GPUs Graphics Pro Reviews Workstations

NVIDIA GeForce RTX 3090 Ti FE in a Studio PC and a Workstation – Showdown against a RTX A6000 and limited to 300 Watts

Unreal Engine 4.26

Age-old wisdom: Game developers are usually less concerned about GPU performance than the gamers who then have to actually play the games. The benchmark consists of two parts and an overall score (Overall), which interests me the most here. The first part, GameDev, does not fill the VRAM too much. This sub-benchmark is more focused on rasterized workloads, but the GeForce RTX 3090 Ti’s lead is somewhat equal in both rasterized and ray-traced scenes.

The second sub-benchmark deals with virtual production. This ranges from simple scenes with minimal geometry and textures to cinema-quality assets that require large amounts of VRAM. The massive 24 GB of VRAM available with the RTX 3090 is just enough for high-end virtual production workflows. The content is geared towards ray tracing as well as 4k resolutions, with VRAM also playing a big role.

ArchViz – High texture count and resolution, highly detailed meshes, baked lighting
Megascans Apartment – High-end assets in game quality and lighting. Both with and without ray tracing
Megascans Temple – assets and textures in cinema quality. Numerous lights casting shadows. Raytracing. High VRAM usage

However, to save the honor of the expensive RTX A6000, we also have to note that the slightly faster RTX GeForce 3090 Ti FE still does not support Sync, so it is not a viable option for driving large-scale LED walls. However, it is a good option for artist workstations.

Inventor Pro 2022

Finally, a brief look at Inventor Pro, even though the target group would certainly be best served with much smaller and cheaper cards. The two-second difference in a project with 1000 elements can be easily overcome.

Also, the time needed to completely redraw the rotation around the own axis several times is not an argument for such a map in direct comparison. However, I deliberately included this benchmark in the test to also delimit the target group. Those who are in the area of Solidworks, Creo and Inventor Pro or AutoCAD will certainly prefer other maps. Either because he wants to or has to use certified hardware, or because it could certainly be three sizes smaller.

Power consumption

The power consumption of the unbraked card in Blender (CUDA) went up to almost 350 watts, in the Unreal benchmark it is 350 to 400 watts on average, depending on the benchmark part. But it never went much above 400 watts, only in the peaks. However, if you compare this with the variant braked to 300 watts and the RTX A6000, you quickly see that reason, energetic use and benefit drift apart strongly here. Both 300 watt cards are only marginally “slower” and yet need up to 30 percentage points less energy. In areas of AI computation (Topaz), it is often only the tensor cores that need to compute. The GeForce RTX 3090 Ti FE’s energy hunger is not quite as high then.

Summary and conclusion

Those who want to save an RTX A6000 in the studio are well served with the GeForce RTX 3090 Ti FE, even though it often seems oversized enough. However, those who want and need to look at time and productivity will also get there first with this beating of a graphics card. Whether it is then worth paying a disproportionate amount of money for it, he must clarify with himself. The fact is that the current price drop could certainly make some people think twice.

Who knows when and at what price the new cards will really reach the market in full bandwidth. The current Taiwan crisis should also not be completely lost sight of, because if even one domino topples over, the chain reaction could topple the entire market. I’d rather not think about it in depth. But sometimes it’s not so stupid to stock up just to be on the safe side, because you never know. I don’t consider myself a prepper or a fatalist either, but I did buy my own 2kW emergency generator just in case. Let’s best be positively surprised.

 

MSI GeForce RTX 3090 Ti Gaming X Trio 24G, 24GB GDDR6X, HDMI, 3x DP (V509-014R)

Palit GeForce RTX 3090 Ti GameRock, 24GB GDDR6X, HDMI, 3x DP (NED309T019SB-1022G)

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

p
pintie

Veteran

172 Kommentare 131 Likes

Danke sehr spannend. Ich greife lieber zur A6000.
Die letzten paar % die man kaum merkt sind mir das mehr an Wärme und Stromverbrauch nicht wert.
Und je nachdem über welche Wege man die Axxxx Karten kauft sind die Preise da auch ganz ok. (z.B. Education Rabatte von Nvidia)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,317 Kommentare 19,117 Likes

Die A6000 ist ein Blower-Design, was durchaus echte Vorteile haben kann (nicht muss). :)

Antwort 2 Likes

P
Pokerclock

Veteran

463 Kommentare 388 Likes

Ich freue mich immer über ein paar Workstation-Benchmarks. Leider rar gesäht. Danke!

Wer auf die Treiber-Zertifizierung verzichten kann, 24 GB VRAM ausreichen und sich auch ohne ECC-RAM sicher fühlt, findet in jedem Fall günstigere Alternativen in der Anschaffung.

So ein Radiallüfter ist aber durchaus auch gut. Der Innenraum vom PC erwärmt sich nicht übermäßig und speziell in kleinen Gehäusen kann das ganze Konstrukt leiser sein als so mancher Axial-Kühler.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Interessanter Artikel, vor allem, dass die 300-Watt-Variante dann doch noch zumeist besser abschneidet als die A6000. Und die kostet sicher mal weit über der 3090TI.

Aber das muss ich noch loswerden: die verlinkte Pallit ist ja mal echt ein super hässlicher Ziegelstein! Wie kommt man auf so ein Design? Da gabs ja mal eine ähnliche, glaube es war eine RX6700XT, da ging das ja noch. Aber das hier geht gar nicht, sorry!

Antwort 1 Like

HerrRossi

Urgestein

6,792 Kommentare 2,246 Likes

Ja, sehr interessanter Test, für mich besonders Topaz Video Enhance AI.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,317 Kommentare 19,117 Likes

Übrigens kann man bei der 3090 Ti ECC aktvieren, was aber immens Performance kostet. Aber wer gerade was für einen Airbus berechnet, wird sowas zu schätzen wissen. :D

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,317 Kommentare 19,117 Likes

Wakü drauf und fettig :D

Antwort 1 Like

Ghoster52

Urgestein

1,431 Kommentare 1,096 Likes

Buntes Gefunzel mag ja Geschmackssache sein, aber der bunte Backstein ist mal wirklich pott hässlich. :ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Sieht man mal wieder, dass im Pro Bereich eigentlich durchs Band für Nvidia und CUDA optimiert wird. AMD und OpenGL wird da kaum berücksichtigt.

Nachtrag:
Wäre noch interessant wie Apple's M im Vergleich da steht...

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,317 Kommentare 19,117 Likes

Der wird laut einigen Tests fast immer grandios vernichtet. Nur stellt sich die Frage, mit welchem Einsatz ;)

Bis vor Kurzem konnte ja keine AMD-Karte nicht mal die Live-Preview von Premiere Pro mit 24 fps schaffen, wenn ein paar Filter an waren. Mittlerweile geht das zwar, aber es sieht einfach schrecklich aus. Vor allem wenn man mit Chroma-Keys arbeitet.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,572 Kommentare 900 Likes

Ich vermisse Blower-Designs bei den Karten (nicht-Profi Modelle) die ich uU kaufen würde. Blower blasen die heiße Luft eben dahin, wo sie hingehört: raus aus der Kiste. Macht einfach viel mehr Sinn für mich.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,572 Kommentare 900 Likes

Igor, danke für den Test! Frage: wie viel Performance kostet ECC denn? Und, Pardon wenn ich es im Text überlesen habe: hast Du die 3090 auch Mal mit "ECC on" durch einige der Tests laufen lassen? Oder umgekehrt, war ECC bei der 6000 immer an?
Ich weiß natürlich auch, daß z.B. Berechnungen im Ingenieursbereich auf zertifizierten Systemen gerechnet werden müssen, auch schon wegen der Haftung, d.h. eine selbstgestrickte Workstation geht da eben nicht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,317 Kommentare 19,117 Likes

Auch die RTX A6000 kommt per default mit ECC Off. Genau deshalb habe ich es auch im Review nicht erwähnt, weil das in den Studio-Anwendungen ja eh nicht nötig ist. Es kostet im Schnitt bis zu 20% Performance, je nachdem, wie extensiv der Speicher genutzt wird, meist jedoch weniger. Das kommt wirklich auf die Software an. Taktet man mit ECC On den GDDR6X übrigens etwas herunter, steigt die Performance scheinbar wieder leicht an. Aber das ist so marginal, dass ich das lieber nicht in Stein meißeln würde. Aber es kompensiert den Taktverlust.

Antwort 2 Likes

Hoohoo

Neuling

3 Kommentare 1 Likes

Ich mache KI-basierte Kunstwerke. Ein Paar 12 GB 3080 zum Trainieren von Modellen, ein A6000 zum Rendern. Der A6000 48 GB ist wichtig für große Bildwiedergaben

I do AI based artwork. A pair of 12GB 3080 to train models, an A6000 to render. The A6000 48GB is important for large image renders.

Antwort 1 Like

G
Guest

@Igor Wallossek
Das ist natürlich ein Argument, damit wäre der Hässlichkeit und wohl auch der Lautstärke Genüge getan :cool:

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

463 Kommentare 388 Likes

Ja, das ist ein sehr spezielles Anwendungsgebiet, aus dem ich so einige Kunden mittlerweile habe. Anfang September geht eine Workstation auf Miete mit zwei 3090er mit NV-Link nach Österreich für eine Ausstellung. Aktuell steht ne baugleiche in Berlin bzw. habe ich sie zumindest nach Berlin geliefert...

Gar nicht so einfach gewesen das auf AM4-Basis zu realisieren. Thermisch wie elektrisch. Aber hauptsächlich thermisch weil genug Abstand zwischen den Karten sein musste und die ollen NV-Link-Brücken natürlich absolut unflexibel sind.

Antwort Gefällt mir

G
Guest

vielen Dank für den Bericht. Ich habe eine Anmerkung / Frage: Auf der Topas Seite steht eindeutig im Preis Modell: "

Topaz Labs Pricing​

Buy any Topaz product once, own your version for life.
Includes one year of free upgrades."

Hat sich das geändert oder warum spricht der Author ständig von einem angeblichen Abo Modell?

Antwort Gefällt mir

amd64

1

1,106 Kommentare 679 Likes

"Die aktuelle Taiwan-Krise sollte man auch nicht ganz aus den Augen verlieren, denn wenn da auch nur ein Dominostein umkippt, könnte die Kettenreaktion den gesamten Markt umwerfen."

Genau diese Einstellung habe ich auch. Der Konflikt um Taiwan wird sich mittel- bis langfristig weiter zuspitzen, womit der Produktionsstandort Taiwan langfristig immer unsicherer wird. Die ersten Ankündigungen von neuen Chipfabriken in den USA, auch durch TSMC und der neue Intel Standort in Magdeburg haben da schon Hoffnung gemacht.

Jetzt hat Biden über ein Gesetz zur Unterstützung der Chipindustrie 52 Mrd Dollar vor allem für Forschung und Entwicklung bekanntgegeben.
Und Micron will 40 Mrd Dollar in neue Werke und den Standort USA investieren.

Das sind wirklich gute Nachrichten, auch wenn die Nachfrage gerade wieder nachgelassen hat. Die Produktionsstätten wären besser verteilt und sind sicherer gegen Krisen. Und selbst wenn es ein Überangebot geben würde, den Verbraucher dürfte es freuen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
b
butch111

Mitglied

56 Kommentare 17 Likes

Thema: Prepper :cool: (im Schlusswort)

Prepper habe ich ja selbst vor Kriegsbeginn (nein nicht der echte Kriegsbeginn, sondern der nach GEZ-Zeitrechnung) eher belächelt - fand es aber interessant distanziert deren "Querdenkereien" zu lauschen.....so als demokratische Dehnübung quasi.

Dann merkte ich wie sich in zich Positionen das Leben/Wirtschaft verschlechterte und ich entschied mich zu 2x 3kw Invertern (Benzin) welche auch elektroniktauglich sind.....besonders weil ich auch zusehen muss das meine alte Mutter (70) gut versorgt ist für alle Eventualitäten.

Par Monate später hat mein wachsender Prepperwahn aber schon ein Invest von fast 10k gefordert - tlw Abstrusitäten für die ich mich - noch - öffentlich schäme. Aber ich tue damit ja niemandem weh.
3kw Inverter - mit denen man auch dauerhaft eine 2kw-Kochplatte betreiben kann, kosten mitlerweile wesentlich mehr und sind tendenziell eher schwierig zu kriegen bzw mit Wartezeit.

Letztendlich find ich es aktuell erschreckend wieviel Gleichgültigkeit/Ahnungslosigkeit aber in meinem direkten Umfeld besteht, was alles passieren kann und was zb ein Blackout alles nach sich zieht. Purer Egoismus - je mehr sich vorbereiten, desto einfacher hat es unsere Bundeswehr/THW mit der Versorgung der restlichen Opfer - Falls es noch weiter eskaliert, aber wir arbeiten ja noch weiter am besten Deutschland aller Zeiten.

Gestern noch: Blackout?...was ist das? Hast Du denn jetzt ne Gasheizung??:censored:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung