Aircooling Case Fans Reviews Watercooling

CORSAIR iCUE 5000T RGB in review – high-end mid-tower case with absolute RGB overkill

You can’t get enough of RGB lighting and are looking for a new top class case? Then the new Corsair 5000T could be the fulfillment of your dreams. The case comes with more than 200 LEDs, and I can already tell you that it is absolutely convincing from a technical point of view. However, you can read more about the small catch in the test.

After the launch of the rather functional and practical 5000D/X series last year, Corsair now follows up with an impressive eye-catcher in the form of the new iCUE 5000T case. A whopping 160 RGB LEDs, divided among six light strips, adorn six of the eight edges of the spacious but not oversized mid-tower. But they are not satisfied with that and also pack three of the beautiful LL fans into the front as standard, which brings the total to 208 LEDs. Of course, this also requires a powerful controller, which is supplied here in the form of the Commander Core XT. Despite the excessive lighting, Corsair has fortunately not lost sight of the other important aspects. Thoughtful and spacious design, clever features and good airflow make the 5000T a serious contender for the case throne.

Small teaser: The next few days there will be a follow-up article. Corsair also introduces the LC100 Mini RGB panels at the same time as the 5000T case, which we will upgrade soon.

 

Unboxing

I’ll shorten the unboxing a bit today and add more pictures on the next page (when I introduce the features). In principle, the unboxing is not so exciting, but somehow it is part of a review. In terms of packaging, not too much leeway is to be expected with such a case. Thus, the 5000T also comes in a plain cardboard box.

 

 

 

 

 

 

 

 

Freed from the sturdy protective material, the case still looks quite “normal”. However, that will change significantly later when you turn it on, I can reveal at this point.

At the front, you can see the three LL fans shining through, while there are many openings at the rear where warm air can escape.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Both side panels are equipped with solid hinges, which provides quick and convenient access.

All inlets are equipped with dust filters and can be removed in no time.

The interior offers plenty of space and openings in all the right places. The paint/coating is also applied absolutely evenly.

There is also plenty of room behind the scenes. Considering that no hardware has been installed yet, you can already guess what kind of cable tangle will arise later on.

The only accessories included are a handful of screws and cable ties, a few Velcro straps and two different covers for the power supply. A GPU support bracket (aka graphics card support) or even a riser for vertical mounting of the graphics card is unfortunately missing.

Kommentar

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Corsair Gehäuse, jetzt neu mit Nano Leaf :D
Danke für den guten Test!

Antwort 1 Like

G
Guest

Hat was, das Gehäuse. Keine Frage.
Aber da gibt es für mich ziemlich viele Totschlag-Argumente, das Teil nicht zu kaufen.
Da wäre mal der Preis: 400 Öcken wäre schonmal keine Investition wert. Mein 900er BeQuiet hat weniger als die Hälfte gekostet, nur zum Vergleich.
RGB? Habe ich keine Verwendung für. Sorry, aber wenn ich am PC beschäftigt bin, habe ich ja keine Zeit, mir über die Beleuchtungs-Arien Gedanken zu machen. Selbst, wenn das Gehäuse auf dem Schreibtisch steht. Und explizit als Fan bin ich da auch nicht zu bezeichnen.
Dann ist mir in einem Mid-Tower dieser blöde Kanal über der PSU ein Greuel, da bin ich leider zu sehr eingeschränkt mit meinen großen Händen.
Und zu entfernen ist er in 90% der Fälle eben auch nicht. Zumindest hatte ich noch keines, wo das ging.
Dann sehe ich es genauso wie @wuchzael : für den Preis sollte dann schon ein Exhaust-Lüfter mit an Board sein, macht ja jeder andere Hersteller auch.
Nunja, ich denke, wer auf RGB und explizit auf Corsair steht, wird mit den entsprechenden Corsair-Teilen sicher seine Freude bei der Montage und der Nutzung haben. Und man muss sicher schon Fan von Corsair sein, wenn man so viel für ein Gehäuse, noch dazu für einen Midi-Tower, ausgibt.

Sorry, aber für mich hat Corsair seinen Reiz schon vor einiger Zeit verloren und das liegt nicht nur an der ICue, sondern generell an der Preisgestaltung. Ich sehe nicht, wo dieser Hersteller gegenüber anderen diese Preise rechtfertigen will. Gute Verarbeitung und ansprechende Features haben andere auch....

Antwort 5 Likes

Klicke zum Ausklappem
Abductee

Veteran

271 Kommentare 48 Likes

Ich hab bisher nichts gefunden was 400€ rechtfertigen würde.
Bei dem Nano Leaf Nachbau bin ich ja gespannt obs da noch ne Klage gibt.

Antwort 1 Like

ApolloX

Urgestein

1,661 Kommentare 925 Likes

Danke für den Test mit den vielen interessanten Bildern! Immer super, so viele Bilder zu sehen.
Liest und schaut sich sehr gut.

Was genau macht dieser externe Switch fürs Mainboard? Hat der nen 2-Pin dran um den CMOS Reset zu tätigen?

Dass drei 360er reinpassen ist schon super, schade aber, dass 420 nicht geht, weder in Form von Radis, noch in Bezug auf 3 x 140mm Lüfter.

Ein Problem wären bei mir die Schwenktüren, weil mein PC an einer Seite so am Tischbein steht, dass die Türe nicht aufschwenken könnte. Da hab ich mit der Silent Base und dem Schwenken nach oben eine bessere Lösung, da ich nur bissl öffnen muss, bevor ich das Seitenteil ganz abziehen kann.

400€? Wow, das ist ja verrückt …
Also in Summe super Gehäuse, aber wenn das ganze auch ohne RGB ginge… Ich hab auch viel zu viele RGB Komponenten, wo ich permanent kämpfe, sie abzuschalten. Aber da scheint es immer noch (oder auch immer mehr Fans) genügend Freunde zu geben.

Antwort 2 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,153 Kommentare 1,567 Likes

Hallo Alex,

schöner Artikel! Hast du gut macht!

Bzgl. Preis/Leistung ist das Gehäuse leider mal gar nix - zumindest laut meiner Meinung. Wenn ich das mit dem Be Quiet! Silent Base 802 vergleiche, dann bekommt man ein vergleichbares Gehäuse (kostet aber nur 160 €) mit sehr guten Features und kann mit günstigen RGB Lüftern und Strips hier ein optisch ähnliches Ergebnis erreichen.

Corsair ist kein schlechter Hersteller, aber die Preise sind leider nicht gerechtfertigt. Am Ende ist das klar Geschmacksache und jeder bleibt seines Glückes Schmied....

RGB-Tastisch ist dein Setup auf jeden Fall... Das gefällt mir!

Grüße

Antwort 4 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,407 Kommentare 1,061 Likes

Schöner Artikel. (y)

Mein Sohn hat das "Corsair iCue 5000X RGB" in weiß, super verarbeitet und montagefreundlich.
Kostet weniger als die Hälfte und ich würde für so ein Gehäuse auch nicht mehr ausgeben wollen.

Bei 200 LEDs (je ca. 20mA) kann man dann auch sagen, Kleinvieh macht auch Mist...

Antwort 2 Likes

c
cunhell

Urgestein

549 Kommentare 503 Likes

Das Problem mit der Kabelabdeckung habe ich bei meinem BQ Pure Base 500 auch. Man bekommt das 24polige
Kabel kaum vernünftig verlegt. Theoretisch schick, aber praktisch eher nicht das gelbe vom Ei.

Cunhell

Antwort 1 Like

garfield36

Urgestein

1,275 Kommentare 333 Likes

Was mich an vielen Tests stört ist, dass nicht angegeben ist nach welcher Seiten der Bodenfilter abgezogen werden kann. Ich bevorzuge die Richtung nach vorne. Da ist es dann egal wo ich den Rechner hinstelle. Ob auf den Schreibtisch, in ein Schreibtischfach oder unter den Schreibtisch, der Filter ist immer leicht abziehbar. Und ich muss nicht den Schreibtisch vorrücken um an den Filter zu gelangen.

Wenn ich bedenke, dass ich für ein Cooler Master Cosmos C700M € 332,48 bezahlt habe, finde ich den Preis für das Corsair auch etwas übertrieben.

Antwort 1 Like

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

Oh Sorry, ich war dieses Mal so wild aufs Bauen, dass ich solche Details gar nicht genau dokumentiert habe. Ich dachte es wird anhand des Bildes klar, weil die Lasche vom Filter schon hinten aus dem Gehäuse ragt:

View image at the forums

@ApolloX welchen Switch meinst du genau? Stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch.

Die Türen lassen sich beim 5000T natürlich auch direkt nach oben aus den Scharnieren heben, wenn man sie ein kleines Stück weit geöffnet hat (y)

Grüße!

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,275 Kommentare 333 Likes

Dass das die Lasche vom Filter ist habe zumindest ich nicht erkannt. Das ist auch etwas was mir am C700M besser gefällt. Dort kann man den Filter nach vorne wegziehen. Zudem bekommt man eine Grafikkartenhalterung und ein Raiserkabel mitgeliefert. Und das Cooler Master war trotzdem wesentlich billiger. Gut, billig ist natürlich relativ!

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,745 Kommentare 1,644 Likes

Ja, wie sage ich ohne mich dauerhaft unbeliebt zu machen? Fangen wir mit was positiven an.

Ich bin ein großer Fan von Igorslab und von Igor und seinen Mitstreitern. Aber in letzter Zeit kann ich die vielen positiven Testergebnisse nicht nachvollziehen. Wobei ich ehrlicherwiese nur die Tests lese, die mich interessieren.

Erst der Test des aus meiner Sicht Preis-Leistungsbezogen absolut unterirdischen Gaming Chair, diverse sehr teure Plastik - Headsets, und nun ein Gehäuse, welches der freundliche Apotheker an der Ecke nicht teurer verkaufen würde.

Ich bin ja Kummer gewohnt. Ich komme von einem Nanoxia Big Tower deep silence 5 der mittlerweile von 120 auf 160 Euro im Preis gestiegen ist und einige Händler versuchen ihn für über 200 Euro zu vermarkten.

Der Aufpreis zum Define 7xl der aktuell um die 240 Euro liegt, war mir schon nicht wirklich erklärlich.

Aber ich hab ihn mal als investition in die Zukunft gezahlt.

Und nun dieses 400 Euro Teil ?

Ernsthaft? 400 Euro für einen Miditower und ein bischen Blink Blink.

Sind dann 600 Euro für einen Big Tower mit 50 LED`s mehr ein Schnäppchen?

Ich wünsche mir wirklich einfach eine kritische Berichterstattung. Dazu gehört es Imho auch diesen Preis zu hinterfragen und ihn mit anderen Modellen zu rechtfertigen oder eben nicht.

Genau das trennt den Journalisten, der für die Kunden schreibt vom Influenzer, der alles toll findet und völlig Preisunabhängig beklatscht. ( Wo das hinführt, sieht man in der Hifibranche, wo 50.000 Euro Lautsprecher, 20.000 Euro CD Spieler und Verstärker sowie 10.000 Euro Kabel von willfähigen Journalisten ein gutes P/L verhältnis unterstellt werden.)

Wir erleben doch seit Monaten eine unglaubliche und nicht wirklich erklärbare Preistreiberei Seitens der Händler und Hersteller.

Kein Argument ist zu dämlich um sich nicht noch einen größeren Schluck sich aus der Pulle zu genehmigen, den der doofe Kunden zu zahlen hat.

Und genau da passen 400 Euro Stühle die nix können, 300 Euro Teure Plastikheadsets und 400 Euro Blink Blink Midi-Tower genau ins Bild.

Für mich sind das, bei allem Respekt, 1 Sterne Aspiranten.

Igorslap ist die mit Abstand im gesamten Net versierteste, intelligenteste, informativste sowie investigativste Seite.

Aber bitte werdet mir nicht auf dem Preis-Leistungs-Auge blind.

Das sind alle anderen schon.

Wir erleben Imho eine unheilige Allianz aus Herstellern und Händler, die glauben aufgrund der realisierten abenteuerlichen Grafikkartenpreise den Kunden mit anderen EDV Produkten auf eine ähnliche Art und Weise ausplündern zu können.

Die 3 von mir obengenannten Beispiele sind der beste Beleg dafür.

Antwort 9 Likes

Klicke zum Ausklappem
RedF

Urgestein

4,657 Kommentare 2,550 Likes

Ich war von der Güldenen auszeichnung auch etwas irritiert.

Antwort 1 Like

garfield36

Urgestein

1,275 Kommentare 333 Likes

Ich habe denselben Testbericht (Corsair iCUE 5000T RGB) gelesen. Und mir ist sehr wohl aufgefallen, dass Igor den Preis sehr kritisch kommentiert hat.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,657 Kommentare 2,550 Likes

Aber es ist dir entgangen das nicht Igor ihn geschrieben hat ; )

Antwort Gefällt mir

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

@Megaone Ich stimme dir bei den steigenden Preisen vollkommen zu und ich habe ja auch nicht umsonst ins Fazit geschrieben, dass man mit dem aufgerufenen Preis wohl nur eine kleine Gruppe erreichen wird. Mir missfällt der Trend auch massiv, aber mehr als auf ein mangelhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis hinzuweisen, kann ich leider auch nicht machen. Am Ende des Tages werden ja sogar bei den aktuellen Preisen noch Grafikkarten gekauft, die so gar keinen Sinn machen (z.B. 6500 XT).

Aber Produkte "schlechtzumachen", weil sie teuer sind, ist halt auch nicht der Sinn der Sache. Weder bei dem genannten Headset, noch bei dem Stuhl, und definitiv auch nicht beim gegenständlichen Gehäuse wären Funktion oder Leistung in irgendeiner Form so miserabel gewesen, dass man das Produkt diskreditieren müsste. Dass man mit einem Produkt nicht jedermanns Anforderungen zur vollsten Zufriedenheit erfüllen kann, sollte wohl auch klar sein. Ein Produkt wird ja auch nicht allgemeingültig "schlecht", wenn es die Ansprüche Einiger nicht erfüllt. Wir sind hier schon echt offen, was Mängel und Schwächen von Produkten angeht, aber wenn man alle Produkte nur noch nach dem Preis bewertet und die Hälfte "durchfällt", dann wird es innerhalb kürzester Zeit keine Testberichte mehr geben.

Grüße!

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
ipat66

Urgestein

1,355 Kommentare 1,354 Likes

Ich finde die Preisgestaltung auch einfach „too much“....
Allerdings kosten die RGB Steuerung und die Ventilatoren alleine schon 130 Euronen...

Wer zu viel Geld hat und Corsair Jünger ist kann dann ja durchaus zuschlagen.

Den Test finde ich trotzdem gut gemacht.

Antwort 4 Likes

Igor Wallossek

1

10,182 Kommentare 18,767 Likes

Ich kaufe dir mal ein B, denn igor'sLAB ist ja keine Laptop-Seite. :D

Ist Euch am Award nichts aufgefallen? Das ist, auch im Hinblick auf die Preisgestaltung und die ganzen Lampenladen-Orgien aktueller Cases, meine ganz spezielle Antwort auf die ganze Entwicklung.

View image at the forums

Der Award ist nämlich neu. Jetzt könnte man mit etwas gutem Willen sogar etwas Ironie oder Sarkasmus hineininterpretieren, je nach Füllstandsanzeige :) Aber: Das Gehäuse ist gut gemacht, keine Frage. Das darf und sollte man auch honorieren, wenn man auf der anderen Seite die ganzen bunten Blechdosen kritisiert. Nur kann ich in Anbetracht des Preises eben auch keinen Kauftipp geben, denn es wird die Masse nicht erreichen. Aber den RGB-Award kann und sollte man nicht verwehren. Wie man zu dem steht, ist reine Auslegungssache. :)

Antwort 7 Likes

Megaone

Urgestein

1,745 Kommentare 1,644 Likes

Ich finde deinen Test ganz OK. Es geht aber nicht um meine Ansprüche oder die Ansprüche einer ganz speziellen Gruppe. Sondern es geht darum, was bietet der Wettbewerb respektive der Markt.

Ich will dir ein Beispiel nennen. Ich war von meinem 400 Euro Stuhl wirklich überzeugt. Solange bis mir der Rücken weh tat. Bis dahin hätte auch ich ihn empfohlen. Dann hab ich gemerkt, das andere Hersteller in einem ähnlichen Preisbereich deutlich bessere Produkte bieten.

Es geht also nicht um "schlechtmachen." Das braucht niemand machen, das schaffen viele Hersteller von ganz allein. Aber am Ende eines langen Tages sollte es ja eine Grund für den verlangten Preis geben.

Deswegen würde ich mir wünschen, das man so ein Produkt im Rahmen eines Artikels vergleicht mit preisgleichen sowie günstigeren und teureren Produkten.

EIn Produkt positiv preisunabhängig zu präsentieren ist doch am Ende ziemlich Wertfrei. Das einzige positive am Kapitalismus ist doch, das er vom Wettbewerb lebt. Das viele Firmen sich eben diesen Wettbewerb nicht stellen wollen, liegt in der Natur der Sache.

Nicht umsonst heist es im Vertrieb:" Jeden Morgen wird ein dummer wach, du must ihn nur finden."

Nicht vergleichenden Tests produzieren aber genau diesen Konsumententyp. Laut deinem Test war der der Stuhl Top und es war völlig unverständlich, wieso der Hersteller so unbekannt war. Meiner Meinung nach ein preislich völlig überzogenes Produkt.

Ich glaube dir das du diesen Test nach besten Wissen und Gewissen durchgeführt hast. Aber was wußtest du zum Testzeitpunkt über Synchromechanik und Lordosenunterstützung?

Ich hab mich da auch erst mit beschäftigt nachdem mir der Rücken wehtat. Aber ich schreib auch keine Testberichte.

Und genau darum ist der Vergleich so wichtig. Menschen machen von euren Testberichten Kaufentscheidungen abhängig.

Schreibe ich einen Testbericht, geht es nicht um einen subjektiven Eindruck. Es geht um Produktkompentenz. Darum sind 90 Prozent der Amazonbewertungen für den Müll, sofern sie nicht ohnehin gefakt sind, weil die Schreiberlinge von nix eine ahnung, aber zu allem eine Meinung haben.

Jetzt kann niemand alles Wissen. Darum sind Vergleiche so essentiell wichtig. Nur so lernt man den Markt und die Produkte kennen und kann sie preislich und qualitätsmäßig einordnen. Sowohl der Kunde, als auch der Tester, sofern er nicht über eine sehr profunde Erfahrung in dem, Bereich verfügt.

Ein Golf ist mit Sicherheit ein gutes Produkt. wenn er aber zum Preis eines Rollce Royce versucht wird zu vermarkten, stimmt irgendwas nicht.
Dann zu sagen, ja aber er ist ja nicht schlecht, passt einfach nicht mehr.

Die Frage ist am Ende immer, wessen Perspektive nehme ich ein.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Urgestein

1,745 Kommentare 1,644 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung