Kühlung Luftkühlung Testberichte

Scythe Fuma 2 Rev. B im Test – Neue Revision des beliebten CPU-Luftkühlers im Haifischbecken der Mitbewerber

Im November 2020 erschien auf unserer Seite (endlich) ein Review des damals schon weithin als gute Empfehlung bekannten Fuma 2, jetzt möchte Scythe drei Jahre nach Release an den Erfolg erneut anschließend und bringt eine neue Iteration auf den Markt. Was sich genau geändert hat, wie es im direkten Vergleich der Kühlleistung ausgeht und mehr könnt ihr im nachfolgenden Artikel nachlesen.

Den Artikel zum ersten Fuma 2 findet ihr hier:

Scythe Fuma 2 im Test – Asymmetrischer Allrounder für heiße Stunden

Verpackung und Lieferumfang

Auf den ersten Blick hat sich an der Originalverpackung nichts getan, schaut man etwas genauer hin gibt es aber ein paar kleine Unterschiede. Mal vom dunkleren Design abgesehen wurden auch ein paar Bilder und Schemata verschoben beziehungsweise ersetzt.

Das Innere des Kartons, also der Transportschutz in Form von noch mehr Karton, hat man beibehalten. Abgesehen von spärlich eingesetztem Schaumstoff ist also alles recyclebar, sehr gut!

Beim mitgelieferten Zubehör haben sich nur Feinheiten wie die Unterstützung für mittlerweile erschienene Sockel geändert. Neben Montagehalterungen und  mehreren Lüfterklammern liegen noch eine großzügige Tube Wärmeleitpaste, 4-Pin PWM Lüftersplitter und kleiner Schraubendreher bei (hier nicht im Bild). Die Intel-Backplate ist schon ab Werk vorbereitet, Schrauben und Kunststoff-Fixierungen wurden bereits angebracht.

Montage und Einbau

Für den AM4-Sockel müssen erstmal die beiden Halterungen aus Kunststoff auf der Vorderseite des Mainboards entfernt werden, die Backplate darf bleiben. Vier Abstandhalter werden dann auf die Schraublöcher gesetzt, die beiden passenden Halterungen mit vier Schrauben befestigt und anschließend der Kühler auf den Prozessor gestellt. Mit dem beiliegenden Schraubendreher können dann die beiden federgelagerten Schrauben am Kühler in die Halterung geschraubt werden.

Der Hersteller nennt es Hyper Precision Mounting System IV (H.P.M.S. IV), ich nenne es umständlich. Klebt man die Backplate nicht fest ist bei einem bestehenden System eigentlich keine Montage ohne dritten Arm möglich. Ist das Mainboard noch nicht eingebaut, sollte der Kühler am besten mit liegendem Board angebracht werden. Besonders für den AM4-Sockel hat die Konkurrenz sich einfachere Montagemechanismen überlegt.

Spezifikationen

Nachfolgend eine Übersicht der technischen Details dieses Kühlers, mehr Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller selbst. Eine zumindest optisch sehr andere Seite für die USA gibt es auch noch.

Scythe Fuma 2 Rev. B (SCFM-2100)

HiQ24Aachen: Liefertermin unbekanntAlsdorf: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndVersandlager: bei Vorbestellung in ca. 24h - 48h lagerndStand: 04.12.22 18:4567,90 €*Stand: 04.12.22 18:45
CSV-Direct.deLagernd im Versandlager - Lieferzeit 2-5 Werktage69,89 €*Stand: 04.12.22 18:59
Caseking.deLagernd69,90 €*Stand: 04.12.22 17:55
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Pascal Mouchel

Moderator

740 Kommentare 827 Likes

Scythe macht feine Kühler ich mag das Design und die Einfachheit der Produkte.

Und ja leider steigt auch hier der Preis das man aber leider überall beobachten kann.

Ich glaub Scythe ist hier garnicht großartig Schuld an dem Preis ich denke eher es liegt an der Zeit an sich.

Schöner Test 👍

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

420 Kommentare 276 Likes

Scythe hat verdient viele Empfehlungen bekommen. Gibt zwar weiterhin Kritikpunkte, aber wenn man sich den langsam steigenden Preis der Rev. A anschaut ist es denke ich wirklich ein "umstandsbedingt" Anstieg für die Rev. B

Trotzdem doof :D

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

2,233 Kommentare 1,353 Likes

Danke für den Test - @Tim Kutzner du schriebst ja selber, dass es mit dem Platz zum Ram knapp wird (kann man auch ganz gut sehen). Wieso sollte es denn der Scythe sein? Einfach, um den zu testen? Für den 3600er hätte es doch auch ein kleinerer Kühler getan. Ich fahre beim 3700X mit dem Dark Rock Slim ähnlich gut, bei halber Größe.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

420 Kommentare 276 Likes

Wie meinst du das? Ich hab doch geschrieben, dass es dank des dünnen Lüfters an der Front keine RAM-Probleme geben sollte :D

Antwort Gefällt mir

O
Ozzy

Veteran

200 Kommentare 113 Likes

Ich fand die vielen verschiedenen Löcher auf der Halterung verwirrend. Da wurde so viel zusammen geschustert, das zum Teil sich die Löcher überschneiden. Wie nanntest du es, umständlich ist das richtige Wort.
Ich war froh, zum Wakü dann zu wechseln. Da gibt es Halterungen pro Sockel und nicht one for all.

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,159 Kommentare 341 Likes

Noch immer keine plane Bodenplatte?
Also wird auf AMD immer noch Kühlleistung verschenkt.

Antwort Gefällt mir

Pascal Mouchel

Moderator

740 Kommentare 827 Likes

Die Löcher sind immer so das sind Langloch um denn Kühler optimal zu Positionieren.

Und was ist da verwirrend die Halterung ist für AMD und Intel

Antwort Gefällt mir

R
RX Vega_1975

Urgestein

524 Kommentare 64 Likes

Skythe Mugen 5 Rev. B ist besser oder schlechter als dein NEU getesteter ?
Welcher würde dann einen AMD 5800X3D Besser kühlen können ?
Dank :-)

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

2,233 Kommentare 1,353 Likes

Das hatte ich gesehen, war aber für mein Gefühl trotzdem etwas knapp. Wenn die Luft vom Ram aufgenommen wird, ist sie ja tendenziell schon erwärmt, das kann den Kühleffekt theoretisch mindern. Darüber zu pusten ist aber quatsch, weil man die Luft an der Stelle nicht aus dem Gehäuse kriegt. Liegt vielleicht einfach daran, dass ich mit dem Slim sehr zufrieden bin und dann grundsätzlich in Frage stelle, warum man sich bei der CPU (65 Watt) so nen Brummer drauf schnallt.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

420 Kommentare 276 Likes

Da Rev. A (alt) und Rev. B (neu, hier getestet) gleich viel kosten und der Neue mehr Sockel unterstützt sowie marginal mehr Kühlleistung bietet ... sollte man sich für Rev. B entschieden, wenn es nur um diese beiden Kühler geht.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

420 Kommentare 276 Likes

Unter Volllast sind es dann 88 Watt. Und die reichen aus um hier (ohne Delta auf) 73°C CPU Temperatur zu kommen.
In einem Open Benchtable und ohne Abwärme einer Grafikkarte. Rechne das jetzt noch drauf und vielleicht möchte man auch noch Übertakten, da wird aus dem dicken Brummer schnell eine angemessene Lösung :D

Antwort 4 Likes

Kleine-Eule73

Mitglied

33 Kommentare 29 Likes

Schöner Test(y) Ich hab auch den Fuma 2 auf meine 5600x CPU geschnallt und der kommt unter Volllast bei 920U/min nicht über 67° C
Also kann ich schön brav bei meinem Kühler bleiben auch wenn ich meine CPU mal gegen ne 5900x oder 5950x austausche bei passendem Preis:)

Antwort Gefällt mir

Homerclon

Mitglied

49 Kommentare 23 Likes

Da ist ein Fehler im Artikel.
Die Höhe ist mit 155mm identisch, es unterscheidet sich die Tiefe, und darauf haben die Enden der Heatpipes keine Auswirkung.
Die Unterschiede kommen wohl vom schmalen Lüfter. Beim Alten soll dieser 17mm, beim Rev. B 15mm haben. Zumindest behauptet das Geizhals, Scythe hat vom alten Modell leider keine Produktseite mehr Online.

Antwort Gefällt mir

Kleine-Eule73

Mitglied

33 Kommentare 29 Likes

Fuma 2 Abmessungen : 13.1 x 15.45 x 13.7 cm
Der Nachfolger ist auch etwas schwerer als der "alte"

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

1,398 Kommentare 573 Likes

Auch hier wieder wie so oft bei Tests viel zu wenig Wärmelast. Bringt bitte mindestens 120W CPU-Leistung ins Board, dann schauen die Unterschiede ganz anders aus. Perfekt wäre eine Abstufung von 100W/130W/180W, aber natürlich auch sehr viel Arbeit. Ihr wollt doch nicht so enden wie HWL, die haben eine ellenlange Liste mit Kühlern, die besten Luftkühler fehlen pauschal und die Temperatur in den Charts reicht von minimal 55°C bei einer H170i Elite AIO bis ca. 64° C im Mittelfeld im Bereich des Shadow Rock Slim. Erst wenn gute AIOs und ein Deepcool Assassin III über 70°C erreichen, trennt sich die Spreu vom Weizen.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung