Audio/Peripherie Maus Testberichte

Corsair Katar Pro XT Maus Review – Angepasst für Claw- und Fingertips

Soundcheck

Was die Lautstärke der Omron-Mausschalter und der anderen Taster angeht, bewegt man sich im mittleren Bereich der Lautheit. Nachfolgend die übliche Hörprobe mit digital erhöhter Lautstärke.

Abwechselnd Links- und Rechtsklick:

Abwechselnd Seitentasten:

Mausrad, Mausklick und DPI-Knopf:

Also auch Lebenspartner- und Bürotauglich, falls man schon immer mit 18.000 DPI durch seine Excel-Tabellen rauschen wollte.

 

Zusammenfassung und Fazit

Die Katar Pro XT hinterlässt einen positiven Eindruck. Die Omron Maustaster fühlen sich gut an, auch wenn ich von der neuen Quickstrike-Technik, also federgespannte Maustasten ohne Spalt zwischen Taste und Switch, nicht wirklich etwas gespürt habe. Gute Verarbeitung gepaart mit Paracord Mauskabel und zuverlässigem Sensor runden ein ansehnliches Gesamtpaket ab.

An der Maus selbst gibt es eigentlich nichts zu kritisieren und die Bugs in der Software kann man noch ausbügeln. Die 18.000 DPI waren für mich eher ein Marketing-Gimmick, ein Freund von mir schwört aber auf extrem hohe DPI-Einstellungen mit sehr kleinem Multiplikator in den Spielen. Geschmackssache also – wie in den meisten Fällen bei Peripherie! Die Zielgruppe ist auch durch die Form klar definiert, wer keinen Claw- oder Fingertip-Griff hat und nicht ins iCUE-Ecosystem integriert ist, kann beispielsweise mit der Sharkoon Light² 100 zu einer günstigeren Alternative greifen. Die starke Segmentierung des eigenen Sortiments bei Corsair hat aber auch den Vorteil, dass die angepeilte Käufergruppe hier eine sehr gut auf ihre Bedürfnisse angepasste Maus zu einem moderaten Preis bekommt.

Die Testmuster werden selbst gekauft oder von den Herstellern unverbindlich zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf die Tests und Ergebnisse findet nicht statt. Eine Aufwandsentschädigung erfolgt nur in Ausnahmefällen, wird aber ausgewiesen und hat ebenfalls keinen Einfluss auf die Testergebnisse.

Corsair Katar Pro XT Ultra-Light Gaming Mouse, USB (CH-930C111-EU)

MindfactoryZentrallager: 1 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 1 Stück lagerndStand: 20.04.21 17:5838,83 €*Stand: 20.04.21 17:52
Coolblue1 Werktag (Vor 17:00 bestellt)39,33 €*Stand: 20.04.21 17:52
Proshop.deAuf Lager - 2-4 Werktage Lieferfrist39,99 €*Stand: 20.04.21 17:53
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Veteran

174 Kommentare 48 Likes

Welchen Grifftyp habt ihr?
Was darf ein Mauspad maximal kosten? :D

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

Fingertipp/Claw . Mauspad sollte nicht viel kosten. Für etwas bedrucktes Neopren ist das meistens viel zu teuer.

Edit: First und Third Person Spiele spiele ich mit invertierter y-Achse.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Veteran

174 Kommentare 48 Likes

Ehemaliger Joystickspieler?

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

Ich glaube es liegt daran das der erste Shooter den ich mit Maus gespielt habe (glaube war Unreal oder das erste UT) einfach so eingetellt war.
Die Shooter vorher ( Wofenstein, Duke, Blood usw ) haben wir nur mit Tastatur gespielt.
Dark Forces haben wir mit Joystik Gespielt :ROFLMAO:.

Hmm und das erste 3D Spiel war FS 1.0 .

Scheint viele gründe zu haben.

Antwort 1 Like

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Also ich würde mal sagen Grifftyp "Hand" :P

Sorry für die etwas doofe Antwort, aber ich verstehe leider nur Bahnhof. Ich gehöre nicht gerade zu den Leuten, die das Internet (und den PC) als "Neuland" bezeichnen würden, aber wenn es wenigstens einen Verweis/Link zu einer Erklärung gäbe wäre das ganz nett und hilfreich für unsereins, die nicht in der Welt der Anglizismen und/oder Maus-Kunde beheimatet sind :)

Aber ansonsten, danke für den Test und den ausführlichen Bericht.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

View image at the forums

Antwort 2 Likes

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Vielen Dank :)

Da kann ich ja nun direkt eine ordentliche Antwort geben: bei mir ist es der Palmgriff.

Und ich bin gleicher Meinung wie @RedF so ein Mouse Pad sollte nicht viel kosten.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

@Sci-Man und alle anderen. Bewegt ihr die Maus dann mit dem ganzen Arm?
Ich bewege die Maus nur mit den Fingern, Links/Rechts kommt noch ein wenig Handgelenk dazu.

Imprinzip könnte eine Maus bei mir so aussehen:

View image at the forums

würde es kaum merken :D

Antwort Gefällt mir

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Mit dem Arm würde ich jetzt nicht sagen. Eher so wie Du es beschreibst, über die Finger und das Handgelenk.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung