Arbeitsspeicher Redaktion System Testberichte

Corsair Dominator Platinum RGB DDR5-6200 CL36 2x 16 GB Kit Test mit Teardown und OC – Bekanntes Design, noch schnellerer Unterbau

Die Dominator Platinum RGB Module von Corsair hatten wir zwar vor kurzem schon bei uns im Test, aber bisher nicht in der SKU mit 6200 Mbps und Hynix M-Die ICs. Heute ändert sich das. Neben den üblichen Tests, einem Teardown und Overclocking vergleichen wir die Module auch mit der angesprochenen Samsung B-Die basierten Variante und RAM-Riegeln anderer Hersteller, aber mit identischen ICs. Also lasst uns eintauchen und rausfinden, was Corsairs DDR5-Flaggschiff wirklich an Leistung abliefern kann.

 

Verpackung und Design

Das Außenkleid und die Verpackung der Module unterscheidet sich nicht zwischen den SKUs der Dominator Platinum RGB DDR5 Serie, natürlich mit Ausnahme der Produktnummer und den angegebenen Spezifikationen. So finden wir neben der Kapazität von 2x 16 GB die Geschwindigkeit angegeben als „6200MHz“, die natürlich als Intel XMP 3.0 Profil hinterlegt sind. Für die Beleuchtung sorgt die „CAPELLIX“ RGB Technologie, natürlich Kompatibel mit Corsairs iCUE Software.

Auf der Rückseite finden wir noch einen Hinweis auf die „DHX“ Kühltechnologie der Heatspreader, mit der auch hitzköpfige DDR5-Module kühl und damit stabil gehalten werden sollen. Die Produktnummer des Kits lautet CMT32GX5M2X6200C36 und damit finden wir auch bereits den ersten Hinweis auf das tCL Primärtiming von 36, was mit einer effektiven Latenz von 11,6 ns relativ flink für DDR5 Verhältnisse ist. Durch zwei Sichtfenster können wir bereits die Aufkleber der Module mit weiteren Specs erkennen, aber dazu gleich mehr. Leider gibt es das Kit mit diesem XMP-Profil nur in schwarz – gerne hätte ich euch auch die weißen Heatspreader als Kontrast gezeigt.

Aus dem Umkarton befreit werden die Module noch in Träger-Rahmen aus transparentem Kunststoff und Schaumstoff gehalten. Zudem gibt es noch eine Kurzanleitung und Sicherheitshinweise in Papierform. Die Module selbst sind in ihrem Design schlicht, vermitteln aber zugleich eine Gewisse Erhabenheit der „Dominator“ Serie. Auf den schwarz anodisierten Kühlkörpern findet sich lediglich mittig ein Corsair Logo und Dominator Platinum RGB Schriftzug in weiß. Am rechten Rand findet sich noch ein dezenter, vertikaler „DDR5 // DHX“ Hinweis.

Zwischen den beiden Kühlerhälften und überhalb der Platine ist das Leuchtelement hinter einem Grill aus schwarz-glänzendem Aluminium aufgesetzt und wird von ebenfalls schwarz glänzenden Rahmen in Position gehalten, jeweils befestigt mit zwei 1,5 mm Imbus-(😉) Schrauben. Unterhalb des mittigen Schriftzuges findet sich hier eine Vertiefung im Heatspreader, in der der Aufkleber mit den Spezifikationen des Kits angebracht ist. Neben der eben bereits genannten Produktnummer findet sich hier noch die Seriennummer eines jeden Moduls, üblicherweise benachbart, die Kapazität und Geschwindigkeit, sowie die Timings. Die „6200MHz“ werden bei 36-39-39-76 mit 1,30 V betrieben. Abschließend finden wir hier noch Corsairs RAM Modul Version, mit der sich auf verbaute Komponenten schließen lässt. Ver 5.43.13 sind diese Exemplare, wobei die Major-Version 5 auch bei DDR4 schon auf Hynix Speicherbausteine hingewiesen hat.

Von oben lassen sich deutlich die beiden Rahmen hälften erkennen, die das Leuchtelement aus Kunststoff mit seinen 10 Leuchtpunkten in Position halten. Mittig findet sich ein schwarz glänzender „Dominator“ Negativ-Aufdruck, sodass die Buchstaben dann auch entsprechend von hinten beleuchtet werden.

Von unten lässt sich bereits erkennen, dass es sich um einseitige Module handelt, wie man es von DDR5 Modulen mit ihrer Standard Speicherdichte von 16 Gbit pro Chip erwarten würde. Die andere Seite der Platine ist entsprechend mit schwarzem Schaumstoff zum Kühler hin aufgefüllt.

 

Von der Seite der DIMM-Verschlüsse lassen sich auch noch einmal deutlich die beiden Hälften der Rahmen und es Kühlkörpers erkennen und wie sie von den Schrauben als Sandwich zusammengehalten werden. Der Konische Zulauf Richtung Rand bzw. Unterkante der Module rundet das Design dabei schön ab.

Noch keine Kommentare

Lade neue Kommentare

Redaktion

Artikel-Butler

616 Kommentare 2,553 Likes

Die Dominator Platinum RGB Module von Corsair hatten wir zwar vor kurzem schon bei uns im Test, aber bisher nicht in der top-SKU mit 6200 Mbps und Hynix M-Die ICs. Heute ändert sich das. Neben den üblichen Tests, einem Teardown und Overclocking vergleichen wir die Module auch mit der angesprochenen Samsung B-Die basierten Variante und (read full article...)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung