Grafikkarten Testberichte VGA

AFOX Radeon HD 6850 Low Profile im Test – Weltexklusives Review vor 11 Jahren | Retro

Warum immer nur testen, was alle anderen auch testen? Nach den vielen exklusiven Tests der vergangenen Wochen können wir heute erneut einen Testkandidaten im Review bieten, den man so noch nirgends gesehen hat. Wir freuen uns immer, wenn uns Päckchen mit geheimnisvollem Inhalt erreichen. Denn genau dann ist wieder Entdeckerfreude angesagt. So, wie dieses Mal auch. Eine kleine Karte mit propagierter großer Leistung – nur funktioniert das von Afox angedachte Kühlprinzip wirklich in der Praxis? Und wenn ja, was müssen unsere Ohren vielleicht ertragen? Viele Fragen, eine Karte und die nötige Zeit, all dies herauszufinden.

Und noch etwas hat uns verwundert: die Radeon HD 6850 ist mit knapp 130 Watt spezifiziert und die heute getestete Karte besitzt keinen separaten PCIe-Stecker! Ob das mal gut geht? Konfuzius meint, es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird… Naja.

Technische Daten

Die HD 6850 LP ist die erste marktreife Radeon 6850 im Low-Profile-Format und damit auch die erste aktuelle Mittelklasse-Grafikkarte, die sich in niedrige HTPC-Gehäuse problemlos einbauen lässt. Die technischen Daten unterscheiden sich nicht von denen der herkömmlichen Karten, auch der Takt wurde so belassen, wie er als Referenz vorgesehen ist. Die hier vorgestellte Lösung basiert auf einem niedrigen 2-Slot-Design mit zwei konstant drehenden Lüftern.

Im Lieferumfang enthalten sind neben der Karte noch ein Handbuch, eine CD mit Treibern und ein Bracket für den Low-Profile-Einsatz. Die Karte ist mit einem DVI-D-Anschluss und einem normalgroßen Displayport ausgestattet, HDMI geht hier nur über Adapter. Es wird trotz eines verbauten DVI-I-Anschluss kein Analog-Signal durchgeschleift, der Anschluss ist als reiner DVI-D beschaltet, was durchaus ein wenig verwirrt. Die Karte besitzt keinen weiteren Stromanschluss, Afox verlässt sich hier wie schon bei der Single-Slot-Karte auf die Haltbarkeit moderner Boards. Dazu später mehr.

 

Mittelklasse-Karten im Vergleich
  Radeon
HD 6790
Radeon
HD 6850
Afox
HD 6850 Low Profile
Radeon
HD 6870
GeForce
GTX 560
GeForce
GTX 560 Ti
Shadereinheiten 800 960 960 1120 336 384
ROPs 16 32 32 32 32 32
Chip Barts Barts Barts Barts GF114 GF114
Transistoren 1700M 1700M 1700M 1700M 1950M 1950M
Speicher 1024 MB 1024 MB 1024 MB 1024 MB 1024 MB 1024 MB
Speicherbandbreite 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit
GPU-Takt 840 MHz 775 MHz 775 MHz 900 MHz 810 MHz 823 MHz
Speicher-Takt 1050 MHz 1000 MHz 1000 MHz 1050 MHz 1002 MHz 1002 MHz

Lade neue Kommentare

ApolloX

Urgestein

736 Kommentare 365 Likes

Igor, keine Kritik, aber was war das für eine Mistkarte. Das war ja echt ein Stück für den Eimer. Farbgebung schlimmer als Celentanos Kleidungsstil. Die Lüfter Mist, der Kühler Mist. Aber insgesamt find ich mich da wieder… ne Mistkarte zu was sinnvollem umbauen, genau mein Ding :-)

Habt ihr die Karte noch? Die könnte man natürlich heute auch noch durch den Firestrike nudeln und schaun, was bei sinnvoller Kühlung so im Vergleich herauskommt.

Aber ich fürcht, wenn ich die Grafiken sehe, dass der komplette Artikel von Anno dazumal stammt.

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

184 Kommentare 105 Likes

Wer hat auch im ersten Moment gedacht es sei ein RAM Kühler xD

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

6,838 Kommentare 11,131 Likes

Ich habe mir am Shroud die Finger zerschnitten 😝

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

184 Kommentare 105 Likes

gehörte damals dazu xD ... Gerade diese scharfen Kanten im Gehäuse.
Kurz Staub ruasgewischt und mit Blut gekleckert xD

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

6,838 Kommentare 11,131 Likes

Silverstone Kublai :D

View image at the forums

Da konnte man Kartoffeln mit zerkleinern :D

View image at the forums

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

637 Kommentare 230 Likes

Zum Glück ist das heute die Ausnahme. Oder liegt das an der Auswahl der Gehäuse ;)

Immerhin war das dann ein 2 in 1, Gehäuse und Kartoffelraspel :ROFLMAO: Die Karte selber war ja auch nix dolles, 130W aus dem Slot ist auch mal was. Heute wird sich schon bei Werten die an der Toleranz kratzen in die Hase gemacht, da würde nicht gekleckert sondern gleich geklotzt

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

184 Kommentare 105 Likes
D
Dezor

Veteran

431 Kommentare 173 Likes

Nach der Passivkarte die zweite Nischenlösung auf Basis der 6850. Schade, dass die Karten heute so viel saufen, dass Single-Slot, Low-Profile oder gar (semi-)passiv auf Basis einer RX 6800 o. ä. nicht mehr möglich sind.

Aber die Werkslüfter schreien (mein Beitrag für die Wortwitzkasse) doch danach, das Powertarget herunter zu schrauben. Meine Vega 56 hat mit 70 % Powertarget ( ~115 W) noch ungefähr 90 % ihrer Leistung, mit UV wäre wahrscheinlich noch mehr drin.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung