News Prozessor

Intels 40-Kern-CPU Arrow Lake steht Gerüchten zufolge auf der Kippe – und könnte erst 2025 erscheinen

Wenn er denn überhaupt kommt, denn das Neueste aus der Gerüchteküche auf Twitter ist, dass Intel wohl Probleme mit dem Prozessor hat und ihn vielleicht sogar schon wieder aufgegeben haben könnte.

 

Fraglich bleibt, ob es Intel gelingen wird, mit einem 40-Kern-Flaggschiff die Führung bei den zukünftigen Arrow-Lake-CPUs zu übernehmen. Es gab zuvor Gerüchte über einen 40-Kern-Chip, der theoretisch 8 leistungsstarke Kerne mit 32 effizienten Kernen kombiniert. Es wurde berichtet, dass dieser Chip gestrichen wurde, aber später wurde bekannt, dass er wieder in Planung ist. Gemäß den aktuellen Informationen von Raichu, einem bekannten Hardware-Leaker auf Twitter, bestätigt Intel tatsächlich die Pläne für diesen beeindruckenden 40-Kern-Prozessor der 15. Generation. Es scheint, dass Intel an der Entwicklung dieses leistungsstarken Chips festhält, aber es ist immer ratsam, die offiziellen Ankündigungen von Intel oder zuverlässige Quellen für die neuesten Updates zu konsultieren.

Quelle:: Raichu

Gemäß den Informationen von Raichu bestehen Zweifel, ob Intel in der Lage sein wird, einen 40-Kern-Prozessor herzustellen. Falls Intel jedoch dieses beeindruckende Chip-Projekt erfolgreich umsetzt, wird es voraussichtlich ein Jahr nach der Einführung von Arrow Lake auf den Markt kommen. Denn Arrow Lake soll laut Planungen im Jahr 2024 auf den Markt kommen, was bedeuten würde, dass der 40-Kern-Prozessor erst im Jahr 2025 erhältlich wäre. Dies würde eine relativ lange Wartezeit bedeuten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Entwicklung des 40-Kern-Prozessors noch im Gange ist und seine Realisierung keineswegs garantiert ist.

Frühere Berichte über den 40-Kern-Prozessor kamen von YouTuber Moore’s Law is Dead, der erwähnte, dass Intel das Projekt möglicherweise wieder in Betracht zieht, aber gleichzeitig davor warnte, dass es immer noch eingestellt werden könnte. Angesichts der widersprüchlichen Informationen zwischen Moore’s Law is Dead und den aktuellen Gerüchten von Raichu ist es ungewiss, ob wir dieses Produkt überhaupt sehen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Intel stattdessen einen 8+16-Prozessor (Leistung/Effizienz) als Flaggschiff anbieten könnte.

Im Falle einer tatsächlichen Markteinführung des 40-Kern-Prozessors im Jahr 2025 könnten Gerüchten zufolge im Jahr 2026 weitere Entwicklungen folgen, darunter der Beast Lake. Dieser Prozessor wird spekulativ als ein Desktop-Prozessor mit Hybridtechnologie und 10 Leistungskernen gehandelt. Wie bei allen Gerüchten ist es wichtig, sie mit Vorsicht zu betrachten, da sich die Pläne und Entwicklungen in der Tech-Branche schnell ändern können.

Quelle: TweakTown

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,630 Kommentare 950 Likes

Ein derartiger 40 (8P + 32E) Kerner würde (aus meiner Sicht, mehr nicht) doch eher Sinn in einem Server oder einer Workstation machen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung