Kühlung Lüfter Praxis Testberichte

Unterschiedliche Noctua NF-A12x25 PWM im Test – Wenn Datenbank-Tests, Anwendererfahrung und Nachtests voneinander abweichen

Den Noctua NF-A12x25 PWM gibt es seit gefühlten Ewigkeiten und natürlich wird so ein Produkt auch im Laufe der Zeit vielleicht technisch verbessert bzw. man wechselt turnusmäßig das Tooling oder ändert zumindest noch diverse Details. Es gab ja bereits 2016 mediale Aufmerksamkeit, wo es um (am Ende nicht) vorhandene Unterschiede zwischen der chinesischen und taiwanesischen Fertigung ging. Wir haben ein selbst erworbenes Modell (vor 2023) bereits am Anfang unserer Tests für die neue Datenbank mit gemessen und wurden nicht nur einmal von Lesern kritisiert, weil sich unsere Messwerte nicht mit ihren (subjektiven) Eindrücken oder mit denen anderer Webseiten deckten. Vor allem bei der Geräuschemission. Nur lässt man sich auch sehr ungern unsauberes Arbeiten nachsagen.

Natürlich haben wir diesen Lüfter aus exakt solchen Gründen mehrmals neu gemessen und doch immer wieder die gleichen Werte erhalten – das funktioniert hier mittlerweile nämlich recht konsistent. Der Lüfter eines Dritten aus 2020 zeigte übrigens eine sehr ähnliche Performance wie unser altes Exemplar, so dass man eher nicht von einem Defekt ausgehen kann. Trotzdem haben wir im Sommer Noctua kontaktiert, worauf wir noch einmal nagelneue Exemplare erhielten, die komplett anders performen. Mal abgesehen von äußerlichen Unterschieden wie dem Label, einem geringeren Gewicht und einem definitiv anderem Tooling unterscheiden sich auch die Charakteristika der verschiedenen Lüfter außerhalb der Maximalwerte auf dem Datenblatt, vor allem beim Verhalten auf Radiatoren und geringeren Drehzahlen.

Da ich mich sehr ungern in den Bereich wilder und beweisfreier Spekulationen begebe, habe ich heute einfach einmal die Fakten aus unseren Tests zusammengesammelt, ein paar Materialanalysen gemacht und die Unterschiede zwischen den – nennen wir es mal unterschiedlichen – Iterationen herausgefiltert. Der neue Lüfter ist definitiv besser, hat aber in einem Punkt auch eine kleine Schwäche. Ich habe zwischenzeitlich auch mit dem CEO Roland Mossig telefoniert und mir auch noch einmal ein Bild vom Qualitätsmanagement bei Noctua und dem OEM verschaffen können.

Was unterscheidet sich optisch?

Der erste Unterschied ist wirklich sehr offensichtlich, denn es ist ein komplett anderes Label auf dem neuen Lüfter. Mal abgesehen davon, dass der CE-Aufdruck auf dem alten Modell (links) so nicht korrekt war, fehlte auch die Zertifizierung für den nordamerikanischen Markt. Das Label des neuen Lüfters (rechts) ist nunmehr korrekt beschriftet. Nur hat das natürlich keinen Einfluss auf die Performance.

Darüber hinaus zeigte die Waage für den alten Lüfter 207 Gramm und für den neuen 198 Gramm (inklusive des hochgebogenen Kabels). Das wiederum spricht für eine gewisse Veränderung am Lüfter, denn es sind mehr als nur eine großzügige Toleranz und machte dann doch neugierig. Und so kann man erkennen, dass sich auch das Tooling geändert hat, und nicht nur Werkzeuge 1:1 turnusmäßig ersetzt wurden. Ich habe die Unterschiede einmal gelb eingerahmt. Es ist fast schon wie ein Wimmelbild, nur eben mit Lüftern.

Farbliche Aspekte spielen auf Grund des verwendeten Flüssigkristallpolymers (FKP) eher keine Rolle, denn da ist jeder Lüfter fast schon ein Unikat. Aber es gibt ja auch noch andere Materialien. Abweichungen gibt es vor allem beim verwendeten Blech in der Nabe. Beim alten Lüfter war die Verzinkung viel zu dünn, dafür das Blech offensichtlich dicker. Betrachtet man die Tiefenanalyse, dann war der Überzug des alten Lüfters bereits nach 13 bis 15 Schüssen quasi “durch”, beim neuen war nach über der doppelten Anzahl immer noch Zink in der Schicht vorhanden. Links sehen wir die LIBS des alten Lüfters, rechts die des neuen:

Es hat also definitiv ein Materialwechsel stattgefunden, der aber ursächlich sicher vom Zulieferer verursacht wurde. Der neue Lüfter ist jedenfalls deutlich besser verzinkt, was gefällt. Die Achse des Motors besteht bei beiden Modellen aus eine Eisen-Chrom Legierung und sollte auch länger halten, hier liegen die Unterschiede bereits im möglichen Toleranzbereich der Messung.

Auch das verwendete Messing ist nahezu gleich, da liegt der Unterschied beim durchschnittlichen Kupferanteil unter 2% zwischen beiden Exemplaren, das geht also auch in Ordnung und weist nicht auf einen anderen Fertiger mit günstigerem Materialeinsatz hin.

Und nun? Ja, das Tooling kann man deutlich unterscheiden, einige Materialien auch. Das mit dem Label ist pure Optik, also nicht relevant. Warum das alte Modell so viel lauter agierte, lässt sich mit einfach Mitteln schlecht herausfinden. Deshalb habe ich noch ein weiteres älteres Modell von 2020 organisiert, welche in den nächsten Tagen hier eintreffen sollte. Wer aber auch selbst wissen möchte, von wann sein Modell ist, der schaut einfach auf die eingelaserte sogenannte LOT-Nummer (Batch, Charge) im Rahmen unterhalb des Logos, hinter der sich bei Noctua u.a. das Produktionsdatum verbirgt. Wir sehen also, das neue Teil ist vom 13. März 2023.

Soweit es mit meinen technischen Möglichkeiten überprüfbar war, stimmen die Abmessungen und Oberflächen ziemlich exakt überein. Doch wie schneidet der neue Lüfter nun im direkten Vergleich zum älteren Exemplar ab? Die nächste Seite gibt eine eindeutige Anwort: leiser.  Um wieviel besser das in der Summe ist und wo vielleicht auch Unterschiede bei den anderen Testwerten liegen, das lest Ihr nach dem Umblättern.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

echolot

Urgestein

980 Kommentare 754 Likes

Beeindruckende Verbesserung:

View image at the forums

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,279 Kommentare 19,023 Likes
F
Falcon

Veteran

115 Kommentare 118 Likes

6dbA sind ne Menge Holz.

Betreibe meine ganzen A12 mit maximal 1200U/min weil alles andere zu laut wurde, muss ich doch glatt mal Schauen ob ich da auf dem Benchtable Unterschiede zwischen den Lüftern heraushören kann.

Antwort 1 Like

c
cunhell

Urgestein

556 Kommentare 523 Likes

Gibt es denn eine Möglichkeit vor dem Kauf festzustellen, dass es die neue Revision und es kein Lüfter aus dem hinteren verstaubten Regalecke ist? Ich vermute mal leider nicht, oder?

Cunhell

Antwort Gefällt mir

Nulight

Veteran

231 Kommentare 156 Likes

Die Sound-Samples sind super gut !
So habe ich mir das immer vorgestellt.
Weil ich gerne meine Lüfter bei bestimmter Drehzahl betreibe und so perfekt vergleichen kann.
Am meisten hat mich die Sound-Charakteristika des neuen Lüfters beeindruckt.

Antwort Gefällt mir

s
scotch

Veteran

153 Kommentare 103 Likes

Ich habe die neben der Braunenbeigen auch die schwarze (Chromax) Version dieses Lüfters. Der eigentlich die gleiche Spezifikation hat.
Rein subjektiv finde ich allerdings das die schwarze Version ruhiger läuft.
Das kann natürlich in eine ähnliche Richtung gehen (Andere Kunststoff Zusammensetzung, neueres Herstellungsdatum ect.)

Antwort Gefällt mir

F
Falcon

Veteran

115 Kommentare 118 Likes

Kann gut sein das die schwarzen bereits die neue Revision sind.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,279 Kommentare 19,023 Likes

Wozu schreibe ich eigentlich Artikel?

Allein die Unterschiede füllen eine Seite, vom Label bin hin zur LOT Nummer. Lesen und wissen :D

Antwort 3 Likes

ipat66

Urgestein

1,367 Kommentare 1,366 Likes

… und begreifen :)
Da fiel mir doch ein uralter Text von Nina Hagen ein, in dem sie über„die Wörter und ihre Bedeutung“ sinnierte.

Vielleicht solltest Du darüber nachdenken, die Seite nicht nur auf Deutsch und Englisch zu veröffentlichen ?

Ich schlage noch eine Version mit Comic- Zeichnungen vor :D

Antwort 2 Likes

echolot

Urgestein

980 Kommentare 754 Likes

Das kann man auch im direkten Vergleich raushören. Die alte Version scheint "brummanfälliger" zu sein, wo der Neulüfter hörtechnisch wesentlich gefälliger ist. Da hat man ordentlich die Schwungmasse optimiert, vielleicht auch die Lager. Das Gewicht deutet darauf hin.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,279 Kommentare 19,023 Likes

Ja, auch wenn es bei Noctua keiner gewesen sein will ;)

Antwort 3 Likes

Opa-Chris

Mitglied

85 Kommentare 120 Likes

Super Nachtest, vielen Dank!

Ich fand die Ergebnisse zu dem 2020er Modell zwar auch etwas "zu schlecht" aber hatte keine Zweifel an eurem Messverfahren, da ich aus meiner Erfahrung heraus einige Eurer Ergebnisse bestätigen konnte. Rein subjektiv versteht sich. Von dem ein oder andere Noctua war ich auch recht enttäuscht worden.

Dass Ihr aber noch einmal einen Nachtest macht, weil auch ihr Zweifel an dem Ergebnis hattet und somit auch selbstkritisch bleibt, finde ich klasse.
Wie Du schon sagst: niemand ist unfehlbar....naja, bis auf Gott und Igor vielleicht 🤣

Aber das ist Igorslab und daher schaue ich hier immer als erstes rein. Wenn ich wirklich verlässliche Infos will, dann finde ich sie hier!

Antwort 3 Likes

Lagavulin

Veteran

231 Kommentare 187 Likes

@Igor Wallossek : Ganz herzlichen Dank für den Test!

Zu dem im März 2023 bei Amazon erworbenen Lüfter mit der LOT-Nummer, die das Jahr 2020 ausweist, hätte ich eine Frage: Wurde der beim Noctua-Store im Amazon-Marketplace gekauft? Dann wäre er direkt von Noctua geliefert worden und dürfte eigentlich keine drei Jahre alte Lagerware sein. Wenn ich direkt beim Hersteller kaufe, erwarte ich schon aktuelle Ware.

Es wäre auch sehr interessant, einmal die schwarze Version des Lüfters (chromax.black.swap) zu testen. Den auf den Markt zu bringen hat ja ziemlich lange gedauert und soweit ich mich erinnere war die Begründung von Noctua, dass man erst ein geeignetes schwarzes „Material“ finden musste, um die gleiche Qualität wie beim braunen Lüfter sicherzustellen. Jetzt wäre es natürlich interessant zu wissen, ob das gelungen ist.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Wenn man mehrere Noctua-Lüfter desselben Typs kaufen möchte, sollte man immer auch mal einen Blick in den Noctua-Store bei Amazon werfen. Da werden immer wieder mal „Bundles“ von Lüftern angeboten, die billiger sind als das, was man im (Online-)Handel findet.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Ist eigentlich generell zu begrüssen, wenn Produkte im Laufe der Zeit verbessert werden. Nur sollte man dabei transparent sein, seitens Hersteller und Verkäufer. Wenn ein Modell irgendwann mal einfach so "besser" wird als das eigentlich gleiche ältere, dann wird es unfair. Wer gleich viel bezahlt, unwissentlich, und eine 3 Jahre alte und schlechtere Variante erhält, sollte das wissen, weniger bezahlen müssen, oder Anrecht auf Umtausch haben (RMA weil zu laut zB). Da bräuchte es ein transparentes Labelling. Und wenn da in diesem Fall von Noctua niemand wissen soll, woher diese Qualitätsunterschiede eigentlich stammen, sollten die mal ihre QA prüfen, bei den Preisen die sie aufrufen.

Antwort 1 Like

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Ein Vergleich zu der schwarzen Variante wäre sicherlich auch sehr interessant. Ich denke, ich hab den Artikel gelesen, aber auch nichts dazu gefunden...?

Die Balken der Vergleiche alt/neu sind beide Pink, vielleicht könnte man da andere Farben zwecks besserer Lesbarkeit verwenden? Danke

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Jeder Lüfter klingt an seinem spezifischen Einbauort anders. Jedes Case und jeder Build haben andere Resonanzen und Charakteristiken, welche einen Lüfter zu Geräuschen zwingt. Selbst das gleiche Lüftermodell klingt im Boden oder Deckel oder Seitenwand oder Radiator etc. etwas anders, wenn man es genau nimmt resp. empfindlich hört.

Antwort Gefällt mir

~
~HazZarD~

Mitglied

48 Kommentare 34 Likes

Erstmal danke für den Nachtest, mir fehlt da im Fazit etwas Einordnung der Ergebnisse.

Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist von jeweils einem Sample der jeweiligen Altersklassen darauf zu schließen, dass die alten Lüfter den neueren extrem deutlich unterlegen sind (die 6dB würde ich schon als sehr deutlich bezeichnen). Könnte es sein, dass der alte Lüfter nur ein unterirdisch schlechtes Sample ist und der neue Lüfter mehr dem entspricht was der Lüfter leisten sollte oder sogar ein golden Sample ist? Ohne zu wissen wie sich eine statistische relevante Anzahl an Lüftern eines bestimmten Batches verhält was die Messergebnisse angeht halte ich es halt eher für schwierig beide Lüfter als Repräsentanten ihrer LOT Nummer zu vergleichen, bzw. darauf zu schließen, dass die neueren Lüfter bedeutend besser sind als die Älteren.

Ich verstehe aber, dass es wegen sowohl finanzieller als auch zeittechnischen Gründen schwierig ist eine große Zahl an Lüftern zu messen.

@Furda das gleiche könnte man an der Stelle auch Arctic bzw. jedem anderen Hersteller vorwerfen, die neue Revisionen der Lüfter auf den Markt bringen ohne das offen zu kommunizieren. Sollten sich z.B. Käufer, die sich vor Jahren nen P12 gekauft haben, der (was Features und Akustik angeht) bedeutend schlechter ist als aktuelle Revisionen, über den Tisch gezogen fühlen? Oder ist das hier was anderes?

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,279 Kommentare 19,023 Likes

Genau deshalb habe ich ja noch einen Lüfter aus 2020 besorgt und KEIN pauschales Urteil gefällt :)

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

980 Kommentare 754 Likes

Na was für ein irres worst-case-Szenario, dass man zufällig von der einen Reihe den schlechtesten und von der anderen den besten zum Vergleich herangezogen hat. Auf so eine Idee muss man erst einmal kommen. Wir reden hier ja nicht von einer 5%-Produktionsabweichung, was auch schon sehr sehr unwahrscheinlich wäre. Die Unterschiede sind, wenn die Tests unter gleichwertigen Bedingungen ablaufen, was man bei Igor mal unterstellen kann, ja teilweise gravierend.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung