Grafikkarten Hardware Testberichte

VGA Extrem: rechteckiges Rührei, Hot Dog, Fondue und Heizungsbenchmark | Retro vor 12 Jahren

2010: Viel heiße Luft für einen schnellen Tod

Der nachfolgende Artikel enthält Teile eines bereits verloren geglaubten Klassiker von vor über 10 Jahren. Wer erinnert sich von den Jüngeren noch an den Sahara-PC und Tom’s Menü?  Wir schon und die Jüngeren werden staunen, dass sich eigentlich gar nicht so viel geändert hart. Auch damals schon haben Grafikkarten unter Last geglüht und uns auf den einen oder anderen Gedanken gebracht. Und wenn wir mal ehrlich sind, das mit dem 12-Pin-Stecker für Grafikkarten wäre auch damals schon ein echtes Thema gewesen. 600 Watt für eine Grafikkarten? Das gabs doch schon immer (mal wieder)…

Die Sahara besteht aus drei Wüstentypen, unser Test aus drei wüsten Typen. Was dem Fußgänger auf der einen Seite in Form von Sand-, Kies- und Steinwüste in der Sahara gar arge Pein bereitet, tritt dem Anwender in diesem Artikel in Form von zwei heißen Grafikkarten in einem ausreichend bemessenen Gehäuse gegenüber. Die Lufttemperaturen liegen im Sommer in der Sahara bei erklecklichen 45° Celsius und höher, was unsere Boliden in Käfigeinzel- oder Doppelhaft jedoch noch toppen können. Unterm Strich kann und darf man einfach nicht ernst nehmen, was uns AMD und Nividia mit diesen Karten als praxistaugliche Kühlung anbieten wollen.

Die Menge der abgegebene Wärme und vor allem der Weg beider Kühllösungen, nämlich 50% der Abluft im Gehäuse verbleiben zu lassen, ist geradezu absurd und dürfte so manchen stolzen Neubesitzer vor immense bis unlösbare Probleme stellen. Am Ende leiden nicht nur die Ohren des Anwenders, sondern mit etwas Pech auch einzelne Hardwarekomponenten.

Was ist unser Plan, was das Ziel?

Wir werden auf den folgenden Seiten ausloten, wozu so viel Abwärme führen kann, indem wir unser Testobjekt auf etwas unkonventionelle Weise in der Praxis missbrauchen. Damit wollen wir ein wenig augenzwinkernd dokumentieren, was man mit so einer Konstellation noch alles so im Haushalt anstellen kann und am Ende die oft gestellte Frage beantworten, ob der Patient überlebt hat. Was erwartet uns im Einzelnen?

  • In Tom’s Konvektor tritt unser PC mutig gegen einen Ölradiator an (etwas für einen Gas-freien Winter)
  • In Tom’s Menü servieren wir ein frisches Hot Dog, ein eckiges Spiegelei und ein leckeres Käse-Fondue

 

Das Ganze ist wirklich kein Aprilscherz, sondern ein Remake aus einem Klassiker von vor 10 Jahren. Damit soll dieser Artikel am Ende auch Anstoß dafür sein, die extensive Nutzung von immer mehr Energie für eine Handvoll mehr Frames pro Sekunde noch einmal zu überdenken. Wenn nicht einer der Hersteller mal die Notbremse zieht, wird dieses fast schon unsinnige Wettrüsten immer neue Blüten treiben. Und wir gedenken noch einmal der Unseren, bevor in ein paar Tagen hier das Licht endgültig ausgeht.

Kommentar

Lade neue Kommentare

ipat66

Urgestein

754 Kommentare 626 Likes

Ich gehe jetzt frühstücken...
Allen einen guten Appetit und ein schönes Wochenende :)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,907 Kommentare 13,626 Likes

Ich stehe grade vorm Kaufland, Wochenendeinkauf. Frühstück gibts erst hinterher 😢

Antwort 1 Like

DrDre

Veteran

121 Kommentare 32 Likes

Tiere versorgen, frühstücken und dann einkaufen, so wirds bei uns 🤨

Zum Thema, schon witzig das heute viele scheinbar vergessen haben (oder es nicht wissen) wieviel Leistung so ein PC auch früher 'verbraten' konnte.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,907 Kommentare 13,626 Likes

Vor allem im Idle… 130 Watt mit Q6600 und GTX 590 🤦

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

864 Kommentare 551 Likes

Das hat was, so gesehen auch wieder im gewissen Sinne ökologisch. (y)
Zocken und nebenbei gleich seine Zwischenmahlzeit zubereiten... :ROFLMAO:
Wäre eine Nische für Gehäuse-Hersteller. (Gehäuse mit Front- oder Seiteneinschub für den GPU-Backofen)
Irgend wann gibt es dann noch CPU-Kühler mit aufsteckbarer oder abgewinkelten Kochfeldplatte.

Antwort 1 Like

Nin242

Neuling

3 Kommentare 0 Likes

Schon irgendwie erschreckend. Habe gerade für meinen Junior seinen ersten PC auf Basis 5600G zusammen gebaut.
Ein paar alte Spiele wollte ich demnächst Mal probieren.

Antwort Gefällt mir

S
StarH

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

@Ghoster52 die KFConsole sollte ein Einschub haben wo man sein KFC Futter durch dir Abwärme warm halten sollte.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

754 Kommentare 626 Likes

Das war ein April-Scherz....

Antwort Gefällt mir

D
Dezor

Veteran

476 Kommentare 200 Likes

An die Artikel zur Essenszubereitung konnte ich mich noch gut erinnern, das mit dem Heizen hatte ich schon wieder vergessen.

Mein Desktop mit 65 W Haswell-i5 und Vega 56 schafft bei Diablo 2 Immortal auch 1 °C pro Stunde im Wohnzimmer (ca. 60 m^2 samt Esszimmer). Da lobe ich mir meinen Mac Studio, der rennt in WoW schneller und braucht dabei nur rund 40-50 W statt knapp 250 W. So bleibt es selbst beim nonstop-Zocken an warmen Tagen im Altbau-Wohnzimmer mit 23 °C bis 24 °C erträglich.

Meinetwegen darf die EU nach den Staubsaugern auch gerne mal PC-Komponenten limitieren auf beispielsweise 200 W GPU und 100 W CPU, vielleicht auch etwas mehr. Das spart durchgehend Strom und im Sommer zusätzlich die Erwärmung. Zudem würde der PC dank kleinerer Netzteile auch im Idle sparsamer werden. Das fände ich jedenfalls wesentlich sinnvoller als digitale Heizkörperthermostate vorzuschreiben und in Zukunft 2,4 KW-Netzteile wegen der Lastspitzen stillschweigend zu ignorieren.

Antwort 1 Like

F
Furda

Veteran

226 Kommentare 122 Likes

Immer wieder passend dazu das Märchen in der Einführung von Nvidia's "GPU Power Primer":

Zitat:
"..It’s not really about keeping your home electric bills low—it’s about designing new GPUs with increased performance that actually consume less power than the prior generation. .."

Quelle:

Ja es geht um Performance pro Watt, aber in Zeiten, in welchen Energiepreise durch die Decke schiessen wegen eines zu klein geratenen osteuropäischen Narzissten und höchstsommerlichen Temperaturen, da darf absolute Wattzahl auch sehr gerne mal eine Hauptrolle spielen!

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Veteran

226 Kommentare 122 Likes

Genau mein Gedanke! Staubsauger, Kühlschränke, Lampen, Smartphone-Ladegeräte, etc.
Aber dann mit Milliarden € die Chip-Hersteller einkaufen, welche diese Energieverschwender fabrizieren, um sie von Asien weg in die EU zu locken. Die sagen danke und verdienen sich und ihren Steaks-Haltern eine goldene Nase!

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Veteran

226 Kommentare 122 Likes

Da ich schon bei Team Grün bin, seit ewig besteht ein Bug im Treiber im Zusamnenhang mit G-Sync, aufgrund dessen der Energieverbrauch rund das Vierfache (!) beträgt als nötig. 100% eindeutig und sehr einfach reproduzierbar. Nvidia winkt ab, billige Ausreden, keine Antworten. MSI als AIB rührt keinen Finger, weil ebendiese zu tief in ihrem Chip-Partner stecken. Höher schneller weiter, koste es was es wolle. Jeder deckt den anderen.

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

162 Kommentare 127 Likes

Erinnert mich ein wenig an die Mini-Serie "Nicht nachmachen!" mit Wigald Boning und Bernhard Hoëcker – nur viel besser, weil hier nichts zerstört wurde. Ich vermute mal, Ihr hattet bei der „Zubereitung“ genausoviel Vergnügen wie ich beim Lesen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,907 Kommentare 13,626 Likes

ich hatte wirklich Spaß :D

Und es war eine Heausfordrung, so eine Mini-Backform wirklich auch plan zu bekommen.

Antwort 1 Like

DrDre

Veteran

121 Kommentare 32 Likes

Kann ich mir vorstellen :giggle:
Ist immer was anderes, wenn man mal so einen 'Blödsinn' machen kann :ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Veteran

264 Kommentare 248 Likes

Ich glaube, kulinarisch hast Du Dich seitdem weiterentwickelt. Scheibletten-Fondue rollt mir die Zehennägel hoch. Aber witzig, Du warst Vorreiter bei ökologischen Kritiken.

Und Worcestershire kannte im Westen lange auch niemand. Wenn man weiß, wie sie gemacht wird, auch besser.

Antwort Gefällt mir

MeinBenutzername

Veteran

147 Kommentare 56 Likes

Bautzner Senf darf natürlich nicht fehlen!

Man könnte auch zur Weihnachtszeit einfach seine Kekse in die Dose schmeißen, und bei Bedarf wird dann die Gehäuseseite geöffnet -während einem der Duft von warmen Gebäck entgegenströmt- und man hat ne warme Leckerei für zwischendurch. :)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung