Grafikkarten Hardware Testberichte

VGA Extrem: rechteckiges Rührei, Hot Dog, Fondue und Heizungsbenchmark | Retro vor 10 Jahren

Zufällige Erfindungen haben den Charme des Außergewöhnlichen, warum also sollten wir die Lösung unserer Alltagsprobleme nicht einmal zum Gegenstand eines Benchmarks machen? Vor nicht all zu langer Zeit saßen wir früh wir an einem verregneten und äußerst unfreundlichen Sonntag bei ganzen 15°C in unserem Redaktionsarbeitszimmer. Der Heizungsausfall und vergebliche Kontaktaufnahmeversuche mit dem zuständigen Installateur brachten uns am Ende auf den Gedanken, den Rechner mit verschiedenen Konstellationen als Heizgerät zu testen.

Als Ausgangskonfiguration diente uns dabei das Pärchen zweier HD 6990, da wir beim Einsatz dieser Karten auch auf die Idee zu diesem Showdown kamen. Startwert ist jeweils eine Raumtemperatur von 15 °C. Den ersten, mit 15.5 °C begonnen Durchlauf, haben wir im Nachhinein nur zur Bestätigung unserer Messwerte zu Rate gezogen. Austemperiert wurde das Zimmer jeweils durch Öffnen der Balkontür und einer anschließenden Pause zur Verteilung der Luft von ca. 20 Minuten. Kontrolliert wurde die Ausgangstemperatur an insgesamt 4 Stellen im Raum, die jeweiligen Zwischen- und Endtemperaturen wurden jeweils in der Raummitte gemessen.

Zwei wichtige Vorteile unserer Grafikkartenheizung gegenüber dem herkömmlichen Ölradiator wollen wir auch nicht verschweigen: wir konnten zwischendurch mit der Heizung im Internet surfen und besaßen zudem mit 8 verbauten Lüftern eine nettes Gebläse zur Verteilung der erwärmten Luft.

 

HISRadeon HD 6990 OCHISRadeon HD 6990 OCAsus GTX 590Asus GTX 590Einhell ÖlradiatorEinhell Ölradiator

 

Testaufbau
Grafikkartentest 1
HIS Radeon HD 6990 Einzelkarte
maximaler Verbrauch
ca. 375 Watt
Grafikkartentest 2
HIS Radeon HD 6990 Crossfire
OC-BIOS
maximaler Verbrauch
ca. 900 Watt
Grafikkartentest 3
Asus Geforce GTX 590
maximaler Verbrauch
ca. 390 Watt
   Kontrollheizgerät
Einhell S 75
1500 Watt
3 Heizstufen:
– 600 Watt
– 900 Watt
– 1500 Watt
Raumgröße
20 m²
Luftinhalt
64 m³
Gesamtsystem
Intel Core i7 2600K @ 4,5 GHz
16 GB Kingston HyperX DDR3 1600
SSD 250 MB Samsung 470
3 x 1TB Western Digital Caviar Blue
Corsair AX 1200
Belastungstests
3DMark Vantage (Perlin Noise Loop) für GPUs und Prime 95 für die CPU

Referenz-Durchlauf: 2 x HD 6990 mit OC-BIOS

Dieser Durchlauf ist quasi der “Urvater” dieses praxispreundlichen Benchmarks, für den wir uns an kalten Tagen schnell erwärmen konnten.

Temperaturentwicklung

Start ist bei 15°C Raumtemperatur. Man bekommt beim Stillsitzen kalte Füße und Hände, eine Lösung ist aber in Sicht…

Nach reichlich 20 Minuten sind es schon 2,2 °C mehr, ein erstaunlicher Anstieg in relativ kurzer Zeit. Neben dem PC ist es bereits angenehm warm.

Nach einer Stunde erreichen wir mit 19,2 °C bereits 4,2°C mehr. Der Anstieg geschieht schon etwas langsamer.

Die Endtemperatur von 20°C erreichen wir nach knapp 2 Stunden. Diese Temperatur hat sich auch nach 15 weiteren Minuten nicht mehr erhöht.

Benchmarkergebnisse

Überrascht? Wir nicht. Der Radiator wird Dank zusätzlicher Umluft bei vergleichbarer Leistung glatt geschlagen. Interessant für alle, die keinen Radiator, dafür einen leistungsstarken PC besitzen. Hier bringt Abwärme nämlich einen echten Mehrwert! Das verbaute Netzteil AX 1200 von Corsair hat die Belastung der Gesamtanlage über 2 Stunden brav über sich ergehen lassen. Dafür richten wir unseren Daumen klar nach oben, denn wir lagen stellenweise schon recht deutlich über der Spezifikation.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung