Kühlung Testberichte Wasserkühlung

be quiet! Silent Loop 2 im Test – Neustart der All-in-One Kompaktwasserkühlung

Optik und Haptik

Die Silent Loop 2 selbst ist sehr schlicht gehalten und ähnelt im Design der ebenfalls neuen Pure Loop. Alles ist komplett in Schwarz, die silberne Platte auf dem Pumpenblock und das Orange im Logo auf den Stickern bilden die Ausnahme.

Auffällig an der vernickelten Coldplate sind die beiden Spezial-Schrauben links und rechts. Scheinbar möchte man nicht, dass die AiO einfach auseinandergenommen werden kann, wie gemein! Nun ja, die RMA-Abteilung wird es eher freuen, wenn allzu neugieriger Finger ausgesperrt bleiben.

Die beiden Seiten des Radiators sind komplett frei von Schönheitsfehlern und alle Kühlfinnen gleichmäßig angeordnet. Seitlich sieht man auch die Schraube, welche den Port für das erneute Befüllen der AiO verschließt.

Spannend ist hier dann im Hinblick auf einen längeren Zeitraum, ob eben dieser Port ein schnelleres “Verdampfen” der Flüssigkeit ermöglicht, wobei das Diffundieren über die Schläuche schon immer ein Thema war. Aber zumindest hat man dann die Möglichkeit, einfach wieder nachzutanken.

Im Render-Video von be quiet! gibt es übrigens auch noch ein paar Einblicke in die Pumpe und Details zur Coldplate:

Kommentar

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Schade das man sich wie viele anderen wieder für einen Alu-Radiator entschieden hat.
Das war bei der alten Silent Loop ein dicker Pluspunkt.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

842 Kommentare 688 Likes

Standardware aus Alu ist aber eben gleich 2x günstiger..

Antwort Gefällt mir

Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Wenn die AiO dafür länger durchhält ist der Aufpreis schon wieder drinnen.
Der Kupfer/Alu-Mix hält ja nicht länger als ein paar wenige Jahre.

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Veteran

160 Kommentare 124 Likes

Wenn man einen Kupfer Radiator möchte, könnt ihr etwas empfehlen?

Ich habe einen 5950X für akzeptables Geld geschossen und festgestellt, dass er im OC mit einem Noctua NH-D15 "schnell" ins Templimit läuft.

Ich habe öfters bei Alphacool geguckt, was sich da kombinieren lässt, aber sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht.

Pumpen, Kühlkörper, Ausgleichsbehälter, keine Ahnung was sinnvolles Plus an Qualität ist und was sinnloser Luxus was die Modelle angeht usw. Schnell-Anschlüsse, Schläuche..
Und dann natürlich das allgegenwärtige Thema Lieferbarkeit.

Also wie bekomme ich einen 5950X bei 230 Watt unter 90°C?

Eine AIO die mich so richtig überzeugt habe ich noch nie gesehen. Entweder laut oder (wegen RGB) hoffnungslos überteuert.
Ein Custom Loop (gerne von Alphacool, #Brösel) ließe sich dann ja irgendwann erweitern. Bei den aktuellen GPUs macht das ja langsam tatsächlich Sinn, wenn da TDPs jenseits der 300 Watt auftreten.

Wobei eine Sapphire Nitro + ja auch richtig gut ist...

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

842 Kommentare 688 Likes

Interessant, aber weiterhin nicht erhältlich:

Ansonsten:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
RedF

Urgestein

4,746 Kommentare 2,628 Likes

Optisch gefällt mir der Pumpen/Block. Aber bei Zwei "hier nicht aufschrauben" Schrauben stellen sich bei mir die Haare auf :sick:.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

842 Kommentare 688 Likes

Realistisch muss man aber natürlich auch sagen:
Warum sollte man dort auch aufschrauben :D
Vielleicht möchte BQ sicher gehen, dass niemand versucht dort zu befüllen

Antwort Gefällt mir

M
MHoppe

Mitglied

27 Kommentare 9 Likes

Ich habe den 5950X mit der Eisbaer Extreme verheiratet. Allerdings Stock, sprich weit entfernt von 230W (Max 142W). Ich bin mir gar nicht sicher ob du 230W überhaupt schnell genug wegtransportiert bekommst ohne Chiller oder ähnlichem Gedöns ohne an den 90°C zu kratzen

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,746 Kommentare 2,628 Likes

Weil ich grundsätzlich alles aufschrauben können möchte. Ob zwecks reperatur oder neugier ist egal.

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

356 Kommentare 263 Likes

Hätten ruhig 5 Jahre Garantie sein dürfen.

Antwort Gefällt mir

m
modena.ch

Mitglied

84 Kommentare 36 Likes

Nun, mit dem Abnehmen der Coldplate, dem Reinigen und spühlen des Systems
und dem Befüllen mit ordentlicher Kühlflüssigkeit über die Coldplate, konnte ich
eine 3 jährige Enermax Liqmax II problemlos warten.
Die Pumpe lief nur noch mit 12V über Molex und das laut.

Die Coldplate war übelst verschmutzt und die Flüssigkeit war auch nicht
mehr so ganz sauber unterwegs. Die AIO hätte zwar einen kleinen Fillport gehabt,
aber wenn man die Flüssigkeit komplett tauscht ist das Ding nutzlos.

Seither läuft sie auch schon wieder 3 Jahre lang, besser als neu.
Und besser man kommt dafür über die Coldplate an die Innereien dran, als dass
die AIO unnötig zeitig auf dem Müll landet.

Daher sehe ich es auch als negativ an, wenn die Coldplate mit Spezialschrauben gesichert ist.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,314 Kommentare 19,113 Likes

Für jede Schraube gibt es eine Lösung ;)

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,858 Kommentare 3,636 Likes

Ich glaube, einen solchen Schraubereinsatz habe ich in meinem grossen Bitset.

Antwort 1 Like

Härle'sBöckle

Veteran

175 Kommentare 90 Likes

Die be quiet! Silent Loop 2 280mm ist für 138€ sehr solide geworden, aber die Freezer 2 (420mm 97€, 280mm 84€) ist einfach eine Wucht, gegen die nur schwer anzukommen ist:

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

356 Kommentare 263 Likes

Vor allem, weil sie 3 Jahre mehr Garantie hat, deutlich günstiger ist und ein Offset Mount für Ryzen hat.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung