Audio/Peripherie Maus Testberichte

Corsair Katar Pro XT Maus Review – Angepasst für Claw- und Fingertips

Sensor

Für das wichtigste Stück Technik hat man sich hier für einen PMW 3391 von PixArt entschieden. Interessanterweise gibt es für diesen scheinbar speziell für Corsair angepassten Sensor kein Datenblatt oder überhaupt eine Erwähnung beim Hersteller selbst, sodass ich an dieser Stelle keine weiteren technischen Spezifikationen für genau diesen Sensor präsentieren kann.

Benennung und die schon fast wahnsinnigen 18.000 DPI lassen aber auf einen Sensor im High-End Segment schließen. Als wahrscheinlichster Kandidat biete sich der PMW3360DM-T2QU mit spezieller Firmware an. Nachfolgenden die Spezifikationen der Standard-Variante:

Für die besonders Interessierten gibt es hier noch den Download des kompletten Datenblatts.

Kurz nach Inbetriebnahme hatte ich tatsächlich aber schon direkt Probleme, es gab immer wieder “Slowdowns” in der Bewegung. Eine neue Firmware als die ab Werk installierte Version 1.2.20 war nicht verfügbar, die Lösung brachte am Ende der Wechsel von Front-USB zu den Anschlüssen am Mainboard. Bisher hat keine andere Maus solche Probleme gehabt. Wenn es dann läuft, gibt es aber nichts zu beanstanden.
Das Tracking ist flüssig und zuverlässig, auch bei schnellen Bewegungen kann der Sensor problemlos mithalten.

Der Lift-Off Abstand ist ab Werk bereits gut und lässt sich dank Kalibrierung in der Software noch weiter verbessern, sodass ich am Ende ein fast perfektes Wiederaufsetzen der Maus mit minimalem Zittern erreichen konnte.

Software

Und mit dem eben angesprochenen Programm geht es auch direkt weiter, wie sollte es bei Corsair anders sein läuft das gesamte Feintuning über iCUE. Ich habe eine brandneue Pre-Release Version des neuen iCUE 4.9.350.0 verwendet, die weiterhin ressourcenhungrig ist wie eh und je:

Scheinbar gibt es aber ein Problem mit dem Memory-Management, denn lässt man das Programm minimiert im Hintergrund starten, nimmt es sich bei mir “nur” 255 Mbyte Arbeitsspeicher. Öffnet man es dann im Vordergrund und nimmt ein paar Einstellungen vor, steigt die Auslastung schnell an, wird nach dem Minimieren aber nicht wieder freigegeben. Eventuell behebt man diese Problematik zeitnah mit einem Update. Mit 1,13 Gbyte belegtem Festplatten-Speicherplatz ist man aber auch in dem Aspekt immer noch auf großem Fuß unterwegs.

Davon abgesehen ist der Funktionsumfang aber gut, nachfolgend ein kleiner Rundgang:

Der Onboard-Speicher kann leider keine Belegungen der Tasten oder Makros sichern, lediglich DPI-Einstellungen, einfarbige Beleuchtung sowie den Regenbogen-Effekt. Die Oberflächen-Kalibrierung hat bei mir sehr gut funktioniert und auch wenn keine spürbare Verbesserung im Tracking damit möglich war, konnte die Lift-Off Distanz damit noch etwas verbessert werden.

Mit der eigentlich empfohlenen iCUE 3.XX Version hatte ich in Kombination mit der Katar Pro XT einige Probleme, die Neubelegung der Seitentasten hat oft nach einem Neustart nicht mehr funktioniert. Außerdem hat sich das Menü des Trayicons öfters gesträubt, zu verschwinden.

Unter der neuen Version gab es dann keinerlei Software-Probleme mehr. Da iCUE 4 fast zeitgleich mit der neuen Maus veröffentlicht wurde, dürften Endkunden die alte Version gar nicht mehr installieren.

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Veteran

174 Kommentare 48 Likes

Welchen Grifftyp habt ihr?
Was darf ein Mauspad maximal kosten? :D

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

Fingertipp/Claw . Mauspad sollte nicht viel kosten. Für etwas bedrucktes Neopren ist das meistens viel zu teuer.

Edit: First und Third Person Spiele spiele ich mit invertierter y-Achse.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Veteran

174 Kommentare 48 Likes

Ehemaliger Joystickspieler?

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

Ich glaube es liegt daran das der erste Shooter den ich mit Maus gespielt habe (glaube war Unreal oder das erste UT) einfach so eingetellt war.
Die Shooter vorher ( Wofenstein, Duke, Blood usw ) haben wir nur mit Tastatur gespielt.
Dark Forces haben wir mit Joystik Gespielt :ROFLMAO:.

Hmm und das erste 3D Spiel war FS 1.0 .

Scheint viele gründe zu haben.

Antwort 1 Like

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Also ich würde mal sagen Grifftyp "Hand" :P

Sorry für die etwas doofe Antwort, aber ich verstehe leider nur Bahnhof. Ich gehöre nicht gerade zu den Leuten, die das Internet (und den PC) als "Neuland" bezeichnen würden, aber wenn es wenigstens einen Verweis/Link zu einer Erklärung gäbe wäre das ganz nett und hilfreich für unsereins, die nicht in der Welt der Anglizismen und/oder Maus-Kunde beheimatet sind :)

Aber ansonsten, danke für den Test und den ausführlichen Bericht.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

View image at the forums

Antwort 2 Likes

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Vielen Dank :)

Da kann ich ja nun direkt eine ordentliche Antwort geben: bei mir ist es der Palmgriff.

Und ich bin gleicher Meinung wie @RedF so ein Mouse Pad sollte nicht viel kosten.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

720 Kommentare 233 Likes

@Sci-Man und alle anderen. Bewegt ihr die Maus dann mit dem ganzen Arm?
Ich bewege die Maus nur mit den Fingern, Links/Rechts kommt noch ein wenig Handgelenk dazu.

Imprinzip könnte eine Maus bei mir so aussehen:

View image at the forums

würde es kaum merken :D

Antwort Gefällt mir

Sci-Man

Mitglied

81 Kommentare 58 Likes

Mit dem Arm würde ich jetzt nicht sagen. Eher so wie Du es beschreibst, über die Finger und das Handgelenk.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung