Grafikkarten Testberichte VGA

Sapphire RX 6600XT Pulse 8GB im Test – Sparsamer kann auch sinnvoller sein

In den nachfolgenden Ergebnisübersichten habe ich einerseits die durchschnittlichen FPS aller Karten und in allen Spielen kumuliert sowie dies dann noch prozentual berechnet und gegenübergestellt. Insgesamt 8 Spiele, bei denen alle Karten mitlaufen konnten, habe ich nun kumuliert und selbst in QHD geht noch recht gut die Post ab, auch ohne FSR. Wir dürfen ja nie vergessen, dass dies kein Cherry-Picking ist, sondern sich in jeder Situation Spiele in der Auswahl befinden, die die Schönwetterfront leicht durchbrechen können. Die als Ziel angepeilte GeForce RTX 3060 ist jedenfalls (außerhalb DXR) deutlich in ihre Schranken verwiesen worden, auch wenn es für die RTX 3060 Ti in der Summe nie wirklich reicht.

Die Ergebnisse in Full-HD sind nicht überraschend und die Balken der Spiele sprechen jeweils für sich. Im direkten Vergleich zum Launchreview mit der MSI-Karte hat sich kaum etwas geändert, so dass wir auf die ganze Bilderflut der Einzelergebnisse gut verzichten können. Die Performance der Sapphire RX 6600XT Pulse 8GB ist nur marginal schlechter als die der MSI-Karte, dafür schluckt sie aber deutlich weniger.

In Gewinnen und Verlusten ausgedrückt heißt das, dass die Sapphire RX 6600XT Pulse 8GB nur 1.3 Prozentpunkte hinter der MSI-Karte landet, was man fast schon vernachlässigen kann, ja sogar muss.

In WQHD ist das Bild ähnlich, denn der Rückstand zur Karte aus dem Launchreview ist klein.

Es sind hier jetzt 3.1 Prozentpunkte Rückstand zur Karte von MSI, die aber allein am niedrigeren Power Limit liegen. Sapphire legt eher Wert auf Effizienz, geschadet hat das aber nicht.

Vor allem bei niedrigeren Auflösungen bis WQHD ist diese Karte eine sichere Bank, denn auch wenn der Vorsprung gegenüber der GeForce RTX 3060 partiell etwas weniger deutlicher ausfällt als erwartet. Aber reicht es , die angestrebte Spielbarkeit noch gut zu erreichen. In manchen Situationen wird man in WQHD den einen oder anderen Qualitätsregler etwas lupfen müssen, aber auch nur dann, wenn man extrem hohe FPS-Zahlen braucht. In Ultra-HD wird es viel zu eng, nur bewirbt AMD die Karte ja auch nicht für die hohen Auflösungen.

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

147 Kommentare 113 Likes

Wenn's um Radeon Karten von AMD geht gibt's kein weg an Sapphire vorbei. Da gibt's immer gute Versionen anders wie bei Asus...

Antwort 4 Likes

RedF

Urgestein

1,504 Kommentare 556 Likes

Das wäre meine Wunschkarte für den Kinder PC.

Antwort 2 Likes

T
Toacon

Veteran

298 Kommentare 106 Likes

Und bei mir wärs der zweit PC :)

Antwort Gefällt mir

arcDaniel

Urgestein

718 Kommentare 288 Likes

Bin ech am überlegen eine solche zu kaufen. Habe zwar einen 4K Monitor allerdings kann ich mit Upscaling und leicht reduzierten Details leben. Zudem benötige ich maximal 60fps... sollte doch ok sein. Und der Preis ist zwar sehr teuer, für den aktuellen Markt aber irgendwo ok

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

130 Kommentare 89 Likes

Das gehype um die AMD Karten wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Das Ding ist langsamer als eine alte 2070 super/2080 super. No DLSS und RTX testen wir erst gar nicht weil AMD es ja nicht kann. Mit ersterem vollbringt meine alte 2080 super in meinem Zweitrechner am 4k TV mittlerweile wahre Wunder. Bei allem notwendigen Respekt, aber Fähigkeiten von Karten komplett auszublenden verzerrt (positiv formuliert) aus meiner Sicht das Bild.

Antwort Gefällt mir

RX480

Veteran

290 Kommentare 175 Likes

Setz mal bitte Deine olle 2080 SUPER auf 100W und poste mal einen TS-Score.
(das ist für mich schon in Ordnung, wenn Igor net olle Grakas mit angehängtem Kraftwerk z.Vgl. dazunimmt, ...
falls doch für Dich interessant, dann schau Dir mal die minFps bei CB an)

[email protected] kommt mit seiner 6600-Hellhound auf 9,5k= STOCK, wenn Das net effizient ist!? (x)
Bin mal gespannt, wie sein UVing-Guide ausschaut.(hatte wohl am WE noch net genug Zeit)

(x) für Rastergames am HTPC klingt das optimal für mich

@arcDaniel
Wenn das FSR-Tool von Steam mal irgendwann ordentlich funzt, wirds mit dem Scaling auch noch einfacher.
Bzw. verspreche ich mir auch noch von der INTEL-Supersampling -Lösung mit DP4a gute Ergebnisse.
(sollte ja demnächst mal OpenSource werden)

in the meantime, mal ein Schnappschuss von MYST mit [email protected] mit meiner 6800 am [email protected] 57fps

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
S
Sternengucker80

Veteran

155 Kommentare 30 Likes

Wäre eine schöne Karte für meinen HTPC. Vielleicht, wenn die Preise mal wieder normal sind.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

130 Kommentare 89 Likes

Interessiert mich nicht. Ich will spielen in bester Qualität. Unter dem Aspekt wäre eine integrierte Graka Winner of the Year. Ausserdem ging es schwerpunktmäßig um die Unfähigkeit der aktuellen AMD Generation bezüglich RTX und diverser anderer Technologien. Aber so what, wenn denn der Verbrauch und die Effezienz das Maß aller Dinge sind. Das AMD Fans gerne auf den RTX/DLSS Vergleich verzichten ist schon Nachvollziehbar.

Antwort Gefällt mir

RX480

Veteran

290 Kommentare 175 Likes

Du bist anscheinend im falschen Thread!? ...(x)

Mach doch einen super duper olle Grakas -Thread auf.
Da bekommste sicher von Kraftwerksbesitzern ordentlich Klicks.

(x) Igor verfasst nen Review zu "Weniger ist Mehr"
und
Da passen dumb Comments von 300W-Usern gar net in die moderne Zeit! ... meint GRETA

btw.
Nach m.E. eeh keine gute Wahl, ne 2080 Super für 4k anzuschaffen, weil Das ne 2080Ti viel effektiver kann.
Da war wohl der Geldbeutel net prall genug?

Antwort 2 Likes

RedF

Urgestein

1,504 Kommentare 556 Likes

Davon mal abgesehen steigt man ja nicht von einer 2080 auf eine 6600XT oder eine 3060 um.

Antwort 4 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung