GPUs Graphics Latest news

GUNNIR Iris Xe MAX Index V2 – Intel’s DG1 arrived my test lab and the search for the right microcode

Intel’s ARC Alchemist series, which is based on the DG2 GPU family, is of course not yet on the market, but the introduction of the DG1 as a retail card has certainly aroused desires. After all, the DG1 GPUs were initially only available for software developers(see our first review), but  found their way finally also into the discrete DIY desktop market under the Iris Xe brand. Just not in Germany. Our sample was purchased privately in Hong Kong, because as we all know, curiosity dies last.

But even if this retail card in the form of the GUNNIR Iris Xe MAX Index V2 still costs the equivalent of 110 USD (still without import sales tax plus shipping costs) – just plug it in and go is not. Unfortunately, Intel doesn’t love us that much. Gunnir does not give any compatibility information on its own homepage and product page, on which motherboard this card could run at all. The fact is that the Iris Xe graphics cards do not work with all systems, and AMD also has to be left out in general.

Intel DG1 including Intel Iris Xe MAX Graphics in exclusive teardown and with massive driver problems in benchmarks | Leak

Thus, there is no support for AMD platforms and various websites colportate the support for Intel with the limitation to the Coffee and Comet Lake, i.e. the 9th and 10th generation. Following this information, the Iris Xe models would only be compatible with Intel’s B460, B365 and H310C motherboards. After asking several motherboard manufacturers (and after some unsuccessful attempts on my own), I found a completely different picture. In general, Gunnir’s Index V2 card should run (exclusively) on all boards with at least Intel’s special micro code implemented in the BIOS. This is exactly what we now want to test in detail.

Thus, there would be no motherboard (not even among the mentioned chipset variants) – which should generally and across-the-board already be fully compatible and executable from the dealer. Thus, nothing works without a specially adapted BIOS. In my specific case, I will use an MSI MAG Z690 Tomahawk WiFi with DDR4 along with a special beta BIOS and hope that everything goes smoothly. If necessary, I’ll have to fiddle around again, but I’m already familiar with that from the DG1.

But why the hell they are selling something like that?  Probably also to sweeten the weekend for curious contemporaries like me, because I urgently need a change in my head due to the current (also very family) situation in Ukraine. I don’t know if the BIOS built in cooperation with MSI works at all, but the ambition is fully awakened. The outcome is uncertain, but the will alone counts. That’s exactly why I will present the card to you today, the craft report with victory or defeat there will be soon.

Small spoiler for now: it works from the first try and the right BIOS injection!

 

 

The GUNNIR Iris Xe MAX Index V2 – Unboxing and data

The Iris Xe series can virtually be considered the predecessor of the Arc A300 series, which is supposedly based on the DG2-128EU GPU. A smaller 6nm manufacturing node, higher clock rates and a higher TDP should provide a significant performance increase in Intel’s entry-level desktop GPU segment. But this initial test can also provide a certain foretaste when you later try to extrapolate the performance data with the help of the EU and the clock.

Intel has actually developed two DG1-SKUs: Iris Xe and Iris Xe Max- Whereby our model corresponds to the chip exclusively developed for laptops in its full configuration. GUNNIR thus uses all 96 execution units for the Iris Xe Max Index V2 (instead of 80 for the Iris Xe non-MAX). The 96 EUs offer 768 shading units and a boost clock of 1.65 GHz. Despite this increase over the 80-EU variant, the power limit of 25 to 41W has not changed compared to the non-MAX model. At least on paper.

Incidentally, the company offers no less than three variants of DG1-based cards, all of which are listed on Taobao, with prices rising all the time. This ranges from the cheapest low-profile card for plenty of 90 USD and the Index V2 with the Xe chip for just over 100 USD to the Xe Max “top model” for over 110 USD in the meantime.

Preview and start of the Experiment Days

Please keep your fingers crossed that we get this unicorn up and running after all. If so, we already know how to inject custom micro-code into Intel BIOSes. Then I will certainly check another board. Only, the microcode we have has to run with the Gunnir card first. Why Intel is making such a fuss about these cards is probably known there alone. But it is always good for the tension curve and the tax revenue of the German customs!

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

295 Kommentare 300 Likes

Whhuhuhu ich bin so gespannt ob's klappt

Antwort Gefällt mir

D
Daggy820

Mitglied

56 Kommentare 5 Likes

Na da bin ich aber mal gespannt, hoffentlich funktioniert es. Selten so auf einen Artikel gewartet in der letzten Zeit!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,154 Kommentare 18,722 Likes

Ich kaufe mir nachher schnell beim lokalen Händler meines Vertrauens noch einen i3 mit Boxed Kühler. Intel schickt ja nix. Standesgemäßes Setup auf einem Z690 🙈

Antwort 3 Likes

konkretor

Veteran

295 Kommentare 300 Likes

Klingt nach guter Ablenkung, bin gespannt was es aufsich hat mit dem i3

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,838 Kommentare 838 Likes

Würde mich auch mal interessiern, ob auf nem preiswerten Z690 der boxed Kühler vom i3 dann die Spawas ausreichend mit kühlt.
... damit sich die Ausgabe für Z690+i3 überhaupt lohnt

z.Bsp. DSH3, falls Jemand das Board hat, ... oder gerne auch ne andere preiswerte Alternative

Bei den Reviewern die B660 von AR verissen haben, bin ich mir net sicher, ob mit boxed Kühler getestet wurde oder der verwendete Kühler
einfach ungünstig für die Spawas vom Board war.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,154 Kommentare 18,722 Likes

Das Gigabyte-Board ist ja Selbstmord. Die Hälfte der Wandler hat gleich gar keinen Kühlkörper. Da kannst Du Luft hinpressen, wie du willst. Dazu ein einzelner EPS. Bis 95 Watt und mehr nicht, wenn ich die Wandler so anschaue. Für den I3 wirds wohl reichen, aber dafür sind 150 Euro echte Geldverschwendung.

View image at the forums

Dann lieber für ähnliches Geld eins von ASRock

View image at the forums

Antwort 5 Likes

Martin Gut

Urgestein

7,739 Kommentare 3,555 Likes

Bei den aktuellen i3-Prozessoren gibt es gerade 2 die man mit Box-Kühler bekommt.

Der mitgelieferte Laminar RM1 ist die mittlere Grösse der Box-Kühler die Intel zur Zeit hat. Für einen schwachen Prozessor mag das ausreichen, aber eigentlich sind die Kühler zu klein und darum braucht es einen kleinen, schnellen Lüfter der dann zu laut wird.

Für die Spannungswandler auf dem Board sind solche Top-Blower aber optimal. Die viele Luft, die er wegen der CPU durchblasen muss, bläst direkt aufs Board und geht dann seitlich weg. Damit sind die Spannungswandler direkt belüftet. Bei einem grossen Towerkühler geht der Luftstrom horizontal durch den Kühlblock. Bei den Spannungswandlern kommt davon nicht mehr an, aber normalerweise reicht auch das gut aus. Eine Wasserkühlung hat da gar keinen Kühler und der kleine Luftstrom der Gehäuselüfter muss ausreichen. Die Boards sind aber so ausgelegt, dass das normalerweise auch ausreicht, solange man keinen leistungshungrigen Prozessor übertaktet.

Anders gesagt: Bei einem i3 braucht man sich über die Temperatur der Spannungswandler keine Gedanken zu machen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
D
Deridex

Urgestein

2,210 Kommentare 846 Likes

@Igor Wallossek
Sieh es mal so: beim Gigabyte bekommst du auf der Hälfte der Mosfets von den Schaltreglern sogar einen Kühlkörper mit echten Rippen 🤣

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,838 Kommentare 838 Likes

Wieviel W könnte man Da dann 24/7 bei annehmbaren Temps durchfädeln?
(falls es doch mal ein 12400F sein soll)

Bei nur Gamen(x) sinds ja meist net soviel W permanent und kleine Spitzen je nach Szene und Fps-Limit/GPU-Limit auch net so tragisch.
(Wer so sparen muss/will hat i.d.R. auch net die größte GPU+Moni.)

(x) nur mal bei ner RX6600 geschaut, wie die zug. CPU-Last ist

Antwort Gefällt mir

M
McFly_76

Veteran

395 Kommentare 136 Likes

Ohje, das fehlt noch, dass die INTEL GPU's nur auf passenden Intel Mainboards lauffähig sind.
Das erinnert mich an CNVi ( WLAN ) oder Intel VROC ( incl. kostenpflichtige Hardwareschlüssel ) 🤦‍♂️

@Igor Wallossek
aber ich drücke dir auch die Daumen 😉

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,154 Kommentare 18,722 Likes

SIEG im ersten Anlauf!

Z690 + Core i9-12900K. Dank der richtigen BIOS-Injektion hat sogar Intels Treiber-Tool die Karte sofort erkannt und die DCH-Treiber installiert. Schaun wir später mal, wer schneller ist - die Schnecke im Aquarium oder die Grafikkarte. Fußhupe möp möp... :D

View image at the forums

View image at the forums

Antwort 8 Likes

Arnonymious

Veteran

190 Kommentare 72 Likes

Sehr schön, dann kann man sich ja schon auf den FollowUp freuen. Ich bin gespannt

Antwort Gefällt mir

S
Sternengucker80

Veteran

218 Kommentare 57 Likes

Das ganze jetzt noch für ein AMD x370 Board 🤗

Antwort Gefällt mir

f
funkdas

Urgestein

632 Kommentare 259 Likes

Das wird nix, laut Artikel keine Unterstützung für AMD-Plattformen.

Antwort Gefällt mir

R
Rooter

Mitglied

55 Kommentare 8 Likes

Im AT Forum hatte letztens einer so eine Karte getestet. Da hat sich rausgestellt, dass die 25W für das ganze Board gelten und die GPU letztlich oft nur 10W abbekommen hat, als Folge dessen lief die Karte weit unter den theoretischen 1.65 Ghz. 10W ist weniger als die iGPU Version bekommen kann bei Tigerlake-U mit 28W package TDP.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,154 Kommentare 18,722 Likes
RX480

Urgestein

1,838 Kommentare 838 Likes

Nice!
Da bin ich mal gespannt wieviel W für 1650MHz erf. sind, damit man mal abschätzen kann, was die TDP bei Arc so wert ist.
(der A380 mit nur 75W kommt mir so niedrig vor)

Antwort Gefällt mir

R
Rooter

Mitglied

55 Kommentare 8 Likes

Zur Arc kann man damit überhaupt keine Aussage treffen, das sind ja 2 unterschiedliche Architekturen und bei der Fertigung einmal Intel 10SF und einmal TSMC 6nm. Das kann man erst in den Tests wirklich sehen, wie gut Arc aussieht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,154 Kommentare 18,722 Likes

28 bis 30 Watt, mehr geht nicht. Horizon Zero Dawn 720p Low

View image at the forums

Antwort 4 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung