Grafikkarten Kühlung Redaktion Testberichte Wasserkühlung

Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 4090 FE im Test – Deutlich billiger als der Rest und eine echte Kampfansage!

Heute teste ich mit dem Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 4090 FE  den dritten Wasserblock für NVIDIAs Spitzenmodell und das Bild verdichtet sich immer mehr, welches Kühler-Design wirklich gut und brauchbar ist. Und genau jetzt wird es richtig spannend: der Kühler von Alphacool kostet nämlich satte 90 bis 100 Euro (!) weniger als die Mitbewerber-Produkte und bietet doch die gleichen Features. Wenn schon der Preis so ein Knaller ist, dann muss eigentlich nur noch die Leistung stimmen. Und ich kann es schon mal spoilern: der günstigste Kühler ist (mit) der beste!

So eine GeForce RTX 4090 FE ist ja nicht nur teuer, sondern auch immer noch heißbegehrt. Der Originalkühler ist fast schon überdimensioniert und man hat als Käufer kaum einen triftigen Grund, dieses Sammlerstück zu demontieren und umzubauen. Nun ja, fast, denn das Gewicht und der Platzbedarf dieser Karte sind die Kehrseite der Medaille, obwohl die Platine selbst recht klein ausfällt. Genau an dieser Stelle wird so eine Karte dann aber für die Wasserkühlungsfraktion richtig interessant, zumal sie (etwas Glück vorausgesetzt) zu den etwas günstigeren Exemplaren dieser High-End-Familie zählt.

Der Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 4090 FE genannte Wasserblock schlägt die Konkurrenz preislich also um Längen. Ob ihn das jetzt zur uneingeschränkten Empfehlung macht und wo vielleicht (falls überhaupt) dann doch Abstriche zu machen sind, das werden wir heute klären und ihn den deutlich teureren, bereits getesteten Kühlern von Corsair und EKWB gegenüberstellen. Und ja, ich darf schon einmal eine kleine Überraschung ankündigen.

Lieferumfang und Zubehör

Packen wir den Kühlblock erst einmal aus und schauen, was uns Alphacool so alle gönnt. Man bekommt den komplett montierten Wasserblock samt Acrylabdeckung und dem bereits fest verschraubten Terminal samt der integrierten ARGB-LED-Lichtleiste, einen Adapter dafür auf D-RGB Preci-Dip (Motherboard), eine Backplate, ein schwarzes Dual-Slot-Bracket, alle Schrauben einschließlich der Federschrauben und Unterlegscheiben, passende Wärmeleitpads, Blindstopfen samt Werkzeug, Wärmeleitpaste und einen Spatel.

Ein ausführliches Manual gibt es übrigens auch. Das provoziert dann ein Lächeln auf das Gesicht des Kunden, der nicht erst den digitalen Umweg gehen muss. Damit ist die Geschichte des Zubehörs dann auch auserzählt und es fehlt an nichts. Also muss ich den Haken wegen des günstigen Preises irgendwo anders suchen. Die Vollausstattung ist jedenfalls perfekt. Naja fast, denn zu den Pads muss ich später noch was schreiben.

Datasheet DE

 

Unboxing und Eckdaten

Die Homepage gibt detaillierte Informationen aus, so dass ich hier nicht alles wiederkäuen muss. Die Maße sind der FE-Platine geschuldet und so stehen rund 205,4 mm in der Länge, 147 mm in der Höhe und eine Dicke von rund 34,6 mm im Datenblatt, wobei die Dicke der Dual-Slot-Blende geschuldet ist. Der Block selbst ist deutlich schlanker und liegt sogar mit Backplate unterhalb von 2 cm. Das übliche 11.5 mm dicke Ausgangsmaterial aus Elektrolytkupfer ist wie immer gesetzt und deckt alle nötigen Aussparungen ab, ohne mit zweiter Ebene und O-Ringen arbeiten zu müssen wie z.B. Corsair mit dem Heatsink.

 

Die Coldplate ist ein Klassiker mit Jetplate, den Abstand und die Dicke der Kühlfinnen gibt man mit 0,4 mm an, was relativ viel ist, aber dem Durchfluss entgegenkommt. Das neue Design mit nur einem O-Ring ist gut und aufgeräumt, bietet aber bei den nicht angeschrägten Mulden die Gefahr, dass sich Luftblasen sammeln. Ich kann nur dazu raten, den Kühler vorm Einbau einmal gut durchzuspülen und auch nicht wieder trocknen zu lassen. Dann „haftet“ auch die Luft nicht mehr so gut.

Die Acrylabdeckung ist schlichter als früher und das mit dem einen dicken O-Ring gut gelöst. Die Zuleitung zur RGB-Stripe ist lang genug, um mittels mitgeliefertem auch am RGB-Header des Motherboards angeschlossen werden zu können. Der Rest geht mit anderen ALC-Produkten wie einem CPU-Wasserblock als Daisy-Chain zu verbinden. Die Backplate ist quasi rein optischer Natur und dient vor allem zur Stabilisierung. Die Pads kann man auflegen und es gibt als Abstandshalter noch etwas Halt, aber kühltechnisch ist das eher Firlefanz.

Wie sich das Ganze jetzt montieren lässt, seht Ihr nach dem Weiterblättern.

Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N NVIDIA RTX 4090 Founders Edition mit Backplate (13456)

Aquatuninglagernd: 50+158,38 €*Stand: 01.03.24 13:10
Caseking.deLagernd159,90 €*Stand: 01.03.24 13:12
Alphacoolab Lager verfügbar159,98 €*Stand: 01.03.24 13:11
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Corsair Hydro X Series XG7 RGB 40-Series, RTX 4090 FE (CX-9020019-WW)

TaufNausLieferzeit 3-5 Werktage170,00 €*Stand: 01.03.24 13:05
BA-ComputerAbhol-/Versandbereit in 1-3 Werktagen180,94 €*Stand: 01.03.24 13:09
galaxusLager Lieferant: Sofort lieferbar, 1-3 Werktage194,87 €*Stand: 01.03.24 13:12
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

EK Water Blocks Quantum Line EK-Quantum Vector² FE RTX 4090 D-RGB, Nickel, Acryl (3831109900703)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 01.03.24 13:06259,99 €*Stand: 01.03.24 13:11
Caseking.deLagernd260,90 €*Stand: 01.03.24 13:12
HiQ24Alsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndStand: 01.03.24 12:45273,90 €*Stand: 01.03.24 12:46
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

d
dman

Veteran

165 Kommentare 97 Likes

Thx für den Test,absolut verdient der Doppel-Award (y)

ALC hat den Block verchromt.

Antwort 1 Like

Andy197

Veteran

193 Kommentare 95 Likes

Alphacool hat wieder geliefert. Danke für den Test Igor.
Ein kleiner Fehler hat sich aber eingeschlichen bei der Beschichtung. Es ist wie mein Vorredner bereits sagte mittlerweile Chrom statt Nickel (Günstiger?) Hoffentlich kein ach so bößes Chrom-VI :D Preis ist zur Konkurrenz echt eine Ansage. Wobei die 4090 Käufer jetzt vermutlich nicht ganz so Doll aufs P/L verhältnis achten werden :)

Antwort 1 Like

big-maec

Urgestein

760 Kommentare 444 Likes

Nichtsdestotrotz, bin ich eher für die Core Serie mit den Metallanschlüssen, das scheint mir bei den Anschlüssen die bessere Wahl zu sein. Diese Kunststoffgewinde können auch schonmal Risse bekommen, das ist mir leider bei dem Eisbär (Solo) passiert.

Antwort 3 Likes

D
Deleportas

Mitglied

27 Kommentare 6 Likes

Danke Igor für den Test! (y)

Das macht die Wartezeit auf einen passenden Block für die 4070-Ti's - im meinem Fall eine MSI Gaming X Trio - ein wenig erträglicher.
Der Preis der Alphacool passt deutlich besser als der von EKWB!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Ich weiß. Aber diese Automatismen sind bösartige Wegbegleiter. Man schreibt seit gefühlten 20 Jahren vernickelt und dann das... Ist schon gefixt :D

Das Verchromen ist nicht billiger, nur muss es der OEM auch richtig können. Ich denke mal, da ALC viel im Industriesektor produziert, fällt das beim OEM in der Menge nicht viel teurer aus.

Antwort 2 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,303 Kommentare 966 Likes

Nice, der neue AC Block ist beneidenswert schön(er).... (y)
Da ich aber bald (irgendwann) umziehe, muss die 3090 FE mit AC Block noch ne Weile reichen.

Antwort Gefällt mir

Bllfrnd

Mitglied

14 Kommentare 5 Likes

Danke für den Test.
Den Block hab ich auf meiner 4090 FE auch verbaut, kühlt gut und sieht auch mit Beleuchtung (in blau) sehr schick aus.

Den Aufpreis zum Core für die Gewinde aus Metall hab ich nun nicht eingesehen, bisher hatte ich zum Glück auch noch keine Probleme mit Acrylgewinden. Den Aurora finde ich auch schicker da man da noch den Ausschnitt der Platine sehen kann.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Acryl ist Geschmacksache, wie immer. Aber man kann es ja auch schön folieren. Der Block ist glatt genug, um nicht zu viel frickeln zu müssen. :)

Antwort 1 Like

Roland83

Urgestein

655 Kommentare 497 Likes

Ja die Bakplate Pads sind wohl momentan der Running Gag beim 40x0 Eisblock... Aber darüber haben wir ja eh schon gesprochen :LOL:

Antwort Gefällt mir

D
DavyB

Mitglied

52 Kommentare 34 Likes

Sehr schöner Test. Habe seit Anfang Dezember die Variante fürs Referenzdesign der 4080 im Betrieb. Tatsächlich (aus Platzgründen) ohne Backplate und negative Auswirkungen hätte ich auch keine feststellen können. Mit 144mm Höhe inklusive Terminal wohl einer der größten Kühler der ins A4 H2O passt. Nen Millimeter mehr und ich hätte den Boden nicht mehr montieren können. Und auch die 12cm des restlichen Kühlers sind perfekt, so lässt sich selbst der Original Adapter noch ohne Probleme anschließen.

Gibt direkt auch ein Acetal Terminal zum nachkaufen für so Schisser wie uns ;)

Antwort Gefällt mir

Ben87

Veteran

149 Kommentare 34 Likes

schöner Test!

Ich benutze den Block auch und bin mehr als zufrieden. Guter Job Alphacool!

Antwort 3 Likes

Nulight

Veteran

205 Kommentare 124 Likes

Ich schließe mich an.
Macht bei mir auf der KFA2 4090 eine gute Figur.
Nach anfänglichen Problemen mit der Entlüftung, ist nun alles paletti (y)

Antwort 2 Likes

Alphacool

1

368 Kommentare 534 Likes

Das würde ich nicht unterschreiben wollen. Es gibt sehr viele Kunden die stecken eine 4090 in ein 40€ Gehäuse und kaufen dann den günstigsten Wasserkühler mit den billigsten Anschlüssen und B-Ware Radiatoren. Es wirkt manchmal so, als hätte man für die 4090 eine Niere abgegeben und kratzt dann die letzten Groschen hinter dem Sofa zusammen um das Ganze noch irgendwie mit Wasser zu kühlen.
Dann hat man einen Kunden der für fast 1000€ eine Wasserkühlung kauft um seinen Ryzen 3600 zu kühlen und fragt dann noch nach einem 1080 Kühler. Es ist manchmal erstaunlich wo die Prioritäten bei den Leuten liegen.
Aber am Ende muss es ja jeder für sich selbst entscheiden, ist keine Wertung, einfach nur die Realität. :)

Antwort 7 Likes

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Das kann man mit Konservendosen-Gehäusen, AliExpress-Netzteilen und anderen Billig-Komponenten gern komplettieren. manchmal frage ich mich echt, was da so schiefläuft :D

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Veteran

155 Kommentare 118 Likes

Wenn die 4090 nur nicht knapp 2000€ kosten würde...
Es ist ein außergewöhnlich gutes Produkt, aber der Preis...

Da bekomme ich ja eine THM Fibula, einen Element Bolt und habe noch Geld für 2 Jahre Zwift.

Antwort 1 Like

X
Xidder

Mitglied

19 Kommentare 6 Likes

Danke für den Test. Spiegelt 1:1 auch meine Erfahrung mit dem Block wieder, P/L passt hier einfach.

Bei den anderen Herstellern hat man eher das Gefühl, dass man denkt, einem Kunden der bereit ist +/- 2k für eine Grafikkarte zu zahlen, auch noch etwas mehr für den Wakü Block abpressen kann, ohne irgendwelchen Mehrwert, Technologie-Sprung oder erweiterten Funktionsumfang . Ist eben "High-End" also kann man ja ruhig mehr verlangen, ähnlich der Aufpreispolitik der Premium KFZ-Hersteller.

Antwort 3 Likes

Termi

Mitglied

37 Kommentare 27 Likes

Super, dass hier getestet wird.
Wird der Bykski-Kühler auch noch getestet?
Da gehts nämlich nochmal ein Stück runter mit dem Preis und ich bin sehr zufrieden mit dem Teil (~120€) für Zotac 4090.

Antwort Gefällt mir

Annatasta(tur)

Veteran

349 Kommentare 127 Likes

Wenn man sich ein Budged von 2.500,- für seinen neuen Gaming PC setzt und sich eine 4900 gekauft hat, bleibt halt nicht mehr allzuzviel für den Rest. 🤪 :ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,638 Kommentare 3,239 Likes

Das hat Alphacool echt gut hinbekommen. Ich bin mit meiner Frostbite (hat ja den ALC Block fürs Referenzdesign) auch super zufrieden. Klein, hübsch, perfomant, preiswert - in Form der Frostbite sogar schon zusammengebaut und mit Garantie. Herz, was willst Du mehr?

Würd' ich bei der nächsten Anschaffung glatt wieder machen.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung