Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

Palit GeForce RTX 4070 Super Jetstream OC 12GB im Test – Noch eine Schippe draufgelegt und die RTX 4070 Ti im Blick

Nach dem gestrigen Review der GeForce RTX 4070 Super Founders Edition (und der anderen sogenannten MSRP-Karten ohne Werks-OC)  habe ich heute mit der Palit GeForce RTX 4070 Super Jetstream OC eine der günstigeren OC-Karten für Euch im Test, deren UVP bei 699 Euro liegt. Natürlich werde ich das Ganze über den AD104-350 von gestern nicht noch einmal bis ins letzte Detail wiederholen, das wäre ja langweilig. Viel wichtiger sind diesmal die Unterschiede zur sogenannten FE und was der Kunde alles erwarten kann (bzw. was eher nicht).

Für eine UVP von 659 Euro ließ NVIDIA ja gestern die  RTX 4070 Super als Mittelklasse-Karte vom Stapel, heute gibt es dann folgerichtig denn energischen, taktmäßigen und kühltechnisch potenteren Zuschlag von Palit. Dass man mit den manuell auch erreichbaren 255 Watt die GeForce RTX 4070 Ti Non-Super komplett erreichen kann ist zwar reines Wunschdenken, aber die Rücklichter sieht man schon so nah, dass man fast die Schrauben der Abdeckung zählen kann. Doch dazu gleich mehr.

genau wegen der wichtigen Unterschiede zur FE gibt es wie gewohnt viele Benchmarks, den umfassenden Teardown, eine sehr aufwändige Platinen-, Kühler- und Material-Analyse mit einigem Reverse-Engineering, sowie die Analyse der Leistungsaufnahme und der Lastspitzen samt passender Netzteilempfehlung. Da ich weiß, dass viele Kollegen auch noch einmal die ganzen technischen Details samt Theorie wiederholen, die ja bereits vorab schon in diversen Häppchen dargereicht wurden, spare ich mir das heute im ganz großen Umfang und verweise nur noch einmal kurz auf die bereits bekannten Daten. Denn Ihr wollt ja heute echten Zahlen sehen und kein PR-Feuerwerk. Die Specs kommen natürlich gleich noch.

So trägt die heute getestete Karte einen Chip aus der KW44 des Jahres 2023 in Form des AD104-350-A1.  Und ja, es ist ebenfalls ein Bin-1-Chip, also das etwas bessere Silizium aus den vielen Buckets.

Der AD 104 und die neue Ada-Architektur

Der 294,5 mm² große Chip der NVIDIA GeForce RTX 4070 Super wird ebenfalls im TSMC 4N Prozess gefertigt und verfügt über die bekannten 35.8 Milliarden Transistoren. Der AD104-350 verfügt über vier Graphic Processing Clusters (GPC) und 56 (statt 46) neue Streaming-Multiprozessoren (SM) mit 7168 CUDA Cores (statt 5888), deren Performance und Energieeffizienz im Vergleich zu Ampere deutlich gestiegen ist. Dazu kommen 224 (ehemals) 184 Tensor-Kerne der 4. Generation und Optical Flow, was transformative KI-Technologien, einschließlich NVIDIA DLSS und dem neuen Bildraten-Vervielfacher NVIDIA DLSS 3 ermöglicht.

Die 56 (statt 46) RT-Kerne der 3. Generation bieten bis zu 2-fache Raytracing-Leistung,  Shader Execution Reordering (SER) verbessert die Raytracing-Operationen zudem um das Doppelte. Dazu kommen noch insgesamt 23 Texture Processing Clusters (TPC), 184 Texture Units (TU) und 64 ROPs. Der L2-Cache ist insgesamt 48 MB groß und die Karte nutzt, wie auch die GeForce RTX 4070 Non-Super, die bekannten 12 GB GDDR6X mit 10500 MHz Takt an einem eher schmalen 192-bit Interface, was einer Datenrate von 21 Gbps und einer Bandbreite von 504 GB/s entspricht. Der AD104-350 der GeForce RTX 4070 bietet in der Summe ebenfalls nur einen NVDEC (Decoder) statt vier und einen einzelnen NVENC (Encoder). Der AV1 Encoder soll bis zu 40% effizienter als H.264 arbeiten.

Hier kurz vorab der GPU-Z Screenshot, der bereits die deutliche Anhebung beim Boost-Takt offenbart:

Die Karte setzt nach wie vor auf ein PCIe Gen. 4 Interface und nur beim externen Stromanschluss mit dem 12VHPWR-Anschluss (12+4 Pin) auf ein Element der PCIe Gen. 5 Spezifikation. Die TGP der FE liegt bei 220 Watt, die der Palit-Karte bei 245 Watt und kann, je nach Boardpartner, auch auf bis zu 255 Watt angehoben werden (was eher sinnlos ist, weil die Spannung irgendwann sowieso limitiert). Hier noch einmal die Ausgangslage für die nicht ab Werk übertakteten Karten:

  RTX 4080 Super RTX 4080 RTX 4070 Ti Super RTX 4070 Ti RTX 4070 Super RTX 4070
GPU AD103     AD104    
Transistors 45,9 Mrd.     35,8 Mrd.
Die Size
379 mm² 295 mm²
SM 80 76 66 60 56 46
FP32-ALUs 10.240 9.728 8.448 7.680 7.168 5.888
RT Cores 80, 3rd Gen 76, 3rd Gen 66, 3rd Gen 60, 3rd Gen 56, 3rd Gen 46, 3nd Gen
Tensor Cores 320, 4th Gen 304, 4th Gen 264, 4th Gen 240, 4th Gen 224, 4th Gen 184, 4th Gen
Base Clock tbc 2.210 MHz tbc 2.310 MHz 1.980 MHz 1.920 MHz
Boost Clock tbc 2.510 MHz tbc 2.610 MHz 2.475 MHz 2.475 MHz
FP32-Perf 52 TFLOPS 48,8 TFLOPS 44 TFLOPS 40,1 TFLOPS 35 TFLOPS 29,1 TFLOPS
L2-Cache 64 MB 48 MB 32 MB
Memory 16 GB GDDR6X 12 GB GDDR6X
Throughput 23 Gbps 22,4 Gbps 21 Gbps
Interface 256 Bit 192 Bit
Bandwidth 736 GB/s 717 GB/s 672 GB/s 504 GB/s
Video-Engine 2 × NVENC (8th Gen)
1 × NVDEC (5th Gen)
1 × NVENC (8th Gen)
1 × NVDEC (5th Gen)
 
TDP 320 Watt 285 Watt 220 Watt 200 Watt
UVP (DE) 1.109 Euro 1.329 Euro 889 Euro 899 Euro 659 Euro 659 Euro

Die Palit GeForce RTX 4070 Super Jetstream OC 12GB im Detail

Die Karte wiegt stolze 1441 Gramm, also fast 420 Gramm mehr als die RTX 4070 Super FE. Die Länge von 33 cm ist nicht von schlechten Eltern und die Höhe von 12 cm liegt etwas über Normalmaß. Da braucht man schon ein Trum von Gehäuse, zumal man ja auch den tollen 12VHPWR-Adapter nutzen muss, der aber mit 2x 6+2-Pin am PCIe-Ausgang auskommt. Die Einbautiefe beträgt 5,5 cm zuzüglich der 5 mm für den Backplate-Ansatz auf der Rückseite. Damit ist sie definitiv eine der ganz großen Karten. Die gesamte Abdeckung ist aus schwarzem ABS, ARGB gibt es aus Kostengründen nicht.

Das Design ist altbekannt und auch die Formensprache von Lüfter, Abdeckung und Slotblende ist nicht neu. Die Karte nutzt ein Single-BIOS und wer übertakten möchte, muss ein passendes Tool verwenden. Die Haptik ist durchschnittlich und die Optik eher schlicht, die Karten haben damit zwar keinen Sammlerwert, aber dafür sind sie die etwas günstigeren Vertreterinnen dieser Klasse. Wer ganz neugierig ist, liest gleich noch die Materialanalyse.

Man kann ja aber nicht nur Strom in die Karte stecken, sondern auch Videoanschlüsse. Es sind derer vier, um ganz genau zu sein, als da wären: dreimal DisplayPort 1.4a und einmal HDMI 2.1a. Das ist vor allem beim DisplayPort schade, wenn es um die neuen Spezifikationen geht. Chance vertan, leider. Und beim HDMI muss man ab 4K schon mit der Kompression tricksen, wenn es über 120 Hz gehen soll.

Damit wäre diese erste Seite geschafft und wir bereiten uns schon einmal langsam aufs Testgeschehen vor.

 

134 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

ipat66

Urgestein

1,321 Kommentare 1,315 Likes

Danke Igor, für die Vorstellung der neuen 4070'er super Karten.

Bei den Temperaturen hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen...
Auf dem Thermobild scheint das Maximum bei etwas über 83 Grad und nicht bei 93 Grad ( im Text ) zu liegen...
Wahrscheinlich ein Überbleibsel von der Nvidia Vorstellung.

Schade, dass der Aufpreis für eine 16 Gb Nvidia ( TI Super) dann noch immer gleich so heftig auf den Geldbeutel schlagen wird.
Insgesamt aber die deutlich bessere „4070“... :)

Antwort 1 Like

RaptorTP

Veteran

297 Kommentare 150 Likes

Könnte man an die PCB die beiden 8Pin Buchsen anlöten und nutzen ?
Also wirklich ernsthaft gefragt :) ... bin ja gespannt ob Nvidia bei den RTX 5000er Karten den 12HPWR Stecker drauf lässt oder wieder was gescheites nutzt. Mir ist auch klar das dort ja schon Netzteil Hersteller umgeschwitched haben. Denke es führt kein Weg dran vorbei (wieder zurück)

Aber ich halte wirklich Ausschau nach Grafikkarten die man dann umlöten könnte.

Antwort Gefällt mir

E
Eribaeri

Veteran

103 Kommentare 45 Likes

Anlöten geht immer.
Nur wird die Karte damit nicht mehr Strom ziehen.
Der ist schließlich nicht am Stecker "gedrosselt".
Wenn Du aber über Shunt-Mod-ähnliche Verfahren die Grafikkarte denken lässt, dass sie weniger Strom zieht als in Realität...
Dann macht der 2. Anschluss Sinn. Nur ob Dus dann noch gekühlt kriegst..
Und ob die Traces richtig liegen...

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,363 Kommentare 709 Likes

Ja das ist mir auch aufgefallen, also niedrigere Temperaturen der Spannungswandler auch ohne Nutzung der Abwärme Übertragung an die Backplate via Thermal Pads. Was aber noch nachgemodet werden könnte?
Danke @Igor Wallossek für den ausführlichen Test + das manuelle OC.
Eine interessantere Alternative zu einer nativ flackernden Tuf Karte, für welche ich noch im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung bin, bei welcher anti Lag+ objektiv nicht möglich ist, auch wenn mir @Yumiko etwas anderes suggerieren möchte...
Vielleicht verwendet ja PC Partner irgendwann die Alphacool Apex WLP☝️🥶 auf ihren GPUs.

Antwort Gefällt mir

midwed

Mitglied

28 Kommentare 2 Likes

Vielen Dank @Igor Wallossek für den Test :D (y)

Ich weiß bzw. wir wissen, dass die nächste Testrunde schon bevorsteht oder aktuell abgearbeitet wird (hello @ 4070 Ti Super und 4080 Super), aber ich stelle die Frage trotzdem mal: Werdet ihr auch noch eine etwas "hochwertigere" bzw. "höherpreisige" 4070 Super testen, z. B. eine MSI GeForce RTX 4070 SUPER 12G Gaming X Slim, ASUS TUF Gaming GeForce RTX 4070 SUPER OC oder ASUS ROG Strix GeForce RTX 4070 SUPER OC?

Antwort Gefällt mir

R
RX_Vega1975

Veteran

165 Kommentare 46 Likes

@Igor Wallossek

Wie schnell ist nun die 7900 GRE
und wo hast jene bitte im Test Berücksicjhtigt?

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,363 Kommentare 709 Likes
ipat66

Urgestein

1,321 Kommentare 1,315 Likes

Ist zwar auf französisch, aber die Diagramme sprechen ja für sich....

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,338 Kommentare 710 Likes

In den Tests lag die GRE irgendwo zwischen der 4070 und 4070ti (beide non-Super). Wär aber trotzdem interessant zu sehen, ob und was sich bei der GRE noch getan hat mit den Updates der Treibern.
AMD hat auch schon die Preise für die 7900 XT gesenkt (jetzt ab € 769) , und weißt auf erhältliche Systeme mit der 7900 GRE hin, die ab ~ € 1100 losgehen. Quelle: https://www.computerbase.de/2024-01...et-die-radeon-rx-7900-xt-zum-aktionspreis-an/
Wobei das System von Memory PC ohne Windows kommt, und die (IMHO) sinnvollere Konfiguration mit einer 5800 3D CPU und 32 GB DDR4 3600 Dual Channel dann bei ca. € 1400 landet.
Bei der XT (billigsten Angebot bei der Hirnfabrik ) kommt auch noch ein Gratis Spiel dazu; wobei ich bei sowas stattdessen lieber noch ein paar Euro Preisnachlass mehr hätte. Aber ich weiß auch daß solche "co-promotions" ihre eigenen Budgettöpfe haben, aus denen sie finanziert werden. Immerhin ist Bewegung da.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Die GRE ist Salvage und nur für SI. So etwas messe ich nicht :)

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Naja eine sehr leise und völlig ausreichend gekühlte 7800XT Pulse gibt es öfters für knapp 500€. Klar die Super ist effizienter und bringt nochmal +10% mehr Leistung. Aber da liegen dann auch auf dem Markt 150€ dazwischen...

Ja es gibt bei NV DLSS 3, aber dafür hat AMD RIS. Und das ist besser als Reshade oder die NV Variante. Hinzu kommen noch +4GB Speicher. Und ich hab viele Spiele, die 12GB selbst in WQHD locker voll machen (Dedicated VRAM Anzeige!)

Mir ist FSR und DLSS meist egal, da ich Upscaling nur nutze wenn unbedingt nötig. Viel wichtiger finde ich so ein immer drauf RIS und mehr Speicher für die Zukunft.

12 GB Speicher sind für 650-700€ Karten einfach zu wenig...

Eine wesentlich billigere 7800XT zu vergleichen ist da nicht ganz fair. Dann schon eher eine eventuell zukünftige 7900er in einer ähnlichen Preiskategorie.

Wobei eine 7800XT mehr als genug für WQHD ist. Und wer 4K möchte, der will dann doch eher eine 7900XT als eine 7900. Das sind so Karten die zwischen den Stühlen stehen. Das gleiche gilt für die 4070 Super... Da noch viel mehr, wegen des knappen VRAM....

Für WQHD overdozed (Preis) und für zukunftssicheres 4K zu schwach (VRAM & Leistung)...

Schaut euch das gejammer von 3070 Besitzern heute an. Das ist sparen am falschen Ende...
Gerade weil NV ja immer so eine Fokus auf RT legt. Und gerade das ist doch ein VRAM Fresser. Macht keinen Sinn...

In Zeiten der Krise geht AMD den sinnvolleren Weg als Intel (CPUs) und NV. Der Konsumboom ist vorbei. Der Preis wird wieder wichtiger...

90% der Käufer sind nicht wie Igor, dass sie sich einfach das Beste/Teuerste kaufen können/müssen (schon aus beruflichen Gründen). Das wirkt nur so. Gerade weil die Absätze ja jetzt auch stark einbrechen. Über 500€ für eine Grafikkarte zu bezahlen, da sind bald 90% draußen...

So sieht die Realität aus....

Der Konsolenmarkt wird weiter angeheizt und der Grafikkartenmarkt bis 500€ gerät mehr in den Fokus.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
RaptorTP

Veteran

297 Kommentare 150 Likes

Hä ?

ich will doch einfach nur nicht diese Fehlgeburt von 12HPWR Stecker im Rechner haben. Mehr nicht xD

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,702 Kommentare 770 Likes

bei MF für 719€

btw.
seit heute gibts die 20GB Phantom 7900xt für 769€ incl. Pandora bei MF

Da braucht man die 12GB 4070 Super OC-Modelle nicht mit der 16GB GRE vgl., weil man effektiv bereits beim kleinsten 20GB XT-Preis ist.

edit: bei Bedarf findet man die GRE bei PCGH mit im Super-Review
als Vgl. für preiswerte nonOC-Modelle der 4070s

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Naja, mach ma RT an 😎

Antwort 3 Likes

G
Goldy76

Mitglied

36 Kommentare 2 Likes

Schöner Test danke dafür. Aber schon ne Ecke am Chip abgebröselt? :-)

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,702 Kommentare 770 Likes

naja, kein Interesse
mooore 4k-Raster-Performance und genug Vram für die Zukunft wäre mir wichtiger
(wie schauts in nem Jahr mit FG=on + rBar=on + RTX-I/O=on mit 12GB dann aus, ... ruckelte Das net schon in R&C?)

Sorry für das OT
wollte in Post#14 nur mal Was zum "preiswert" ergänzen

Antwort Gefällt mir

Jack

Mitglied

18 Kommentare 6 Likes

Moin,
danke für den ausführlichen Test !
Da fehlt mir für einen finalen Vergleich aller Beteiligten eigentlich nur noch ein FPS pro € Sheet - gerne auch noch mit der RX6800XT...
LG

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,363 Kommentare 709 Likes

Es gibt auch OC Karten für 669€ mit Dual BIOS. Eine OC Karte war auch für 659€ dabei.

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,702 Kommentare 770 Likes

Preiswert= mit 2 Lü., sind die dann genauso gut/leise+kühl wie die 3x Lü.-Modelle?
und
Wie schauts beim Takt aus und lassen sich viele Modelle querbeet flashen?
(nicht das Probleme in der Lü.steuerung auftreten)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung