Gaming Praxis Testberichte Wasserkühlung

High-End Gaming PC 2021/2022 mit Custom Wasserkühlung | Teil 1 Komponentenauswahl und Wakü-Planung!

Ja, das Jahr 2021 war wohl das ungünstigste Jahr, um sich einen High-End Gaming-PC zu bauen. Das lag aber nicht etwa an der Hardware, den die ist bekanntlich doch sehr potent und lässt das Gaming-Herz höherschlagen! Aber, die Preise für die Hardware waren alles andere als kundenfreundlich, um es mal milde auszudrücken! Dennoch war es für meinen Schwager notwendig sich einen neuen PC zu beschaffen. Der alte konnte mit den aktuellen Anforderungen an die neuen Spiele nicht mehr mithalten.

Der in seinem alten PC werkelnde Intel Core-I5 der 4. Generation hat sich über die Jahre zum Flaschenhals entwickelt und mit dem veralteten DDR3 Ram (1600 MHz) sowie einer HDD macht das Zocken einfach kein Spaß mehr. Die NVIDIA GTX 1060 3GB, die in seinem alten System verbaut war, hat sich hier als teilweise untauglich erwiesen. Wir haben ein Upgrade bereits 2020 geplant und aufgrund der schlechten Verfügbarkeit sowie der extremen Preise immer wieder verschoben.  Im letzten Quartal 2021 war es dann aber nicht mehr auszuhalten, da jede Spieleaktion durch die Hardware derart gebremst wurde, dass man am liebsten auf der Sau davongeritten wäre. Somit war klar, es muss ein Upgrade her. Auch wenn es teuer wird!

Dann wurde im Oktober mal die Wunschliste bei Geizhals zusammengestellt und parallel das CAD-Programm zur Planung der Custom-Wasserkühlung angeschmissen! Im weiteren Verlauf schauen wir uns die Wahl der Komponenten sowie den Plan der Wasserkühlung mal im Detail an. Bevor wir damit starten, möchte ich aber noch ein paar Sätze im Allgemeinen zu diesem Projekt loswerden.

Vorwort

Ich möchte vermeiden, dass es im späteren Verlauf zu toxischen Diskussionen im Forum kommt. Denn bei der Wahl der Komponenten für dieses Projekt lässt sich bekanntlich streiten. Meine Absicht ist es, im speziellen auf das Thema der Custom-Wasserkühlung einzugehen. Im Besonderen auf die Planung und den Einbau! Ob man jetzt für sich persönlich einen Intel Prozessor der 12. Generation – gepaart mit DDR5 oder DDR4 Ram und einem Z690 Mainboard – hier als die sinnvollere Konfiguration erachtet, das bleibt jedem selbst überlassen! Auch was die Wahl der GPU oder die der restlichen Hardware betrifft.

Da die Unterschiede zwischen den aktuellen AMD und den neuen Intel Prozessoren in WQHD (was das Ziel des Upgrades war), verschwindend gering sind, kann man zwar darüber diskutieren, aber die Preise für Mainboards und den ggf. notwendigen DDR5 Ram sind hier am Ende mitzubetrachten. Zum Zeitpunkt, als das Projekt gestartet ist, war Alderlake noch gar nicht verfügbar, zudem stellte AMD noch die schnellsten Gaming CPUs für Endkunden her und das noch zu einigermaßen akzeptablen Preisen!

Die Bilder des alten PC sind leider nicht die Besten, da diese schon etwas älter waren und wir leider vergessen haben Neue aufzunehmen. Sorry an der Stelle! Und das Kabelmanagement lass ich hier mal unkommentiert. Was wir jetzt tatsächlich alles an Hardware für dieses Projekt verwendet haben, dass schauen wir uns im heutigen Artikel genauer an. Dabei werde ich euch die meisten Komponenten so detailliert wie möglich bzw. notwendig vorstellen und meine Meinung hierzu mit einfließen lassen. Dann mal los, nächste Seite!

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

chris.

Mitglied

10 Kommentare 5 Likes

Dann bin ich ja mal auf Teil 2 gespannt, vordergründig den WaKü-Part, mit einem ähnlichem System wäre das ja vielleicht eine Option für mich. 😙 Der Autor sollte sich aber weniger aufs rechtfertigen der Kosten konzentrieren, wir sind hier bei einer Technik- und keiner Schnäppchenseite ala mydealz.de - nahezu jedem Leser dürfte bekannt sein dass Technik mittlerweile sehr gut bezahlt werden will. :sneaky:

Was RGB angeht, eine in meinen Augen gruslige Erfindung und schade um die Ressourcen (Energie, sowie Rohstoffe).
Die Höhe des Mauspads ist mit 7,9mm auch beachtlich, früher sollten sie so flach wie möglich sein um die Extremitäten des Nutzers zu schonen.. In Zeiten von RGB setzt man da wohl die Prioritäten anders. 🤷‍♂️

Antwort 4 Likes

XXL

Mitglied

55 Kommentare 6 Likes
Ben87

Veteran

144 Kommentare 30 Likes

schöner Artikel!
Bin auch auf Teil 2 gespannt. Alphacool macht super Arbeit für überschaubares Geld. Weiter so!!!

Antwort Gefällt mir

XXL

Mitglied

55 Kommentare 6 Likes

lese solche Artikel immer gern :) und dabei ist mir bei der Beschreibung der Kingston NV1 aufgefallen das du immer 2 GB Kapazität angegeben hast statt der 2 TB (falls du das noch korrigieren willst) die aber auf dem Produktbild auch so gut erkennbar ist. Und ja RGB ist immer Geschmacksache, aber bei mir sinnfrei da der PC unter dem Schreibtisch steht und ich daher garnicht sagen kann ob ich sie auf Dauer ertragen könnte :cool:

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,054 Kommentare 555 Likes

Schöner Bericht, freue mich auf Teil 2, da werde ich dann über euch herfallen ;-)
Warum? Weil ich in großen Teilen ein sehr ähnliches System hab und man ja bei sehr guter Vergleichsmöglichkeit besonders kritisch ist, wer jetzt die Nase vor hat. (Spoiler: 3080 vs 68XT)

Einmal wart ihr euch hier aber total untreu: Bildschirm. Ihr macht eigentlich allen Quatsch von Asus mit und hier dann nicht...

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

728 Kommentare 745 Likes

In der Preisklasse 400-500 € gibt es zwar von ASUS Monitore, aber ohne unabhängige Tests empfehle ich keinen Monitor. Und der ROG Swift PG279QM spielt in einer anderen Preisliga, das wäre auch total unvernünftig!

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

3,246 Kommentare 1,555 Likes

Na das wird ein schönes System, hätte ich meinen BQ 601 nicht umgebaut hätte ich mir auch den 802 gekauft.

Für unerfahrenere User würde ich aber keine voll bestückung der RAM Bänke empfehlen.
Da kann beim Ryzen schon was Tricky werden.

Antwort 2 Likes

FritzHunter01

Moderator

728 Kommentare 745 Likes

Oh je, ist mir gar nicht aufgefallen… danke für den Hinweis! Blöde Abkürzungen 🤪

Antwort Gefällt mir

DominoTC

Mitglied

12 Kommentare 10 Likes

Bitte entschuldigt wenn ich hier die Rechtschreib-Polizei spiele, aber meint ihr nicht die bewährte AMD-CPU?

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

728 Kommentare 745 Likes

Das höre/lese ich oft… aber ich habe das noch nie erlebt… R5 2600 mit 4x8 GB 3200 läuft… war beim R7 2700X auch so… beim 3800X und auch bei allen 5000er CPUs hatte ich da noch nie Thema

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,054 Kommentare 555 Likes

Ich geb ihm Recht, würde auch niemals nie 4 Riegel einbauen. Da dachte ich mir auch kurz, das wär an der ganzen Kombi das was ernsthaft vielleicht Krampf war.

Der Rest is ja bunte Geschmackssache oder rotgrüne Ideologie.

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

3,246 Kommentare 1,555 Likes

Gut die Crucial sollen da mit AMD besser harmonieren, hab jetzt nur fälle im kopf mit B-Die. ( da muss man halt an die wiederstände hand anlegen ).

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,218 Kommentare 2,906 Likes

Ich verstehe die Alphacool-Markentreue nicht so recht. Eine „Custom“-Wakü hat ja gerade den Vorteil, dass man alles beliebig zusammenstellen kann und das Argument „Kupfer“ trifft auf quasi ALLE bekannten Hersteller zu. Wenn man gesponsort wird, ok, von mir aus, aber ich kenne KEINEN Custom-Build aus freier Wildbahn, wo alles von einem Hersteller kommt… aus guten Gründen und bei einem Budget von fast 1000 Euro nur für die Wakü-Komponenten… neeee empfehlen würde ich diese Zusammenstellung niemandem ohne zig Vorfragen zu klären im Sinne von „willst Du wirklich…?“.

Antwort 3 Likes

Ben87

Veteran

144 Kommentare 30 Likes

Meiner ist auch komplett von Alphacool. Jetzt kennst du einen Build ;-)

Ich persönlich glaube, dass sogar sehr viele Markentreu sind was ihren Build angeht! Und die, die es nicht sind benutzen oft Alphacool Radiatoren weil diese eben aus Vollkupfer sind im Gegensatz zu anderen Radiatoren.

Klar arbeiten die zusammen und das ist doch gut. Alphacool macht gute Arbeit zu angemessenen Preisen! Und ist ein deutscher Hersteller.

Antwort 1 Like

Lucky Luke

Veteran

401 Kommentare 175 Likes

@FritzHunter01
vielen Dank für deinen tollen Artikel. Freu mich schon total auf Teil 2 (y);)
Zur Komponentenauswahl "custom Wakü" finde ich "Alphacool" top.

@Besterino
Sicher und da stimme ich dir zum Teil wirklich zu, macht es in manchen Fällen durchaus Sinn nicht alles von einem Hersteller zu verbauen, aber bei Alphacool kann man das in meinen Augen schon machen, wenn man alles von einem Hersteller haben möchte.
Aber das ist nun mal wie mit allem im Leben. Geschmäcker sind nun mal verschieden und das ist auch gut so.

in diesem Sinne habt ihr beide Recht und legt euren Fokus einfach etwas anders ✌️

Über P/L müssen wir hier kein Wort verschwenden. Allerdings lieber das Geld auch jetzt Investieren ehe es die Inflation auffrisst.

Antwort 3 Likes

grimm

Urgestein

2,402 Kommentare 1,497 Likes

Topp Artikel! Bin auch gespannt, wie es weitergeht. Hattet ihr euch bei der GPU ein monetäres Limit gesetzt oder sollte es einfach die 10GB Variante sein? Inzwischen sind ja nahezu sämtliche GPUs gut erhältlich (allerdings zu happigen Preisen). Zielbild WQHD finde ich gut. Würdet ihr für 4K nur ne andere GraKa nehmen oder auch andere Komponenten tauschen? Frage für einen Freund :D

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

8,733 Kommentare 1,479 Likes

Auch nicht mit dem Bios bei ASUS 2423 und über 3400MHz?
Wenn man alles Neu kauft ist das schon heftig was da zusammen kommt.
Aber noch ein 5800x.......Wäre da nicht wenigstens ein 5900x oder 5950x drin gewesen?
Bin auf Teil 2 sehr gespannt.

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

863 Kommentare 551 Likes

Ich hatte jetzt zugriff auf 4 Mainbords und diverse RAM Riegel.
Das 4x 8GB Crucial Kit ging auf den x470 & x570 Brettern, weil 1R
Dann hatte ich noch 2 Kits von G Skill je 2x 16GB 3000 & 3600, die gingen auf keinem Brett, weil 2R

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,065 Kommentare 905 Likes

Top Artikel und die Wahl der Komponenten finde ich unterm Strich wirklich sehr gelungen. Sicher kann man immer das eine oder andere diskutieren, aber es muss einem ja auch selbst gefallen und bezahlbar bleiben.

Die Wahl des 1000 Watt Netzteiles ist im Moment das klügste was man Imho machen kann. Predige ich seit Jahren.

Nun bin ich gespannt auf den zweiten Teil.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung