Audio Audio/Peripherie Headsets Testberichte

NZXT Relay Gaming Headset im Test – Etwas zu flacher Sound in der völlig falschen Preisklasse

Ich gebe zu, das NZXT Relay Gaming Headset war eine kleine technische Herausforderung, deshalb habe ich mich beim Messen auch ein wenig auf Spurensuche begeben müssen. Den passenden Relay SwitchMix werde ich zusammen mit dem ebenfalls verfügbaren 2.1 System dann später testen, denn die Basis dieses kleinen akustischen Ökosystems ist und bleibt nun mal das Headset. Und falls das nichts taugt, dann braucht man den Rest sicher auch nicht. Mit knapp 100 Euro preist NZXT dieses Headset auch recht selbstbewusst ein, aber dazu werde ich an passender Stelle noch ein paar Worte verlieren (müssen). Ob man das Ganze nun als Nachfolger zum Kraken sehen mag oder nicht: Das völlige Fehlen der fast unvermeidlichen RGB-Lichterkette fällt einem durchaus erst einmal positiv auf. Wenn es dann noch so entspannt klingt wie es aussieht.. Nun ja, lassen wir uns mal überraschen.

Lieferumfang

Man erhält das Headset, ein einsteckbares Mikrofon mit Pop-Schutz, ein 2 Meter langes TRSS-Anschlusskabel mit Kabelfernbedienung (Lautstärke, Mute, Ansteck-Clip), einen TRSS zu 2x 3,5-mm-Stereo-Klinke (Mic und Kopfhörer) sowie eine USB-Soundlösung. Warum die essentiell ist, das werden wir später noch sehen. Der ebenfalls erhältliche SwitchMix enthält eine klanglich sehr ähnliche Lösung und bietet neben der Auflage für das Headset noch eine praktische automatische Umschaltung zu einem Lautsprechersystem. Doch das ist heute nicht das Thema.

Der Verzicht auf allzu viel Kunststoff bei der Verpackung ist löblich, das habe ich auch schon deutlich schlimmer gesehen. Dieser Umstand gehört also auf die Haben-Seite.

Technische Daten

Jetzt kann man sich zu den technischen Daten sicherlich auch dumm schreiben, aber ich lasse das Original von der Webseite für sich sprechen. Dort gibt es zwei Dinge, die einem geübten Leser sofort ins Auge gefallen dürften und zeigen, dass es sich sicher lohnt, genauer hinzuschauen. Der erste Punkt ist das Mikrofon. Entweder, es hat die als Richtmikrofon eine Nierencharakteristik (cardioid) ODER es besitzt eine ungerichtete Kugelcharakteristik (uni- oder auch omni-direktional). Gut, das sind Peanuts, aber es zeigt, dass man sich nicht mit der Materie des zugekauften Objekts auszukennen scheint.

Der zweite Punkt ist aus meiner Sicht viel schwerwiegender, denn man gibt eine Kennempfindlichkeit von 113 dB bei 1 KHz an. Nur verschweigt man, ob es sich um dB SPL/mW oder V handelt. In beiden Fällen würde diese Angabe aber nicht stimmen. Eine Vergleichsmessung mit Geräten der 1000-Euro-Klasse und bekannten Werten ergäbe eine vergleichsweise niedrige Kennempfindlichkeit von unter 90 dB SPL/mW. Damit würden die verwendeten Treiber in die Kategorie der Billig-Schallwandler fallen. Was das für den Kunden beim direkten, analogen Anschluss ohne Dongle oder SwitchMix bedeutet, erkläre ich später noch. Auch die Angabe des Frequenzgangs ohne jegliche Toleranzgrenze ist pure Augenwischerei. Genauso wie das Hi-Res-Zertifikat, aber auch dazu verliere ich später auch noch ein paar Worte.

Kommen wir also nach so vielen Vorworten zu den technischen Herstellerangaben:

NZXT Relay Headset schwarz (AP-WCB40-B2)

galaxusLager Lieferant: Sofort lieferbar, 2-4 Werktage63,87 €*Stand: 25.06.24 13:33
baraxAb Lager lieferbar - Lieferzeit 2-4 Werktage71,41 €*Stand: 25.06.24 11:58
HiQ24Alsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: lagerndStand: 25.06.24 13:4571,90 €*Stand: 25.06.24 13:46
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de
erga

NZXT Relay Headset weiß (AP-WCB40-W2)

HiQ24Alsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: lagerndStand: 25.06.24 13:4571,90 €*Stand: 25.06.24 13:46
baraxAb Lager lieferbar - Lieferzeit 2-4 Werktage74,10 €*Stand: 25.06.24 11:58
Proshop.deBestellware - 13-15 Tage Lieferzeit79,89 €*Stand: 25.06.24 12:55
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Alkbert

Urgestein

957 Kommentare 739 Likes

Es gibt nach meiner subjektiven Einschätzung nach leider Firmen - und NZXT scheint neben Razer dazuzugehören - die glauben, indem sie das "Gaming" Label oder ein subjektiv verortetes Markenqualitätssiegel wie ein Mantra vor sich hertragen, damit ein Preisgefüge aufrufen zu können, das keinerlei Gegenwert in der Qualitätsanmutung findet. Wir hatten da auch schon mal ein Gehäuse von NZXT mit Stromschlaggefahr, wenn ich mich nicht täusche.
Das ist natürlich in der heutigen Zeit schwierig und geht häufig und nachvollziehbar auf Dauer nicht gut. Da kann ich - mindestens für Razer - noch so viele Profigamer und Testimonials für mich arbeiten lassen.

Antwort 5 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,654 Kommentare 985 Likes

Na, da hat NZXT hier wohl das Pech gehabt, diese KHs von einem eingefleischten und sehr erfahrenen Audio Enthusiasten getestet zu bekommen. Die (nutzlose) Qualifikation daß es angeblich "Frequenzen von 40 kHz oder mehr wiederzugeben" kann würde ja nur interessant, wenn es tatsächlich auf den Hund kommen sollte - die können ja durchaus im Ultraschall Bereich hören, Menschen gar nicht (selbst Babies), und meine alten Ohren machen schon lange vor 20 kHz schlapp.
Daß das Teil auch noch ein rechter Schwitzkasten für die Ohren ist, disqualifiziert es für mich schon von vornherein. Selbst KHs mit tollem Audio die sowas machen tue ich mir nicht mehr an - die Freude am guten Klang geht bei mir da wirklich im Schweiß unter.

Antwort 3 Likes

Megaone

Urgestein

1,806 Kommentare 1,706 Likes

Der Marktanteil an frisch produzierten Sondermüll nimmt doch überall dramatisch zu. Ich war letztens wiedermal im Saturn. Aus Langeweile Headsets und Kopfhörer gucken. Was da an hochpreisigen Schrott angeboten wird, geht mittlerweile auf keine Kuhhaut.

Als Kunde musst du bei jedem Produkt mittlerweile zum Experten mutieren, um nicht auf den Schrott rein zu fallen. Und die Auswahl an guten, fair bepreissten Produkten wird auch irgendwie immer geringer.

Aber vielleicht werde ich auch einfach nur alt.

Antwort 5 Likes

S
SpotNic

Urgestein

1,033 Kommentare 435 Likes

jeder hat nunmal andere Ansprüche. Man kann das halten wie mit MC Donalds, ist kulinarisch nun auch keine Herausforderung und von "Gesund" im Sinne der allgemeinen Sicht auch weit entfernt und wird trotzdem von vielen Menschen regelmäßig besucht.

Nun kann man als Sachkundiger sagen, ist doch alles Schrott was man in den Elektrdoiscountern bekommt oder man akzeptiert einfach, dass die Messlatte bei einem Großteil der Nutzer nicht sonderlich hoch ist. Da kann man sich auch den Mund fusselig reden, es ist ihnen eh egal.

Somit sollen die, die sich mit den Themen nicht befassen wollen doch mit diesem Schrott glücklich werden, und all die, die höhere Ansprüche haben kaufen eben entsprechende Qualität. Ich sehe das nicht einmal als sonderlich neu an, gutes Beispiel waren und sind die 5.1 Plastikbrüllwürfelsysteme oder Soundbars der letzten 20 Jahre. Soundtechnisch Schrott³ - der Ottonormalo ist mit Bass und Höhen aber scheinbar zufrieden und redet es sich auch gerne schön, weil er eh keine Ahnung hat - passendes Stichwort ist hier auch der loudness war.

Gibt es in jedem Bereich und überall, Unternehmerisch machen die Hersteller nunmal alles richtig und in der Hinsicht sind die Kunden in diesem Land noch frei ihrer Entscheidungen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
FritzHunter01

Moderator

1,178 Kommentare 1,599 Likes

Wenn man für ca. 50 bis 60 Euro ein Sharkoon SGH 50 bekommt, dann sollte das NZXT eher bei 40 Euro liegen!

Antwort 5 Likes

R
Rantanplan

Mitglied

22 Kommentare 18 Likes

"...ist da nichts, was eine Fledermaus zu Orgasmen treiben könnte..."

@Igor Wallossek: Ich bitte sehr, sehr dringend um einen Artikel "Wie reinige ich Kaffeereste aus einer LowProfile-Tastatur"

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

1,806 Kommentare 1,706 Likes

Ich befürchte ehrlicherweise, das du mit Aussagen leider voll ins Schwarze triffst.

Allerdings stelllt sich die Frage warum das so ist. Ob es mit einer zunehmend sich verdummenden Gesellschaft zu tun? Ob die Leute Werbungshöriger werden?

Andererseits ist ja nicht so, das die Leute sich bewußt für billigen Müll entscheiden. Im Gegenteil. Zum Teil werfen sie richtig Knete über die Theke, glauben sie hätten was gutes und sitzen am Ende mit Bose Brüllwürfeln da, die sie voller Stolz Ihren Freunden vorführen.

Das eine ganze Generation erstmal wieder richtig hören lernen müsste, belegt ja der Loudness war eindeutig.

Ich meine, meine Generation hat auch viele Jahre noch geglaubt, rauchen würde wahrscheinlich kein Lungenkrebs erzeugen, Bier wäre ein Grundnahrungsmittel und bleifreier Sprit würde den Motor zerstören. So ziemlich jede Generation hatte ja auch Ihren Produktgerechten "Glauben".

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,806 Kommentare 1,706 Likes

Nagel einen hohen Preis dran, gib es nach kurzer Zeit in den Sale mit 30 % Rabatt, dann empfinden es die Leute als Schnäppchen und du bekommst immer noch 20% mehr, als es eigentlich Wert ist.

Antwort 2 Likes

S
SpotNic

Urgestein

1,033 Kommentare 435 Likes

Ich denke es ist von allem etwas. Fehlende Bildung im Sinne von, man hat in der normalen schulischen Laufbahn nicht einmal mehr die Basics mitbekommen - um beim Thema zu bleiben: Musikunterreicht und damit eine gewisse Grundlage über Akustik, Dynamik etc. dazu eine immer narzistischere Gesellschaft und wieder das Thema, fehlende Grundkenntnisse in Sachen Manipulation durch Werbung und damit steigender Konsum aber auch die fehlende Bereitschaft daran was zu ändern und es sich selbst damit erklären, dafür aber eine steigende Bereitschaft Geld, was man selten hat, für Mist auszugeben den keiner brauch, aber anderen vermeintlich imponiert.

Nachvollziehen kann ich persönlich das auch nicht, ich kauf auch hier und da mal billiges zeug, dann aber meistens weil der geplante Usecase nicht mehr benötigt, ansonsten guck ich erstmal was nach gebrauchten, Werbung kotzt mich in hohem Maße einfach nur noch an.

Akustitisch war die Digitalisierung ein Abstieg, und zwar ein ziemlich steiler. Wir haben zwar mehr Qualität auf weniger Platz und in größerer Verfügbarkeit, aber die Dynamik ist flöten gegangen. Bestes beispiel sind die elendigen VOIP Verbindungen. Was wünsch ich mir manchmal wieder analoge Telefonie zurück, ohne Delays, Aussetzer und in vernünftiger Qualität. DAB in Deutschland, Grausam bis zum Abwinken, 30 Jahre alte TEchnik nicht nutzbar weil zu wenig Sendeleistung und Sendeantennenabdeckung, stört mich daher nicht, weil ich Formatradio noch mehr verabscheue als Werbung aber traurig ist es trotzdem.

Man könnte Bücher schreiben, aber die würde keiner Lesen, weil der überwiegende Teil mit diesem ganzen minderwertigem Angebot zufrieden ist.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
T
Tom42

Mitglied

36 Kommentare 20 Likes

Werbungshörigkeit setzt zunehmende Verdummung voraus...

Schulbildung ist tatsächlich nur noch ein Begriff aus der Vergangenheit (ja, ich bin alt *gg* ).
Wobei die heutigen Schüler eh keine Chance haben da deren Eltern bereits als 'bildungsfern' gelten können.

Antwort 3 Likes

H
Helldog38

Mitglied

44 Kommentare 14 Likes

Ich habe regelrecht Angst vor dem Tag, wenn mein Kleiner in die Schule kommt.
Ich hoffe das ich Ihn als Vater soweit motivieren kann, das er nicht nur das "lernt" was es in der Schule vorgekaut gibt.
Aber zum Glück ist er ja "noch" neugierig und fragt wie ein irrer.

Um beim Thema zu bleiben, ich hab angefangen fast nur noch auf Tests von Igor zu vertrauen. Bei den anderen Seiten, Youtubern etc. weiss man ja nie, ob sie "gekauft" sind. Sei es durch Werbeanzeigen oder direkt.

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,806 Kommentare 1,706 Likes

Und selbst wenn sie nicht gekauft sind, fehlt es Ihnen in den meisten Fällen sowohl an Equipment als auch häufig an Intellekt um eine qualifizierte Meinung abzubilden.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 372 Likes

Eindeutiger Tenor hier, ein Produkt welches Diejenigen mit entsprechender Erfahrung triggert, zurecht. Der "Like" Button selten so klar und durchgängig zu drücken gewesen, leider.

Ein weiterer Billigheimer, der doppelt so viel kosten soll, als er wert ist, dann 70 EUR Gewinn dafür einstreichen zu wollen, dreist.

Eigentlich wollte ich dazu ergänzend schreiben - bevor ich Eure Kommentare gelesen habe - dass es der freie Markt schon regeln wird. Aber leider nein, Ihr habt recht, es wird eben trotzdem gekauft werden, weil, ergänzend, zu Euren richtigen Feststellungen, heutzutage auch nicht mehr informiert und gelesen wird, obschon der Wissensfundus nur ein Handgriff entfernt in der Hosentasche läge, in Form des Internets, welches bekanntermassen ja aber lieber für all das Socialszeug Verwendung findet.

Ob in Zukunft mehr von NZXT hier zu lesen sein wird? Oder bei denen eine Prinzessin den guten Igor auf eine weitere Blacklist setzt? 🤔
(gehe davon aus, dass das Produkt von NZXT zur Verfügung gestellt wurde, geht aus dem Artikel aber z.Z. nicht hervor...)

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

200 Kommentare 177 Likes

Auf die aktuelle Bildung kann man zu recht schimpfen. Aber...

Ich bin jetz eine halbes Jahrhundert alt und muss sagen das mit dem guten Kopfhöhrern war auch von 30 bis 40 Jahren nicht anders.
Ich hatte ein im Prinzip noch sogar preiswerter AKG 500 der noch nicht wirklich als Audiophil eingestuft wurde. (ka mehr müsste so um die 200 DM gelegen haben)

Leute die von ihren 30€ Logitech, Creativ oder noname Plasikmüll zu dem AKG 500 kein Unterschied höhren konnten/wollten, hab ich später immer gesagt , sei froh das du kein Unterschied höhrst, da kannste viel Geld sparen.
Eine Diskusion war sinnlos. Sie hatte unendlich viele Ausreden warum sie recht hatten und teuer Kopfhöhrer für sie sinnlos waren.

Auch das sich Leute teures Zeug andrehen lassen dessen "Preisgründe" nicht beim Klang lagen, ist nicht neu.
Was vor 30 Jahren die total überteuerten Bose Brüllwürfelsets waren, sind halt heute die Beats Kopfhörer ...
Das Geld zahlt man für Prestige, Markenname und besonder Bauformen. Ist ok für mich.
Wenn sie mir dann aber mit den Audiophilen Qualitäten dieser Produkte kommen und weil die 1000€ gekostet haben müssen die ja besser klingen als ein HD600 für nur 400€ dann verbreite ich gerne mal schlechte Stimmung. Heute lach ich aber nur noch bei sowas :)

PS: seit dem es das MMX300 gibt , ist das Thema für mich auch geklärt. Der MMX ist für mich ausreichend gut, hat sehr angenehme Trageeigenschaften und ich kann auch nach 15 Jahren immer noch Ersatz Ohrpolster kaufen, die ich aus hygenischen Gründen ca. alle 3 Jahre ersetze.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,806 Kommentare 1,706 Likes

Das Vertrauen in den Markt hab ich leider schon lange verloren. Der Markt regelt gar nichts mehr. Siehe Wohnungs oder Energiemarkt im großen oder Grafikkartenmarkt im kleinen.

Oft sind die Konsumenten auch zu uninformiert, verlieren die Übersicht oder fallen auf gefakte oder gekaufte Testberichte rein sowie auf Testemonials oder Influencer, die Ihre Seele für 30 Silberlinge an den Gott Mammon verkauft haben.

50 % der Inflation ist sicher hausgemacht, weil sich noch schnell jeder einen großen Schluck aus der Pulle nehmen will und das Verkaufsmotto lautet.: "Jeden Morgen wird ein Dummer wach, du must ihn nur finden."

Der Preis von diesem Teil läuft garantiert unter der Prämisse:"Probieren wir es ja mal, billiger können wir immer noch."

So what, jeder für sich und Gott für uns alle, dann ist auch jedem geholfen.

Oder so ähnlich! :unsure:

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,654 Kommentare 985 Likes

Etwas OT, aber zum Thema "Schulbildung": Ob die Schulen heutzutage sehr viel schlechter sind als das, was ich da so bekommen/durchgemacht/gelernt habe, weiß ich nicht, meine Schulzeit ist schon etwas her. Allerdings denke ich, daß Dein Satz über Deinen Sohn hier sehr wichtig ist: Es ist, aus meiner Sicht, vor allem die Verantwortung der Eltern, den Nachwuchs zu wachen und neugierigen Mitbürgern zu erziehen, die sich nicht so leicht blenden und verar****n lassen, und immer nachfragen. Daß Dein Kleiner ohne Nachlass fragt, ist ein sehr gutes Zeichen, daß Du viel richtig machst! Allgemein sehe ich das größere Problem hier bei den Eltern, die Schulbildung kann helfen, aber mehr auch nicht. Wie es (auf uns Männer gemünzt) in dem alten Sprichwort heißt: Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr. Denn Kinder bewusst zu erziehen ist richtig Arbeit, aber die lohnt sich!

Antwort 2 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,442 Kommentare 1,111 Likes

NZXT und Corsair können sich die Hand geben bei den "Markenerweiterungen" ... :poop:
Da wird irgend ein billiger Müll dazu gekauft, neu gelabelt und teuer weiterverkauft.
Der "jeden Tag steht ein Dummer auf" kauft es dann schon, weil irgend ein Markenname dran bappt.
Muss ja gut sein, siehe Bose & co. zum Bleistift 🤭
Da bleib ich lieber bei Sharkoon oder Superlux, da passt der Preis zur Qualität.

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

688 Kommentare 187 Likes

40KHz? Wenns komisch in den Ohren zieht und drueckt, wnen man solche Hoerer aufhat, dann koennte Ultraschall der Grund dafuer sein. Auch wenn man es nicht hoert: Unangenehm kann es trotzdem werden. Hatte das mal mit einer alten terratec Firewire Soundkarte. Da fehlte der Bandpass voellig. Vorteil: man konnte bei hohen Frequenzen immer noch alles mitnehmen. Nachteil: Bei den AKG K701 wurde es teilweise schmerzhaft in den Ohren und man hoert nicht mal, warum...

Antwort Gefällt mir

D
Der Do

Mitglied

83 Kommentare 32 Likes

Klassisches "Style over Substance" Produkt

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung