Basics Gaming Controller Mouse Reviews

From DPI and PPI to the right settings – Everything you need to know about computer mice | Basics


Whoever wants to buy a mouse today is bombarded by the manufacturers with a lot of terms. Here, the market is courted with up to 16,000 DPI, 4000 Hz polling rate, mouse acceleration, Omron switches, ultra-light, PTFE, RGB and much more. Unfortunately, not everyone has the time, or even the desire to look around before buying a mouse. Fact is, if you only have a PC or laptop to surf the internet or work with MS Office, you can use any mouse. Here I would almost say that you can not do much wrong with a small 10 € mouse. However, those who gamble from time to time or even want to establish themselves semi-professionally in the e-sports sector might not be well advised with a 10 € mouse.

And that’s how it all started! With that, a round of Call of Duty Warzone, it’s going to be epic:

First computer mouse (Source: SRI International)

Why this might be the case, I would like to tell you in this review, based on basics and technical features. For this I will explain the terms like: DPI, PTFE, Polling Rate and marketing terms like Ultra-Light a bit closer and I think one or the other will see what suddenly changes when you change the resolution from 1080p to 1440p or 2160p. Spoiler, if you switch from 2160p to 1080p, weird things happen too! To better illustrate one or the other I will include a few pictures (graphics) and I refer in particular to my Sharkoon Light² 200 (dedicated review to come).

Before we get started I ask all ultra-critics to take note of the following, I don’t want to (and can’t) go into all use cases of a PC mouse, so I’ll put my focus on the so-called gaming mice to explain a few of the terms already mentioned. In particular I would like to impart as much basic knowledge as possible to the beginner here. What I also don’t want to look at here is the difference between a laser mouse, an optical (LED) mouse, or for those who still know, a “ball” mouse. That, in turn, is enough material for another article.

I also have to say that not every mouse can be adjusted in terms of DPI. Most gaming mice can either recall preset DPI levels via a DPI button or be configured via software. With many mice, you can even do both, which has the advantage that you can set the DPI levels individually and usually store them as a profile on the memory of the mouse. So I can start using my mouse on any PC with my DPI levels right away. If other settings on this PC, which I will talk about later, correspond to your own PC. Let’s get this show on the road!

Kommentar

Lade neue Kommentare

v
veitograf

Mitglied

26 Kommentare 9 Likes

danke für den artikel. nicht nur sehr hilfreich sondern auch sehr amüsant zu lesen. großartig.

Antwort 2 Likes

A
Axol-13

Mitglied

28 Kommentare 3 Likes

ich denke du meinst es wie folgt: nicht "nur" sehr hilfreich sondern...

Aber ja, die Formeln finde ich gut das hilft auf alle Fälle dem Verständnis.

Antwort Gefällt mir

v
veitograf

Mitglied

26 Kommentare 9 Likes

hahaha, ist korrigiert. danke :)

Antwort Gefällt mir

LurkingInShadows

Urgestein

1,348 Kommentare 550 Likes

hm, war da nicht mal was mit win kann max 1000Hz polling?

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Hallo zusammen,

wer wissen will, wie hoch die aktuelle Polling Rate der Maus ist, der kann mal schauen!

MfG
FritzHunter

Antwort 2 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Mir war da auch was, aber ich habe es bewusst nicht recherchiert, da alles über 1.000 Hz eh nur für die Gläubigen und nicht für die Wissenden ist.

Ich mache hierzu noch ein Folge-Review bzgl. Monitore... eventuell kann ich da noch etwas herausfinden... ein quick-check hat jetzt kein Ergebnis gebracht!

schon geil: 1 / 360 Hz Monitor = 2,7 ms ergo wären hier 500 Hz noch völlig ausreichend...

bin mal gespannt, wann es bei den Leuten klick macht... 1.000 Hz polling rate setzt 1.000 Hz refresh rate und 1.000 FPS voraus um Synchron zu sein...

Grüße

Antwort 2 Likes

mer

Veteran

228 Kommentare 127 Likes

Sehr schoener Artikel!
Fahre selbst 800dpi, 0 Maus Accel, 0 Verbesserung, und versuche in jedem Spiel die selben 23cm fuer eine 360° Drehung einzustellen.
Hilft bei Shootern echt ungemein!

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Klingt gut, wie machst du das bzgl. den 23 cm? Wie misst du das raus?

Antwort Gefällt mir

mer

Veteran

228 Kommentare 127 Likes
G
Guest

Spiele mit der Sharcoon light 200 mit 2400dpi, das sind rund 3,5cm fuer einmal ueber den Bildschirm zu fahren und 1200dpi fuer das Camperprofil. Das passt bei mir auf WQHD genau. Keinerlei Beschleunigung an. Bewege die Maus nur zwichen 2 Fingern mit Handballen an der Tischkante. Das Handgelenk muss ich so nicht bis zum Anschlag seitlich bewegen. Auf Hartplastik Mauspad ist das ziemlich Ermuedungsfrei und auch nach Stunden des Zockens schmerzt nichts. Die Maushaltung hab ich mir durch CAD angewoehnt. Unterarm kommplett auf dem Tisch geht bei mir garnicht.
Ich bin mit der leichten Maus zufrieden, die passt zu meiner Art Handhabung.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,645 Kommentare 2,542 Likes

Aber meinst du nicht das es bei 1kHz trozdem etwas weicher laufen sollte?
um zu verdeutlichen was ich meine:

View image at the forums

Das wird Asyncron , also Maus zu Bild. Wenn ich mit der Maus immer "kleiner" werde passe ich besser in die reaktion des Bildschirmes.
Denn abgeglichen wird das ja nicht.

So meine überlegung dazu.

Gruß

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Und das kannst du so wiederholgenau reproduzieren? Interessant

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,645 Kommentare 2,542 Likes

Solange es in die toleranz des muskelgedächnisses passt ist das doch wurst.

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Das ist btw ein sehr schöne Veranschaulichung! Das eine ist die Theorie, das andere die Praxis!
Ich bin voll bei dir und sage, wer 1.000 Hz Polling Rate mit seiner Maus nutzen kann, der sollte Sie auch aktiveren.
Es gibt aber einige Pro-Spieler, die mit 500 Hz spielen und einem auch erklären können, warum das besser sein soll.

Ich persönlich sage: Muss jeder für sich herausfinden

Antwort 2 Likes

D
Dezor

Veteran

492 Kommentare 215 Likes

Schöner Artikel. Auch die sprachliche Ausgestaltung gefällt mir gut, womit der Artikel sehr gut zum Rest von IgorsLAB passt.

3 Anmerkungen hätte ich aber:
1) Die Oberfläche der Gleitfüße spielt physikalisch gesehen keine Rolle. Kleinere Füße sammeln zwar vermutlich weniger Dreck, aber bei einem sauberen Mauspad (was auf meins NICHT zutrifft) wäre die Größe theoretisch egal. Falls jemand mit der (chemisch korrekten) Bezeichnung PTFE nichts anfangen kann, man kennt das Zeug auch als "Teflon".
2) "Zeigerbschleunigung verbessern" ist Geschmacksache, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe sie glaube ich noch nie aus gehabt und es gerade mal kurz testweise ausgeschaltet. Kurz gesagt: Sie bleibt bei mir aktiviert.
3) Die empfohlenen Auflösungen decken sich nicht mit meiner Präferenz. WQHD bei 27" ist in etwa die gleiche Pixeldichte wie FHD bei 21" und die Auflösung war mir persönlich viel zu niedrig. Daher habe ich bei meinem 27" Monitor direkt zu UHD gegriffen und ich nutze eine 150% Skalierung. So kann ich bei gemessenen 80 cm Abstand zum Bildschirm gerade so keine einzelnen Pixel mehr erkennen und Schriften sehen scharf aus.

Ergänzung: @Igor Wallossek Der Link oben verlinkt zur englischen Version des Artikels. Ist das Absicht oder ist da beim Umstellen des Forums bei der Integration des Dark-Modes irgendwas schief gegangen?

@RedF Ich denke, dass man bei 360 Hz nicht jedes Einzelbild separat wahrnehmen kann. Außerdem wird man kaum eine hundertprozentig konstante Geschwindigkeit bei der Bewegung der Maus machen können, insofern wird das wahrscheinlich kein wirkliches Problem darstellen. Es mag messbar sein, aber ich persönlich würde da im Blindtest sicherlich keinen Unterschied merken und selbst bei Profis oder Progamern kann ich mir kaum vorstellen, dass die dort bei einem Blindtest zuverlässig sagen können, was dort eingestellt ist. Aber natürlich ist die Hardware schuld, wenn man verliert und nicht die optimalste Hardware hatte.

Aber mehr als 1 kHz ist in meinen Augen reines Marketing-Geschwätz. Ich finde es allerdings schade, dass man bei guten Mäusen mit vielen Tasten und hochwertigen, langlebigen Tastern zumindest oft auch >1 kHz Abtastrate und >8 k DPI mitbezahlen muss. Ich persönlich habe derzeit 1200 DPI eingestellt und komme damit wunderbar zurecht.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Riegelstriegel

Veteran

109 Kommentare 62 Likes

Servus und danke für den Artikel. Ich hab mir noch nie Gedanken darünber gemacht, aber wie genau "egalisiert" man denn die Interpolation vom Betriebssystem?
Heißt dass einfach, dass der Schieberegler für die Zeigergeschwindigkeit in der Mitte stehen muss?
Tatsächlich würde mich jetzt Interessieren, welche Position des Schiebereglers welchen DPI-Multiplikator (darf man das sagen?) zur Folge hat. :D

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Danke für das Lob!

bzgl. 1. bin ich anderer Meinung, ich sehe hier in Bezug auf Reibfläche schon einen Vorteil, wenn auch nur gering! Danke, für die Klarstellung bzgl. der Bezeichnung Teflon, das hätte ich im Review erwähnen sollen! Ich frag Igor, ob es noch noch einbauen kann!

bzgl. 2 & 3 hast du Recht, hier gehen die Geschmäcker auseinander! Ich habe bei mir zuhause 1x 27" 1080p (TN), 1x 24" 1080 (IPS), 2x 27" 1440p (IPS) 27" 1080p is aus meiner Sicht Grenzwertig... 1440p 27" is eine Art Preis/leistung... um in 1440p 144 FPS zu erreichen, braucht es schon gute Hardware... in 4K wird es schon extrem! die Kosten für ein gutes 4K Panel will ich jetzt gar nicht betrachten

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,139 Kommentare 1,548 Likes

Ja, wenn die Regel unter Win10 auf der Mitte stehen, dann hast du die reine DPI-Einstellung der Maus bzw. des Sensors. Hier muss aber die dedizierte Software bzw. Treibereinstellung der Maus selber auch betrachtet werden!

Inwieweit die Interpolation eine Auswirkung auf die DPI hat, dass konnte ich bis jetzt nicht mit Zahlen belegen, wie bereits Review von mir erwähnt!

Antwort 1 Like

D
Dezor

Veteran

492 Kommentare 215 Likes

Rein physikalisch ist für die Gleitreibung nur die Kraft und der Gleitreibungskoeffizient entscheidend. Wenn die Fläche größer ist, ist die Kraft pro Fläche antiproportional kleiner. Ich finde das auch nicht intuitiv, aber es ist so.

Ein breiterer Reifen würde bei gleicher Gummimischung nur durch die Breite zunächst auch keine Vorteile bringen. Aber er erwärmt sich weniger stark und kann daher aus einer weicheren Gummimischung hergestellt werden, die dann effektiv besser haftet.

Anders könnte es aussehen, wenn sich auf dem Mauspad Staub/Schweiß/sonstiger Schmutz befindet. Dann sammelt man mit kleineren Füßchen vielleicht weniger davon auf und durch die größere Kraft pro Fläche wird man den Siff vielleicht auch besser wieder los.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung