GPUs Graphics Reviews

Sapphire Nitro+ Radeon RX 7900 XTX Vapor-X 24 GB in review – A lot helps a lot, even with cooling

For the Sapphire Nitro+ Radeon RX 7900 XTX Vapor-X 24 GB, Sapphire opens the very big cutlery box. Compared to the MBA card (made by AMD), the Vapor-Chamber works perfectly and does exactly what is expected of it. Even in the most outlandish living and installation situations. Together with a significantly higher power limit, the clock rate is also very high. Nibbling at the 3 GHz mark under full load is kind of nice. Well, I don’t want to spoil too much, but this interpretation of a thick card even makes you forget the efficiency from time to time. Of course, there is always a bit of crowbar involved. But so be it…

Of course, there is, as usual, the comprehensive teardown, an extensive board and cooler analysis with some reverse engineering, as well as the analysis of the power consumption and the load peaks including a suitable power supply recommendation. For more details, I recommend my launch article on the Radeon RX 7900 XTX and RX 7900XT.

The Sapphire Nitro+ Radeon RX 7900 XTX Vapor-X 24 GB

AMD’s Navi 31 GPU has 58 billion transistors and offers up to 61 TFLOPs of single-precision computing performance without OC. This GPU also features a 5.3 TB/s chiplet interconnect. With TSMC’s 5nm node, Navi 31 GPU has transistor density increased to 165% compared to Navi 2X. The Radeon RX 7900 XTX offers 96 CUs with a 2.27 GHz clock (Boost up to 2.5 GHz) and has a board power of ample 400 watts (Torture up to around 450 watts). As for memory, this XTX model also features 24 GB of GDDR6 memory clocked at 20 Gbps. This SKU has a 384-bit memory bus and offers a memory bandwidth of 959.2 GB/s.

The new Nitro design language is well done and Sapphire now relies on a really thick, dual-shell frame which in turn carries the actual fin heatsink including vapor chambers. More about this in the teardown, because this is new for Sapphire. The usual mounting frames for the RAM and VRM cooling (sandwich) have been dispensed with and everything now looks like a single unit. And it doesn’t only look like metal, but it is made of metal and therefore feels really valuable. The card is 31.5 cm long and 13.5 cm high. The thickness is not bad at all and it ends up being a 3.5 slot design weighing almost 2 kilos.

On the top, we primarily see the three 8-pin sockets for the external power supply. Of course, we don’t have to discuss AMD’s bending radii for the power supply connections, everything is still really oldschool, even if three massive cables are already quite fat. The Radeon lettering is in a large LED light area, which really fuels the ARGB fireworks at the top and bottom. It almost has the charm of a real reading lamp and was given the sonorous name “Pantheon+” by Sapphire. Now of course you can argue why Pantheon in particular, but it could refer to the temple located in Rome for all the Roman gods, which has an architecturally groundbreaking dome, or it could refer to mythology and the set of gods and goddesses worshipped in a particular religious or cultural belief system. Just pick something or leave the lamps off. Depending on your taste.

If you turn the card, which weighs 1940 grams, backwards, you’ll see a massive backplate with the obligatory light-up bells and whistles. The Sapphire logo is just as present as an ARGB header for external integration. Sapphire also integrates software BIOS switching again (top right). The BIOS switch has three positions (seen from the slot bezel to the card end): Standard BIOS, second BIOS (center) and software-controlled. With Sapphire’s TRIXX software, you can then switch the BIOS selection without having to open the case or crawl under the desk.

Sapphire doesn’t give this second BIOS its own name, but actually you don’t need it. It lets the card run at slightly lower clock rates and the lower clock rates then lead to a small decrease in temperatures, fan speed and noise levels. But this is rather marginal and at least not a “real” silent BIOS. Just another option, or so.

With the two familiar DisplayPort 2.1 ports, as well as two HDMI 2.1 jacks, we end the navel-gazing. However, the USB Type C port is omitted and the board also lacks the appropriate power supply.

Overview of the RDNA3 cards – technical data

The RDNA3 cards are quite different and not only on the outside. However, the card from Sapphire trumps the reference also in clock and power and is therefore a real fun card. Inflated OC candidates are always a bit faster in total, of course, but they are also considerably thirstier. We will see later that this will also be the case here, because even Sapphire cannot reinvent good old physics. But you just have to live with that. I’ll come back to this later.

Once again the tabular comparison:

  RX 7900 XTX RX 7900 XT
Compute units 96 84
AI accelerators 192 168
Ray tracing accelerators 96 84
Memory 24 GB GDDR6 20 GB GDDR6
Memory speed 20 Gbps 20 Gbps
Memory bus size 384-bit 320-bit
Game clock speed 2.3 GHz 2 GHz
Output DisplayPort 2.1 DisplayPort 2.1
TBP 355 W 315 W
MSRP 1000 USD 900 USD

 

Test setup

By popular request, I again use a closed system, which takes the form of a PC specially assembled for igor’sLAB by MIFCOM (exemplary product link, no affiliate) offers a really practical basis. The case used is really good, has enough internal volume and also an excellent airflow. The used AiO compact water cooling in the form of the Silen Loop II from Be Quiet fits visually to the overall concept and the RGB accents of RAM and motherboard can either be set to plain white or turned off completely in case of doubt. If it should get too colorful again.

The PC was assembled nicely by MIFCOM (I’m always like that with the cables) and can be purchased in this configuration (see below) in the same way or modified at the dealer. It was simply important to me here to use a commercially available solution and not my extremely chilled lab hardware in the climate oasis. There is enough space between the side panel (glass) and the graphics card and the storage space of the XL case was not even close to being used. Thus, even all other RTX 4080 (and RTX 4090) with the unspeakable adapter still have enough room to breathe. So that should fit, since the Radeon cards do not have a problem with sprawling bend radii. I also only need two fans in the front.

However, the measurement of the detailed power consumption and other, more in-depth things is done in the lab on two tracks using high-resolution oscilloscope technology (there are also various follow-ups!) and the self-created, MCU-based measurement setup for motherboards and graphics cards (pictures below) or NVIDIA’s PCAT. Of course I use a redundant system for this, with the same components, because such measurements in the case are rather difficult.

The audio measurements are done outside in my chamber (room within a room).

I have also summarized the individual components of the test system in a table:

 

Sapphire Nitro+ Radeon RX 7900 XTX Vapor-X, 24GB GDDR6, 2x HDMI, 2x DP, full retail (11322-01-40G)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 WerktageFiliale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 12.04.24 13:141079,00 €*Stand: 12.04.24 13:18
galaxusAuf Lager, 1-2 Werktage1087,99 €*Stand: 12.04.24 12:59
nullprozentshop.desiehe Shop1090,83 €*Stand: 12.04.24 13:15
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

200 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

Inxession

Mitglied

51 Kommentare 43 Likes

Schönes Kärtchen.

Leider viel zu teuer für meinen Use-Case.

Fürs Rastern würde ich jederzeit eine AMD Karte vorziehen.
Die Speicherausstattung ist einfach die Bessere.

Verbrauch ist RDNA3 typisch .... leider schlecht.

Aber ich finde du hast es im Fazit gut getroffen @Igor Wallossek ...

Ansich spricht ansonsten nichts gegen diese Karte, wenn man bereit ist so viel Geld für eine GPU zu bezahlen.

Antwort 2 Likes

Smartengine

Veteran

145 Kommentare 134 Likes

Ich bleib derzeit bei meiner 6800XT. Reicht noch völlig aus.
Ich liebäugle eher mit einem OLED Monitor :)

Sapphire hatte ich früher oft. So zu R9 280X Zeiten. Da waren sie aber meist nicht die Leisesten und selbst in gedämmten Gehäuse gut zu hören.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,450 Kommentare 814 Likes

Können kann die ja schon was!
Wobei ich doch die Frage habe, warum Du (Igor) auch bei dieser großen AMD Karte keine Produktivanwendungen mit getestet hast? Sieht es da denn tatsächlich so Mau aus mit der Unterstützung von AMD mit Treibern usw? Ich frage, weil ich, wenn denn mal wieder eine teure dGPU ins Haus kommen soll, die Karte dann auch alles oder zumindest vieles abdecken soll bzw muss. Ist da NVIDIA immer noch alleine auf weiter Flur? Wär schade!

Antwort Gefällt mir

IXI_HADES_IXI

Mitglied

34 Kommentare 29 Likes

Wie immer wird die Karte bis ins kleinste Detail durchleuchtet. Das mag ich am Igor. Von der PCB Analyse (Bauteile) bis hin zur Infrarot Messung! Dafür einen dicken (y) .

Was ich aber ein bisschen vermisse sind OC Test´s und vielleicht wenigstens einen synthetischen Benchmarkscore. Wie zum Beispiel den Timespy Extreme (Grafikscore). Meine XT schafft da 15302 Grafikpunkte. Wäre interessant wenn man sowas auch mit einbeziehen würde zwecks ungefährer Vergleichbarkeit.

Timespy Extreme XT

Hab also leider nur die kleine Vapor XT. Die XTX kostete da noch fast 1600 als ich aufgerüstet hatte. War mir dann doch ein klein wenig zu teuer und da wurde es nur die XT. Hat man halt davon wenn man nicht warten kann 😅 .

Zumindest ist das knapp ~Referenz XTX Niveau (Ohne OC) was man mit etwas Glück in der Chipgüte auch mit einer normalen XT erreichen kann. Dafür schluckt sie halt auch 400 Watt, zumindest wenn man sie lässt. Kurzzeitig um die 3GHz kann auch die normale XT wenn´s pressiert, sobald aber mehr Last (UHD zum Beispiel) oder RT dazu kommt sind es deutlich weniger je nach Spiel (Doom Eternal RT OFF vs RT ON als Beispiel im Anhang).

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Arnonymious

Veteran

190 Kommentare 72 Likes

Schöner Test, sehr informativ.
@Igor Wallossek Im Kapitel Leistungsaufnahme und Lastverteilung hat sich ein netter Typo eingeschlichen: "... zumal auch der PCIe nicht immer richtig und vollstündig runtertaktet."
Ist das das neue Feature der aktuellen GPU Generationen, dass die Karten einen stündlich mit einer Vollbremsung daran erinnern eine Bildschirmpause einzulegen? 😁

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,656 Kommentare 923 Likes

Die Karte scheint sehr gut zu sein, schön find ich die aber nicht.

An Benchmarks hab ich auch gedacht, aber ich würde sagen, da machen aus Sicht bestmöglicher Vergleichbarkeit Time Spy und Port Royal am meisten Sinn.

Btw: gestern Abend wurden mit einer stark getunten 79XTX die 40k im Time Spy geknackt, du das es in Rasterleistung zur 4090 jetzt dann nur noch 4k oder 10% sind.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Wie üblich ohne Sinn und Verstand,das die Hersteller bei der 6000er schon nix gelernt hatten ok,aber langsam sollten sie doch mal und wenn es nur 5-25mV je nach Stelle weniger sind hätte min die gleiche Leistung gebracht bei TBP von 350Watt.Wäre mit dem Kühler ne verdammt gute Karte geworden. :rolleyes:

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,155 Kommentare 18,726 Likes

Und genau deshalb verwende ich die hinoptimierten Synthetics absichtlich nicht. Das ist eine ausschließliche Vergleichbarkeit zwischen 1% bis zur Kotzgrenze gepimpter Karten und den speziell von AMD optimierten Treibern. Die Gefahr, dass unbedarfte User das dann pauschal auf ihre Hardware ummünzen ist riesig, wie man an den einschlägigen Foren sieht. Die ganzen UL Benchmarks sind Wettbewerbsverzerrung, solange nicht @stock gebencht wird.

Zum Binning und der Streuung schreibe ich grade einen längeren Aufsatz. genau aus diesen Gründen ist das Zufall und Lotto und kein Können. :D
In Produktivanwendungen hängt die XTX stellenweise über 50% zurück. Nichts, was man wirklich braucht. Auf die W7900 warte ich seit Tagen, AMD verschiebt das Teil immer wieder.

Nicht jeder Chip macht das mit. Deshalb nimmt man immer Worst Case. NVIDIA hat dafür das "Continue Virtual Binning" und AMD hat nichts dergleichen. Ich habe hier eine 6950XT, deren Chip so mistig ist, dass der unterhalb von 380 Watt abkackt. Da müsste ich mit dem Takt soweit runter, dass sogar eine gute 6900XT drüber lacht.

Antwort 7 Likes

E
Eribaeri

Veteran

124 Kommentare 48 Likes

Hab die XTX VaporX, zieht in Overwatch mit Competitive-Settings, einem kleinen Undervolt und dem daraus resultierenden Takt-Boost + Takt Override 280-320W. Bei 550fps nur absolut minimales Spulenfiepen. Die 3080 Strix hat bei 450W 440fps geschafft und ein Theater veranstaltet... Meine Güte.

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Ist ja nicht nur der Chip allein wo man die Spannung etwas senken könnte,nur wenn ich die Karte noch leicht übertakte,dann sollte der Chip auch nicht so schlecht sein.
In den meisten Fällen begrenzt doch eh erst das PL und der Takt bleibt weiter drunter,da würde 100% was an der Spannungskurve gehen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,155 Kommentare 18,726 Likes

Ich will jetzt nicht dozieren, aber diese "Spannungskurve" ist ein riesiger Schwindel rund um Speedo & Co. Das sind simple Offsets zu etwas, was man als User nicht ändern kann und das fest in der CPU hinterlegt ist. Bei NV ist das cleverer gelöst und bei AMD immer der maximal möglichen Streuung geschuldet, weil man intern viel granulärer austestet, was wirklich geht. NV legt das vorher fest und betreibt Binning, AMD leider nicht :D

Antwort 3 Likes

Gregor Kacknoob

Urgestein

524 Kommentare 442 Likes

Die Maus unter den Grakas?

Antwort 1 Like

E
Eribaeri

Veteran

124 Kommentare 48 Likes

falsch. Hier nicht. Kein PL im Normalgebrauch. 450W reichen.
Quelle: Ich. Ich hab die Karte, ich hab die Karte getestet.

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Natürlich ist die Spannungskurve nicht Linear weil eben zuviel davon abhängt wie das PL,der Takt,die Auslastung......Du hast bei nem Takt von z.b. 2,6GHz und einem PL von 150Watt ne Spannung von 1,145V und bei dem gleichen Takt und PL drossel von 300Watt dann 1,125V ,aber der Chip würde auch mit 1,115V ohne Probleme laufen und es wären auch dann keine 1,145V mehr.
Beim SoC,VRam.....das gleiche und als Hersteller kann ich den Chiptakt,TDC..... ja auch begrenzen da die Karten eh extrem selten in den Takt und Strombegrenzer kommt.

Aber selbst wenn es Offset sind,kann wenigstens Sapphire diese dennoch weiter anpassen.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Du hast doch gar kein vollen Zugriff, es geht um Sapphire z.b. die ab Werk eingreifen können.;)
Was sind 450Watt? Netzteil? Oder das PL um 100Watt angehoben?

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,739 Kommentare 1,637 Likes

Für mich wird RT und DLSS/ respektive FSR immer wichtiger. Schade das ich dazu wenig gefunden habe.

Bei der aktuellen Preisgestaltung ist der Sprung zur 4090 ja nicht mehr so groß. Zumal man einerseits ein Teil des Geldes ja beim Wiederverkauf zurück bekommt und es andererseits abzuwarten bleibt, ob die nächste AMD Generation diese Karte schlagen kann. Bei RT ist man ja immer noch bei der 3000er Serie.

Ist halt ein anderer Blickwinkel.

Ausserdem hört man immer wieder von der schlechten bis katastrophalen VR Leistung der 7000er Serie. Wie schaut es denn da aus. Ist das mittlerweile behoben oder immer noch aktuell.

Antwort Gefällt mir

IXI_HADES_IXI

Mitglied

34 Kommentare 29 Likes

Dieses Argument deinerseits würde ich bei RDNA2 ja noch verstehen, da man hier kurzerhand per MPT auch ~600 Watt freigeben konnte, sprich das im Bios hinterlegte PL softwareseitig umgehen konnte und somit der Aufbau des PCB entscheidet was den maximalen Verbrauch angeht. Zudem muss ja nicht alles bis zur Kotzgrenze ausgelotet werden. Ein erhöhtes Powerlimit bewirkt ja auch schon was und leichtes UV nochmals ein bisschen was. RDNA 3 ist ja so gut wie immer PL limitiert. Genau hier unterscheiden sich die Karten ja.

Was ich damit sagen will, ohne Hardwaremod sind sowieso keine extrem hohen Sprünge drin. Das gute MPT wird bei RDNA3 nicht mehr unterstützt. Somit entscheidet eben das Powerlimit und nebenbei die "Chipgüte" bzw was zusätzlich per Undervolting möglich ist/wäre.

Die Extremescores, da gebe ich dir vollkommen recht, wäre für die breite Masse verzerrt. Bei RDNA3 sind die abgehobenen Scores allesamt doch eh nur durch EVC (Hardwaremod) erreicht worden. Softwäremäßig wie gesagt ist doch da eh alles gesperrt.

Vergleiche mit OC wären doch dann genau jetzt für die breite Masse interessant was mit maximalem PL bei unterschiedlichen Customkarten möglich ist/wäre oder sehe ich das falsch? UV könnte man zumindest oberflächlich zeigen, da ich weiß, was das für für einen Haufen Arbeit bedeutet.

Zum Thema Treiber: In Sachen Treiber blieb der sogenannte Wundertreiber, wie es bei RDNA2 der Fall war bei RDNA 3 bis her aus, vor allem was Timespy betrifft.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
G
Guest

Optischer Leckerbissen:love:.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Urgestein

546 Kommentare 500 Likes

@Igor Wallossek
Weil Du es im Artikel erwähnt hast. Sind die Probleme bei den MBA-Karten bezüglich Vapor-Chamber eigentlich gelöst oder ist das immer noch eine gewisse Lotterie?

Cunhell

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung