GPUs Graphics Latest news

Gigabyte GeForce RTX 3080 GAMING OC WATERFORCE WB – How Gigabyte (doesn’t) react to the aluminum issue

I had discussed it last week and also thoroughly tested how the Gigabyte GeForce RTX 3080 GAMING OC WATERFORCE WB can behave in the water cooling loop. The problems around the aluminum used and the rather rustic build quality including a holey anodizing were also and primarily based on the amount of complaints and hints received and a detailed test in the lab. Since I didn’t even get an answer from the responsible persons to my very detailed and elaborately compiled hints about another graphics card a few weeks ago, I had refrained from contacting them in advance this time. I don’t like to write into the blind if no one answers back anyway.

But secretly I had the hope that after the publication maybe still someone seeks the contact, because a few years ago it was actually no problem and there were more than a few improvements in the course of such conversations and exchanged laboratory data. So in the end, it’s almost a real win-win situation for both sides. However, I must also note that I absolutely disliked, for example, the way my friend Aris (Dr. Aristeidis Bitziopoulos) was dealt with in regards to his recent critique of inferior power supplies. You can’t handle an issue like that, and even if it’s just the new directive in dealing with the media, then I can’t think of anything else to say about it. Also a reason why I didn’t write directly to HQ.

But I digress. If you want to know what the aluminum story was about, you are welcome to read it again here:

Gigabyte GeForce RTX 3080 GAMING OC WATERFORCE WB – Wenn Aluminium den Kühlkreislauf (zer)stört | Investigativ

A simple line of correction

However, a subsequently added paragraph on the product page for both revisions of this card shows me that they did read my article at Gigabyte. Since I had some idea of how the whole thing might be handled, there are of course screenshots of various websites and stores in addition to the archived PR material. On its own product page, the card presented itself like this until my article:

After publication, the right of modification was exercised (without explicit reference to it) and another line was added to the listing below. Small, hidden and also suitable to be quickly read over, but still:

However, the technical problem does not lie in the coolant additives used, but in the general lack of information about the material of the heat sink, which even now many still consider to be copper. I therefore still consider the omission of information to be questionable and worthy of criticism. After all, even the best coolant must fail grandiosely if the surface treatment of the water block was done so shoddily. And there is no such thing as an “aluminum-compatible” coolant; the corrosion inhibitors are the same.

The only difference is that the proportion of glycol mixed with inhibitors must be significantly higher, and normal distilled water is completely ruled out. Why is it so difficult to explicitly refer to aluminum? Because then the customer could also plan his loop better and, for example, better go completely for aluminum right away, even for the radiators. As it is, however, it is still a blind flight through the impenetrable material jungle. By the way, honesty, transparency and detailed information are a costfree matter that could significantly lift the image of a company. Introspection is also part of that, by the way.

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

W
WokeUpInANewBugatti

Mitglied

32 Kommentare 18 Likes

Was sich Hersteller heutzutage alles erlauben können... Schlechtes Qualitätsmanagement ist das eine, aber mit Kupfer werben obwohl es nur Aluminium ist grenzt ja schon an Betrug. Da gibt es keine Entschuldigung für.

Antwort 7 Likes

Tim Kutzner

Moderator

420 Kommentare 276 Likes

Das würde ich eher als Grenzüberschritt werten. Darstellung falscher Tatsachen und so ...

Antwort 2 Likes

ssj3rd

Veteran

129 Kommentare 70 Likes

Das IST Betrug. Punkt.
Sollte in den USA locker für eine Sammelklage ausreichen, muss ihnen nur jmd stecken 😉

Antwort 3 Likes

P
Pheenox

Mitglied

53 Kommentare 17 Likes

Danke für den detaillierten analytischen Bericht.
Leider deckt sich diese qualitativ lückenhafte Herstellung bzw. Konzeption von Gigabyte in mehreren Bereichen; ich erinnere mich an die ausgefallenen Grafikkarten, die New World gecrasht hat. das ist nur ein weiteres Beispiel, dass bei der Konzeption, dem Controlling, der QS, also auf der gesamten Wegstrecke geschludert wird/wurde.

Das empfinde ich als äußerst schade, ist doch Gigabyte im Grund ein renomierter als eingesessener Hersteller, von dem man denken sollte, er wisse es aus Erfahrung besser. Die Qualität hat früher absolut gestimmt, derzeit sind die Produkte eher bedenklich, da man unter Umständen le Wundertüt bekommt, von der man nicht weiß, wann sie kaputt geht.

Ich würde mir wünschen, dass Gigabyte seine Qualität wieder in den Griff bekommt und kein Niedergang erfolgt weil man sich kaputt gespart hat. Dann kann ich dem Freundeskreis auch Gigabyte wieder empfehlen. Das kann ich aktuell nicht guten Gewissens tun; und dieser investigate Artikel von Igor bestätigt die mangehafte Qualität, die Gigabyte derzeit häufig produziert. Ich hoffe, sie kriegen die Kurve und schaffen die Kehrtwende.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
s
scotch

Mitglied

85 Kommentare 51 Likes

Gigabyte wird mir mehr und mehr unsympathischer. Erst werden Fake Benchmark Ergebnisse zu Z690 Mainboards veröffentlicht. Dann versucht man so einen Schrott für sehr viel Geld zu verkaufen indem man ganz klar falsche Angaben macht.
Ich war damals kurz davor diese Karte zu kaufen. Habe dann aber zu einer Xtrem Waterforce gegriffen. Ich hoffe das bei der Karte die Kupfer Aussage von Gigabyte stimmt.

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Veteran

132 Kommentare 98 Likes

Es verwundert mich überhaupt nicht, dass ausgerechnet Gigabyte mal wieder bei seinen Kühllösungen in das allerunterste Regal greift und natürlich frühzeitige Ausfälle bzw. schlicht keine vorhandene Langlebigkeit > 2 Jahre billigend in Kauf nimmt. Die Luftkühlungen sind reine Blender mit ihren drei Lüftern und 4-Slot-Breite. Die Kühlperformance ist schlecht und zudem noch laut. Und als wäre das nicht genug fallen die Lüfterlager ganz schnell gehörig auf oder aus - wie man es eben lesen möchte...

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

Format©

7,597 Kommentare 12,651 Likes

Pest und Cholera. Die den Wasserblock gebaut haben, wissen noch nicht mal was von real existierenden Potentialunterschieden. Egal, ob nun Nickel, Kupfer oder Alu - die sind immer da. Aber das trifft leider sehr viele Hersteller :(

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

115 Kommentare 94 Likes

schöne Bilder , schöne Erklärung warum es kaput gehn muss :)

Traurig finde ich, das es um ein sehr teurers Produkt au der "selbsterklärten" Oberliga geht und für die Wasser-Kühlung ein gehöhriger Aufpreis verlangt wurde.

Die Webseiten Infos entspechen dem was man hätte in der Preisklasse liefern müssen und vieleicht sogar liefern wollte.
Wenn man das dann nicht kann , sollte man es einfach lassen. Alles andere ist Betrug.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Solche Berichte und Bilder machen nervös- auch mit custom WaKü.
Hab grade nochmal genau nachgeschaut, ob bei mit schon was zu sehen ist.
Zum Glück ist es trendy Plexiabdeckungen auf CPU/GPU Kühler zu basteln.
Alles Tiptop....

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

2,233 Kommentare 1,353 Likes

Danke für den Bericht! Einmal mehr ein Argument gegen eine WaKü. Auch, wenn nicht alle so rumschludern, weckt bei mir Wasser im Kontakt mit Metall- und Elektro-Bauteilen immer noch ein mulmiges Gefühl. Man wird bei Lovelace (geht übrigens auf Ada Lovelace, die erste Programmiererin der Welt, zurück - irgendein Troll hat da mal einen Zshang mit einer Porno-Actrice hergestellt 😋 ) sehr genau hingucken müssen. Denn bei den kolportierten Wattzahlen der Oberklasse wird Wasser wohl das (Kühl-)Mittel der Wahl.

Insofern erzeugt der liebe @Igor Wallossek mit seiner Artikelreihe hoffentlich ausreichend Druck bei den Fertigern.

Antwort 2 Likes

s
scotch

Mitglied

85 Kommentare 51 Likes

Es gibt ja durchaus einige gute Hersteller für den kompletten Kühlkreislauf. Auch bei der Graka muss man ja kein fertiges Produkt kaufen. Natürlich bleibt eine Custom Wasserkühlung allein wegen der Kosten eine Ausnahme. Ich möchte aber nicht mehr darauf verzichten allein wegen der traumhaften Ruhe bei jeder Last.

Antwort 1 Like

Gurdi

Urgestein

1,234 Kommentare 753 Likes

Erschreckende Qualitätsmängel bei einem Produkt dieser Preisklasse. Totalschaden vorprogrammiert bei schlappen 1500€....

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

652 Kommentare 551 Likes

Sobald „Gaming“ drauf steht vergeht mir zumeist schon die Einkaufslaune...:)
Des öfteren bedeutet das einfach:
Zahle das doppelte,erhalte (mit Glück) die Hälfte.

Ich mache einen Bogen um Artikel mit dieser Werbebotschaft...;)

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

2,233 Kommentare 1,353 Likes

Also mit dem MSI X370 Gaming Pro oder dem Asus B550 Gaming-A hab ich bisher ganz gute Erfahrungen gemacht.

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,159 Kommentare 341 Likes

Danke für den Beitrag. Ist sicherlich sehr gut für weitere betroffene Nutzer dieser Karte denn aufgrund der Herstellungsfehler und der falschen Materialangaben können betroffene die Karte bis 2 Jahre nach Kauf an den verkäufer zurückschicken und das Geld zurückfordern. Ist ja ein eindeutiger Sachmangel der bereits ab werk bestand also klar Gewährleistung.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Advertising

Advertising