GPUs Graphics Reviews

NVIDIA GeForce RTX 4070 Super Founders Edition 12 GB Review – Half a performance class gain makes a big difference

Today it’s getting super again. NVIDIA is officially launching the GeForce RTX 4070 Super in the form of the so-called MSRP cards. With a starting price of USD 599 or an RRP of EUR 659, the new Super-Susi is not that far off the street price of the RTX 4070 Non-Super, which starts at just under EUR 600. Today’s test will have to prove whether you will really notice the targeted 60 euro surcharge, but I can already spoil it: it will be really exciting!

And what does the customer do? Let’s look back: 9 months ago, NVIDIA released the RTX 4070 Non-Super as a mid-range card for an RRP of 659 euros, hoping to gain ground in this important segment. Then came AMD’s Radeon RX 7800XT and also wanted to score points on price, which pushed the price of the Non-Super down considerably. And now the GeForce RTX 4070 Super is entering the market with the same price recommendation as back then and still wants to do a lot better, i.e. faster. That’s exactly where my focus will be, because the rest has hardly changed since the first launch, even as far as the older generations are concerned.

For technical reasons, there is unfortunately no comparison with the RTX 3000 series today, but it was more important to me to first test all the new cards from NVIDIA and AMD with a new system, more suitable games and new drivers from scratch. The now second mainboard of the old system had unfortunately also given up the ghost after the first new benchmarks (certainly not unexpected after over 100 graphics card and CPU changes), but unfortunately a replacement could not be found so quickly. That’s why I switched to a private Core i9-13900K, which I could easily raise to KS level and thus also to the level of an i9-14900K. Sometimes binning pays off after all.

Today, I’m testing the NVIDIA GeForce RTX 4070 Super FE 12 GB in its as-delivered state, whereby it is representative of the entire 220-watt class of so-called MSRP cards, as the performance is identical. The fact that the manually achievable 240 watts takes you into the range of the OC cards that will be launched tomorrow is a nice feature of the FE card, but not the issue today. I’ll explain why I wouldn’t take advantage of this, at least without a mod, in the temperature measurements. And without spoiling anything in advance: you can also exceed the advertised 240 watts in the real stress test, which will also be a topic in due course.

Important foreword

Of course, as usual, there are many benchmarks, the comprehensive teardown, a very elaborate board, cooler and material analysis with some reverse engineering, as well as the analysis of the power consumption and load peaks including a suitable power supply recommendation. As I know that many colleagues will also repeat all the technical details and theory, which have already been presented in various snippets, I’ll save myself the trouble today and just briefly refer to the data already known. After all, you want to see real figures today and not PR fireworks. The specs will of course be coming soon.

The Founders Edition of my press sample has a chip from calendar week 32 of 2023 in the form of the AD104-350-A1. And yes, it is a Bin-1 chip, i.e. the slightly better silicon from the many buckets.

The AD 104 and the new Ada architecture

The 294.5 mm² chip of the NVIDIA GeForce RTX 4070 Super is also manufactured in the TSMC 4N process and has the familiar 35.8 billion transistors. The AD104-350 has four graphic processing clusters (GPC) and 56 (instead of 46) new streaming multiprocessors (SM) with 7168 CUDA cores (instead of 5888), whose performance and energy efficiency have increased significantly compared to Ampere. In addition, there are 224 (formerly) 184 4th generation Tensor Cores and Optical Flow, which enables transformative AI technologies, including NVIDIA DLSS and the new frame rate multiplier NVIDIA DLSS 3.

The 56 (instead of 46) 3rd generation RT cores offer up to 2x ray tracing performance, while Shader Execution Reordering (SER) also improves ray tracing operations by a factor of two. In addition, there are a total of 23 Texture Processing Clusters (TPC), 184 Texture Units (TU) and 64 ROPs. The L2 cache has a total size of 48 MB and, 16 more than the GeForce RTX 4070 Non-Super and the card uses the familiar 12 GB GDDR6X with 10500 MHz clock rate on a rather narrow 192-bit interface, which corresponds to a data rate of 21 Gbps and a bandwidth of 504 GB/s. The AD104-350 of the GeForce RTX 4070 also offers only one NVDEC (decoder) instead of four and a single NVENC (encoder). The AV1 encoder is said to work up to 40% more efficiently than H.264.

The card still relies on a PCIe Gen. 4 interface and only for the external power connection with the 12VHPWR connector (12 4 pin) on an element of the PCIe Gen. 5 specification. The TGP is 220 watts and, depending on the board partner, can also be increased to up to 255 watts (which is rather pointless because the voltage is limited at some point anyway).

  RTX 4080 Super RTX 4080 RTX 4070 Ti Super RTX 4070 Ti RTX 4070 Super RTX 4070
GPU AD103     AD104    
Transistors 45.9 billion     35.8 billion
The size
379 mm² 295 mm²
SM 80 76 66 60 56 46
FP32-ALUs 10.240 9.728 8.448 7.680 7.168 5.888
RT Cores 80, 3rd Gen 76, 3rd Gen 66, 3rd Gen 60, 3rd Gen 56, 3rd Gen 46, 3rd Gen
Tensor Cores 320, 4th Gen 304, 4th Gen 264, 4th Gen 240, 4th Gen 224, 4th Gen 184, 4th Gen
Base Clock tbc 2.210 MHz tbc 2.310 MHz 1.980 MHz 1.920 MHz
Boost Clock tbc 2.510 MHz tbc 2.610 MHz 2.475 MHz 2.475 MHz
FP32-Perf 52 TFLOPS 48.8 TFLOPS 44 TFLOPS 40.1 TFLOPS 35 TFLOPS 29.1 TFLOPS
L2 cache 64 MB 48 MB 32 MB
Memory 16 GB GDDR6X 12 GB GDDR6X
Throughput 23 Gbps 22.4 Gbps 21 Gbps
Interface 256 bit 192 bits
Bandwidth 736 GB/s 717 GB/s 672 GB/s 504 GB/s
Video engine 2 × NVENC (8th Gen)
1 × NVDEC (5th Gen)
1 × NVENC (8th Gen)
1 × NVDEC (5th Gen)
 
TDP 320 watts 285 watts 220 watts 200 watts
RRP (DE) 1.109 Euro 1.329 Euro 889 Euro 899 Euro 659 Euro 659 Euro

The NVIDIA GeForce RTX 4070 FE 12 GB in detail

The card weighs just 1022 grams, which is 2 grams more than the RTX 4070 Non-Super. The length of 24.5 cm is moderate and the height of 10.5 cm is normal. There’s no need for a large case, even if you have to use the great 12VHPWR adapter, which gets by with 2x 6 2-pin PCIe outputs. The installation depth is 3.8 cm plus the 5 mm for the backplate attachment on the rear. This makes it a true dual-slot card and just as big as the non-super. This time, however, all surfaces have been nicely blackened: Black Beauty incoming…

The light metal frame is familiar and the design language of the fan, cover and slot bracket is not new either. The only difference is that everything looks a lot smaller. NVIDIA uses a single BIOS and if you want to overclock, you have to use a suitable tool. As usual, the feel is of high quality, the cards have a collector’s value and look pleasantly timeless. Incidentally, there is also an exciting material analysis waiting for you.

You can not only plug power into the card, but also video connections. There are four of them, to be precise: three DisplayPort 1.4a and one HDMI 2.1a. This is a shame, especially for DisplayPort, when it comes to the new specifications. A missed opportunity, unfortunately. And with HDMI, you have to play around with the compression from 4K onwards if you want to go above 120 Hz.

That’s this first page done and we’re slowly getting ready for the test.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Brxn

Veteran

256 Kommentare 71 Likes

Herzlichen Glückwunsch an alle, die sich erst jetzt ne 4070 gönnen und nich, so wie ich , vor 8monaten schwach wurden.

Die 4070ti Super is dann auf jeden Fall nen NoBrainer denk ich. Preislich bleibts ja auch human und der befürchtete Super-Aufschlag fällt aus. 👍

Danke für die Tests

Antwort 1 Like

Y
Yumiko

Veteran

422 Kommentare 177 Likes

Warum nicht die 4090, die ist noch schneller und ist auch von Nvidia?

Antwort 2 Likes

Inzingor

Veteran

197 Kommentare 116 Likes

Danke für den guten Test. Scheint eine vernünftige Karte zu sein, aber leider habe ich dafür keine Verwendung mehr. Spiele die ich spiele, würde die Karte wohl in 8k mit 500FPS rendern können :-).

Antwort 1 Like

E
Eribaeri

Veteran

103 Kommentare 45 Likes

Absolut großartiger Test trotz Mainboardausfall! Dass das immer zum besten Zeitpunkt passiert....
Als Junior interessieren mich ja die schnellen Spiele etwas mehr. Also TheFinals oder Overwatch2..
Wenn neben AAA und "-"StoryGames so etwas noch mit reingenommen werden würde, wären ein paar hier (glaube ich) wirklich happy.
Bonuspunkte würde es bei den Spielen für Low-Settings geben. Eigentlich geht es aber um die Latenz durch die Ingame verbauten Latenzreduktionen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,959 Kommentare 18,248 Likes

Für die Kleinstspiele mit hohen FPS habe ich ja Rainbox Six und sogar Mafia II. Gut, Mafia II ist eher oldschool, aber zerrt mit DX11 trotzdem recht böse.

Antwort 3 Likes

E
Eribaeri

Veteran

103 Kommentare 45 Likes

"trotzdem recht böse" würde ich gerne wie bei einem neulich auf kleinanzeigen beschrieben Auspuffinserat zu "asozial" (laut) abgeändert sehen.

Wurde RainbowSix nicht auf Ultra-Einstellungen getestet? Das ist ja eher nicht competitiv.
Wenn ich noch einen nachlegen darf, wird Rainbow mit als einziges competitives Spiel nicht auf low-settings (visibility) gespielt.
Ist es zu spät, um OW2 / TheFinals erneut zu bewerben?

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,341 Kommentare 713 Likes

Wie immer ein sehr detaillierter Test, danke!
Die 4070 Super ist also schon ein deutlicher Upgrade von der 4070, aber leider, wie auch von Dir (@Igor Wallossek ) geschrieben, bleibt sich Nvidia beim Geizen mit VRAM Ausstattung treu. Nehme an, man wollte hier der nächstgrößeren Schwester (4070ti Super) nicht zu eng auf die Pelle rücken, und auch dem Käufer die Entscheidung, in 2 Jahren auf die 5070 oder wie sie auch heißen wird umzusteigen, sehr nahelegen. Ärgerlich für die unter uns, die eine dGPU gerne für mindestens 4-5 Jahre betreiben wollen. Auf den Test der 4070ti freue ich mich bereits; die 16 GB VRAM werden die GPU hoffentlich eher "Future Proof" machen. Mehr kosten wird sie natürlich auch .

Abschließend, AMD muß jetzt die 7900 Golden Rabbit Edition oder ähnliches nachschieben wenn sie ihren Marktanteil verteidigen wollen. Der KI Boom wird sich wieder normalisieren, und der dGPU Markt bringt auch Geld in die Kasse.

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,341 Kommentare 713 Likes

Falls die Frage ernst gemeint ist: weil die 4090 ungefähr das Dreifache kostet? Die 4090 ist eine Super Grafikkarte (auch ohne "Super"), macht aber mE nur Sinn wenn man a. die Leistung wirklich braucht (auch zB für KI Modelle oder man will zB Flight Simulator auf 4K Ultra mit 3 Monitoren spielen), b. das Geld dafür hat oder/und c. man unbedingt die schnellste nicht-professionelle GPU in der Kiste haben muss.
Wenn man lieber AMD kaufen will, würd ich im Moment erst mal abwarten; die müssen jetzt kontern, und eine 7900 "No X" zum Preis der 4070 Super aber mit 16 GB VRAM wär eine echte Alternative und in der Leistung wahrscheinlich nahe an einer 4070ti Super dran.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

9,959 Kommentare 18,248 Likes

View image at the forums

Da das Teil nur eine begrenzte Anzahl an Speichercontrollern hat (6), gehen halt nur 12 GB. Da hätte man einen anderen Chip nehmen müssen. Die Yield Rate ist aber insgesamt zu gut. Da ist es einfacher, den Vollausbau des AD104 zu nehmen, als nicht vorhandene Salvage des AD103 durch unnötig kastrierte Chips zu generieren.

Antwort 2 Likes

S
Salatesser

Mitglied

18 Kommentare 7 Likes

Schöner Test. Leider nur 12 GB an Schmalen Interface. Sonst sieht die aber nach einer interessanten Karte aus. Tendenz zu eher ti super die aber sehr teuer wird.
Kleine Anmerkung. Auf Seite 7 steht 48 GB L2 Cache.
Und handelt es sich jetzt um Bornitrid oder Bornitrit? Kommt bei der Materialanalyse beides vor. Später steht Bornitrit.

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Veteran

422 Kommentare 177 Likes

Wenns nur ums Geld geht wäre die 7900XTX doch der 4070ti Super vorzuziehen, bei gleichem Preis (ti Super UVP 889€ vs xtx Powercolor Angebot bis 895€). Sehe da keinen No-Brainer. Nvidia hängt nur mit der 4090 alle ab, da ist dann der Preis auch egal, denn es gibt keine vergleichbare Consumerkarte.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

9,959 Kommentare 18,248 Likes

Ooops. Ja, wäre bissl viel :D

Antwort 3 Likes

trader22

Mitglied

73 Kommentare 10 Likes

Der Wattbedarf steigt um 21W und nicht um 11W.

Wie heiß darf denn der Ram werden, um noch jahrelang zu überleben?

Antwort Gefällt mir

SchmoWu

Mitglied

91 Kommentare 23 Likes
Inzingor

Veteran

197 Kommentare 116 Likes

Du könntest die GPU ja mal für Benchmarks in Spielen wie Gothic 3 verwenden. Das ist schließlich einer meiner All-Time-Favorites! :p Könnte so eine RTX nicht auch mit 10 MHZ Takt das Spiel rendern? hehe

Antwort Gefällt mir

elektroPelz

Veteran

195 Kommentare 77 Likes

Hey Supi! ) opss)

Guter Test. Ein echter IGOR. Jahrgang 2024. Südhang. Fest in der Note. Rollt blumig herb weich in den Abgang.
( de Geschicht mit der 13900 is interessant. Kann man den bis > 260 Watt prügeln oder lieber ja nicht?) ( So ein Sackler, verz Tüüüte 13900k des wär was.)
Taufen wir die neue nun 4070.. weil das ist sie nun. und die Alte hm.. 4065 DIESEL?
Auf die 4070 ti Super bin ich gespannt. Wie knapp das an der ex 4080 ist..

ps rainbauw sixx.. Ich spiel das immer mit , [wie viel Frames sieht ein Mensch? ( 24 48 96?)] der SIG 556.. Mir fallt nix auf
wenn die Blechdosen und Pappenheimer umfallen. hm? Und der frischen Luft.. ( im Alter is der Recoil schön, Zasdava47 zu hart - der hat sein müssen)
Der Auswurf der AUg4 zu knapp am Gesicht..ne)
Mafia 2? des is pal 480..
So alt sind wir schon? da war noch KUPFER an den KÜHLERN und gebogen Graubeigeleichtkotzblau Plastikkunst angesagt..Und das Odeuvre, wie
das alles roch! Kabelbrand mal Folienkleber mal billigste Bastelhütte Taiwanhinterzimmer.. wunderbar..

Danke peace :)

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,396 Kommentare 718 Likes

Jawohl :p
Danke @Igor Wallossek für das ausführliche Review inkl. Thermal-Wertsteigerungs-Backplate-Padmod und dann bin ich mal gespannt auf die Boardpartner Versionen, deren Phasen Bestückung und das OC Potenzial.

Antwort Gefällt mir

Pfannenwender

Veteran

302 Kommentare 195 Likes

xxx-simulator ist mit 24 fps schon wirklich ein echtes Gehacke! :unsure::cool: 🤪

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Urgestein

701 Kommentare 646 Likes

Das kleine schwarze steht ihr wirklich gut der SuperSusi!🤩
Danke für den wirklich ausführlichen Test!
Die Kleine hat ja ordentlich vorgelegt,
mal schauen was ihre großen Schwestern so zu bieten haben. Ob AMD das goldene Kaninchen jetzt endlich aus dem Stall lässt?😃

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung