Grafikkarten Praxis Testberichte VGA

Wir machen einer Radeon RX 6700XT von AMD so richtig Druck – so geht Kühlung auch! | Die Community bastelt und moddet

Hallo ihr Lieben, ich bin Pirate85 aus dem Forum und ja, da ab und an doch mal eine kleine Misere passiert und man dadurch quasi etwas zum Basteln gezwungen wird, dachte ich mir ich schreibe es mal auf (mit „kleinem“ Schubser seitens Igor, zugegebenermaßen). Da das ganze nicht als Communitybeitrag gedacht war, wurde auch nicht darauf geachtet, jedes Detail zu fotografieren oder besonders gute Fotos zu machen – ich bitte das zu verzeihen, es ist auch mein erster Beitrag in dieser Art.

Ich besitze eine AMD RX 6700 XT in der Referenzversion, das Ganze wird in einem DAN A4 V4.1 betrieben und somit thermisch schon sehr stark beansprucht – um es milde auszudrücken. Der Rest mit einem Ryzen R5 5600X, 2x 8Gb DDR4 3600MHz CL16 von Corsair (Vengeance LPX) sowie 2x M.2 SSDs (unter dem Board arbeitet eine PCIe 3.0 Samsung 960 Pro 2TB und auf dem Board eine PCIe 4.0 MP600 1TB von Corsair) wird schon eine ordentliche „Hotbox“, wie ein guter Freund das System nennt.

Lade neue Kommentare

Lucky Luke

Veteran

388 Kommentare 164 Likes

Danke für deinen Beitrag Pirate85 👍
SubZero von Alphacool. Beste Paste ever.
Ist ständige Begleiterin in all meinen Projekten.

Antwort 3 Likes

v
vonXanten

Urgestein

609 Kommentare 216 Likes

Danke für den interessanten Beitrag, ein wenig Basteln macht doch immer Freude (y)

Nachteil ist für dich jetzt dauert es etwas länger bevor die Eier/Würstchen usw. warm sind...;)

Die Schraube hast wahrscheinlich durch Zauberei rein bekommen, falls nicht mit viel Fluchen und Gefummel. Ist leider auf den Bildern zu schlecht zu erkennen wie dort die Platzverhältnisse sind.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

2,519 Kommentare 1,097 Likes

Danke für den Beitrag, das hast du schön gelöst. : )

Antwort 1 Like

M
McFly_76

Veteran

356 Kommentare 107 Likes

@Pirate85
Alles richtig gemacht (y) mit "Herzblut" ;)

Bei ganz dünnen Backplates und wenn der Platz gegeben ist ( PCIe-Karte oder CPU-Lüfter stehen nicht im Weg ) klebe ich noch zusätzlich kleine passive Kühlkörper ( nur mit "3M" drauf , 40x 40x11 mm ) auf die Rückseite ( dort wo sich die VRMs oder VRAM bzw. GPU befindet ).
Dadurch erreiche ich weitere Temperatursenkung um Ø 3°C. 😇

Antwort 3 Likes

Ghoster52

Veteran

397 Kommentare 227 Likes

Da man an der Heatpipe nichts sieht, würde ich auf Bodenplatte an der Ecke gebogen tippen.
Mit einer Zange und etwas Hebelwirkung geht das schon...

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

706 Kommentare 339 Likes

Cooler Beitrag!
Sub Zero also. Hm, die hatte ich (vermutlich - nicht mal ALC war sich sicher) mit meinem Eiswolf 2 bekommen, aber bislang immer nur auf alte GPUs geschmiert und fürs Hauptsystem immer nur Kryonaut verwendet.

Vielen Dank vor allem für die wichtigen Infos zu allen WL-Pads, das sind Infos, die man zu selten wo findet - sollte ich z.B. meiner 68XT irgendwann mal wieder den Luftkühler montieren - denn die meisten meiner Pads kleben aktuell in alten Grafikkarten drinnen.

Antwort 1 Like

arcDaniel

Urgestein

925 Kommentare 403 Likes

Danke für den Artikel, hat Spass gemacht, finde die Temps aber alles andere als gut.

Habe ja im Moment auch eine 6700XT verbaut (Werde danach einemal meine Temps poste) und hatte mit dieser auch sehr viel herum experimentiert... hier mal ein Screenshot nach einem Firestrike Ultra Stresstest:

View image at the forums

Antwort 2 Likes

ro///M3o

Veteran

258 Kommentare 168 Likes

@Pirate85 Bin auch ein großer Fan von ITX und kann sehr gut mitfühlen :cool:
Top gelöst mit den Bolzen. Ich feier soche Bastelleien auf hohem Niveau mit Elan und Herzblut. Das hat inkl. Recherche, beschaffen der Materialien, ausmessen und probieren sicher mehrere Tage oder Wochen geauert. Das mit dem Glaswürfel finde ich geil. Werde ich direkt nachmachen :)
Hab deinen Artikel sehr genossen mit Baby schlafend auf der Brust :) Vieln Dank dafür!

PS: Die Schraube hast bestimmt mit viel Butter und Vaseline rein Bekommen? :cool:

Antwort 4 Likes

konkretor

Veteran

190 Kommentare 155 Likes

Schönes gebastel. Wieso macht es der Hersteller nicht gleich richtig. Kostendruck kann es ja wirklich nicht sein. Die paar Euro bei den Graka Preisen zur Zeit gar nicht auffallen.

Antwort 3 Likes

I
IronAngel12

Mitglied

12 Kommentare 5 Likes

Schöner Beitrag. Nette Fotos. Hätte nicht gedacht das modden soviel bringen kann. Hat sicher auch viel Zeit verschlungen.:)

Antwort 1 Like

Saschman73

Mitglied

86 Kommentare 36 Likes

....viellicht den Schraubenkopf einseitig abgefeilt um an der Pipe vorbei zu kommen, oder in die Platte seitlich von aussen einen Schlitz "gedremelt" um die Schraube einfädeln zu können? 🤷‍♂️

edit: Schlitz von der Seite dürfts keiner sein, vielleicht aus dem Loch ein Langloch gemacht das dann unter dem Schrubenkopf nicht sichtbar ist?

Antwort 2 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

469 Kommentare 498 Likes

Toller Beitrag und es ist einfach schön zusehen das man auf Igorslab auch als Community Mitglied die Möglichkeit bekommt einen Artikel zu veröffentlichen.

Antwort 5 Likes

Pirate85

Veteran

157 Kommentare 83 Likes

Hallo und lieben Dank [Auch an alle anderen die hier geschrieben haben - ist mein erster Beitrag dieser Arti überhaupt. :giggle:]

in welchem Gehäuse befindet sich deine RX 6700 XT? Die im Artikel beschriebene ist in dem kleinen Schuhkarton der gleich auf der 1. Seite gezeigt wird, einem DAN A4 V4.1 - dort wird alles ein "bisschen" wärmer drin. :D

LG
Marti

P.S: Die Auflösung mit der Schraube ist eigentlich relativ simpel, das Loch dieser Schraube musste ich ein wenig erweitern um dann Schräg an der Heatpipe schraubend vorbei zu kommen - sprich die Schraube hat sich dann durch ihr eigenes Gewinde an der Heatpipe vorbei in das Loch gezogen bis der Schraubenkopf unter der Pipe durch war [auf normalem Wege wäre das nicht möglich gewesen ohne die Heatpipe zu beschädigen].

Die Platte wo das ganze montiert ist, besteht vermutlich aus Edelstahl und war nicht zu verbiegen ohne irgend etwas kaputt zu machen - das hat bestimmt einige Haare die Farbe gekostet. :ROFLMAO:

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
M
Martin Gut

Urgestein

5,326 Kommentare 2,053 Likes

Schön, solche technischen Projekte. Das ist immer unterhaltsam so etwas zu lesen und mit zu fiebern. :cool:

Antwort 3 Likes

Ghoster52

Veteran

397 Kommentare 227 Likes

Edelstahl bzw VA hättest Du schlecht erweitern können.
VA lässt sich schlecht bohren und feilen. Mit einem Magnet hätte man hier eventuell testen können. ;)
Ist aber auch egal, wichtig war einen Weg zur "Schadensbegrenzung" zu finden.

PS: Da die Kühlfinnen einer 3090 FE magnetisch sind, wird wahrscheinlich nur Fe²O³ genutzt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung