Gehäuse Testberichte

Der PC im Zug – „Mobile Computing“ mit dem Lian Li PC-CK101 (Retro Teil 1)

Der Zug als PC war 2012 der Höhepunkt in unseren Gehäusetests. Das PC-CK101 von Lian Li besteht aus einer Lokomotive und einem Hänger, die zusammen alle benötigten Komponenten für den zu verbauenden PC aufnehmen sollen. Zusätzlich kann ich noch auf 3 Meter Schiene und einen kompletten Antriebssatz zurück greifen. Diese neue Mobilität wird aber als zweiter Teil in wenigen Tagen folgen, denn es sprengt den Rahmen für nur einen einzigen Artikel dann doch ein wenig. Außerdem wollte ich ja noch mit der kleinen Lok im Gepäck die großen Brüder im echten Leben besuchen, was leider aus Witterungsgründen bisher ausfallen musste und verschoben wurde. Auch hier wird im Teil 2 nachgereicht, was zeitlich bis heute nicht mehr möglich war. Und für alle Retro-Freunde: den gibt es gleich morgen!

Doch auch ohne dieses Beiwerk ist das Gehäuse nahezu einzigartig und verdient einen sehr ausführlichen – und natürlich auch kritischen Blick. Lian Li zeigt einmal mehr, was mit Aluminium und geschulten Händen machbar ist. Ich bewege mich mit diesem sehr bemerkenswerten Gehäuse weitab des normalen Mainstreams und will auch zeigen, dass es mehr als nur eine Machbarkeitsstudie ist. Das gute Stück ist nämlich durchaus praxistauglich, was nicht jeder Kleinserien-Vertreter von sich behaupten kann.

Technische Daten
Modellname PC-CK101 (+ PC-CK101L im zweiten Teil)
Format
Mini-ITX, Mini Tower
Abmessungen Breite: 185 mm
Höhe: 258 mm
Länge: 515mm
Farbe Schwarz, Relieflack
Material Korpus: Aluminium
Fenster: Acryl
Gewicht 4,1 kg netto
Laufwerke 1x 5,25″ extern (Slim ODD)
1x 3,5″ intern (HDD, nur wenn kein Antrieb genutzt wird!)
2x 2,5″ intern (SSD, wenn ein Antrieb genutzt wird nur 1x)
Lüfter 1x 120 mm mit Staubfilter in Anhänger
Anschlüsse 2x USB 3.0 (Lokomotive)
Verpackungsgröße CK101S 554 mm x 246 mm x 385 mm (Länge x Breite x Höhe)
CK101L 554 mm x 246 mm x 628 mm (Länge x Breite x Höhe)
Netzteil SFX PSU (von FSP)
300W 80+
Preis ab. ca. 220 Euro (nur PC-CK101S ohne Schienen und Antrieb)

Damit lägen erst einmal die Fakten auf dem Tisch. Aber was erwartet mich beim Zusammenbau? Lassen wir uns jetzt gemeinsam überraschen, denn trotz kleinerer Hürden hat es am Ende richtig Spaß gemacht!

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Lagavulin

Mitglied

67 Kommentare 67 Likes

Tolle Idee, da hüpft das Bastlerherz vor Freude beim Lesen (auch wenn es für Dich harte Arbeit war). Ich habe den Artikel sehr genossen, genau das Richtige zum Ausklang des Abends bei einem Gläschen Lagavulin. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung