Grafikkarten Grundlagenartikel Monitor und Desktop Praxis Testberichte VGA

NVIDIA Reflex und NVIDIA Boost im Praxis-Test: Skill-Verstärker oder Marketing – Was bleibt vom Versprechen übrig?

Messsystemanalyse (MSA) für Nvidia LDAT

Wenn es um das Messen von Latenzen und den damit verbunden Nvidia-eigenen Entwicklungen wie Reflex geht, sollte man schon mal kritisch nachschauen. Schließlich werden die Latenzen mit einem von Nvidia entwickeltem Tool wie LDAT gemessen. An der Stelle könnten jetzt die Ultra-Kritiker ihren großen Auftritt bekommen. Alles anzweifeln, insbesondere, wenn der ein oder andere einen Groll gegen Nvidia hegt. Für alle diese Kritiker habe ich extra was vorbereitet.

Da ich in der Automobilindustrie arbeite, ist eine Messung im Zweifel nur dann glaubwürdig, wenn eine MSA vorliegt. Alles andere würde mich im Zweifel nicht tangieren. Hier ist es das Ziel, nachzuweisen, dass das eingesetzte Messmittel fähig ist. Es soll schließlich das messen, was man messen will. Und das reproduzierbar! Sonst gilt: Wer viel misst, misst Mist!

Was genau ist eine MSA?

Vereinfacht erklärt, zeigt eine MSA auf, ob die gemessenen Werte die Realität ausreichend wiedergeben. Mittels einer MSA wird sichergestellt, dass die Messungen egal wo auf der Welt, mit dem gleichen Messsystem – reproduziert werden können. Wer mehr wissen will: klick hier!  Hierzu habe ich zuerst geprüft, wie sich LDAT auf unterschiedliche Messpositionen im Spiel Call of Duty Modern Warfare auswirkt. Einflüsse durch Bildberechnungen prüfen und ausschließen. Multiplayer-Karte Hackney Yard!

 

Position 1
Position 2
Position 3

 

Die gemessenen Werte habe ich dann mit einer ANOVA untersucht. Die Nullhypothese: Alle Varianzen sind gleich! Wenn diese sich bestätigt, dann bedeutet das, dass die Reproduzierbarkeit gegeben ist. Egal wo man die Messungen im Spiel macht. Das bedeutet aber nicht, dass ihr die gleichen Messwerte wie ich erreicht. Warum das im Zweifel so ist, liegt an diversen anderen Faktoren. Beispielsweise, ob ein CPU oder GPU Limit vorliegt usw. Das Thema CPU Limit merken wir uns mal. Da komm ich später nochmal drauf zu sprechen.  Zum Auswerten der Daten nutze ich das Programm Minitab in der Version 18.

Der p-Wert ist größer 0,05. Somit hat sich meine Hypothese, dass alle Varianzen gleich sind, bestätigt. Nvidia LDAT kann reproduzierbar messen!

Die Messsystemfähigkeit für LDAT ist gegeben: Cgk ≥ 1,33

Wer dazu Fragen hat, der kann mich gerne über das Forum kontaktieren oder sich schlau machen. Hierzu findet man reichlich Lektüre im Internet. Es lohnt sich auch der Blick in Richtung SixSigma, um den Umgang mit statistischen Verfahren zu erlernen. Hier wurde ich bestens geschult und habe diverse Qualifikationen erworben.

Mal was in eigener Sache. Ich gehöre grundsätzlich auch zur Gruppe: „das zweifele ich an“! Aber nur rumheulen und unreflektierte Behauptungen aufstellen, bringt keinen weiter. Hinsetzen und Messen, das hilft, um Klarheit zu schaffen. Daher schönen Gruß an alle Hardcore-Kritiker: LDAT ist über jeden Zweifel erhaben!

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

1,148 Kommentare 400 Likes

Danke für den Test.

Nvidia Reflex + Boost vs. AMD Anti-Lag + Boost wäre echt mal spannend .

Antwort 3 Likes

skullbringer

Veteran

171 Kommentare 149 Likes

Sehr sehr schöner Artikel, Danke dafür! Freue mich schon auf den nächsten Teil...

Antwort Gefällt mir

Wurmspalter

Mitglied

25 Kommentare 10 Likes

Danke für den super Artikel. Interessant was es so für kleine Helferlein gibt. Besonders hat es mich gefreut das auch mal ein Cod Teil genommen wurde, zum testen. Danke

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

257 Kommentare 167 Likes

Danke für das Feedback!

Ich werde noch Rainbow Six Siege testen, sobald es bzgl. Reflex verfügar ist. Vorausgesetzt, dass ich dann auch eine RTX der aktuellen Generation hier habe. Leider bin ich hier auf die Unterstützung von Igor angewiesen! Bei den aktuellen Preisen, kauf ich mir ganz sicher keine Nvidia GPU...

Als nächstes kommt das Thema G-Sync bzgl. Latenzen dran... hier pack ich auch den Vergleich zu Freesync mit rein!

Bzgl. Framerate-Limiter vs. Reflex, das wird kurzfristig leider nix... die 3080 muss zurück zu Igor!

Das Thema AMD vs. Nvidia (Reflex vs. Radeon Boost) kommt auch etwas später

Antwort 2 Likes

ro///M3o

Veteran

197 Kommentare 105 Likes

Auch von mir ein herzliches Dankeschön :)
Wieder einmal ein sehr informativer Artikel mit "aha Effekt". Ein Vergleich mit AMDs Technik wäre natürlich sehr cool. Vor allem mit besagten Karten und eventuell noch eine sehr viel Ältere wie ne Vega und ne 1080. Nur ein Vorschlag.

Zum kommenden Synch Artikel wäre auch Klasse, wenn man auch auf die verschiedenen Freesynch Varianten was sagen könnte (normal, premium usw.). Denke aber, dass das schon geplant ist :)
Ich freue mich sehr darauf.

Antwort Gefällt mir

st3phan

Mitglied

59 Kommentare 8 Likes

Interessanter Artikel.

Ich habe das so verstanden, dass im GPU Limit NVidia Reflex die erhöhte Latenz, welche durch das Limit entsteht reduziert (ca. 30%).

So würde man dann (Grafik 1) bei den genannten ca. 30 % auf dem Latenz-Niveau 720/1080p landen.
Spieler auf 720/1080p sind aber mit entsprechenden Frameraten (> 200) auch in einem GPU Limit? Profitieren diese dann auch von Reflex?

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

257 Kommentare 167 Likes

Dein Glück, dass ich sowas hier habe... einen 27" 1080p 75 Hz mit Freesync und einen 27" 1440p 144 Hz mit Freesync Premium....

Das messe ich gerne mit... dann aber mit meiner RX 5700 XT... (Gaming PC ist umgerüstet) auf dem Freesync Premium... macht bzgl. der Aussage, ob Freesync eine Auswirkung auf die Latenz hat, keinen Unterschied

Die anderen Messungen mach ich die Woche noch mit der RTX 3080 auf einem echten G-Sync 1080p 240 Hz vs. Freesync 1080p 75 Hz...

Lass dich mal überrachen!

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

257 Kommentare 167 Likes

Nein Reflex genau wie der Nvidia Ultra low latency (NULL) mode funktioniern nur im GPU limit...

Wenn deine GPU mit >98 % Auslastung fährt, dann entsteht ein Back-Pressure zur CPU (Die Render-Piepline is voll) hier kann (bei DX11) NULL ein paar ms an Latenz reduzieren. Refelx hingehen wirkt wie ein Framelimiter, den ich bisher nutze, um dezent aus dem GPU Limit zu kommen. Der Effekt ist sigifikant größer als der NULL Mode!

Mit der Frage, ob ich da bei einer anderen Auflösung bzgl. Latenz lande, komm ich nicht klar. Ich vermute, du meinst eher, das ich bei vergleichbaren FPS lande. (FPS und Latenz stehen im Zusammenhang)

Wenn ich bei 4k 200 FPS habe ist die Latenz die gleiche, wie bei 200 FPS 1080p

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
M
Mist3r1989

Mitglied

81 Kommentare 17 Likes

Ich habe seine Frage so verstanden, wenn du bei 4k 200fps erreichst, kriegst du bei 1080 400fps was eben trotzdem wieder eine bessere Latenz gibt.

Antwort Gefällt mir

Zielgruppe

Veteran

274 Kommentare 142 Likes

Danke für den Test.
So schön das auch alles klingt, es handelt sich doch hierbei immer nur um eine lokale Verbesserung. Spielt man auf einem öffentlichen Server wird man trotzdem noch weggeballert. Auch von jemandem der nur einen 60Hz Monitor hat und mit 50 Frames spielt. Den Ping zum Spielserver kann man (fast) nicht beeinflussen. Da wird mal die Hitbox entweder vor oder hinter dem Spieler sein. Kommt auf die Serverticks an.
Mein Monitor kann max. 75Hz, Framelock ist ebenfalls bei 75Hz. Ich wohne auf nem Dorf und mein Internet kommt weder über Kabel, noch über Glasfaser. Ich habe eine Funkverbindung (ok, der Mast steht nur 60m weiter). Aufgrund des (ziemlich geilen) Pings habe ich auch manchmal Probleme den Gegner zu treffen...

View image at the forums

Es bringt mir also nur etwas im Singleplayer, dann natürlich alles in schön.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung