Grafikkarten Netzteile News Redaktion System VGA

ATX 3.0, PCIe 5.0 und der neue 12VHPWR-Anschluss – Irrtum, Missverständnis oder fauler Kompromiss mit Hintertürchen?

Dass die Spezifikationen für ATX 3.0 und PCIe 5.0 eng miteinander verzahnt sind und viele Dinge auch gegenseitig Einzug in die Standardisierung gehalten haben, ist ja bekannt. Auch die vielen Artikel, die ich schon zum 12VHPWR-Anschluss, also dem 12+4-Pin, geschrieben habe, gaben da bereits viele Einblicke. Dass die neuen, leistungsstarken Grafikkarten mit einer TDP jenseits der 300 Watt mit dem neuen Stromversorgungsanschluss kommen werden, darf ebenfalls als gesetzt angenommen werden. Warum dann also noch ein Artikel? Der Grund ist ganz einfach, denn es scheinen durchaus in beiden Standards interessante Hintertürchen eingebaut worden zu sein. Den Kunden freut und verwirrt es allerdings gleichermaßen.

Wer sich an meine Ausführungen zu den Transienten (Lastspitzen) und ATX 3.0 (Transient-Response-Tests) erinnert, der weiß auch, dass die kommenden ATX-3.0-Netzteile ab 450 Watt nicht nur den neuen 12VHPWR-Anschluss besitzen müssen, sondern auch die Transient-Response-Tests mit bis zu 200% Last im 100-ms-Fenster bestehen sollen. Dass es diese für viele Netzteile doch recht hohe Hürde gibt, haben wir übrigens den Grafikkarten-Herstellern zu verdanken, die dafür gesorgt haben, dass die PCI SIG diesen Wahnsinn für alle Karten ab 300 Watt TBP in den PCIe 5.0 Standard bindend mit aufnimmt. Doch stimmt das eigentlich überhaupt?

This change allows for cards to exceed maximum power levels currently defined in the CEM spec to enable higher performance for certain work loads. This change clearly defines limits for these excursions to allow system designers to properly design power subsystems to enable these excursions…This change applies to the new class of 300-600 W cards only. Existing cards (up to 300W) are not impacted.

 

Natürlich darf man jetzt einzelne Lastspitzen in der PCIe 5.0 Definition nicht mit einzuhaltenden Lastzyklen der Netzteile im ATX 3.0 Dokument direkt vergleichen, aber diese Zyklen basieren in der logischen Weiterführung nun einmal exakt auf dem, was vorher in die PCIe 5. Spezifikation aufgenommen wurde. Aber auch in der PCIe 5.0 Definition beziehen sich diese ganzen Ausführungen in der gezeigten Form stets auf den 12VHPWR-Anschluss, wenn es um “neuartige Karten mit 300 bis 600 Watt Leistungsaufnahme” geht.

Um die Verwirrung jetzt komplett zu machen: Es gibt eigentlich auch keine bindende Vorschrift, dass ein Hersteller nun wirklich anstelle von z.B. drei 2×4-Anschlüssen (6+2-Pin) den 12VHPWR-Anschluss für Karten zwischen 450 Watt und 600 Watt überhaupt nutzen muss! Theoretisch könnte man auch bis zu vier 4×2-Anschlüsse nutzen, um zumindest rechnerisch auf die maximalen 600 Watt zu kommen. Im Gespräch mit einigen Boardpartnern und auf die Frage, ob es weiterhin die bekannten Adapter von 12VHPWR auf z.B. 3x 6+2 Pin als Zubehör zu den Karten geben wird, kam ein eher eindeutiges “zum jetzigen Stand wohl eher ja”.

Man sei sich allerdings sicher, dass die demnächst erscheinenden Karten von NVIDIA und AMD auch mit aktuellen Netzteilen ausreichender Größe und Qualität noch funktionieren würden und man als Kunde nicht explizit auch noch ein neues ATX-3.0-Netzteil mit nativem 12VHPWR-Stecker kaufen müsse.  Ich interpretiere das mal als Entwarnung und Absage an das Marketing der Netzteilhersteller, die sich vielleicht schon auf neue Umsätze gefreut haben. Die PCI SIG und die PCIe 5.0 Norm sind somit also nicht ganz eindeutig, ob die neuen Karten diesen 12VHPWR-Anschluss wirklich haben müssen. Und genau diese Frage schiebe ich schon seit Wochen vor mir her. Doch was ist jetzt mit der neuen ATX 3.0 Norm und den höheren Anforderungen an die entsprechenden Netzteile? Da wird es nämlich ebenfalls spannend, denn mein Freund Aris hat da auch noch etwas entdeckt!

Hier vorab noch einmal zum Nachlesen, was bisher bekannt war:

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

DrWandel

Mitglied

83 Kommentare 68 Likes

Danke für diese zusätzlichen Informationen. Da heißt es in der Tat dann in Zukunft für uns potentielle Käufer, sehr genau hinzuschauen und im Zweifelsfall auf Tests und Vergleiche zu warten.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,388 Kommentare 1,396 Likes

Das ist ja mal wieder richtig einfach und durchsichtig gehandhabt worden.
Für den Durchschnittskunden bleibt da nur ein großes Fragezeichen.
Das Ganze ist ungefähr so wie der HDR400 Aufkleber bei den Monitoren.
Zum Glück habe ich sowieso nicht das nötige Kleingeld,um mich beim Kauf
der neuen 4000'er unter den neuen Netzteilen entscheiden zu müssen...:)
Da kann ich einfach abwarten.

Antwort 1 Like

f
fcp33

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Es ist immer wieder traurig zu sehen, wenn ein neues Standard rauskommen soll, aber das ganze hört sich an, als wäre eine Bastellösung an.
So wie USB-C, HDMI 2.1, und viele andere, wo man alles x-Mal schauen muss, um das zu bekommen was man tatsächlich will.

Antwort 1 Like

ssj3rd

Veteran

222 Kommentare 155 Likes

Werde wohl erst mal eine 4080 an mein aktuelles Netzteil anklemmen und gucken was passiert. Anders geht’s ja nicht, kenne mich mit Spannungen etc zu wenig aus um mir das ansatzweise verlässlich durchrechnen zu können.

Muss dann auf das alte „probieren geht über studieren“ ausweichen 😏

Antwort 2 Likes

e
exi78

Veteran

164 Kommentare 89 Likes

Für mich heißts es im Moment einfach nur abwarten und Tee trinken.
Was letztendlich bei den neuen CPUs, GPUs und NTs Sache ist, wird sich eh erst nach unabhängigen Tests offenbaren.
Und falls ich mir eine GPU aus der neuen Gen holen sollte, wird diese erstmal im bestehenden Setup getestet, bevor ein neues NT angeschafft wird.

Antwort 2 Likes

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

In der gezeigten Tabelle steht bei 200% aber etwas von 100 us, was auch deutlich mehr Sinn machen würde, da es ja um Lastspitzen geht.

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,129 Kommentare 2,058 Likes

Ich plane weder den Kauf einer neuen GPU noch den Kauf eines neuen NT. Beides ist relativ neu und soll - wie die Vorgänger - ein paar Jahre halten. Da aber die GPU am ehesten ein Upgrade benötigt, wird es auch auf ein Trial & Error mit dem Gesamtsystem hinauslaufen.
Ist aber interessant, wie die ihre eigene Spec quasi einkassieren - kommt diversen Klagen zuvor. Verbraucher-freundlich ist das aber nicht.

Antwort Gefällt mir

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Werde ich genauso handhaben. Einfach mal testen und bei Bedarf entsprechend reagieren.

Antwort Gefällt mir

Xoodo

Mitglied

32 Kommentare 13 Likes

Ich plane ein neues System mit 13900k und 4090, Mainboard liegt schon bereit, ich denke zwar, dass ich sowohl CPU als auf GPU undervolten werde, allerdings möchte ich dennoch die Leistung für potenziellen OC haben.

maximale Leistungsaufnahme OC-Sytem CPU=350W
GPU=675W (sehr hoch angesetzt)
Rest=150W
Netzteil Wirkungsgrad 90%
15% Leistungsbuffer (weniger Verschleiß am Netzteil)
Optimal wäre ein 1600W Netzteil nach alten Standard.

Minimale Anforderung für dieses System wären 1300W (Ohne Leistungsbuffer) nach alten Standard. (Wirkungsgrad Netzteil 90,4%)

maximale Leistungsaufnahme UV-Sytem CPU=175W
GPU=350W (Müsste man Ausprobieren)
Rest=150W
Netzteil Wirkungsgrad 90%
Optimal wäre ein 1000W Netzteil nach alten Standard

Minimale Anforderungen für dieses System wären 850W (11,77% Leistungsbuffer) nach alten Standard. (Wirkungsgrad Netzteil 90%)

.
Ich habe mir schon ein Paar Netzteile herausgesucht fürs neue System, ich denke die neuen Netzteile mit true ATX 3.0 werden die sich königlich bezahlen lassen.

MSI MEG Ai1300P 1300W (Neuer Standard)
Seasonic Prime Gold 1300W ATX 2.4
Seasonic Prime PX-1600 1600W ATX 2.4
EVGA SuperNOVA G+ 1600 1600W ATX

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Ich habe ein Corsair xRM850 und ich bin mir ziemlich sicher dass das für meinen 12900K und einer RTX 4090 ausreicht, da ich auch beides undervoltet nutzen werde. Sollte das nicht reichen, dann werde ich meine Wahl einer 4090 noch einmal überdenken und niedriger ins Regal greifen.

Ich werf doch nicht mein nicht mal 1 Jahr altes Netzteil weg nur weil ein neuer Standard meint, dass alles bestehende auf dem Markt Abfall ist.

Antwort 2 Likes

NamaNatranius

Mitglied

24 Kommentare 10 Likes

weiß jemand ob es die kabel für 12VHPWR auf 2x 8pin die beim seasonic prime TX-1600 oder Asus rog thor 1200p2 dabei sind auch so irgendwo zu kaufen gibt

Antwort Gefällt mir

Xoodo

Mitglied

32 Kommentare 13 Likes

Seasonic & Asus
Die Kabel sind dabei, allerdings haben die zwei Varianten keinen Sensor pin! So wie ich das verstanden habe muss der Sense Pin vorhanden sein, damit bis zu 600W bereitgestellt werden können. Da bevorzuge ich doch lieber ein günstigeres Netzteil und benutze dann Adapter.

Bisher sind mir nur 4 Netzteile bekannt, die über einen echten 12VHPWR Anschluss verfügen. Die werden in den nächsten Wochen wohl verfügbar sein(bin auf die Preise gespannt)

Gigabyte UD1000GM PG5
Asus ROG Loki SFX-L 850
MSI MEG Ai1300P
MSI ME Ai1000P

Antwort 1 Like

NamaNatranius

Mitglied

24 Kommentare 10 Likes

sense pin sagt mir nix beworben wird das seasonic mit 2 x600watt
zitat:
(Seasonic-Modelle wird der 12VHPWR über eine integrierte Kabelpeitsche an zwei 8-Pol-Anschlüssen genutzt, damit die volle Leistung abrufbar ist.
Weil ein 8P auf 300 Watt kommt, kann der 12VHPWR eine Grafikkarte mit bis zu 600 Watt versorgen. Der Stecker selbst ist für bis zu 662,4 Watt )

weis aber nicht ob das stimmt so wird halt mal beworben
weil beim msi seh ich blos ein 12VHPWR anschluss wenn grapikarte größer 600watt kommen wär das halt nicht ausreichend

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,880 Kommentare 3,644 Likes

Es gibt den einfachen 12-Pin-Stecker und einen mit zusätzlichen 4-Pin darunter. Einer der 4 Pins zeigt der Grafikkarte, wenn das Netzteil 600 Watt und nicht nur 450 Watt liefern kann. Die Grafikkarte richtet sich danach. Wenn der Pin verbunden ist, zieht es bis zu 600 Watt. Wenn der Pin fehlt, zieht die Grafikkarte maximal 450 Watt aus dem Stecker. Wenn die 4-Pin fehlen, darf die Grafikkarte somit nur 450 Watt ziehen.

Ein Adapter von 2 x 8-Pin auf 12-Pin hat die 4-Pin unten nicht. Somit geht die Grafikkarte davon aus, dass darüber nur 450 Watt geliefert werden können.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,367 Kommentare 19,238 Likes

... es sei denn, der Pin ist simpel gegroundet. Dann sind es 600 watt. Solche Fake-Adapter habe ich schon in chinesischen Offerten gesehen. Der 6+2 ist ja auch nichts anderes. :D

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,880 Kommentare 3,644 Likes

Das habe ich auch schon gedacht, dass das kommen wird. Ich hätte die Idee patentieren sollen. 😉

Antwort Gefällt mir

NamaNatranius

Mitglied

24 Kommentare 10 Likes

Danke für info
Laut hersteller seite haben die aber 12+4 pin finde aber kein wattangbe dazu

aber kann auch fake sein keine anung

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

236 Kommentare 201 Likes

Warum wollten denn die Grafikkarten-Hersteller überhaupt so einen Wahnsinn, dass das Netzteil kurzfristig bis zum Doppelten der Nennleistung liefern muss? Sparen die Geld in der Produktion, weil dann Schaltungen/Bauteile primitiver und damit billiger ausgelegt werden können?

Antwort Gefällt mir

Xoodo

Mitglied

32 Kommentare 13 Likes

Liegt doch auf der Hand, wenn das System extreme Lastspitzen hat, will man verhindern, dass die potente und stromzehrende Hardware zu einer Notabschaltung des Netzteils führt. Man will einfach immer mehr, schneller und weiter. Klar könnten neue Grafikkarten einfach mal komplett auf Effizienz getrimmt werden und dann ein Leistungsniveau einer 3070ti aufweisen und mit nur 100W Verbrauch auf den Markt werfen. Das wäre ein großartiger Schritt; nur würden viele Leute das eben nicht kaufen, weil es halt nicht schneller ist als die Vorgängerversion.

Ich hoffe, wenn dieser erzwungene Wettkampf um die Leistungskrone ihren Höhepunkt im Consumerbereich erreicht hat, also wenn Gaming in 4k mit max Settings und full Raytracing mit der UE5 Engine z.B. in Broadleaf Forest flüssig mit 100FPS laufen sollte, dass sich dann die Großen auf die Effizienz konzentrieren.

Naja erstmal abwarten, ob AMD heute nur ihre CPU vorstellt, oder vllt schon einen ersten Ausblick auf RDNA3 gewährt. (1Uhr gehts los)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung