DDR-RAM Editor's Desk Reviews System

Dominant even with new ICs? – Corsair Dominator Platinum RGB DDR5-7200 CL34 2x 16 GB Kit Test with Teardown and Overclocking

Every day is a groundhog… er, Corsair Dominator Platinum RGB DDR5 kit day, of course. We have already presented the exterior of Corsair’s high-end RAM modules a fair few times, but, as with so many things, it is mainly the inner values that matter. I can therefore already tell you that today’s test subject relies on SK Hynix 16 Gbit A-Die ICs, which are known to be the best performing RAM devices on the market at the moment. That paired with the lush Dominator heatsink is already a promising mix, but one thing at a time.

The kit from today’s test is specified for DDR5-7200 with primary timings 34-44-44-96 at 1.45 V in XMP mode. Coded as a product number, the kit is then called CMT32GX5M2X7200C34. Besides this SKU, Corsair also offers a 7000C34 and a 7600C36 variant, whereby the ICs used in these are always SK Hynix 16 Gbit A dies. Slower kits like the 6600C32 still use the predecessor ICs M-Die. The review of this kit and our basic article about our test procedure for RAM kits can both be found linked here, which I highly recommend for additional context to our testing.

Design and specifications

We have already seen how a Corsair Dominator Platinum RGB kit is packaged in the previous reviews. Instead, I would like to shed light on what exactly distinguishes the new 7200C34 variant today.

The coolers are in themselves completely identical in construction to the slower kits. Only the sticker with the specifications reveals what exactly it is what we have here. In addition to the product and serial number, the capacity of 2x 16 GB and the XMP profile are also indicated in exemplary manner in MT/s – Mbps would also be correct, MHz not 😉. At the bottom right, it becomes particularly interesting, because here we find the module version “ver 5.43.01”. Not only since DDR5 has Corsair encoded the IC type used in their modules in this number combination.

If we compare this with the 6600 module linked above with “ver 5.43.13”, where we know that just M Die ICs are installed here, the connection becomes clearer. The 13. The first letter in the alphabet is M, the first is of course A, so that the IC can be identified with the last number. The prefix 5.43 then still generally stands for the IC manufacturer SK Hynix.

As expected, the modules with 16 GB capacity are equipped with 8 ICs per 16 Gbit on one side, which can already be seen when looking from below.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Andy197

Veteran

196 Kommentare 96 Likes

Beeindruckend wie ddr5 weiterentwickelt wird. Ordentlich MT/s bei relativ geringer Cl.

Antwort 1 Like

Marius250

Mitglied

25 Kommentare 10 Likes

In meinem Rechner werkelt das gleiche Ram kit…. Und ja, bei 7200 cl32 ist schluss. Selbst 7400 cl40 läuft nicht. 7200 ist da wirklich wie ne Mauer 😅

Antwort 2 Likes

l
lablaka

Mitglied

41 Kommentare 28 Likes

Corsair ist mir schon bei den DDR4 B-Die Kits sehr negativ aufgefallen.

Die einfachen 3200 CL14 G.Skill Kits, von denen ich wirklich einige da hatte, haben jeden teuren Corsair Top Bin à la 4600 o.ä. deutlich geschlagen. Selbst das schlechteste G.Skill Kit war wesentlich besser als das beste von Corsair, bei denen ging ihr XMP, aber darüber hinaus fast gar nichts.

Hat mich auch damals schon gewundert, weil das für mich wenig Sinn ergeben hat, aber dass das jetzt selbst bei DDR5 so weitergeht, wundert mich doch sehr. Habe da keine Erklärung für.

Antwort 1 Like

skullbringer

Veteran

306 Kommentare 328 Likes

Das 6600c32 Dominator Kit war ja noch mit eines der besten überhaupt mit den DDR5 M-Die ICs. Wieso das jetzt mit den neuen A-Die Kits so in die andere Richtung geht, wundert mich auch.

Angeblich sollen die Vengeance Module ja deutlich besser gehen, nur leider werden diese nicht an Medien gesamplet.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,939 Likes

Meine Gskill F5 7200 sollten die gleichen Chips haben, die laufen zwar alltagsstabil und in Benchmarks auch mit 7400 MHz, z.B. im AIDA64 Memory/Cache Benchmark oder vielen anderen, aber in Spielen wie z.B. bei Hogwarts Legacy laufen nur die XMP-Werte stabil ohne Abstürze. Das zeigt wieder, wie intensiv zwischengespeicherte Grafikdaten und auch der resizable bar den Speicher nutzt.

Antwort 1 Like

D
Denniss

Urgestein

1,514 Kommentare 547 Likes

Also Weiterentwicklung sehe ich nicht bei dem Kit, die werden mit ner Spannungskeule auf diese Taktraten geprügelt.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,939 Likes

Das war schon immer so, dass RAM bei höherem Takt auch höhere Spannung benötigt. SK Hynix benötigt immerhin schon etwas weniger Spannung als z.B. Samsung für den gleichen Takt. Der Datendurchsatz ist schon sehr stark gesteigert zum Vorgänger, die Latenz mit etwas tuning fast gleich wie bei DDR4. Wo siehst du da keine Weiterentwicklung?
Problematisch wird schneller DDR5 nur bei Ryzen 7xxx, da kann man froh sein, wenn 6200 noch stabil läuft.

Antwort Gefällt mir

ssj3rd

Veteran

214 Kommentare 142 Likes

Ganz langsam wird’s spannend, gaaaanz langsam 👏

Antwort 1 Like

r
rokzo

Mitglied

54 Kommentare 13 Likes

Hey könntest du vielleicht mal 2x32gb testen?
Z.B. diese https://geizhals.de/kingston-fury-beast-dimm-32gb-kf556c36bbe-32-a2876881.html
Diese sind A die. Hab selber welche, aber bin nicht so fit in dem, ich habe sie bei Stock volts (1.25v) mit einem 13900kf und z690 Torpedo von 5600 bei gleichen XMP Timings auf 6200 stabil OCen können, 6400 geht aber macht gelegentlich Errors, mit 1.35 läuft aber auch das.
Wäre richtig interessant was du da so rausholen könntest.

Antwort Gefällt mir

Haru

Veteran

116 Kommentare 65 Likes

Schon sehr interessant, was da so geht. Nach meinen Erfahrungen mit Corsair muss ich persönlich allerdings sagen, dass ich mir nie wieder Ram von denen zulegen werde.
Ich selbst hatte bisher kein einziges Kit von denen in der Hand (4 Stück), welches ootb stabil mit den XMP Settings gelaufen ist. 2x ddr3 und dann noch 2x ddr4 dominator. Die haben aber auch noch andere Baustellen..

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Bin neugierig wie viele Jahre noch vergehen, bis die Speichermodelle tatsächlich käuflich sind. Zur Zeit kann man ja nicht einmal die Dosminator-Kits mit 2x16GB DDR5-6600 kaufen.

Antwort Gefällt mir

Marius250

Mitglied

25 Kommentare 10 Likes

Die gibts nur im corsair shop. Da sind die oft lagernd…

Antwort Gefällt mir

Marius250

Mitglied

25 Kommentare 10 Likes

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Aha, wo liegt da der Sinn? DDR5-6400 kann ich in einem Shop kaufen, aber DDR5-6600 nur bei Corsair. Na gut, ich muss nicht alles verstehen. :confused:

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Da ich ja vorhabe auf ein AM5-System umzurüsten, interessiere ich mich natürlich auch für DDR5-RAM. Ich komme aber mit den Temperaturangaben nicht klar. Was nützt mir die Angabe von Delta, wenn ich nicht weiß worauf sich Ambient bezieht? Bezieht sich das auf die Umgebungstemperatur im Rechner oder auf die Raumtemperatur, und wie hoch ist diese Temperatur?

Antwort Gefällt mir

skullbringer

Veteran

306 Kommentare 328 Likes

Das Delta bezieht sich auf die Luft-Temperatur an der Test-Bench (steht auch dabei), was sich auf die Temperatur im Gehäuse-Inneren übertragen lässt.

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Aha, und wo ist die Lufttemperatur angegeben? Habe ich da was übersehen?

Antwort Gefällt mir

skullbringer

Veteran

306 Kommentare 328 Likes

Nirgends, weil das nicht der Sinn des Test ist. Es geht dabei ja darum, den Kühler zu testen und dafür ist nur das Delta relevant. Aber davon abgesehen, die Raumtemperatur hier liegt i.d.R. zwischen 22 und 26 °C 😉

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Erst mal vielen Dank für die Antwort. Aber natürlich ist relevant worauf sich das Delta bezieht. Schließlich interessiert mich auf welche Temperatur der Speicher kommt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung