Komplett-PCs System Testberichte

Beelink SER6 Mini-PC mit AMDs Ryzen 6000 im Test – Mehr als nur Desktop-Leistung, denn der kann wirklich was!

Es ist noch gar nicht lange her, dass die ersten kleinen Systeme mit den mobilen Ryzen 5000 Prozessoren auf den Markt kamen, da gibt es schon Nachschub. Mit stolzen 16 Threads und einer RDNA2-Architektur für die iGPU darf ein ordentlicher Leistungszuwachs erwartet werden. Ob diese Vorstellung dann auch Realität wird, erfahrt ihr im nachfolgenden Artikel. Und schon mal vorab, das ist ein kleiner roter Wolf im Schafspelz!

Verpackung und Lieferumfang

Der Karton unseres Mini-PCs von Beelink hier hat mal wieder ein neues Design spendiert bekommen, welches ganz klar auf den neuen Ryzen 6000 Prozessor und seine Vorzüge hinweisen soll.

Auf der Rückseite gibt es dann nochmal kurz ein paar Hinweise zum Inhalt im Form einiger Spezifikationen.

Während des Transports zu uns wird der Inhalt durch zwei Lagen an fester Pappe und Schichten aus Schaumstoff geschützt. Das enthaltene Zubehör haben wir so schon einige Male gesehen, aber neben zwei unterschiedlich langen HDMI-Kabel und der VESA-Halterung gibt’s hier dann doch noch zwei Besonderheiten.

Die obere Abdeckung ist normalerweise schwarz, kann aber durch eine Variante in knalligem Rot ausgetauscht werden. Auch das Netzteil ist ein anderes, es handelt sich um ein HuntKey HKA12019063-6B mit einem maximalen Output von 120 Watt. Interessanterweise findet man dieses Modell aber nicht auf der Webseite vom Hersteller.

 

Spezifikationen

Ein ähnliches Schicksal scheint auch die Produktseite des SER6 mit einem 6800H ereilt zu haben, die findet man nämlich auch nicht mehr. Verfügbar ist aber jetzt der SER6 Pro mit einer mobilen Ryzen 7000 CPU, welcher unser Modell hier zu ersetzen scheint. Die Variante des SER6 mit 6600H gibt’s aber noch. Die technischen Details daher heute in selbst zusammengesuchter Text-Form:

  • Prozessor: AMD Ryzen 7 6800H – 8 Kerne / 16 Threads
  • Grafikchip: AMD Radeon 680M
  • Arbeitsspeicher: 32GB DDR5 4800Mhz
  • Speicher: 512GB NVMe M.2 SSD
  • Anschlüsse: 4x USB, USB-C Power Delivery, 2x HDMI, 1x DisplayPort,
  • Netzwerk: Realtek RTL8125 2.5G , Intel Wi-Fi 6, Bluetooth 5
  • Abmessungen:  42mm x 126mm x 113mm (Höhe x Breite x Tiefe)
  • Betriebssystem: Windows 11 Pro

 

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Moderator

479 Kommentare 330 Likes

Übersicht wird noch aktualisiert mit den neuen Werten!

Edit; Jetzt aktuell

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,371 Kommentare 660 Likes

Schön kühl+leise, ... interessant was die kleinen Boxen jetzt schon können.
(auch dank schnellerem Ram, ... Das passt dann gut zusammen, ohne die APU groß auszubremsen)

Antwort Gefällt mir

Dummbatz

Veteran

268 Kommentare 67 Likes

Wäre das so nicht richtiger ??

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

6,862 Kommentare 1,784 Likes

Nett, ja, aber der Preis, vor allem bei scalperzon.

Antwort 3 Likes

Tim Kutzner

Moderator

479 Kommentare 330 Likes

Da hat Igor wohl heute morgen im Halbschlaf noch ein paar Ergänzungen mit Fehlern in meinem Artikel gemacht, unerhört! :D

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

8,153 Kommentare 13,999 Likes

Ich liege hier mit fast 40 Fieber und noch 6 zu testeten SKUs flach. Man möge mir bitte vergeben 🤮🫣

Antwort 6 Likes

L
Loriot

Neuling

1 Kommentare 3 Likes

Gute Besserung.

Ich empfehle bei 40 Fieber eine All-In-One-Wasserkühlung. Also mit Vitamin C. :)

Robert

Antwort 3 Likes

Darkscream

Mitglied

35 Kommentare 6 Likes

Wirklich, wirklich bedauerlich das keine Verbrauchsdaten, an der Steckdose, ermittelt werden.
Ich hab mir einen Mini PC gekauft um Strom zu sparen. Das Hauptsystem bleibt eben öfter aus.
Warum eigentlich nicht? Halte ich bei solch einem System für nicht ganz unwichtig.

Antwort 2 Likes

Tim Kutzner

Moderator

479 Kommentare 330 Likes

Habe ich ein paar Mal gemacht, Ergebnis war mehr oder weniger das, was auch HWinfo ausliest, rechne da vielleicht nochmal 5-10 Watt drauf.
Dafür macht es aber das Auslesen und übereinanderlegen in einem Graphen schwierig.

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

2,665 Kommentare 1,650 Likes

Dann kurier dich mal aus! Ist nicht gesund. Mit solchen Temps unter Last nimmt das ganze System Schaden ;)

Antwort 2 Likes

Case39

Urgestein

2,125 Kommentare 679 Likes

Macht aber dann nicht sehr viel Sinn, ne 2,5 Zoll HDD einzubauen, wenn der Lüfter verdeckt wird.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Veteran

282 Kommentare 276 Likes

@Igor Wallossek Gute Besserung. Ich hoffe Du machst Dich wegen der SKUs nicht zu verrückt. Klar, es heißt auch nach neuer Rechtschreibung "selbst ständig" (ohne Leerzeichen), aber das klingt nicht so, als solltest Du viel machen.

Zum System: Langsam fangen die kleinen Racker an, richtig was zu wuppen. Bin gespannt, was mit RDNA 3 noch geht.

Antwort Gefällt mir

Case39

Urgestein

2,125 Kommentare 679 Likes

Antwort Gefällt mir

Inxession

Mitglied

39 Kommentare 33 Likes

Hab mir den Vorgänger mit 5560 U bei Amazon für 390 € geschossen.

Der verbraucht in keinem Szenario mehr als 30 Watt am Wandschwein.

Reicht für alle Office Aktivitäten locker und leicht .... und sogar ne Runde Farming Simulator, für den Kurzen, ist kein Problem.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

479 Kommentare 330 Likes

So, die Übersicht ist aktualisiert ... ich musste die Graphen etwas neu skalieren :D
Der SER6 schießt sonst einfach zur Seite raus mit seinem Balken

Antwort Gefällt mir

Michael M

Mitglied

28 Kommentare 1 Likes
p
peru3232

Mitglied

26 Kommentare 6 Likes

schade dass keine davon mit passiver Kühlung angeboten werden, da würd ich mich schon eher zu einem Kauf hinreissen lassen

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

523 Kommentare 207 Likes

Hat mich auch etwas gewundert. Allerdings ging es uU doch, wenn das Design schlau genug gemacht wurde. Wenn der Schacht für 2.5 HDD so positioniert ist, daß die HDD gerade genug Abstand (ein paar mm) zum Lüfter hat, damit der Luftstrom auch bis zur und um die SSD gerichtet wird, könnte der Lüfter sogar beide kühler halten. @Tim Kutzner: hast Du eine Chance gehabt, das ausgemessen, bevor der Würfel an Beelink zurück mußte?

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

523 Kommentare 207 Likes

Ich bin auch ein Fan dieser Kraftzwerge, und lese die Tests von Dir (@Tim Kutzner ) immer sehr gerne. Allerdings Frage ich mich, warum BeeLink Dir ein Auslaufmodell zum Testen geschickt hat.

@BeeLink: Warum schickt ihr Tim nicht die neuesten Modelle zum Testen? Macht wenig Sinn, Auslaufmodelle wie das hier zu schicken, die man gar nicht mehr kaufen kann. Und, einige Leser dieser Tests von Tim sind durchaus mögliche Käufer. Wie, zum Beispiel, ich; das Lesen von Tim's Review des Modells mit Intels i5 (11te Generation) hatte mich überzeugt, es tatsächlich zu kaufen. Soweit, so gut, ein kompletter Kraftzwerg für ca. € 400 (mit 16 GB RAM, 512 GB SSD, Win 11 Pro!) tut gute Dienste für Office Kram und als HTPC. Also, BeeLink, schickt Tim und Igor die neuen Kisten!

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung