GPUs Graphics Reviews

MSI GeForce RTX 4060 Gaming X 8G Review with 3 GHz Overcklocking – There’s still something to do! But…

Yesterday we had the review of the MSRP cards, and today we mere mortals finally get to test the somewhat better cards. The fact that there was still a lot of room for improvement, without the test object having to drink itself to a cripple, shows once again that the “entry-level” models, which are sewn to the edge, should once again be viewed with suspicion. Not that there isn’t a target group for them, but creating the first impression with these models is complete psychological nonsense. However, the first impression is somewhat relativized by willing video handlers.

The MSI Gaming X 8G tested today is actually exactly where I would have liked to see a launch card. And because the little Ada wanted to be kicked so willingly and devotedly, I did all benchmarks in the 3 GHz setup right away. The additional performance at the socket was very limited and the chip still ran 250 MHz faster than the one tested yesterday. Obviously, there was again a merciless binning in pure culture. The MSI RTX 4060 Ventus 8G is the complete contrast here and is even slightly worse than the Palit from yesterday in terms of noise development and hot flashes. I already wrote it in my editorial this morning:

Nowadays, it feels like every screw is thrown onto the market with an NDA. And as if that wasn’t enough, such a highly interesting screw launch is divided into two parts: The left-hand thread comes on Wednesday, the right-hand thread with union nut then on Thursday. And so that the influencers don’t have to starve, a few days beforehand they are supervised by a notary to screw the new fastening aids into a well-oiled nut so that nothing goes wrong. The best way to do this is in YouTube shorts or TikTok. Because of the handicapped attention span of the target group.

 

So today there is the overtightened screw with the right-hand thread and I have, also because of the deliberate attention span, tightened the content a bit. I’m sure that will do it some good. Of course, there are the benchmarks as usual, the comprehensive teardown (very important!), a very elaborate PCB and cooler analysis with some reverse engineering, and the analysis of power consumption and load peaks including a suitable PSU recommendation (just as interesting). The rest we already had yesterday.

Important preface to the power consumption

We already read yesterday that NVIDIA has partly completely messed up the telemetry, and I’ll also discuss that again today for a good reason. First, however, I would like to correct a part that I retested yesterday afternoon. This is about the idle power consumption. After further driver uninstallations and reinstallations, the tested card was eventually downclocked. This in turn lowered the power consumption to around 14 watts, with peaks of over 30 watts. Even that is still too much in view of such a tiny card, but already much better. However, the telemetry still remained at over 52 watts, which once again proves that NVIDIA scored a solid own goal by omitting the previous power monitoring. Without external measurement, all output values, no matter which software, simply cannot be taken seriously. These are energetic lyrics, nothing more.

A test with overclocking: OC card taken literally

Now let’s get to the overclocking in today’s test. As you can see in the picture above, I set the power limit to the maximum of 121 watts. At the same time, I raised the offset by 150 MHz. I deliberately did not overclock the memory, as I wanted to test the difference purely for the GPU clock. It doesn’t make much of a difference in the end either. That for a better understanding of today’s article in advance. And for those who didn’t read anything yesterday or want to read along comparatively, here are two more links about the RTX 4060 8G:

 

The MSI GeForce RTX 4060 Gaming X 8G in detail

The card weighs only 584 grams, which is even lighter than the Palit card tested yesterday with 649 grams, a real one-day flyweight. The length of 24.5 cm is moderate and the height of 12 cm is slightly above normal. On the positive side, the card gets by with a single 6 2-pin further down. The installation depth is 3.8 cm plus the 5 mm for the backplate attachment on the back.

This makes it a true dual-slot card. The dark plastic cover follows MSI’s Gaming-X design language, and the fan and slot bezel aren’t new either. The only thing is that everything doesn’t look quite as cheap as on the cheaper Ventus. MSI also uses a single BIOS and those who want to overclock have to use a suitable tool. The feel is at least ok, because the backplate is made of light metal and RGB is also available.

But you can not only put power into the card, but also video connectors. There are four of them, to be exact: three DisplayPort 1.4a and one HDMI 2.1a. That’s a shame, especially with the DisplayPort, when it comes to the new specifications. A missed opportunity, unfortunately. And with HDMI, you have to trick with the compression from 4K onwards if you want it to go above 120 Hz.

The screenshot from GPU-Z shows us standard specifications of the RTX 4060, which are similar for all OC cards, because there is a bit more boost clock. And if you look very closely, you can also see my 150 MHz offset that I allowed the overclocked card and the consequences for the boost. By the way, it is much higher in reality…

  RTX 4060 Ti RTX 4060 RTX 3060 Ti RTX 3060
Architecture Ada Lovelace Ada Lovelace Amps Ampere
Process node TSMC N4 TSMC N4 Samsung 8 nm Samsung 8 nm
CUDA cores 4352 3072 4864 3584
Ray tracing cores 32 cores (3rd-gen) 24 (3rd-gen) 38 cores (2nd-gen) 28 cores (2nd-gen)
Tensor cores 128 cores (4th-gen) 96 (4th-gen) 152 cores (3rd-gen) 112 cores (3rd-gen)
Base clock speed 2.31 GHz 1.83 GHz 1.41 GHz 1.32 GHz
Boost clock speed 2.54 GHz 2.46 GHz 1.76 GHz 1.78 GHz
VRAM 8 / 16 GB GDDR6 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6/6X 8 / 12 GB GDDR6
L2 cache 32 MB 28 MB 4 MB 3 MB
Bus width 128-bit 128-bit 256-bit 192-bit
Total Graphics Power (TGP) 160 W/165 W 115 W 200 W 170 W

With that, this first page is done and we are slowly getting ready for the test.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Danke für den Test.
Die Gaming X scheint in Vergleich zur günstigeren Schwester Ventus vom gleichen Hersteller die bessere/leisere Kühlung zu haben (Test bei CB von gestern) mitsamt resp. trotz OC. Wie hoch dieser Aufpreis ausfallen wird, weiss man nicht, weils noch keinen Preis zu geben scheint, wieso auch immer. Der Preis scheint bei dieser 4050 (ich meine 4050, kein Tippfehler) ein Thema sein zu müssen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,158 Kommentare 18,731 Likes

Die Preise werden runtergehen müssen. Wer wll schon ständig Staub wischen müssen? :D

Antwort 4 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,454 Kommentare 816 Likes

Alleine schon für den hohen Stromverbrauch im Idle verdient Nvidia hier eine silberne Zitrone! Dabei hat Nvidia (wie auch von Dir @Igor Wallossek ) beschrieben das eigentlich sehr gut im Griff, solange sie die entsprechende Hardware, die sie ja haben, auch verbauen.
Und, wenn man's ein wenig auf die Spitze treiben will, ist der deutliche Unterschied zwischen dem angegebenen (Software ausgelesen) und tatsächlichem (höheren) Verbrauch v.a.im Idle nicht schon ein Minderungsgrund?

Antwort 1 Like

T
TheSmart

Veteran

415 Kommentare 206 Likes

Der Idle-Bug ist ja schon fast ein wenig peinlich für Nvidia..
Denn den hat eigtl AMD für sich reserviert und dann hauen die so ein Ding raus^^

Und ja dieses Leistungsplus hätte ich mir definitiv für die Bro&Butter-Modelle gewünscht.
Denn die sind ja..wie ich es auch schon geschrieben habe, eher unmerklich schneller als die Vorgängergeneration..wobei diese immerhin sogar ein bisschen mehr VRam bestzt^^

Und bei den 329€ würde ich eher die OC-Modelle verorten..aber nicht den..pardon.. optischen Ramsch.. der MSRP-Modelle.
Aber es scheint ja immer mehr in Mode zu kommen bei Nvidia Grakas verkaufen zu wollen, die aussehen als würde nur noch Paketband sie zusammen halten.. aber der Preis ist absolutes Premiumsegment.

Antwort Gefällt mir

Kohlkopf

Mitglied

42 Kommentare 10 Likes

Toller Test!
Hätte die Karte wenigstens 4GB mehr VRAM und würde bei MSRP bei 299€ und nicht $ starten, wäre das echt eine Überlegung gewesen. Schön das MSI hier ein wenig auf die Bauteile geachtet hat. Nicht das dies eine generelle Erwartung an Board-Partnern wäre, da die Karte generell einen Auspreis erfährt.

Antwort Gefällt mir

LurkingInShadows

Urgestein

1,348 Kommentare 550 Likes

bin mir grad nicht sicher ob ich den zurückversetzten stecker (eigentlich steckdose) mag, da die Sicherung PCB-seitig zu sein scheint.
Aussparung hin oder her das wird ein Gefummel den Stecker wieder rauszukriegen, oder?

Antwort Gefällt mir

M
McFly_76

Veteran

395 Kommentare 136 Likes

@Igor Wallossek
Das PCB der RTX 4060 ähnelt einer Nvidia GT 640 und diese Grafikkarten werden von Nvidia so hoch bepreist :LOL:

Gute Besserung :coffee:

Antwort 2 Likes

Pfannenwender

Veteran

302 Kommentare 195 Likes

Hallo ihr Lieben,
ich les schon ... "gefühlt ewig" mit, aber grad hab ich ein Verständnisproblem, weswegen ich mich jetzt auch angemeldet habe.

4060 MSRP sollte im Game bei 110 Watt liegen, zieht sich tatsächlich aber 130 Watt.
Ich weiß grad nicht, wer das getestet hat (PCGH ?), aber die 4060 verliert sofort linear Leistung, wenn du mim Powerlimit runter gehst.
Drossel ich die 4060 soweit ein, dass sie innerhalb der von Nvidia kolportierten Leistung (Watt) läuft, dann ist sie (Dlss3 mal außen vor) wohl nicht schneller als ne 3060, die rd. 50 € günstiger ist und zudem mit 4 GB mehr aufweisen kann.
Um die 4060 (ohne Dlss3) also schneller als ne 3060 zu machen, musste man wohl bereits die MSRP-Karten ... übertakten?

Stromverbrauch / Effizienz
Ja, die 4060 produziert für die gleiche Anzahl an FPS weniger Abwärme als die 3060.
Das fällt aber doch nur in den warmen Jahreszeiten ins Gewicht, in denen zudem eh weniger gezockt wird.
Werden die Tage kürzer und auch kälter, dann wird mehr gezockt. Die Abwärme der Grafikkarte kann dann man durchaus mit den Heizkosten verrrechnen.
Watt die Grünen sich da schöngerechnet haben ist doch hanebüchen, unabhängig von den herangezogenen Strompreisen. Da würde ich bestenfalls ein Drittel der schöngerechneten Ersparnis gelten lassen wollen, und damit lohnt die Effizienzbetrachtung nicht mehr.

Versteh ich das richtig?

Btw: Die ersten 4060 OC sind auch schon für 329€ zu haben.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Cerebral_Amoebe

Veteran

117 Kommentare 57 Likes

Hier wir deine Frage beantwortet, zwar durch die Blume, aber verständlich:
https://www.igorslab.de/katerstimmu...heibletten-tierisch-auf-den-hund-kommen-kann/

Was bitter ist, dass selbst die Full HD-Klasse jetzt schon Spulengeräusche macht.
Meine Sapphire Nitro RX 6700XT ist wegen Spulenfiepen rausgeflogen und wurde durch eine MSI RTX 3060 Gaming Z ersetzt.

Schade, dass kein Custom-Hersteller mal eine Grafikkarte mit vernünftigen Bauteilen rausbringt.
Die 50-70€ mehr dafür würde ich sofort bezahlen wollen, sofern die Lüfter dann auch entsprechend leise sind.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Würde die Biegeradien nach hinten verlegen zum Kabel, weg von den Steckern/Kontakten. Dürfte wohl eher bei den ganz dicken Karten mit 12VHPWR Stecker was bringen. Ist wohl eh gedacht dass das Ding genau 1x eingebaut/verkabelt und dann nicht mehr angerührt wird.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Nvidia hat mit Multi-Monitor und GSync bereits lange ein Problem im Idle. In meinem Fall (Ampere) zieht die Karte im Idle bis über 70W, wo es eigentlich um die 20W sein müssten und sollten. 100% reproduzierbar, mit Logs belegt.
Der Support bei denen war überfordert, wie es immer ist, wenn ein Niemand wie ich anklopft. Als dann endlich eine Antwort vom Driver Team kam, hiess es plump "das muss so sein" und der Kontakt wurde abgebrochen.
Wie würde "grün" wohl reagieren, wenn ein langhaariger YouTuber, oder ein Jay Sii zwei Cents darüber berichten würde? Toller Support für so ne teure Karte, die Lüge als Ausrede ist noch toller, etwa so toll wie heutzutage über 70W im Idle zu verschwenden. Ironie off/

Antwort Gefällt mir

A
Arcbound

Veteran

137 Kommentare 105 Likes

Klingt für mich fast so, als war es mehr als nur der Einspareffekt, der zum Weglassen der Shunts geführt hat. Denn wer prüft schon so gewissenhaft, was die Karte wirklich verbraucht, und verlässt sich nicht einfach auf die Telemetrie, die ja bisher immer so genau war. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Antwort Gefällt mir

A
Ahaba

Mitglied

10 Kommentare 2 Likes

Hallo miteinander,
mag sein, dass meine Frage den Wissenden hier unsinng vorkommt - dann bitte ich vorab um Milde.
Ich hab nun schon einige Generationen von GPU's und CPU's kommen und gehen sehen.
Die CPU wird austauschbar im Sockel platziert, der dazugh. Speicher ebenso, weshalb eigentlich macht man das mit GPU und Speicher nicht ebenso?
Kann mir das hier jemand beantworten?

Gruss Ahaba

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,158 Kommentare 18,731 Likes

Die GPU-Pin-Outs sind sogar innerhalb einer Generation in den einzelnen Leistungsklassen unterschiedlich. Stecksockel wären auch auf Grund der höheren Taktraten beim Speicher und der nötigen Signalintegrität technisch komplett unmöglich. Und es sind Fehlerquellen, die so keiner haben möchte.

Antwort Gefällt mir

A
Ahaba

Mitglied

10 Kommentare 2 Likes

Hallo Igor,

vielen Dank für die ausserodentlich schnelle und eindeutige Antwort. Ich bin lediglich interessierter Laie und will das Thema also nicht weiter auswalzen. Wenn ich also laienhaft zusammenfasse, ist der Anteil der ggf. weiterverwendbaren Hauptbestandteile - (Platine und Kühler) so gering, dass es sich nicht lohnt Entwicklung in diese Richtung zu betreiben (ich gehe davon aus, dass man die von dir ausserdem angeführten tech. Schwierigkeiten ggf. lösen könnte)?

Antwort Gefällt mir

h
hellm

Moderator

611 Kommentare 838 Likes

Sollte tatsächlich auf einer Platine bleiben, weil die Ansprüche so unterschiedlich sind. Das mit dem Speicher könnte man allerdings über HBM lösen. Würde man aber einen Sockel einführen, wäre der auf Hersteller bzw. bestimmte GPUs zugeschnitten, ein Stzandard sehr schwer zu realisieren, gibts ja bei den CPUs auch nicht. Sehr unschön, will man seine GPU wechseln.

Nur 90° aufs Mainboard gesteckt, das sollte man dann doch überdenken. Nicht nur, das heutige Kühllösungen die benachbarten Ports sowieso überdecken, es ist einfach kompletter Unsinn was die Physik angeht. Temperatur und Kräfte, die Karte wird weiterhin am Slotblech verschraubt, das meist gar nicht gestützt wird, und der Rest hängt dann am Slot. Axiallüfter in dem Aufbau werden auch immer zumindest einen Teil ihrer eigenen Abluft fressen.

Irgendwann gibts hoffentlich ne Platine zum auf/danebenstecken und Kühllösungen welche man dann ordentlich verschrauben kann. Aber bis sich da mal was ändert.. heute gibts sauteure Backsteine, die auch mal druchbrechen können. Das Design um die Slots stammt noch aus einer Zeit, da hatten die GPUs noch nichmal einen Kühlkörper, nur so ein hübsches, schwarzes Package wie man es von den heutigen Speicherchips noch kennt. Und so wenig Pins, da brauchte man noch nicht mal ein BGA-Package, sah aus wie ein großer Microcontroller.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
G
GreenGenesis

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

@Igor Wallossek
Lieber Igor Wallossek
Vielen Dank für die ausführlichen Berichte, kenne keine andere Seite die so schön ins Detail geht. So geht Journalismus!
Zur RTX 4060 im Detail. Tritt der Powerbug nur bei Win11 auf oder auch bei Win10 wenn man da den aktuellen Treiber installiert?
Sowas ist für mich ein Deal killer.
Für den Angegebenen OC im Detail würde ich mich auch sehr interessieren.
Freundliche Grüsse

Antwort Gefällt mir

G
GreenGenesis

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Hoppala, OC steht ja da, habs grad gesehen...

Antwort Gefällt mir

LurkingInShadows

Urgestein

1,348 Kommentare 550 Likes

Sags mal so: Wenn ich 1x jährlich mim 10bar Kompressor durchblase blockiere ich alle Lüfter und stecke sie sicherheitshalber auch noch ab; habe keine Lust da wie bei einem Windrad Strom ins System zu pressen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung