Netzteile System Testberichte

Corsair HX1500i Netzteil Test – Auch ohne ATX 3.0 eine saftige Stromquelle für Enthusiasten

Auf wenn aktuell nach dem Launch von NVIDIAs ADA-Spitzenmodellen und dem leidigen Gezerre um den 12VHPWR-Anschluss viele Enthusiasten nach potenten Stromversorgern nach dem neuen ATX-3.0-Standard suchen (und kaum etwas auf dem Markt finden), bietet sich das Corsair HX1500i zusammen mit dem zusätzlich angeboteten Kabel samt des 12-4-Pin-Steckers als gute Alternative an.

Grund genug für mich, meinem Freund Aris von Hardwarebusters auch auf unserer Seite diesbezüglich zu Wort (und Bild) kommen zu lassen, denn er hat dieses Netzteil nicht nur intensiv getestet, sondern auch über seine Firma Cybenetics entsprechend offiziell zertifiziert. Da es auch für Euch mit Sicherheit interessant ist, biete ich ihm hier gern die Plattform, seine Erkenntnisse mit Euch zu teilen. Und nicht vergessen, auch seine Webseite und der YouTube-Kanal bieten echte Perlen an wirklich fundierten Reviews!

Corsair HX1500i PSU Review: The Beast!

Corsairs HXi-Linie hat mit dem HX1500i interessanten Netzteil-Zuwachs bekommen, wobei auch hier eine halbdigitale CWT-Plattform genutzt wird und man dem Kunden jede Menge Power und hohe Leistung bietet. Mit einem Straßenpreis von aktuell unter 208 Euro gehört es natürlich zu den teureren Netzteilen auf dem Markt, ist aber gleichzeitig auch eines der wenigen, die von einer Software (iCUE) zur Überwachung und Steuerung einiger wichtiger Funktionen unterstützt werden. 

Corsair hat mit der Veröffentlichung des HX1000i und des HX1500i einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Das HX1500i verwendet eine modifizierte CWT-Plattform mit dem Codenamen CST. Corsair verbrachte ein Jahr damit, das Design zu modifizieren und zu optimieren sowie um die Leistung und Zuverlässigkeit auf das gewünschte Niveau zu bringen. Ich erinnere mich an diese Zeit, da mehrere HXi-Geräte das Labor verlassen haben. Das Wichtigste an den HXi-Geräten ist die halbdigitale Plattform, die die Steuerung und Überwachung des Netzteils über die iCUE-Software ermöglicht. Der zusätzliche Vorteil digitaler Steuerungen besteht darin, dass sie mit dem System „sprechen“ können, wodurch mehrere interessante Funktionen möglich sind.

Im Fall des HX1500i kann man über iCUE zwischen Single-Rail- und Multi-Rail-Modus umschalten, die Lüftergeschwindigkeit steuern und die Leistung des Netzteils überwachen. Ich bin kein großer Fan von iCUE, vor allem weil es etwas kompliziert ist, da es eine breite Palette von Corsair-Produkten unterstützt, aber Tatsache ist, dass es viele Optionen bietet. Man muss sich an diese Software gewöhnen, um sie effizient nutzen zu können.

Technische Daten
Manufacturer (OEM): CWT
Max Power: 1500W
Cybenetics Efficiency: [115V] Platinum (89-91%) [230V] Platinum (91-93%)
80 Plus Efficiency: Platinum
Noise: Cybenetics A- (25 – 30 dBA)
Compliance: ATX12V v2.53, EPS 2.92
Alternative Low Power Mode support:  Yes
Power 12V: 1500 W
Power 5V + 3.3v: 150 W
Power 5VSB: 17.5 W
Cooling: 140 mm Fluid Dynamic Bearing Fan (NR140P)
Semi-Passive Operation: Yes
Modular Design: Yes (Fully)
High Power Connectors: 3x EPS (3x cables), 9x PCIe 6+2 pin (6x cables)
Peripheral Connectors: 16x SATA (4x cables), 8x 4-pin Molex (2x cables)
ATX/EPS Cable Length: 610/650 mm
Distance between SATA connectors: 115 mm
Distance between 4-pin Molex connectors: 100 mm
In-cable capacitors: No
Dimensions (W x H x D): 150 mm x 85 mm x 200 mm
Weight: 2.44 kg (5.38 lb)
Warranty: 10 years

Bevor wir nun auf den nächsten Seiten zum Unboxing, der Beschreibung und den einzelnen Tests kommen, habe ich für die Leser von igor’sLAB auch noch das Testprotoll (Cybenetics Report) für Euch. Hier findet Ihr alle wichtigen Ergebnisse der Zertifizierung, wobei es natürlich dieses Review samt Erklärung der Einzelergebnisse nicht ersetzen kann.

cybenetics_PCO

 

Corsair Professional Series 2022 HX1500i 1500W ATX 2.52 (CP-9020215-EU)

tease ShopLieferzeit ca. 1-3 Werktage316,53 €*Stand: 05.12.22 14:27
baraxAb Lager lieferbar - Lieferzeit 2-4 Werktage316,58 €*Stand: 05.12.22 12:17
AlternateAuf Lager319,90 €*Stand: 05.12.22 14:38
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Kommentar

Lade neue Kommentare

Steffdeff

Mitglied

23 Kommentare 15 Likes

Danke für den Artikel!
Bei dem ganzen Hype um GPU‘s und CPU‘s wird der PSU zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.
Deshalb gern mehr davon!
Sollte man ein Netzteil eigentlich ein wenig
überdimensionieren? Und wenn wieviel?
Ich nutze ein Seasonic Prime 850W für einen 5800x und eine 6700xt.

Antwort 1 Like

ianann

Veteran

188 Kommentare 132 Likes

Klasse Review, vielen vielen Dank!
Habe vor ein paar Wochen noch das Schwestermodell HX1000i bei einer Aktion direkt bei Corsair für einen sehr guten Kurs bekommen und betreibe ein qualitativ hochwertiges Corsair 12VHPWR Kabel damit. Funktioniert wie erwartet einwandfrei.

Wer btw. das Monitoring spannend findet, nicht jedoch die iCue Software:
Das Netzteil wird von HWinfo erkannt und die Daten werden ausgelesen. (Sofern natürlich am USB angeschlossen) ;)

Antwort 3 Likes

Bandyto

Mitglied

16 Kommentare 15 Likes

@Steffdeff Zu sehr "Überdimensionieren" sollte man m.E. nicht, da der Wirkungsgrad bei zu geringer Auslastung leidet. Am Besten vorher die ungefähre durchschnittliche Last ermitteln und danach entsprechend das Netzteil aussuchen. Nach oben kann, wie Du geschrieben hast, durchaus Luft sein, um hohe Dauerlast in bestimmten Anwendungsszenarien problemlos versorgen zu können. Allerdings sollte/muss es Overkill nicht zwingend sein. Sprich, kommt man mit allen Komponenten im Mittel auf bspw. 550 W, ist das getestete Netzteil zu viel des Guten. Seite 6 des Tests betrachtet die durchschnittliche Effizienz in verschiedenen Lastszenarien. Ansonsten wie immer: erstklassiger Test! ;)

Antwort 2 Likes

P
Pokerclock

Veteran

132 Kommentare 98 Likes

Ja, Corsair hat damit gutes Geld verdient als die Miner noch die besten Kunden waren. Immer wieder wollten sie mir die Teile gleich mit den Grafikkarten dazugeben (also gegen Aufpreis versteht sich) als ich dann die Mining-Bestände aufgekauft habe. Das Gejammere, dass die Netzteile ja so teuer teuer waren und sie nun keiner haben wolle...

Aktuell suche ich jedoch noch ein massentaugliches Anwendungsgebiet für diese Art 1500W-Netzteile.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,610 Kommentare 12,725 Likes

Ich hatte zwei RTX 4090 zum Rendern dran, da war schon ordentlich Ballett im Gange :D

Antwort Gefällt mir

ianann

Veteran

188 Kommentare 132 Likes

Sind HX1000i und HX1500i eigentlich sehr unterschiedlich aufgebaut, oder hat letzteres "nur" mehr Wumms?

Antwort Gefällt mir

T
Tombal

Mitglied

94 Kommentare 21 Likes

Corsair kommt mir erst einmal nicht mehr ins Haus, denn gerade habe ich ein RM750 Retoure geschickt, da es bestialisch nach verkokelter Elektronik gestunken hat. Das Be Quiet, das ich anschliessend bestellt hatte, hatte nur einen leichten Geruch, der dann auch nach 1-2 Tagen verflogen war.

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Veteran

145 Kommentare 114 Likes

Schau doch einfach mal auf Aris' Website:

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
ianann

Veteran

188 Kommentare 132 Likes
Igor Wallossek

Format©

7,610 Kommentare 12,725 Likes

Komisch. Ich hatte privat ein RM650 und habe wegen der stärkeren Grafikkarte durch ein RM850 ersetzt. Gerochen hat da, trotz des offenen Seiten-Panels (12VHPWR Kackadapter) bei beiden nichts. Schnupfen hatte ich da auch grade keinen ;)

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Veteran

132 Kommentare 98 Likes

Der Factory-Geruch bei Netzteilen ist mal mehr mal weniger stark ausgeprägt. Man muss sich nur mal eine Nase voll be quiet System Power Netzteile gönnen. Hmm... toll...
🥴

Wenn der Geruch erst nach Monaten oder Jahren passiert, ist da wohl was hochgegangen. Kann aber auch mal passieren, wenn sich eine dicke Staubwolke löst und sich an heißen Oberflächen/Komponenten wieder festsetzt.

Antwort Gefällt mir

E
Eribaeri

Mitglied

20 Kommentare 7 Likes

Wahnsinn. Corsair zeigt hier, dass high power Netzteile nicht unverhältnismäßig teuer sein müssen.
Damit setzt der Hersteller wirklich einen Trend. Ob der Trend gut ist, sei mal dahin gestellt.
Ich finde es völlig verständlich, dass das Netzteil nicht so effizient, leise und stabil, wie ein ax1600 ist. Jeder muss selbst wissen, was er will und vor allem braucht.

Antwort Gefällt mir

R
Replica

Mitglied

15 Kommentare 14 Likes

Ich hatte auch das RM650 im Einsatz und habe mit einem HX850i aufgerüstet und keines hat gerochen.
Aber glücklicher Weise haben die besseren Corsair Netzteile ja eine ausgedehnte Garantiezeit bis zu 10 Jahren.
Das HXi hat bei Leistungen um 400W nicht einmal den Lüfter an.

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Mitglied

23 Kommentare 15 Likes

Danke für die Antwort!👍
Seit mein altes be quiet abgeraucht ist und
meine heißgeliebte 6800 non xt gegrillt hat, bin ich sozusagen ein gebranntes Kind.

Antwort Gefällt mir

s
seha

Mitglied

11 Kommentare 1 Likes

Danke für den Test. Ich bin in den meisten Tests zwar recht oberflächlich beim Lesen aber daher habe ich auch ein kleines Feedback zum Artikel selber.
Aus meiner Sicht (ansässig im deutsprachigen Raum was m.E. auch die primäre Zielgruppe der Seite ist), hätte die erste Grafik zu jeglichen Messungen gerne die 230V sein können. :P

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Dr. Aristeidis Mpitziopoulos

Chief Test Engineer at Cybenetics LTD

Ph.D. in Wireless Sensor Networks
Bachelor in Computer Science and Electronics
Telecommunications Engineer Degree

Werbung

Werbung