Allgemein Audio/Peripherals Mouse Reviews

CORSAIR M65 RGB Ultra Wired vs. Wireless in a comparison test – Is the statement “A wireless mouse is nothing for gamers!” still correct in 2021?

Disclaimer: The following article is machine translated from the original German, and has not been edited or checked for errors. Thank you for understanding!

Time and time again you read in forums that wireless mice would be a bad choice for gamers. There are reports of delays, dropouts, too much weight and constantly empty batteries. But is that still true in 2021? We compare the M65 RGB Ultra with and without cable. Granted, the first wireless mice pretty much fulfilled each of the above preconceptions with flying colors. On my first contact with a wireless mouse, which was probably part of a low-priced keyboard and mouse set, I did not have a good experience. There were constant disconnects, the battery was almost always empty and exactly when the crosshairs were on the head of the opponent, the radioed mouse click had to arrive delayed at the receiver. 

Such frustrating experiences were unfortunately commonplace, especially with the cheap models, and for years were the reason why wireless gaming mice didn’t have the best reputation. And as if development had stood still, some prejudices have persisted extremely stubbornly in the minds of consumers for years. The fact that Corsair now offers the M65 RGB Ultra with and without cables is the perfect template for us to put the aforementioned drawbacks to the test. Perhaps we can put this prejudice to rest once and for all.

Corsair addresses the M65 RGB Ultra (wireless) to FPS and MOBA players. With features like the aluminum frame, a 26,000 DPI sensor, the latest wireless technologies and high-quality workmanship, you’ve got some good points to show for it indeed. For this comparison test, I put both mice to the test in a wide variety of applications and actually ended up with the result I expected. In order not to anticipate too much, I’ll get into the test with the unboxing, as usual.

Unboxing and hands-on

Concerning the unboxing-experience the two opponents don’t take each other much.

Besides the mice, there are a few balance weights and the usual documents and instructions in the box. As a replacement for the fixed cable of the M65 RGB Ultra, the wireless version comes with a charging cable and a small USB transmitter.

Apart from the mouse wheel, which is not illuminated on the Wireless, the two mice do not differ externally.

The cable of the M65 RGB Ultra is one of the highest quality I’ve had in my hands. Although it is so thick, the paracord sheathing is very soft and flexible.

The wireless mouse has a small magnetic clamp at the bottom, where the transmitter can be stored

Tuning weights can be screwed into the three round holes to change the balance of the mouse. As an example I have screwed in one of them. I’ll get into that in more detail later.

 

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

239 Kommentare 34 Likes

Ich würd vielleicht noch unterbringen das es einen großen Unterschied macht ob Kabellos: 2,4GHz oder Bluetooth.
Wireless Gaming über Bluetooth ist nach wie vor eine sehr schlechte Wahl.

Bleibt die Maus im Dauereinsatz oder wurde die nur für den Test in Betrieb genommen?
Meine damalige Corsair M65 Pro RGB konnte mich qualitativ überhaupt nicht überzeugen und musste nach ein paar Monaten in die RMA wo ich eine refurbished retour bekommen habe.

Antwort 1 Like

Jicaraen

Mitglied

47 Kommentare 23 Likes

Ich selbst zocke mit der Corsair RGB Wireless Maus auf 2.4. Gut ich bin jetzt nicht der Pro Gamer, allerdings alles was ich damit zocke läuft 1a. Habe die Maus jetzt knapp 1 Jahr. Verarbeitung ist tadellos. Vor allem die raue Oberfläche, welche dafür sorgt, dass man Fett und Fingerabdrücke gar nicht sieht. Bei mir hält der Akku ne Woche durch und die Maus ist täglich in Gebrauch. RGB bling bling ist natürlich aus, sehe ich eh nicht, wenn die Hand drauf liegt. Alles in allem ein top Produkt bis auf die Software. Die ist eher so semi. Zwar schon besser geworden, aber naja.

Antwort 1 Like

A
Andy

Veteran

245 Kommentare 63 Likes

Interessant wäre evtl. ein Vergleich zwischen der kabellosen und kabelgebundenen Glorious Model O. Die unterscheiden sich ja nur um 2 Gramm.

Antwort 1 Like

Alkbert

Urgestein

539 Kommentare 275 Likes

Ich fand das Dogma, dass an eine Gamer Maus ein Kabel gehört noch nie korrekt und bin seit gefühlten 1000 Jahren (und immer noch) unter Anderem mit einer Razer Ouroboros unterwegs, nicht zuletzt weil ich mit der als Linkshänder wenigstens umgehen kann (neben meiner Naga Left Handed).

Antwort 3 Likes

ro///M3o

Veteran

219 Kommentare 122 Likes

Danke für den Test. Abgesehen von der Optik finde ich die Mäuse auch nicht schlecht. Benutze seit jetzt gut 5 Jahren auch nur noch Funk und bin eigentlich sehr zufrieden.

Genial wäre vielleicht noch ein direkter Vergleich zu einem etwas älteren Funk Modell z.B. mit Laser Sensor welche noch als „modern“ gilt aber schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, allerdings als Gaming Maus explizit beworben wurde. Z.B. Logitech G700s mit 1GHz und austauschbarem Akku.
Das waren gefühlt so die Ersten wirklich FPS tauglichen Funk Modelle meine ich. Dazu noch eine ordentlich ältere Funkmaus. So kann man das tatsächlich in direkter Relation bringen und die Technologiesprünge deutlicher machen. Vielleicht sogar ne Kabel Gaming Maus von älteren Generationen, die absolute Gaming Granaten waren und die im Vergleich zu heutigen Funk Maus. Wenn eine Funkmaus von heute genau so gut ist oder besser, dann kann fast jeder normale Gamer auch eine Funk Maus in Betracht ziehen.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
wuchzael

Urgestein

584 Kommentare 277 Likes

Danke für die Anregung, ich werde in einer freien Minute mal sehen, was ich noch so im Keller habe ;-)

Grüße!

Antwort 1 Like

ro///M3o

Veteran

219 Kommentare 122 Likes

Ne G700s müsste ich auch noch da haben. Gerne PM bei Bedarf 👍🏼😁

Antwort 2 Likes

Alkbert

Urgestein

539 Kommentare 275 Likes

Dass es früher durchaus Funkmäuse mit einer deutlichen "Trägheit" und niedriger Abtastrate gab, die das Shootervergnügen durchaus relevant beeinträchtigt haben ist wohl unstrittig. G700s, Ouroboros und einige Ausnahmen hier mal ausgenommen. Was die Funkmäuse aber immer mitschleppen ist der Akku, mindestens im Falle tauschbarer Zellen mit dem entspr. Mehrgewicht. Hier ist eine kabelgebundene Löchermaus mit gefühlten 70 g Gewicht natürlich im Vorteil.
Davon abgesehen überschlagen sich die Hersteller weiterhin mit DPI Angaben und Abtastraten, dass es einem schwindlig werden kann und
suggerieren dem Kunden, dass er dieses "Spitzen"equipment genauso braucht, wie den 2000 Euro Alpinski, den wahrscheinlich 99% der Kunden (die weder Skilehrer noch Kaderfahrer sind) nicht mal im Ansatz "erfahren" oder ausreizen können. Aber so ist das in der schönen Welt des Marketingsprech.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Pirate85

Veteran

132 Kommentare 64 Likes

Habe seit etwa Anfang des Jahres eine G305 und möchte sie nicht mehr missen.

Die erste Batterie die mitgeliefert wurde hat knapp 8 Monate gehalten - auch Top.

Ansonsten fühle ich mich mittlerweile von Kabelmäusen eingeschränkt wenn ich sie einfach mal irgendwo hin verfrachten will und hängen bleibe. :LOL:

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung