl um eine im Jahr 2010 gegründete Marke eines größeren chinesischen Herstellers, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, hochwertige Bluetooth Kopfhörer zu einem vernünftigen Preis herzustellen. Sagt das Marketing. Durch die anfänglichen Erfolge konnte die Marke schnell nach Amerika und Europa expandieren und sich wenig später in Japan sogar als Bestseller etablieren.

Mit Hilfe der Plattform Kickstarter konnte man die Entwicklung einiger spezieller Lösungen finanzieren und diese nach und nach in die kommenden Produkte einfließen lassen. Mittlerweile hat man ein über 20 Produkte umfassendes Portfolio aufgebaut und wenn man sich die Bewertungen (nicht nur die vermeintlich gekauften) bei Amazon so ansieht, wo die Produkte vertrieben werden, scheinen die Kopfhörer in der breiten Masse gar nicht mal so schlecht anzukommen.

SoundPeats T3 – Next Level ANC Experience

In diesem Artikel wird es konkret um das Modell T3 mit active noise cancelling gehen. Im Laufe der nächsten Woche wird noch ein weiteres Modell folgen, das einem etwas anderen Ansatz folgt (semi in-ear). Heute gibt es aber erst einmal mal die technischen Daten und Features vor dem Unboxing.

 

Features

Die T3 Earbuds sind mit einigen technischen Finessen ausgestattet. Hier greife ich einfach mal in die Unterlagen des Anbieters, auch wenn ich mich ungern an Homepage-Inhalten vergreife. Aber sie sind schön bunt und lockern den Text dazu schon ein wenig auf.

Active Noise Cancelling – Soll dank der eingebauten „feedforward“ Mikrofonen Umgebungsgeräusch herausfiltern, bzw. diese um bis zu 24dB reduzieren.

BES2500IZ – Der aktuellste Bluetooth 5.2 Chip soll eine verzögerungsfreie und klare Übertragung ermöglichen und dabei deutlich weniger Strom verbrauchen als ältere Versionen.

Smart Power Indicator – Das beiliegende Gehäuse, welches auch als Ladestation fungiert, hat eine Batteriestandanzeige und die Kapazität des Akkus soll ausreichen, um die Earbuds zweimal vollständig zu laden. So kommt insgesamt eine Spieldauer von ca. 19 Stunden zustande.

Sound+ AI – Das integrierte Mikrofon für Telefonie/Voice-Chat ist mit der Sound+ Technologie ausgestattet. Diese soll die Stimme ganz präzise aufnehmen und Umgebungsgeräusche selbst in lauteren Umgebungen zuverlässig unterdrücken.

 

Anbei noch die Anleitung, die dem Gerät auch noch einmal in gedruckter (!) Form beiliegt. Das hat man mittlerweile sehr selten.

T3_User_Manual

 

Lade neue Kommentare

S
Stirrling

Mitglied

23 Kommentare 8 Likes

Preiswerte Earbuds, oder Möppel, wie wir sie nennen, haben einfach auch den Vorteil, dass der Schaden nicht ganz so gross ist, sollte einer doch mal verloren gehen, vom Meerschweinchen gefressen werden oder in den See fallen.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

6,992 Kommentare 11,439 Likes

Katzen nicht vergessen :D

Antwort 2 Likes

D
Deridex

Urgestein

1,859 Kommentare 616 Likes

Glaube ich werde mich nie an diese Silikonaufsätze gewöhnen. Ich empfinde diese allgemein bei In-Ears als eher unangenehm.

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

610 Kommentare 358 Likes

Also Fußhupen auf 4 Beine ??? :ROFLMAO:

Ich komm mit den "Tampons" auch nicht klar... :LOL:

Antwort Gefällt mir

wuchzael

Moderator

663 Kommentare 337 Likes

Dann wäre für dich der Air 3 eher was, das ist so ein Semi-In-Ear Ding, wie die originalen AirPods. Test kommt wahrscheinlich nächste Woche ;-)

Antwort Gefällt mir

n
nme1337

Neuling

1 Kommentare 1 Likes

Wegen der unterschiedlichen Lautstärkesteuerung:
Bei Android gibt's in den Developer Options die Einstellung "disable absolut volume" je nachdem ob die an ist oder nicht wird Bluetooth Lautstärke synchronisiert oder nicht

Antwort 1 Like

wuchzael

Moderator

663 Kommentare 337 Likes

Danke dir für den Hinweis!

Habe das direkt mal ausprobiert, aber an meinem alten P20 Pro hat die Einstellung keinen Effekt auf die Lautstärkeregelung beim T3 Modell. Smartphone und Earbuds kann man, unabhängig von der genannten Einstellung, weiterhin separat regeln.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung