GPUs Graphics Reviews

Gigabyte GeForce RTX 3050 Gaming OC 8GB Review: Performance fully in line with the trend, but unfortunately a bit cheeky

Disclaimer: The following article is machine translated from the original German, and has not been edited or checked for errors. Thank you for understanding!

Summary

Visually and haptically, the Gigabyte GeForce RTX 3050 Gaming OC 8GB is still okay, because the price point forces compromises in the build. However, the cooler looks tortured despite the length of almost 30 cm and the three loud fans have to swirl well in order to also keep the much too low priced temperatures. It is simply much too loud when you consider that only a whole 130 watts have to be dissipated here. I have already shown on the last page that it could also be quieter, and what you get out of the box seems much worse. This is because potential has been unnecessarily wasted because people have once again fallen into old ways of thinking. I only say GTX 680 Windforce 3X and the fan curve I donated then. Unfortunately, this goes in the wrong direction again for the Gaming OC, which is a shame.

The board is okay so far, even if the DRMOS from On Semi don’t look that much like upper class, but they are at least functional. You can live with that, but you have to accept the direct comparison with the MSI GeForce RTX 3050 Gaming X in terms of price. Same price, but the better (because quieter and more efficient) card. In general, the Gigabyte GeForce RTX 3050 Gaming OC 8GB isn’t bad and the conclusion is anything but a slam, but you also have to remain honest and compare the card with its direct price environment. She can’t really win there at the moment. If it were a bit cheaper than the slightly better competitor products, then you could certainly turn a blind eye or two to the operating noise.

 

And if you are to rank the GeForce RTX 3050 in general? Especially at lower resolutions in Full HD (and in certain games also in WQHD with DLSS), this card is a viable alternative in the entry-level segment. Sure, you might want to set the presets to Normal or Medium for some AAA titles when it comes to higher FPS rates, but a lot of stuff is still playable at Maximum or High as well. Especially DLSS has never been as valuable for this battle dwarf as it is today. If you rather focus on performance and dampen the other settings a bit as well as completely forgo the DXR effects, you can even keep up with the flow quite well in WQHD in the suitable games.

Otherwise, DLSS in WQHD also allows DXR in lower levels, which was probably the intention. Those who have also looked at the page with the variances in the launch article will also have noticed that there is quite a round image gradient here. The FPS or percentiles are still much too rough intervals to be able to depict this very subjective impression well.

Yes, you can even work quite fast with the card and non-gamers will be quite happy because the wallet will be relieved significantly with a bit of luck. Because if the software does not require a certified driver, even CAD applications usually run smoothly. Office works anyway, and all the AI stuff is fully supported as well. Which, of course, also applies to video editing. In general, the RTX 3050 does not cut a bad figure, even though it lacks power for higher resolutions above Full HD without DLSS.

Conclusion and final remarks

The Gigabyte GeForce RTX 3050 Gaming OC 8GB is quite successful as such, combining the entry-level RTX card with at least normal performance and agile cooling. But the fans and the highly aggressive fan curve really don’t work that way. However, you will have to keep an eye on the street prices for a final assessment, including the market positioning, which are currently quite steep at 479 Euros. However, Gigabyte can do rather less for that, so you have to be fair, of course, because the biggest margin is still generated by distribution and retail.

The card was provided to igorsLAB by NVIDIA under NDA for testing with the condition not to fall below the specified release date for the case of the NDA. A possible influence of the chip manufacturer or the board partner Gigabyte on the test and the results did not take place, and there was also no obligation to publish them.

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

305 Kommentare 313 Likes

Gigabyte dachte sich wohl

Laut= schnell

Antwort 4 Likes

RedF

Urgestein

4,724 Kommentare 2,598 Likes

Ein Ferrari muss Laut sein :LOL:

Antwort 3 Likes

G
Guest

Witzigerweise habe ich tatsächlich jemanden mit dieser Einstellung im Kreis 😁

Da laufen alle Lüfter auf max RPM und gezockt wird mit Headset... Sowas muss es auch geben. 🤷🏻

Antwort 2 Likes

RedF

Urgestein

4,724 Kommentare 2,598 Likes

Ein Freund hatte seinerzeit 3 Blätrige YS Tech Lüfter auf dem Radiator. Kleine Finger konnten die bestimmt zerkleinern.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,295 Kommentare 19,078 Likes

Ich will das nicht wieder thematisieren, aber Eddie Lin ist immer noch Chef der Grafikkartensparte und scheinbar nicht vom Krach loszubekommen. Der verteidigte damals auch schon das laute Windforce x3 Design mit Händen und Füßen, da Asiaten nun mal um Längen lärmresistenter sind als wir Mitteleuropäer. Von den fiependen Pumpen der Waterforce mal abgesehen. Da musste dann jemand Junges aus dem Marketing die von mir geschickten Audio-Files anhören, damit der Betrug von CM/AVC mit den Vorserien-Resten der FuryX aufgeflogen ist. :D

Memories:

Antwort 6 Likes

Klicke zum Ausklappem
H
Headyman

Veteran

117 Kommentare 54 Likes

Ich glaube da ist ein Zahlendreher im Text:
Mit ca. 34,3 dB im Gaming Loop
Müsste das nicht eher 43 sein?

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

Ich bin da immer wieder erstaunt, das man so "kleinen" Karten auch drei Lüfter gibt und frag mich, was kühlt der hintere Lüfter eigentlich?
Da gibt es alte Karten, die mehr Leistung tanken aber nur einen Lüfter haben, egal ob axial oder radial.

Antwort Gefällt mir

arcDaniel

Urgestein

1,632 Kommentare 901 Likes

Wirkungsprinzip --> Sex sells

Wird von Unwissenden eher gekauft.

Antwort 2 Likes

Martin Gut

Urgestein

7,838 Kommentare 3,611 Likes

Durch die Heatpipes wird die Wärme sehr gut auf den ganzen Lamellenblock verteilt. Im Bereich des 3. Lüfters liegt keine Platine mehr darunter, so dass man dort mehr Lamellen anbringen und gerade durch die Karte durchpusten kann. Somit ist das der wirksamste Bereich des Kühlers.

Bei vielen Karten in dieser Grösse und Leistungsklasse sind aber 2, dafür etwas grössere Lüfter verbaut. Damit kann man gleich viel Luft mit tieferer Drehzahl fördern, was schon deutlich angenehmere Geräusche erzeugt.

Ich habe meine Gigabyte GTX 1650 Super Windforce (120 Watt) auf nur einen 14 cm NB B14-1 Lüfter umgebaut. Der schafft es auch, die Wärme abzuführen bei einer Drehzahl von 250 RPM im Leerlauf und ca. 600 RPM bei voller Last. Es geht also definitiv auch besser.

Antwort 2 Likes

G
Guest

Das is eigentlich unglaublich. Ich hatte zwar für mich auch selbst abgespeichert: Gigabyte = laute Graka, aber die Erkenntnis beruht auf einer alten GeForce GTX460.
Unglaublich, dass man bis heute nicht dazugelernt hat. Wenigstens für den nicht-asiatischen Markt hätte man ja die Lüfterdrehzahl anpassen können, denn ganz offentlich wäre ja Raum dafür gewesen.
Andererseits gibt es natürlich immer und ständig viele Foren- und Jammereinträge, dass die schöne Graka oder generell Hardware ja "Fieber" hätte. Das war schon vor 25 Jahren so - damals noch knapp über Fiebertemperaturen - und mittlerweile eben jenseits der 65-70,0°.

Nur ... eine so abgespeckte Karte dann so furchtbar laut mit so einem doch recht großem Klopper von Kühler/Lüfterkonstruktion? Nun. Maße laut Kurzrecherche: 282 x 117 x 41 mm (L x B x H). Also 28 cm lang ist schon nicht so wenig.
Nun, jeder wie er will. Ich werde mir jedenfalls auf lange Sicht keine Gigabyte-Grakas mehr kaufen. Und nach den Erlebnissen vor einigen Jahren mit günstigeren Gigabyte-Boards auch keine Boards.
Aber in diesem Fall ist es ja schon klar: 134 W oder was es nun waren, müssen nicht an uralte Grakas mit Radaulüfter erinnern.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
P
Pokerclock

Veteran

457 Kommentare 379 Likes

Ich kenne kaum eine Gigabyte-Grafikkarte aus dem letzten Jahrzehnt, die man wirlich leiser als die Konkurrenz bezeichnen konnte. Leider ist dieses 3x-Fan-Design ein dummer Kundenfang. Merke ich immer wieder, wenn es heißt, "ich will eine Karte mit drei Lüftern". Dass die Sachlage etwas komplizierter ist, muss man da erst einmal erklären, teilweise vergeblich.

Doch nicht einmal die Qualität stimmte bei den Gigabyte-Lüftern. Ich hatte von keinem anderen Boardpartner so viele defekte Lüfter, meistens Lagerschäden. Und meistens kurz vor oder nach Ende einer Gewährleistung/Garantie. Günstig sind sie ja in der Anschaffung, aber was nutzt mir das, wenn ich am Ende nur Ärger damit habe? Bei Gigabyte gibt es noch so einige anderen Baustellen. Mangelhafte Kühlung (trotz Lautstärke!) und merkwürdige Boardlayouts (Strombuchsen mit Kabeln ans PCB gelötet, really?) sind nur ein paar Beispiele.

Antwort 2 Likes

RedF

Urgestein

4,724 Kommentare 2,598 Likes

Meine letzte Gigabyte, eine 1060 ITX war schön leise : )

Antwort Gefällt mir

Gurdi

Urgestein

1,370 Kommentare 900 Likes

Ganz ehrlich, ich habe einige Gigabyte Karten die letzte Zeit in den Hände gehabt und alle waren von der Kühlung/Lautstärke = Müll.
Egal ob Windforce oder Aorus.

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,838 Kommentare 3,611 Likes

Immer wieder aufheulende Lüfter im Zerofanmodus. Veraltete, fehlerhafte Software.

Antwort Gefällt mir

M
McFly_76

Veteran

396 Kommentare 136 Likes

Wenn man die Werte aus dem Balkendiagramm "Average Performance relative to the RTX 3060" umrechnet in "Average Cost relative to the RX 6600" dann würden die Preise für die Grafikkarten ungefähr so ausfallen ;)

RX 6800 715 ,- €
RTX 3070 673 ,- €
RX 6700 XT 646 ,- €
RTX 3060 Ti 597 ,- €
RX 6600 XT 538 ,- €
RTX 3060 490 ,- €
RX 6600 469 ,- € ( 100 % , Stand 07.02.2022 )
RTX 3050 360 ,- €
RX 6500 XT 275 ,- €

Antwort 2 Likes

s
shaboo

Mitglied

76 Kommentare 75 Likes

Wie schafft man es denn bitte, eine poplige 3050 laut zu machen? Die Deppen ...

Naja, ich weiß schon, warum ich bei GraKas bevorzugt MSI und ASUS kaufe ...

Antwort Gefällt mir

k
kleinstblauwal

Mitglied

56 Kommentare 25 Likes

Ich hatte damals auch eine HD7870 GHz in der Windforce Variante. Werkseinstellung war min 40% der maximalen Drehzahl, selbst mit 25% war es nicht wirklich leise und weniger konnte man im afterburner nicht einstellen. Zumindest die Temperaturen für GPU waren auch mit Mindestgeschwindigkeit völlig in Ordnung.

Antwort Gefällt mir

Denn1s

Veteran

118 Kommentare 35 Likes

Ich frage mich auch wie man die 130Watt nicht nur laut sondern auch heiß machen kann... Das ist ne Karte mit TripleFan! Das muss schon in die Richtung Vorsatz gehen.

Antwort 1 Like

BigReval

Urgestein

527 Kommentare 175 Likes

Die sind doch mit dem Klammerbeutel gpudert--- Ne Einsteigerkarte für DAS Geld??? Da wären 300€ mehr als genug¶ II

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung