News Prozessor System

Intel Alder Lake S Launch – Nur Enthusiasten-CPUs und Z690 Chipset zwischen dem 25. Oktober und 19. November 2021, der Rest kommt später

Intel beeilt sich derzeit, um den Launch der neuen Alder Lake S CPUs der 12. Generation noch in diesem Jahr zu realisieren, auch wenn dies nur wenige Produkte betrifft. Laut neuesten Informationen aus eigenen Quellen (Intel Launch Update), plant man bei Intel den ersten Teil des Launches von Alder Lake S nur mit den Enthusiasten-CPUs in Form der K- bzw. KF-Modelle zusammen mit dem Z690-Chipset bereits im Zeitraum zwischen dem 25. Oktober und 19. November 2021.  Die anderen CPUs des kompletten Portfolios und die H670-, B660- sowie H610-Chipsätze sollen hingegen erst im Rahmen der CES 2022 vorgestellt werden.

PCIe Gen5 Peripherie im Zeitverzug, 12V0 wohl kein Thema mehr

Intel hatte sich ja bereits öffentlich zum Ziel gesetzt, die ADL-Plattform für die Unterstützung von PCIe Gen5 auf dem CPU-Sektor großflächig zu nutzen. Diese Unterstützung ist jedoch stark abhängig von der Existenz eines passenden PCIe-Gen5-Ökosystems der Drittanbieter. Und genau da hängt es momentan wohl ziemlich stark, wenn man den Quellen in der Industrie Glauben schenken mag. Intel selbst warnte heute  intern seine Partner noch einmal und ist wohl auch selbst wenig zuversichtlich, dass die PCIe Gen5-Drittanbieter den Zeitplan für die ADL-Plattform mit fertigen Produkten (TTM, Time To Market) auch nur ansatzweise einhalten können.

Weiter hieß es auch erneut, dass sich die großen Motherboard-Hersteller zusammen mit den wichtigen OEM-Fertigern der Netzteile durchgesetzt haben und dem ATX12V0-Projekt Intels eine geschlossene Front der Ablehnung erteilt haben. Damit bleiben 24-Pin und EPS (vorerst) erhalten und auch die Kosten der Motherboards im Rahmen. In eigenen Gesprächen mit Platinen-Layoutern kam auch mehrmals der Unmut gegen die Verlagerung der Gewinnung der Einzelspannungen auf dem Motherboard auf, der sich auf technischen Unwägbarkeiten und eine ungewollte Fragmentierung begründete. Vielleicht lässt sich hier ja demnächst noch mehr in Erfahrung bringen.

Weitere Informationen zu Alder Lake S

Wer mehr zu Alder Lake S wissen möchte, sei auch auf folgende News bzw. Artikel verwiesen:

Exklusive Daten zu Intels Alder Lake-S – Wird der Intel Core-1800 Ende des Jahres AMD gefährlich?

Intel Sockel LGA-1700 und LGA-1800 im Detail – Exklusive Daten und Zeichnungen für die neuen CPUs ab Alder Lake

Intels Alder Lake-S mit Boxed Kühler und Cryo-Kühler samt Peltier-Element – Exklusive Details und Vorschau

 

Quelle: eigene

Lade neue Kommentare

M
McFly_76

Veteran

364 Kommentare 113 Likes

Hauptsache es bewegt sich etwas bei Intel.
@Igor Wallossek
Es ist still um die dedizierte INTEL GPU geworden, zu still :unsure: ;)

Antwort Gefällt mir

C
Capsaicin

Veteran

209 Kommentare 92 Likes

Brisante Infos... Dann liefert Intel seine Millionen ADL dieses Jahr also eher im Notebook-Segment? :unsure:

@Igor Wallossek Wie siehst du eigentlich ATX12VO grundsätzlich? Sinnvoll oder problematisch? Gibt es die Chance das bei AM5 zu sehen?

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,026 Kommentare 618 Likes

@Capsaicin Wenn die Hersteller dagegen rebellieren, wird es wohl nichts taugen.
Das war ebenfalls mein erster Eindruck, als ich davon zum ersten Mal gelesen habe.

Antwort Gefällt mir

geist4711

Veteran

271 Kommentare 126 Likes

es würde wohl die boards komplizierter machen und platz wegnehmen, so sehe ich das.

technisch halte ich das für zwiespältig, welche funktionseinheiten/CPU/whatever laufen denn wirklich mit 12v und nicht ehr nahe 3v oder 5v oder gar darunter? eben, da hätte intel sich überlegen müssen komplett auf zb 5v oder gar 3v zu gehen, das nicht auf dem board überall auchnoch so viel hitze zum spannugskonvertieren verbraten werden muss.

Antwort Gefällt mir

C
Capsaicin

Veteran

209 Kommentare 92 Likes

Es hat aus meiner Sicht beides Vor- und Nachteile, nur ist die geringe Leistungsaufnahme mMn sehr verlockend. Gerade für APUs und Systeme ohne SATA (und evtl. ohne Chipsatz). Da hat das evtl. auch Vorteile bzgl. Temperaturen und Kosten.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

5,617 Kommentare 2,210 Likes

Gibt es irgendwann auch wieder einmal günstige Desktopprozessoren? :unsure:

Seit Intel 10100 und Ryzen 3100, 3300 gibt es kaum mehr etwas zwischen 70.- und 180.-. Die wenigen günstigen Modle bekommt man kaum noch oder nur überteuert, was auch nicht interessant ist.

Für mich bin ich bereit, etwas mehr für einen starken Prozessor auszugeben. Aber für Leute die nur Office, Youtube und so brauchen ist über 200.- für einen Prozessor und dann noch 150.- für ein passendes Board unverhältnismässig. Es hat schon bessere Zeiten gegeben um günstige Einsteiger-PCs zusammen zu stellen.

Antwort 2 Likes

C
Capsaicin

Veteran

209 Kommentare 92 Likes

Solange es Chip-Knappheit gibt, leidet vor allem das untere Preissegment. Günstige CPUs auf den neuesten Nodes (und damit mit neuester Architektur) könnten aber mittelfristig verschwinden, da die Hersteller auf neuen Nodes sogar pro Transistor mehr zahlen, also in jedem Preissegment mehr verlangt wird. Den Trend sieht man ja jetzt schon. Chiplets können das kaum aufhalten, nur abflachen (und viele andere Vorteile bringen).

Antwort Gefällt mir

H
Hovac

Mitglied

12 Kommentare 3 Likes

Das sind doch teils gute Nachrichten.
Ein Netzteil hält bei mir 3-4 Bretter durch, die 15 € mehr sind dort also besser angelegt als 3-4x 15€ auf dem jeweiligen Brett. Den meisten die PCs selbst konfigurieren dürfte es ähnlich gehen.

Antwort 1 Like

M
Mojical

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Könnte es dann doch Z690 Boards mit DDR4-Unterstützung geben? Für mich würde es wenig Sinn machen, genau die Chipsets zuerst zu verkaufen, die unbedingt den neuen Speicher benötigen.

Für Spieler scheint DDR5 wegen der hohen Latenzen sowieso uninteressant zu sein, zumindest in der Theorie.

Antwort Gefällt mir

C
Capsaicin

Veteran

209 Kommentare 92 Likes

Das gilt halt für einen High End-PC, der alle paar Jahre auf den neuesten Stand gebracht wird, aber nicht für Kisten, die über einen möglichst langen Zeitraum im Betrieb bleiben und leise sein sollen, wie HTPCs oder Office-Kisten.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

7,024 Kommentare 11,497 Likes

Es wird beides geben, DDR4 und DDR5, da Intel sehr wohl weiß (und es so auch intern kommuniziert hat), dass DDR5 auch nicht gut verfügbar sein wird. Allerdings bin ich mir bis auf ASRock da nicht bei allen so sicher, die mit den Z690 im Oktober / November loslegen werden.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Veteran

307 Kommentare 88 Likes

Ich erwarte mir im unteren Preisbereich noch am ehesten einigermaßen brauchbare (für Office etc) Intel Prozessoren, die zwei oder vier Gracemont Kerne haben, also die Celerons und Pentiums der neuen Generation. Die "kleinen" Kerne der neuen Atom Generation sind nämlich gar nicht mehr so klein, sollen jetzt ja auch AVX/AVX2 können. Vielleicht liege ich da auch sehr daneben, aber ich erwarte mir hier noch mehr Auswirkungen für Office usw PCs (entry level) als von Alder Lake oder Zen 3 APUs. Die werden ja alle deutlich über € 150 liegen.

Antwort Gefällt mir

hansmuff

Neuling

8 Kommentare 4 Likes

Die absoluten Werte der Latenzzeiten sind zwar höher als bei DDR4, das heißt aber nicht viel. Dadurch, daß der Takt ja auch hochgeht, ist die eigentliche Latenz anfänglich (langsameres DDR5) ganz bestimmt langsamer als das beste DDR4, aber mit der Zeit wird DDR5 überholen, denn die Taktraten werden wesentlich höher.
Bedenke, daß die Latenz in Zyklen angegeben wird, also spielt Takt eine Hauptrolle im Endeffekt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung