Grafikkarten News Redaktion VGA

PowerColor RTX 7900XTX Red Devil Limited Edition: Wenn aus dem teuren Exklusiv-Schätzchen über Nacht einfach Massenware wird

Wenn ein Künstler limitierte Auflagen erstellt, was ja den Preis auch exklusiv hoch halten soll, dann ist es eigentlich üblich, dass nach dem Erreichen des Auflageziels z.B. die Kupferplatten unbrauchbar gemacht werden. Falls nicht, dann müssen Nachdrucke als x. Auflage gekennzeichnet werden und sie kosten dann auch deutlich weniger. Das ist bei anderen Produkten wie z.B. Schallplatten oder auch technischen Anlagen bis hin zu Grafikkarten übrigens auch der Fall. Zumindest sollte es das, aber es kommt oft anders als man denkt. Aber immer schön der Reihe nach…

PowerColor hatte vor wenigen Monaten auch in Deutschland eine auf 1500 Stück limitierte Sonderedition der Red Devil auf den Markt gebracht und als exklusiv beworben. Die aktuell knapp 1500 Euro sind für eine RX 7900XTX durchaus sportlich und fallen damit definitiv in die Kategorie Liebhaberpreis. Denn es sind am Ende mittlerweile ja auch fast 300 Euro Aufpreis gegenüber der „unlimitierten“ Karte! Doch was ist so eine Limitierung eigentlich wert? Eigentlich nichts, und das kann man leider recht einfach nachvollziehen. Erworben wurde von einem unserer Leser die Karte 222 von 1500 und gezahlt wurde auch für die Exklusivität.

Das, was man im Köfferchen sonst noch so als Mitgift bekommt, ist sicher nice to have, aber 300 Euro für eine Klappschachtel mit ein paar Dreingaben sind sicher arg optimistisch aus Kundensicht. Außer einem etwas aufwendigeren Grafikkartenhalter und einem exklusiven Backplate-Aufsatz bekommt man ja nur die Grafikkarte, so dass sich der Aufpreis in erster Linie über die limitierte Stückzahl erschließt. Doch leider war auch diese Karte eines der berühmten Hotspot-Opfer.

Der Leser hat sich direkt über die Webseite an PowerColor gewandt und bekam eine kurze, aber konkrete Antwort: Zuständig ist allein der Händler. Auch wenn es mir vor Ort eigentlich anders durch PowerColor kommuniziert wurde. Man kann es genau hören:

Der Leser hatte zwar den Fall vom April mit angehängt und auch die Dokumentation des Problems mit YouTube/Blogpost Link.  Die Antwort von PowerColor war jedoch kurz: Mache ein RMA über deinen Händler (in seinem Fall Mindfactory AG).  Der normale Weg ist nun mal über den Händler, da muss man auch nicht maulen.

Dear User,
Please apply the RMA service.
Every region has its own RMA policy and differs by local distributors and resellers.
The vendor where you purchased from has the obligation to service for you.
Thanks for your inquiry from PowerColor website.

 

Und nun? Zur Erinnerung: Das mit dem Hotspot hatte ich ja thematisiert und auch mit PowerColor geklärt:

PowerColor RX 7900XTX Red Devil mit eingebautem Herstellungsfehler – Wenn der Hotspot zum Performancekiller wird (mit Reparaturanleitung) – Update

Kommentar

Lade neue Kommentare

Case39

Urgestein

2,516 Kommentare 937 Likes

Hm, ne Limited Edition bei Computer Hardware war mir immer schon suspekt. Da doch lieber andere Artikel aus dem Bereich Bücher/CDs oder gar Games.

Antwort 2 Likes

D
Denniss

Urgestein

1,536 Kommentare 553 Likes

Hmmm, da fehlt jetzt eine zugesicherte Eigenschaft - die Limitierung auf nur 1500 Karten. Da sollte entweder ein Preisnachlass drin sein (etwa die Hälfte vom Aufpreis zur normalen Version) oder aber eine Wandlung/Rückabwicklung. Das hat definitiv Powercolor verbockt und MF/Käufer sind hier die leidtragenden.
Und wie üblich - was ein Hersteller der Presse ins Ohr säuselt und was es dem Endkunden vorn Latz knallt sind zwei Paar Schuhe die unterschiedlicher nicht sein können.

Antwort 7 Likes

Roland83

Urgestein

685 Kommentare 528 Likes

Könnte mir vorstellen das es schwierig wird zu wandeln oder den Preis zu reduzieren. Da wird sich Powercolor schon irgendwo im kleingedruckten abgesichert haben was eine gewisse Varianz der Stückzahlen angeht, zumal eine Verletzung der Auflagenlimitierung auch rechtlich eine recht schwammige Geschichte ist.

Aber es ist natürlich eine "Sauerei" und fügt sich leider im Moment nahtlos in die Ganze Serie an Undigen ein die einem als Kunde bei diversen Trüffelbepreisten Produkten zugemutet wird.

Antwort 3 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Limited Edition with Unlimited Surprise.
This is to certificate that we can't be trusted.

Antwort 6 Likes

echolot

Urgestein

971 Kommentare 746 Likes

Ich steh nicht auf limited Editions. Treibt nur den Preis hoch und so wichtig ist mir eine Graka eh nicht. Leistung mal ausgenommen. Aber was die sich erlaubt haben ist schon ein dickes Ding. Einfach mal die "limits" aufgehoben und so dem Kunden einen netten Preisverfall beschert. Da sitzt einer im Marketing und sagt sich: "Uuups, unglaublich aber wahr. Die 1500 waren aber schnell weg. Gibt also genug Doofe, die das kaufen. Dann hauen wir schnell noch mal 1500 raus und schauen was danach noch drin ist. Einfach mal an die limits gehen"

Antwort 3 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,532 Kommentare 864 Likes

Zumindest weiß man ja nun, worauf sich das "Limited" bei den Limited Editions von PowerColor bezieht: "Limited" Performance und Service. Und das sich-schämen wenn dem Kunden für teures Geld minderwertige Ware geliefert wird, ist "Very Limited"; so limitiert, daß man sie kaum sehen kann.
Und ja, das Ganze wird wahrscheinlich dann doch vor Gericht geklärt werden müssen, so ärgerlich es auch ist.
Und, wenn eine Firma schon eine "Limitierte Auflage" anbieten will, dann sollte das doch auch bitte heißen, daß die Karte mit top-gebinnten Chips (Grafik und RAM, und Chokes usw), wirklich gutem Kühler, 1a Thermal Pads usw. und das ganze mit besonderer Sorgfalt zusammengebaut und auch geprüft wurde. Das wäre eine echte "Limited Edition". Und vielleicht auch den Aufpreis wert.

Antwort 3 Likes

LurkingInShadows

Urgestein

1,371 Kommentare 572 Likes

Waren die 1500 Stück welt oder .de-weit? Bei letzterem kanns sein dass einfach eine Karte aus einem anderen Land mit eigener Limitierung ausgegeben wurde.

@ Limited Editions allg: Hängt davon ab was alles drin ist. (zB.: Der Golf war mehr als nett)

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

@eastcoast_pete: Binning... - gut, kann man machen, aber alles andere bedeutet im Umkehrschluß, dass sich bei den normalen Karten weniger Mühe gemacht wird. Nich soo doll...

Antwort 1 Like

P
Phelan

Veteran

196 Kommentare 172 Likes

gut , jetzt könnte man sagen, selber Schuld wenn man sowas kauft ... aber das wäre zu einfach.

Das ist schon Betrug am Kunde. Zumal sowas ja vorsätzlich passiert , nach dem Motte merkt ja keiner.
Ich versteh immer nicht das Firmen keinen Wert mehr auf ihren Ruf legen und mit solchen Aktionen kurzfristige Gewinne über langfristiges Kundenvertrauen stellen.

Und dann wundern sie sich das Kunden nur noch nach Preis kaufen und keinen Wert mehr auf Markennamen geben.

Antwort 2 Likes

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Es gibt Verarschen, die schwer zu erkennen sind. Aber was soll bei ner Grafikkarte exklusiv sein? Für mich sind diese Limiteds ziemliche Bauernfängerei, bestehend aus einem Bauernfänger und einem gefangenen Bauern.

Antwort 2 Likes

r
rokzo

Mitglied

54 Kommentare 13 Likes

Da muss ich mich aber auch ganz schnell melden.
Das ist mir leider eine allzu bekannte Prozedur von Mindfactory!
Ich habe vor einigen Jahren eine msi rx Vega 56 aero für damals doch günstig im mindstar gekauft. War neu, hatte aber ein komisches Rattern des Lüfters. Habe nach 3 Monaten genug davon gehabt wobei dies im Zweitrechner war und max 20h Betrieb hatte, die ovp war neu. Habe mf wegen Garantie angeschrieben, zuerst ging alles glatt, bis ich eine gebrauchte Karte als Ersatz erhalten habe. Die ovp war total zerrissen die Karte war deutlich verstaubt, war richtig abgenutzt, der Hammer, die Karte war instabil.
Nochmal eine deftige Email geschrieben, dass die mich betrogen hatten und ich umgehend wieder meine alte praktisch neue Karte haben will, um die selber zu reparieren, oder eine volle Rückerstattung. Nach einigem hin und her, haben die mir dann einen erneuten Austausch angeboten, da sie aber meine alte Karte nicht mehr hatten, haben die dann doch eine neue Karte geschickt.
Das gleiche Spiel hatte ich nochmal letztes Jahr nach dem mining boom mit einer 3090 KFA2 die out of the box einen defekten Lüfter hatte und da ich wieder einen nicht korrekten Umtausch erahnt habe, sofort von Widerruf gebraucht gemacht habe, ich dummer habe natürlich in die Beschreibung geschrieben defekt wegen Lüfter und nicht einfach nicht gefallen. Die haben mir dann mein Geld nicht rücküberweisen wollen. Es hieß es werde über 6 Wochen dauern bis der Hersteller den Defekt prüft. Da bin ich richtig sauer geworden, habe dann gesagt, bitte umgehend den Widerruf bearbeite ansonsten gibt's eine Anzeige. Danach würde ich von denen gesperrt.
Ich sage nur: Prost und Mahlzeit mindfactory.de
Preise sind zwar meist günstiger als anderswo, aber der Support versucht einen deutlich zu verarschen.
Übrigens ich habe beide Male das Service Level Gold bezahlt.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
echolot

Urgestein

971 Kommentare 746 Likes

Da hat man die RMA wohl einseitig optimiert.

Antwort Gefällt mir

Krisstian T.

Neuling

1 Kommentare 1 Likes

Schade wie mit dieser Hardware umgegangen wird. Aber sorgsamen Umgang gibt es nur beim Geld "eintreiben", sprich Verkauf.
Ich habe auch schon schlechte Erfahrung mit Mindfactory gesammelt und kaufe dort nichts mehr.

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

456 Kommentare 377 Likes

Es handelt sich m.E. hier um einen klassischen Fall des unlauteren Wettbewerbs. Es gibt hier verschiedene Urteile im Rahmen verschiedener Angebote/Verkäufe bei vermeintlich limitierten Sammelobjekten wie Münzen etc. Gemäß §5 I Nr. 1 iVm §8 UWG wäre das abmahnfähig. Leider können Abmahnungen nur von Wettbewerbern bzw. anerkannten Verbänden wie den Verbraucherschutzzentralen erfolgen. Nicht vom Kunden selbst.

Zur Verbraucherzentrale gehen und den Sachverhalt dort anzeigen. Ggf. wird die dann gegenüber Powercolor UND Mindfactory tätig, je nachdem wie MF mit der Limitierung geworben haben.

Davon abgesehen, kann eine (fehlende) Limitierung der Kaufsache bzw. eine im Nachgang festgestellt fehlende bzw. erweiterter Limitierung einen Sachmangel darstellen. Hier kann man durchaus dann als Käufer vom Vertrag zurücktreten, weil offenkundig Nacherfüllung und Nachbesserung ausfallen. Das geht dann selbst ohne Fristsetzung weil es objektiv unmöglich ist den Sachmangel (angehobene Limitierung durch Ausweitung der Produktion) zu beheben.

Also hier gibt es durchaus Möglichkeiten. GGf. Rechtsschutzversicherung beauftragen wenn vorhandern oder zum Anwalt gehen und sich die Kosten für diesen von MF zurückholen.

MF dürfte sich maximal dummstellen und höchst wahrscheinlich Dein Kundenkonto sperren. Hier würde ich daher im Vorfeld Screenshots etc. anfertigen.

Antwort 9 Likes

Klicke zum Ausklappem
e
exc0mmunicated

Mitglied

20 Kommentare 6 Likes

Ich sehe das ähnlich wie mein Vorredner.
Zusätzlich darf auch nie vergessen werden, dass egal wer was wo auf dieser Welt in die AGB's/TOS whatever schreibt, unter dem Strich gelten die jeweiligen, gesetzlichen Bestimmungen des Landes.
Sprich, dort wo die Ware vom Endverbraucher gekauft worden ist.
Das gilt übrigens auch für MF.
Sie können alles in die AGBs schreiben, was sie wollen. Verstoßen diese gegen geltendes Recht, sind die betreffenden Klauseln unwirksam.
Der betroffene User hat ohnehin ein Recht auf eine Wandlung, da zweifelsfrei absehbar ist, dass diese 3-fach Regelung zur Nachbesserung des Artikels nicht mal ansatzweise die eigentliche, aufgedeckte Täuschung beseitigt.
MF und Powercolor sollten jetzt ALLES tun, damit der Imageschaden minimiert wird.

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

861 Kommentare 508 Likes

Powercolor hat sich das schon sehr einfach gemacht, auch schon bei der 6900XT Serie. Ein paar nette Dreingaben für wenig Geld und fertig.
Kann man nur hoffen, dass es mit der Limited Edition über die Verkaufszahlen bei Powercolor ankommt.
Jedenfalls mache ich mir meine Limited Editionen selber und da weiß ich dann, dass es das nur einmal auf der Welt gibt.:D

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

456 Kommentare 377 Likes

So etwas wie "Wandlung" und das sonst genannte gibt es seit der Schuldrechtsreform Anno 2002 nicht mehr. Jetzt weiß ich wenigstens wie alt Du bist. :ROFLMAO:

Antwort 1 Like

Not_A_Nerd

Mitglied

49 Kommentare 45 Likes

Ich habe hier tatsächlich eine etwas Andere Meinung und bin mir auch nicht sicher ob man das Thema so hoch hängen sollte.
Vom Ablauf her, ein üblicher RMA Fall, den es bei vielen Herstellern/Händlern so gibt/gab. Auch das teure Premium Hardware mal zum RMA Fall werden kann, nichts Neues. Zumal beim Austausch immer von einer "neuwertigen" Ware gesprochen wird. Zum Thema Limitierung, das was die Karte von der normalen Red Devil unterscheidet ist das zusätzliche Zubehör. Natürlich hätten sie ihm die Karte repariert zu schicken können, scheinbar ist dies wegen internen Gründen nicht möglich gewesen. Das die Austauschkarte nicht Neu sondern "nur" Neuwertig war, ist jetzt auch nicht unbedingt unüblich schmälert die Funktionalität der Karte auch nicht. Wenn Sie die originale Karte repariert zurück geschickt hätten, wäre es auch keine Neuware gewesen. Zudem, hätten Sie ihm eine andere Karte, mit der alten Backplate geschickt, wäre es nicht mal aufgefallen. Weiterhin handelt es sich halt um keine zertifizierte Limitierung, hier von wird auch nirgends gesprochen. "Dennoch gibt es ein Problem welches ich mir gerne vom Herzen reden möchte", "Die Enttäuschung ist so stark, dass die Grafikkarte derzeit immer noch in OVP liegt und ich keine Lust habe, diese einzubauen. Ich frage mich wirklich was man sich dabei gedacht hat – was ist die Limitierung nun noch wert? Ein schickes Köfferchen welches nach Einbau der GPU als Staubfang dient? Nein, ich fühle mich von PowerColor als Kunde veräppelt." Ich weiß nicht was ich von solch "kindlichen" Ausagen, in diesem Sachverhalt samt Diskurs mit Unternehmen halten soll. Ihr könnt gerne anderer Meinung sein, es kritischer sehen usw. Er hat nun eine funktionsfähige Karte, die ihren Dienst tut, wie sie soll. Auch bezweifle ich das, im eingebauten Zustand die "Kratzer" noch wirklich essentiell sichtbar sind. Auch die Aussage "Gottseidank haben auch andere Hersteller schöne Karten.". Es ist schon etwas naiv zu glauben das sowas bei anderen Herstellern nicht auch passiert oder passieren kann. Wie gesagt zerreißt mich gerne dafür aber hier wird zu viel Wind gemacht.
Was natürlich nicht schmälern soll, das solch ein Fall ganz allgemein immer unschön und ärgerlich für den Kunden, keine Frage.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
echolot

Urgestein

971 Kommentare 746 Likes

Mit ist nichts Vergleichbares bekannt. Limitiert heißt limitiert. Wer dann was anderes daraus macht, macht sich unglaubwürdig und verprellt die Kundschaft. Wir sollten in Zukunft auf solche "Fauxpas" achten und dann publik machen.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung