Practice Reviews Software

Don’t panic! Desktop flickers after the Windows 11 update (KB5022913) and stops responding (Explorer Patcher)? The solution!

With the update KB5022913, Microsoft has once again angered the professional users who had more or less grudgingly come to terms with the new Windows 11. Apart from the fact that many useful tools have been made worse again or quite banal things from the Windows everyday life have been moved or cutted again – with the popular Explorer Patcher, at least a minimum of usability has been preserved. Until now.

You can get used to many things over time, but the forced grouping of windows of different instances of a program are still an outrage. If, for example, five open Excel files look very similar (usually there are significantly more), then even the mouse cinema as a preview is of no use, you are simply deprived of productivity. In order to know what is what, the professional always colors a few cells in the upper left corner with a unique color, if you have to scroll more often. Or you can use the popular Explorer patcher. Except that yesterday, after the Windows update (KB5022913), users (including me) saw this:

The worst thing about it, however, was that not even the Start menu or the taskbar were accessible and all windows constantly lost focus. Of course, Microsoft cannot be blamed for this, but no one would have to bother with this and use third-party software if the programmers at Microsoft still had some common sense. And now? I’ve heard from people who have already reinstalled their Windows 11, unnerved. But this does not have to be, because you can certainly help yourself. However, things like safe mode and “sfc /scannow” are unfortunately the wrong approach, as it does nothing.

The Task Manager as first aid

Even if nothing else works, the key combination “CTRL + ALT + DEL” at least gets you safely into the Windows Task Manager. The mouse also still works as usual, only the keyboard bucks due to the permanently changing window focus. If you only see the saving view of the task manager, you should show the details. After that please click on the “Run new task” button.

A window opens, which has the possibility to find the file location of the setup program from Explorer Patcher with “Browse” and take it over as a command line with administrator rights. After that, however, you still have to extend the line with the parameter “/uninstall” and exactly that is really a real patience task via keyboard when the focus constantly disappears or suddenly everything is marked (which nobody needs either). Once you have completed this line, simply click on “Ok” and answer the question whether you really want to uninstall Explorer Patcher in the affirmative.

That’s it and you have the old desktop back. Of course, again with the unusable forced grouping, but at least everything is flicker-free clickable again.

 

Accessible solution for impatient

Of course, those who had activated the barrier-free screen texture at some point are off the hook. Just press “Windows key + CTRL + O” and you can type with the mouse. Again, it’s a little bit tricky, but the window always stays on top. Only the destination changes…. But with a little practice, it works much better than just typing with the physicak keyboard.

Who has not yet activated this – do not panic. With “Windows key + I” you get into the settings and look there for the item Accessibility and Keyboard

Since all this can be clicked with the mouse, this way is very easy to implement. Just click on “On” and the virtual keyboard will work again.

Summary and conclusion

If the creators of the operating systems would not only orientate themselves on gamers or leisure users with a window, but also on those who have to work with it productively, then such pull-ups via programs like the Explorer Patcher would not even be necessary. And no, not every program has as many integrated tabs as you want, like a web browser, where you can switch between them without the taskbar. And for the ignoramuses in Redmond: The tab mania costs valuable vertical display and work space. That’s about efficiency and ergonomics. Nobody needs it in the file manager either.

So please less colorful nonsense, but more stability and less barriers for a fluent work. It really can’t be that hard. This is written by someone with 17 honestly purchased licenses, who is now really thinking about changing the operating system in the office for good. You simply steal valuable working and living time from me with such childish behavior.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

ArcusX

Urgestein

897 Kommentare 520 Likes

Was für ein Unfug und für mich immer noch einer der Hauptgründe bisher bei Win10 zu verbleiben. Hoffen wir mal, dass die lieben Verantwortlichen hier mal vorbeischauen und die Kritik annehmen. Allerdings fehlt mir der Glaube....

Antwort 1 Like

m
maulwurf1972

Mitglied

39 Kommentare 24 Likes

Die Bedienung von Win11 ist für mich sowieso ein großes "?".
Was soll ich mit einem Startmenü wo nur eine begrenzte Anzahl vom Icons angelegt werden können und die Gruppierung mies ist. Als wenn man als Poweruser nur 12 Programme benutzen würde...

Lösung:
Verknüpfung anlegen: %windir%explorer.exe shell:::{4234d49b-0245-4df3-b780-3893943456e1}
Daraus kann man dann alle Programmverknüpfungen, auch Apps (was sonst bei 11 nicht geht), in einen gewünschten Ort ziehen und dann in z.B. den MaxLauncher bringen.

Das mit der Gruppierung sehe ich ebenso: Meine Lösung "WinSetView", alle Ordner auf Detailansicht und dann nach Name sortiert.

Ansonsten hat Win11 auch (minimale) Vorteile:
- Die drei Monitore (DP,DP,HDMI) gehen jetzt auch in Energiesparen, das mochte Win10 gar nicht.
- Der MSFS2020 ist unter 11 inzwischen miniminiminimal schneller

Antwort 1 Like

A
Arcbound

Veteran

139 Kommentare 105 Likes

Ich würde hier aus eigener Erfahrung behaupten, dass die eigentlichen Entwickler hier weniger Schuld trifft. Die finden die Lösung wahrscheinlich selber scheiße. Leider sind Productowner bzw. Manager zum Teil da ziemlich stur und ziehen ihre eigene Agenda durch. 😐

Antwort 2 Likes

E
Eddy Stoiber

Mitglied

24 Kommentare 11 Likes

Lieber Igor,

ich finde es sehr cool dass Du Dich des Problems annimmst und als scheinbar einer der Wenigen der tatsächlich mit Win 11 "arbeitet", kann ich das total nachvollziehen. Auf meinem Firmenrechner ist dies noch schlimmer, da diese meist ohne Adminrechte auskommen.

Mein pers. Workaround war das Tool Windhawk, welches als Portable Version auch ohne Admin Rechte läuft. Dort gibt es zwei Plugins mit denen dann die Taskleiste wieder so aussieht wie es sein soll.

Bitte bleib dran an dem Thema, denn steter Tropfen höhlt den Stein, hoffentlich auch bei Microsoft....

Antwort 3 Likes

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Windhawk kenne ich auch, ungemein praktisches Tool. Leider geht schon seit einer Weile das Einblenden der Fensterbezeichnungen in der Taskbar nicht mehr. :(

Antwort 1 Like

Gregor Kacknoob

Urgestein

536 Kommentare 449 Likes

Ich habe das Problem mit Windows 10. Danke @Igor Wallossek, jetzt weiß ich, dass es weder das Kabel noch irgendetwas anderes an der Hardware war :)

Edit: ich hatte das Problem bisher 2-3 Mal und es half einfach kurz den HDMI-Stecker zu ziehen. Das Problem ist sehr neu und es sieht exakt so wie bei dem Video aus.

Edit2: das letzte was ich geändert hatte, war der AMD Treiber 23.2.1. Es muss also kein direkter Zusammenhang bestehen. Aber es sieht wirklich exakt gleich aus und soetwas hatte bis vor kurzem noch nie beobachtet.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Kannst die das Update deinstallieren?

Antwort Gefällt mir

Gregor Kacknoob

Urgestein

536 Kommentare 449 Likes
Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Das, nachdem das aufgetreten war.

Antwort Gefällt mir

E
Eddy Stoiber

Mitglied

24 Kommentare 11 Likes

Doch, sofern ich Dich richtig verstehe funktioniert es:

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,692 Kommentare 1,029 Likes

Da denkt man, Microsoft hat endlich gelernt, nicht dauernd ihr OS zu verschlimmbessern, und dann erinnert MS einen daran, daß sie das Verbocken der eigenen Software immer noch sehr gut beherrschen.
Ich vermute auch, daß die jeweiligen Projekt Manager (die sogenannten "owners" solcher Projekte) selten bis nie die "Neuerungen" intern von Users (Kollegen) in anderen Microsoft Abteilungen intensiv testen lassen, bevor sie auf die Allgemeinheit losgelassen werden. Warum "andere Abteilungen"? Weil man damit die Versuchung, die Resultate der eigenen Arbeit immer gut zu finden, vermeiden kann. Wenn man dann noch das Feedback anonym hält, kriegt man eher ehrliche Rückmeldungen, v.a. wenn etwas eben doch nicht so toll ist.

@Microsoft: If you want to actually improve Win 11, and not change it just to change it, please look at the feature requests by your users. Plenty of work left to be done, no need to change things that actually work and are useful!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Settings:

View image at the forums

Geht bei mir nicht. Oder was mache ich falsch?

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

E
Eddy Stoiber

Mitglied

24 Kommentare 11 Likes

Dies reichte bei mir:

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Oryzen

Veteran

315 Kommentare 184 Likes

Gestern hat mir irgendein fehlgeschlagenes Update bei Win 10 zuviel zurückgesetzt, dann kam der Win 11 Installer aufdringlich beim Systemstart. Mit ein paar registry hacks war dann wieder Ruhe, aber dennoch: wer das so aufdringlich bewirbt, hat es bitter nötig. Ich muss also doch wieder dual boot anwerfen, danke für die Warnung. Win 11 kommt mir nicht drauf...

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Hast Du schon das letzte Windows-11-Update drauf? Früher gings mal, ja.
Der Dienst lässt sich auch nicht mehr starten.

Antwort Gefällt mir

chippi

Mitglied

18 Kommentare 33 Likes

Mein W11 meint es wäre am aktuellen Stand und habe aber das beschriebene KB5022913 nicht bekommen:

View image at the forums

Deswegen habe ich auch kein Problem mit dem Explorer Patcher.

Antwort Gefällt mir

DrWandel

Mitglied

84 Kommentare 69 Likes

Ganz unten im Artikel steht: "...der mittlerweile echt überlegt, das Betriebssystem im Büro endgültig zu wechseln..."

Ja, soweit man nicht unbedingt Programme braucht, die nur unter Windows gut laufen, ist meiner Ansicht nach LINUX die bessere Lösung, und statt MS Office tut es meist auch LibreOffice. Ich vewende zuhause seit mehr als 20 Jahren OpenSuse, und ich kann mich nicht erinnern, dass mir ein OS-Update oder Patch einmal was vermasselt hätte.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,476 Kommentare 19,608 Likes

Linux bestimmt nicht, denn ich bin auf MS-Office leider komplett angewiesen. Ich habe grade einen Probelauf mit Apple, aber da spacken dann andere Dinge.

Ich bin nicht Krösus, denn vieles ist leider lizensiert und hat keine Äquivalente, sonst wäre ich längst weg.

Microsoft schreibt zum Update:

Mit diesem Update wurde das Suchfeld in der Taskleiste verbessert. Während der Eingabe in das Suchfeld werden die Suchergebnisse im Suchfeld angezeigt. Sie können auch die gewünschte Suchfunktion für Ihre Taskleiste ändern, indem Sie zu Einstellungen > Personalisierung > Taskleiste gehen. Für kommerzielle Kunden wurde mit diesem Update eine neue Richtlinie für IT-Administratoren hinzugefügt, mit der sie verwalten können, wie das Suchfeld in der Taskleiste in Ihrer Organisation angezeigt wird.

Mit diesem Update wurde die Taskleiste (früher als Infobereich bezeichnet) verbessert. Alle Symbole haben einen abgerundeten Fokus und eine Hover-Behandlung in der unteren rechten Ecke, einschließlich des Flyout-Menüs „Ausgeblendete Symbole anzeigen“. Sie konnten Symbole verschieben, um sie im Flyout-Menü „Ausgeblendete Symbole anzeigen“ neu anzuordnen, oder Symbole in die Taskleiste verschieben.

Mit diesem Update wurde eine Touch-optimierte Taskleiste für 2-in-1-Geräte eingeführt, die Sie als Tablet verwenden können. Es gab zwei Zustände dieser Taskleiste: eingeklappt und ausgeklappt. Um zwischen den beiden Zuständen zu wechseln, wischen Sie am unteren Bildschirmrand nach oben und unten. Wenn die Taskleiste im Tablet-Modus eingeklappt ist, wird sie zurückgezogen, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu schaffen und zu verhindern, dass Sie die Taskleiste versehentlich öffnen. Wenn sie im Tablet-Modus erweitert ist, wurde die Taskleiste so optimiert, dass sie durch Berührung leichter zu bedienen ist. Die Taskleiste wechselte automatisch zu dieser optimierten Version, wenn Sie die Tastatur abzogen oder einklappten.

Ja, für abgerundete Ecken hat man Zeit und Ressourcen, was für Kasper...

BTW: Dieses Momentum 2 Update ist eigentlich nur für die Release Preview vorgesehen. Der betroffene Rechner nimmt aber definitiv NICHT am Insider Programm Teil und hätte das auch so nicht bekommen dürfen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tronado

Urgestein

3,942 Kommentare 2,078 Likes

Tjaaa, schön ist das nicht in letzter Zeit mit Win11. Ich habe immer die neueste Release Version, z.Z. 22H2 22623.1180 und mit den kleinen Bedien-Änderungen komme ich auch gut zurecht. Wer aber meint, mit neueren Versionen bei den Bugs Abhilfe zu schaffen oder dass Probleme an seinen Hardwaretreibern liegt, folgende Dinge laufen auch mit neuester Version und Intel/Nvidia Kombo im Moment bei mir nicht rund:

- Desktop-Icons müssen nach einiger Zeit der Nichtbenutzung erst "aufwachen", bevor sie angeklickt werden können
- Beim Scrollen im Edge Browser über manche Videoeinblendungen hinweg flackert kurz der Bildschirm, etwa eine Sekunde schwarz
- Standby- und Ruhemodus funktionieren nicht mehr korrekt, zur Zeit abgeschaltet

Sonst läuft es aber gut, ich müsste mal alles zurücksetzen, aber habe keine Lust, das dauert Stunden bis alles wieder installiert ist. Ich warte auf den nächsten Patch.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung