Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

PowerColor RX 7800XT Hellhound Spectral White im Test – Sehr speziell, sehr weiß und sehr leise

Mit dem Navi32 hatte sich AMD, wohl auch aus Ressourcengründen, sehr viel Zeit gelassen und nun kommt PowerColor sogar mit einer RX 7800XT Hellhound im komplett weißen Kleid – bis hin zu Platine und Spulen. Man hat die GeForce RTX 4070 immer fest im Blick und posiert natürlich mit den 16 GB Grafikspeicher. Der Kühler ist riesig, das Power Limit üppig und der Takt passt auch. Und sie ist genauso leise, wie sie hell ist. Das kann ich vorab schon einmal spoilern. Es ist also mehr als nur ein reines Show-Objekt.

Wichtiges Vorwort

Natürlich gibt es wie gewohnt viele Benchmarks, den umfassenden Teardown, eine sehr aufwändige Platinen- und Kühler-Analyse mit einigem Reverse-Engineering, eine Materialanalyse mit meinem neuen Laborequipment sowie die Analyse der Leistungsaufnahme und der Lastspitzen samt passender Netzteilempfehlung. Die ganzen technischen Details samt Theorie muss ich nicht wiederholen, deshalb spare ich mir das heute im ganz großen Umfang und verweise nur noch einmal kurz auf die bereits bekannten Folien und die Kurzvorstellung der beiden Karten mit den wichtigsten Details. Denn Ihr wollt ja heute echten Zahlen sehen und kein PR-Feuerwerk. Das hatten wir ja unlängst schon.

Navi32 im kurzen Überblick

AMDs Navi 32-GPU wird bei TSMC im 5nm Prozess (GCD, 5N FinFET) bzw. im 6 nm Prozess (MCD, N6 FinFET) was wiederum auf ein MCM-Design hinweist. Insgesamt 4 Chiplets (Navi31 mit 6) liegen auf dem nunmehr quadratischen Package und die 346 mm² Gesamtfläche des Interposers tragen ein GCD mit rund 200 mm² und vier MCD mit 36,6 mm² Die-Fläche. Man hat damit der Mittelklasse den kompletten Navi32 spendiert und lässt hier sogar noch eine Lücke zur deutlich langsameren RX 7600. Hier würde eine Radeon 7700 ohne XT oder eine RX 7600XT noch locker Platz finden, denn der Sprung ist immer noch viel zu groß. Aber da warten wir einfach mal ab, schließlich muss sich auch das Preisgefüge noch einigermaßen konsolidieren. Die Tabelle zeigt die gefüllte und die noch offene Lücke eigentlich sehr deutlich.

  Radeon RX
7900 XTX
Radeon RX
7900 XT
Radeon RX
7900 GRE
Radeon RX
7800 XT
Radeon RX
7700 XT
Radeon RX
7600
Architecture RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3 RDNA 3
Chip Name Navi 31 XTX Navi 31 XT Navi 31 XL Navi 32 XT Navi 32 XL Navi 33 XL
GPU Design Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Multi-Chiplet Monolith
Process Node TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N5
TSMC N6
TSMC N6
Compute Units 96 84 80 60 54 32
Shader Units 6.144 5.376 5.120 3.840 3.456 2.048
RT Accelerators
96 84 80 60 54 32
AI Accelerators 192 158 160 120 108 64
Memory 24GB
GDDR6
20 GT/s
20 GB
GDDR6
20 GT/s
16GB
GDDR6
18 GT/s
16GB
GDDR6
19,5 GT/s
12GB
GDDR6
18 GT/s
8GB
GDDR6
18 GT/s
Interface 384 Bit 320 Bit 256 Bit 256 Bit 192-Bit 128 Bit
TBP 355 W 315 W 260 W 263 W 245 W 165 W
MSRP 999 USD 899 USD 649 USD 499 USD 449 USD 269 USD

AMD sieht die neuen Karten im direkten Wettbewerb zu NVIDIAs GeForce RTX 4070 und RTX 4060 Ti 16 GB, was man natürlich auch in den Folien wiederfinden kann. Wo das dann in der Realität in den Benchmarks endet, werden wir natürlich heute noch selbst herausfinden. Zum direkten Vergleich habe ich schon einmal die Daten aus dem GPU-Z Screenshot

 

PowerColor RX 7800XT Hellhound Spectral White

Mit 32,2 cm Länge von der Außenkante der Slot-Blende bis zum gegenüberliegenden Ende der Kühlerabdeckung ist die 1285 Gramm schwere Karte relativ lang. Die Höhe der eingesteckten Karte fällt mit 12,5 cm von der Oberkante des PCIe Slots bis hin zur Oberkante der Kühlerabdeckung auch recht üppig aus.  Sie ist als 2,5-Slot-Design 4,7 cm dick und benötigt hinten für die Backplate noch einmal zusätzliche 0,5 cm. Sie besitzt ein Dual-BIOS, das aber lediglich Einfluss auf die Lüfter hat. Kleiner Spoiler: Das OC-BIOS ist Default und schon sehr leise.

Wir sehen eine Karte mit weißem Leichtmetall-Shroud und wir werden anhand der Materialanalyse gleich noch sehen, dass hier viel Titanoxid verwendet wurde. Also bitte nicht ablecken! Die zwei äußeren Lüfter mit jeweils 9,7 cm Durchmesser  flankieren einen mittleren Lüfter mit 8,7 cm und alle besitzen zwei Gemeinsamkeiten: sie sind transparent mit weißer LED-Beleuchtung und sie besitzen alle jeweils 9 Rotorblätter mit einem Außenring.

Auf der Oberseite sehen wir primär die beiden 8-Pin Buchsen für die externe Stromversorgung.

Wenn wir uns das Slot-Panel (Bracket) anschauen, dann sehen wir eine aufgeräumte Vielfalt in voller Breite. Mit den drei DisplayPort 2.1 Anschlüssen (bis zu 8K 165 Hz oder 4K bei 480 Hz) und einer HDMI 2.1 Buchse ist man voll ausgestattet. Einen USB Typ C Anschluss (Hallo VR-Community!) gibt es leider nicht mehr.

 

145 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

T
TheSmart

Veteran

431 Kommentare 216 Likes

Hmm mal abgesehen vom weißen Finish..
Der Preis ist ganz schön happig.. die Leistungsaufnahme viel zu deftig und das mit dem VRAM.. bald kommen dann auch noch die "Super-Dinger" von Nvidia raus.. die werden dann bestimmt auch wieder SUPER im Preis werdeh *hust*. Aber dürften dann beim VRam mithalten.

Aber das mit dem Raytracing.. ich konnte es ja schon live bei anderen mit stärkeren Karten in Action sehen.. bzw wenn man mich nicht darauf hingewiesen hätte, hätte ich es wohl nicht gemerkt.. im Eifer des Gefechts geht das für mich persönlich ganz schön unter und verschlingt ohne Ende an Leistung. Deswegen wäre das soweit okay für mich bei einer AMD-Karte.. aber der Rest halt.. man merkt halt leider das sie arg zurückhängen und wirklich viel Hoffnung habe ich da auch nimmer mehr.

Antwort 1 Like

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Schön zu sehen das man bei Powercolor nun endlich auf Qualität bei Pads und Paste setzt. So gesehen hat der Test durchaus einen breiten Mehwert fernab von weißen Builds oder auf die 7800-4070 Leistungsklasse schielenden.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

1,077 Kommentare 824 Likes

Schöne Karte, schön weiß. Der Vorteil gegenüber einer RTX 4070 sind sicherlich die 4Gb Ram mehr. Aber das war es auch schon. Solange FSR3 nicht ordentlich läuft im Gegensatz zu FG keine echte Alternative. Da finde ich die 7900 GRE interessanter, weil näher an der 7900 XT.

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Ich glaub, man muss geistig AFMF als Feature dieser Karten mit einbeziehen, damit der Vergleich mit Nvidia robuster wird.

Wenn ich gestern Cyberpunk 2.X mit 90W GPU Verbrauch auf der 6900 XT in höchster Stufe RT in 1440 ohne FSR spiele und im Schnitt 70 FPS habe, dann sieht man schon, was AFMF bringt - ohne würde ich da bei 35 FPS herumstottern.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,416 Kommentare 19,422 Likes

Dann muss ich auch DLSS und FG mit einbeziehen und dann... nun ja. Alle Benchmarks sind ohne DLSS und ohne irgendwelche Standbildmanipulationen. ;)

Antwort 1 Like

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

OK, dann ohne den Vergleich, aber schlecht ist diese technische Entwicklung oder Ergänzung auf Software Seite jetzt auch nicht.

Antwort Gefällt mir

LurkingInShadows

Urgestein

1,375 Kommentare 573 Likes

Ähm, da hat jemand den Kühler zu fest angezogen....

Bei allen 3 Schrauben sind die Lamellen verbogen. (ganz links hält ja nur die Slotblende)

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,416 Kommentare 19,422 Likes

Das ist noch der Auslieferungszustand, wobei PCB, Backplate und auch der Heatsink plan sind. Diesen Effekt hat man aber bei sehr vielen Karten, vor allem, wenn sie schon mal eingebaut wurden. Das fällt nur bei den weißen Lamellen mehr auf.

Antwort 4 Likes

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Aber generell ist das für mich ne sehr schöne Karte. Mit aber zwei Einschränkungen, 1. spricht sie RDNA2 Umsteiger nicht an, denn da ist faktisch so gut wie nichts gewonnen. Zwar auch nicht viel verloren, wenn man zB ne 6900XT hat, dafür bekommt man wohl noch bissl unter 500 Euro und dann mit gut 100 Aufschlag die neue Generation, dafür aber nicht mehr Leistung. Und 2. so zum Spielen würd mir die Leistung reichen, aber mittlerweile schätze ich den lautlosen Betrieb der Wasserkühlung - und dafür ist diese weiße Ausgabe zu schade.
Schlägt man jetzt in keine der beiden Kerben, kommt z.B. von ner Vega oder sowas und hat mit Wasserkühlung nichts am Hut, dann sieht die Sache schon ganz rosig aus.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Ist halt Brechstange,gut du hast noch RGB in den 30Watt mehr zur MBA aber kaum mehr FPS.......RT ist gegenüber der 6900XT deutlich besser und dennoch weniger Verbrauch.
Ein Kaufgrund sehe ich zur 6900XT auch nicht,bei ner 6800XT schaut es dann schon anders aus.

Antwort 2 Likes

Roland83

Urgestein

706 Kommentare 548 Likes

Ja wobei .... ich bin zuletzt von der 6900xt auf die rtx4080 umgestiegen und selbst das war in 90% aller Anwendungsfälle eigentlich sinnfrei. Würde ich nicht so viel Simracing mit der VR Brille betreiben wo echt jedes Frame heiß begehrt ist hätt ich die Generation sicher ausgelassen.
Also ein Kaufgrund von einer Gen zur nächsten ist oft ein schwieriges Kapitel finde ich. Da schlägt der "ich will das" Faktor meist mehr aus xD

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,805 Kommentare 1,706 Likes

Eine gute Wakü mit den entsprechenden Kühlern und guten Pads kostet mittlerweile richtig Asche. Das alles zusätzlich zu investieren um eine 7800er zu kühlen, ist wie Breitreifen auf eine Ente zu schrauben. Das absolute Minimum Imho wäre eine hochgetaktete 7900XTX oder eine 4090, wenn sie denn die Kühlung brauchen würde. Die letzte Wakü, die ich gekauft habe, war die für die 3090. Das hat Sinn gemacht. Ich hab die Karte seit 3 Jahren im Zweitrechner, und sie ist immer noch schneller als eine 4070 und selbst für eine TI und oder Super Version wird die Luft dünn, wenn die 12 GB nicht mehr reichen.

Aber eine 7800XT ist im Grunde doch schon Heute mit zunehmenden RT Games nicht mehr wirklich zeitgemäß. Bei Release der nächsten Generation gehört sie bestenfalls noch zur Mittelklasse und wird auf Ebay verramscht.

Es mag ja gute Gründe geben, sie aktuell zu erwerben, aber nochmal eine paar Hundert Euro draufpacken für einen Wasserkühler?

Antwort 3 Likes

c
cunhell

Urgestein

561 Kommentare 527 Likes

Wie verhält sich das Spulengeräusch im Vergleich zur MBA-Karte? In dem MBA-Test hatte nur Hinweise für die Custom-Karten gelesen und nicht für die MBA.
Mit was würde man bei der Hellhound das Phasen-Wechsel-Pad ersetzen? Ich vermute mal, dass würde beim zerlegen kaputt gehen.
Nur WLP würde vermutlich zu dünn werden, oder?

Grüße
Chunhell

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,077 Kommentare 824 Likes

Da ist man dann schnell bei einer 4070 Ti, die um einiges mehr zu bieten hat.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,416 Kommentare 19,422 Likes

Das Pad ist allerdings hin und muss runter. Ich habe Apex draufgepappt und sogar noch 1-2 Gad eingespart. Das geht sehr wohl.
Die Karte ist leiser als die MBA, auch bei den Spulen.

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Deswegen ja,bis zur 6800XT rentiert sich die 7800XT.
Habe ja auch vor einiger Zeit von der 6900XT auf die 7900XTX gewechselt, nur hab Ich auch die Rechner dafür und die 7900XTX ist halt zum Testen und zum Studieren. ;)
Mir fehlt zwar die Zeit,aber mit dem richtigen Gehäuse hab ich immer noch nicht den Drang dazu gehabt den Wasserkühler zu verbauen weil die einfach zu leise ist.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,404 Kommentare 1,413 Likes

:D

Da fände ich eine 7900XT auch als „sinnvollere“ Anschaffung .
Die bekommst Du zum schwarzen Freitag bestimmt für 750 Euronen.
Mit etwas UV wird die dann auch erträglicher, wenn man auf sehr leise steht.
Da hat man deutlich mehr Wumms fürs Geld als eine 7800 XT unter Wasser.

Habe bei einem Freund eine eingebaut ( Sapphire 7900 XT ) und er ist damit glücklich...:)
Oder man schaut sich bei der Konkurrenz um ( 4070, 4070 Ti ) .

Antwort 1 Like

c
cunhell

Urgestein

561 Kommentare 527 Likes

Hi Igor, verstehe ich Dich richtig, Du hast auf die GPU ein Wärmeleitpad gepappt? Hätte nicht gedacht, dass das so gut funktioniert.
Nur aus interesse: Welche Stärke? 0,5mm oder 1mm?

Grüße
Cunhell

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Ansichtssache würde ich sagen,ne richtig gut aufgebaute Ente zieht mehr Blicke auf sich als ein 0815 M4 z.b.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung