Kühlung Testberichte Wasserkühlung

be quiet! Silent Loop 2 im Test – Neustart der All-in-One Kompaktwasserkühlung


Trotz des stellenweise eher holperigen Starts mit Problemen bei der Pumpe in der ersten Generation, ließ sich be quiet! nicht entmutigen, erneut eine eigene AiO-Wasserkühlung zu etablieren. Jetzt bringt man deshalb einen neuen, hoffentlich verbesserten Nachfolger auf den Markt. Und auch wenn die Langlebigkeit in einem Review nicht getestet werden kann, schauen wir uns die neue Komplettwasserkühlung im folgenden Artikel natürlich etwas genauer an.

Verpackung und Lieferumfang

Der äußere Karton ist im bekannten Design von be quiet! gehalten, also komplett schwarz, grauer Streifen mit “Premium”-Schriftzug an der Seite und orangen Akzenten. Hinzu kommt noch das klassische große Produktbild auf der Front und Feature-Beschreibungen auf der Rückseite. Kennen wir ja schon.

Und auch im Inneren geht es weiter wie gewohnt, eine Kartonschale schützt den Kühler beim Transport. Zusätzlich werden Pumpenblock,
Lüfter und auch Zubehör nochmal einzeln eingetütet. Der Radiator wird zusätzlich durch eine Hülle aus dünner Pappe umfasst.

Das Zubehör enthält dann aber eine kleine Überraschung, denn neben dem üblichen Montagematerial und RGB-Controller gibt es eine 100ml Flasche Kühlflüssigkeit dazu. Drei kleine Kabelbinder sowie ein PWM Y-Splitter runden zusammen mit einer sehr kleinen Tube Wärmeleitpaste das Ganze ab.

 

Montage und Einbau

Für den AM4 Sockel wird mal wieder die vorhandene Backplate verwendet, in die von der Vorderseite des Mainboards mit jeweils vier Abstandshaltern und Schrauben zwei Brackets angebracht werden. Am Pumpenblock sind zwei federgepannte Schrauben fest angebracht, die in die Brackets geschraubt werden.

Der Einbau geht am einfachsten bei liegendem Board von der Hand, ansonsten ist das Ganze etwas fummelig. Die etwas steifen Schläuche sind mit 500mm für die allermeisten Gehäuse lang genug.

Spezifikationen

Nachfolgend eine Übersicht der technischen Details, alles Weitere dann wie gewohnt auf der Herstellerseite nachlesen.

be quiet! Silent Loop 2 240mm (BW010)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 06.05.21 18:16111,95 €*Stand: 06.05.21 17:38
computeruniverse.netLieferzeit 3-5 Werktage112,45 €*Stand: 06.05.21 18:08
CSV-Direct.deWare lagernd - versandfertig - Lieferzeit 1-3 Werktage113,43 €*Stand: 06.05.21 18:07
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

213 Kommentare 26 Likes

Schade das man sich wie viele anderen wieder für einen Alu-Radiator entschieden hat.
Das war bei der alten Silent Loop ein dicker Pluspunkt.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Veteran

184 Kommentare 61 Likes

Standardware aus Alu ist aber eben gleich 2x günstiger..

Antwort Gefällt mir

Abductee

Veteran

213 Kommentare 26 Likes

Wenn die AiO dafür länger durchhält ist der Aufpreis schon wieder drinnen.
Der Kupfer/Alu-Mix hält ja nicht länger als ein paar wenige Jahre.

Antwort Gefällt mir

P
Phoenixxl

Mitglied

13 Kommentare 5 Likes

Wenn man einen Kupfer Radiator möchte, könnt ihr etwas empfehlen?

Ich habe einen 5950X für akzeptables Geld geschossen und festgestellt, dass er im OC mit einem Noctua NH-D15 "schnell" ins Templimit läuft.

Ich habe öfters bei Alphacool geguckt, was sich da kombinieren lässt, aber sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht.

Pumpen, Kühlkörper, Ausgleichsbehälter, keine Ahnung was sinnvolles Plus an Qualität ist und was sinnloser Luxus was die Modelle angeht usw. Schnell-Anschlüsse, Schläuche..
Und dann natürlich das allgegenwärtige Thema Lieferbarkeit.

Also wie bekomme ich einen 5950X bei 230 Watt unter 90°C?

Eine AIO die mich so richtig überzeugt habe ich noch nie gesehen. Entweder laut oder (wegen RGB) hoffnungslos überteuert.
Ein Custom Loop (gerne von Alphacool, #Brösel) ließe sich dann ja irgendwann erweitern. Bei den aktuellen GPUs macht das ja langsam tatsächlich Sinn, wenn da TDPs jenseits der 300 Watt auftreten.

Wobei eine Sapphire Nitro + ja auch richtig gut ist...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tim Kutzner

Veteran

184 Kommentare 61 Likes

Interessant, aber weiterhin nicht erhältlich:

Ansonsten:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
RedF

Urgestein

776 Kommentare 257 Likes

Optisch gefällt mir der Pumpen/Block. Aber bei Zwei "hier nicht aufschrauben" Schrauben stellen sich bei mir die Haare auf :sick:.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Veteran

184 Kommentare 61 Likes

Realistisch muss man aber natürlich auch sagen:
Warum sollte man dort auch aufschrauben :D
Vielleicht möchte BQ sicher gehen, dass niemand versucht dort zu befüllen

Antwort Gefällt mir

M
MHoppe

Mitglied

18 Kommentare 8 Likes

Ich habe den 5950X mit der Eisbaer Extreme verheiratet. Allerdings Stock, sprich weit entfernt von 230W (Max 142W). Ich bin mir gar nicht sicher ob du 230W überhaupt schnell genug wegtransportiert bekommst ohne Chiller oder ähnlichem Gedöns ohne an den 90°C zu kratzen

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

776 Kommentare 257 Likes

Weil ich grundsätzlich alles aufschrauben können möchte. Ob zwecks reperatur oder neugier ist egal.

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

151 Kommentare 48 Likes

Hätten ruhig 5 Jahre Garantie sein dürfen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung