Grafikkarten Testberichte VGA

Colorful iGame GeForce RTX 3050 8GB im Test – Importierter Exot mit speziellem Turbo-Taster

Leistungsaufnahme und Normeinhaltung

Die Maximalwerte einer sehr fordernden Szene sind nicht die ganze Wahrheit, denn die Leistungsaufnahme schneller Karten ist eigentlich sehr Auflösungs-abhängig. Allerdings spielt die Colorful iGame GeForce RTX 3050 8GB nun mal in der Liga der kleinen Karten, was Entwarnung gibt, denn die Karte ist auch in Full-HD (fast) voll ausgelastet. Rechnet man die Leistungsaufnahme in Full-HD nunmehr zusammen, die ich in allen Spielen über die gesamte Laufzeit gemessen habe, dann liegt alles wieder bei knapp 130 Watt für die TBP. Zunächst erst einmal das jeweilige Mittel über alle Auflösungen, Spiele und Grafikkarten:

Auch die Effizienz der Colorful iGame GeForce RTX 3050 8GB ist nicht schlecht, auch wenn die der MSI-Karte nicht ganz erreicht wird. Die ist dann doch etwas aufwändiger bestückt und verzeichnet auch leicht geringere Spannungswandler-Verluste.

Bei der Leistungsaufnahme in den einzelnen Szenarien gibt es eigentlich keine großen Geheimnisse, denn das, was NVIDIA als TBP für die GeForce RTX 3050 vorgibt, wird weitgehend auch eingehalten und beim Gaming sogar unterschritten. Mit knapp 11 Watt im Idle liegt man im brauchbaren Bereich, es liegt sicher auch am RGB der Boardpartnerkarte, dass es nicht weniger ist. Die Teillastbereiche werden noch angemessen realisiert, was auch am etwas angehobenen Takt liegen könnte. Allerdings erreicht die Karte bei echter Volllast im Stresstest und voller Erwärmung dann noch um die 133Watt, also nur etwas mehr, als in den Specs angegeben.

Womit wir bei den Vorgaben wären, denn am Ende ist ja per Firmware klar geregelt, was geht sowie maximal und minimal gehen darf. Maximal 150 Watt Power Limit sind für die Boardpartnerkarte statt der 130 Watt ab Werk (Palit ebenfalls 150 Watt) erlaubt, was sich mit der geeigneten Software zwar abrufen lässt, aber auch etwas sinnlos ist, da es an der Performance kaum noch etwas ändert. Hier für die Neugierigen die beiden Firmware-Vorgaben als Auszug:

Kommen wir nun zur Auslastung des Motherboard-Slots, dessen Belastung von der PCI SIG ja mit 5.5 Ampere spezifiziert würde. Das ergibt bei 12 Volt eine maximale Leistung von 66 Watt. Man sieht sehr deutlich, dass dieser Grenzwert unter voller Last mit 3.3 bis 3.4 A sehr deutlich unterschritten wird, selbst wenn man das maximale Power Limit ausreizt. Das man den 8-Pin-Anschluss nur noch auf drei und den PEG auf eine Phase der GPU führt, reicht also völlig aus und auch das Balancing ist völlig ok.

Der etwas detailliertere Kurvenverlauf für Gaming und Torture sieht so aus, wobei die Intervalle mit den langen 20 ms noch sehr granulär sind.

 

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Moderator

357 Kommentare 223 Likes

Die Hardware von Colorful macht dem Firmennamen echt immer alle Ehre. Deren Mainboards sind auch immer von einer anderen Welt :D

Antwort 3 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

460 Kommentare 491 Likes

Stimmt aber die Designs sind immer sehr ansprechend die haben mal wenigstens immer Weißes PCB und sieht in einem White Build immer spitze aus.

View image at the forums

Antwort 2 Likes

ArcusX

Veteran

454 Kommentare 220 Likes

Stört es eigentlich niemanden, wenn eine Firma namens Colorful ein Board baut das rein weiss gehalten ist? :eek::):ROFLMAO:

Ehrlicherweise habe ich den Bewertungspunkt "Aussehen von Hardware" nie verstanden. Materialqualität ist wichtig, klar. Aber ob die Karte nun braun, schwarz, lila mit gelben Punkten oder rosa petrol verlaufend mit einem Hauch von Eidottergelb ist, war mir schon immer vollkommen egal.
Aber ich habe auch schon immer auf Fenster in Gehäusen verzichtet, mir waren und sind Schalldämmung und Leistung wichtiger als LED Blingbling.

Das soll keine Kritik an Menschen sein, die Ihren PC gerne farblich abstimmen und quasi optisches Tuning betreiben. Fällt mir nur immer wieder so auf.

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

460 Kommentare 491 Likes

Na heutzutage wollen viele eben einen Hingucker und da spielt für viele eine Rolle wie die Hardware aussieht.

Meine Builds die ich baue haben immer die passende Farbgebung bzw Design zueinander.

Wer will heute noch Grünes PCB?

Antwort 2 Likes

Megaone

Veteran

495 Kommentare 394 Likes

Naja, es gibt halt mehrere Möglichkeiten der Gewinnmaximierung. Billiges Material. Gaming draufpappen. Gaming + Blinkblink. Gaming + Blink + seltene Farben. Wenn interessiert da noch den Rest.

Das soll ebenfalls keine Kritik an Menschen sein, die Ihren PC gerne farblich abstimmen und quasi optisches Tuning betreiben.

Solange es einem Spaß macht. Hat halt jeder so seine Prioritäten.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

495 Kommentare 394 Likes

Die die kein Seitenfenster haben. Denen ist es zumindest egal. ;)

Antwort 1 Like

ArcusX

Veteran

454 Kommentare 220 Likes

Wenn grünes PCB stabiler, leistungsfähiger oder günstige ist, nehme ich das sofort.

Antwort 2 Likes

M
Mr.Danger

Mitglied

20 Kommentare 15 Likes

Die Karte ist super Schick. Würde hier bestimmt auch Absatz finden. Igor, schreib denen mal, das ich so eine als 3080 nehmen würde😁

Antwort Gefällt mir

B
BigLA

Mitglied

96 Kommentare 4 Likes

ICH ICH ICH!!!! :p
und auch gelb, orange, rot und blau. Aber das grün stand fast immer neben gelb für die Platinenfarbe schlechthin. (war eben standard) ;)
Besser als das mittlerweile öde "schwarz..." mit zig hässlichen zeichen und gekritzel oder Linien drauf... ;)

Aber ich hab ja kein Window wegen irgendwelchen bunten LEDs allein, sondern einfach weil ich meine Hardware sehen möchte, mir aber keine abstrus komischen Skulpturen anschauen möchte mit den ganzen auswüchsen, ich mag es eher schlicht und elegant, was leider immer weniger wird....
P.S. ich würde mich auch über einen 486er mit IDE-Controller, SB AWE und ner ATI rage IIC durch ein Window freuen :D

ist wohl ein fetisch, dass es mir Spass macht, pure Computerkomponenten anzuschauen :ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

460 Kommentare 491 Likes

ja das wäre mir natürlich dann auch egal und es gibt ja auch die FE Gpu´s sowie die mit Blower Kühlung aber selbst die sind nicht viel Günstiger als die sogenannten Custom Modelle.

Aber es ist natürlich immer eine Geschmackssache.

Antwort 1 Like

B
BigLA

Mitglied

96 Kommentare 4 Likes

habe eine AMD RX 6000er FE und die ist mit die schönste und schlichteste "FE", die ich jemals gesehen hab :cool:
Die Preispolitik von GPU´s in diesen Zeiten braucht man ja eh nicht ansprechen, dass ist eh sinnfrei ;)

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Veteran

394 Kommentare 221 Likes

Mein Sohn hat ein weißen PC und ich einen Pech schwarzen, ratet mal wo es sich verkabeln lässt. :LOL:
Bei meiner Gurke brauch ich für alles eine Taschenfunzel...
Das weiße Board und die 3050 würde ich sofort kaufen, wenn Bedarf besteht. (y)

Antwort Gefällt mir

B
BigLA

Mitglied

96 Kommentare 4 Likes

selbst wenn nur die Komponenten/PCB´s nicht mehr nur schwarz wären, würde es schon was ausmachen, habe ich schon bei meinem alten Core2D-PC gemerkt...ok dazu war das Gehäuse innen auch noch silber/metall, da sieht man ja deutlich mehr..schicke Alu-Gehäuse gibts ja auch kaum noch...

...habe mal geschaut, silber/Alu gibts ja eigentlich gar nicht mehr... nur ein paar silberne außen... schade...

Antwort Gefällt mir

ipat66

Veteran

364 Kommentare 314 Likes

Nur als Beispiel...
Gibt es auch in kleiner.....:)
Es gibt da schon einiges aus Alu

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
B
BigLA

Mitglied

96 Kommentare 4 Likes

Dumm nur, dass man zur Ansicht der Hardware dann die Seitenteile weglassen muss :cool:
Na, es sind weniger als man glaubt...zumindest Mit Glasfenster usw.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung